News 20.05.2019 Enteignungsdebatte

In Berlin fordert eine Bürgerinitiative die Verstaatlichung privater Wohnungsbestände. Muss die Wohnungswirtschaft aufgrund der verfassungsrechtlich verankerten Sozialbindung des Eigentums diesen Eingriff hinnehmen? Was Bestandshalter und Investoren beachten sollten.mehr

no-content
News 16.05.2019 Postbank Wohnatlas 2019

Nur in 16 von 401 deutschen Kreisen und kreisfreien Städten können Investoren noch Wohnimmobilien mit einem günstigen Preisniveau bei gleichzeitig guten Chancen auf Wertsteigerung finden. Der Investitionschancen-Index im Postbank Wohnatlas 2019 zeigt besonders vielversprechende Regionen.mehr

no-content
News 14.05.2019 Schleswig-Holstein

Für Schleswig-Holstein liegt das erste detaillierte Gutachten dieser Art zu den Kostentreibern im Wohnungsneubau vor. Wesentliche Differenzen ergeben sich demnach aus den Grundstückspreisen. Die Studie setze bundesweit Maßstäbe, sagte Innenminister Hans-Joachim Grote.mehr

no-content
News 13.05.2019 Mietspiegel 2019

Der Mietspiegel 2019 für Berlin liegt vor. Die durchschnittliche Nettokaltmiete ist in den vergangenen zwei Jahren um 33 Cent auf 6,72 Euro pro Quadratmeter gestiegen. Seit Vorlage des Mietspiegels 2017 ist das ein Anstieg von 2,5 Prozent pro Jahr. Von 2015 bis 2017 waren es 4,6 Prozent.mehr

no-content
News 09.05.2019 Wohnungsbau-Tag 2019

Wegen der hohen Baulandpreise ist der Bau von bezahlbaren Wohnungen kaum noch möglich. Es wird zu wenig und zu teuer gebaut. Das ist ein Ergebnis einer Studie, die auf dem Wohnungsbau-Tag 2019 in Berlin vorgestellt wurde. Wohnungswirtschaft und Bauwirtschaft sehen den Staat in der Pflicht.mehr

no-content
News 09.05.2019 Wohnungsmarkt Deutschland

In Deutschland ist der Markt für Microliving laut JLL noch vergleichsweise schwach ausgeprägt. Die Nachfrage nach den kleinen, möblierten Apartments wachse jedoch kontinuierlich und damit auch die Chancen für Investitionen in solche Konzepte bei Spitzenrenditen von derzeit 7,5 Prozent.mehr

no-content
News 30.04.2019 Wohnkostenreport 2019

Wohnen im Eigentum ist in den meisten deutschen Städten und Kreisen günstiger als mieten, vor allem bei Neuvertragsmieten. Im Durchschnitt liegt die Kostenersparnis bei 40 Prozent monatlich, heißt es im Accentro-IW-Wohnkostenreport 2019. Trotzdem sinkt die Zahl der Ersterwerber weiter.mehr

no-content
News 24.04.2019 Zukunft des Wohnens

Niemand kann sicher vorhersagen, wie die Zukunft der Wohnungswirtschaft aussehen wird. Doch aus aktuellen Wohntrends lassen sich Entwicklungen ablesen, die sehr wahrscheinlich sind. Hierzu gehören die zunehmende Segregation, die Digitalisierung von immer mehr Lebensbereichen und neue Wohnformen.mehr

no-content
News 23.04.2019 Serielles Sanieren

Die Initiative Energiesprong will Prototypen für Nullenergie-Mehrfamilienhäuser in Nordwesteuropa entwickeln. Dazu haben sich Teams aus vier Ländern zusammen getan. Hierzulande wird das Projekt von der Deutschen Energieagentur (Dena) koordiniert. Auch Wohnungsunternehmen sind beteiligt.mehr

no-content
News 18.04.2019 Rekommunalisierung

Enteignungen sind für Thüringen kein Thema. Die Landesregierung will aber Kommunen Geld zum Rückkauf privatisierter Wohnungen zur Verfügung stellen. Gera soll den Anfang machen. Der Rechnungshof hält davon nichts und plädiert für mehr sozialen Wohnungsbau, wo es nötig ist.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 17.04.2019 Investment-Ausblick

Die starke Performance an den Mietmärkten sorgt laut einer Studie von CBRE auch 2019 für eine hohe Nachfrage nach deutschen Immobilien. Da der Bestand knapp ist, rücken zunehmend Projektentwicklungen in den Fokus vieler Investoren. Wohnhochhäuser erleben eine Renaissance.mehr

no-content
News 12.04.2019 Wohnungsmarkt

Singlehaushalte haben in Nordrhein-Westfalen (NRW) mittlerweile einen Anteil von 41 Prozent. Doch es fehlt an Apartments und Ein-Zimmer-Wohnungen und das macht sie immer teurer, heißt es im Wohnungsmarktbericht 2018 der NRW.Bank. Und es gibt noch andere Probleme.mehr

no-content
News 05.04.2019 Wohnprojekt in Berlin

Das Immobilienunternehmen Bauwens hat damit begonnen, 110 Apartments im Berliner Wohnprojekt "Gleis Park" mit der Smart-Home-Technologie des PropTechs Sensorberg auszustatten. Die ersten Bewohner sollen Ende 2019 einziehen.mehr

no-content
News 21.03.2019 Immobilienmärkte

Nach dem Dämpfer 2017 haben die Projektentwicklerflächen im vergangenen Jahr wieder zugenommen, und zwar um 5,3 Prozent auf 28,4 Millionen Quadratmeter. Für das Plus sei vor allem der Bürosektor verantwortlich, heißt es in der jüngsten Projektentwicklerstudie von Bulwiengesa.mehr

no-content
News 20.03.2019 Rechtsgutachten

Die Volksinitiative "Deutsche Wohnen enteignen" kämpft für ein Gesetz zur Vergesellschaftung von Wohnungsbeständen großer Immobilienunternehmen in Berlin. Ein Rechtsgutachten im Auftrag des Verbandes BBU zeigt, dass die Hürden dafür allerdings hoch sind.mehr

no-content
News 18.03.2019 Immobilienkonzerne

Der Weg geht steil nach oben für die deutschen Immobilienkonzerne. Sie profitieren von steigenden Mieten und Zukäufen. Branchenprimus Vonovia erzielte erstmals ein operatives Ergebnis von mehr als einer Milliarde Euro und Konkurrentin Deutsche Wohnen hat gerade weitere 700 Millionen Euro investiert.mehr

no-content
News 12.03.2019 Postbank Wohnatlas 2019

Die Quadratmeterpreise für Wohneigentum sind im vergangenen Jahr in 365 von 401 Kreisen und Städten gestiegen, um 7,2 Prozent im Bundesdurchschnitt. Auch der ländliche Raum verzeichnete teils kräftige Preisschübe. Das sind Ergebnisse der Studie "Postbank Wohnatlas 2019".mehr

no-content
News 12.03.2019 Nordrhein-Westfalen

Der Immobilienkonzern LEG plant bis zum Jahr 2029 den Bau von 1.000 neuen Mietwohnungen in Nordrhein-Westfalen durch Nachverdichtung. 500 davon sollen in Köln, weitere 400 in Essen entstehen. Konkurrent Vonovia hat noch für 2019 den Neubau von 2.000 Wohnungen angekündigt.mehr

no-content
News 11.03.2019 Deutsche Immobilien

61,5 Milliarden Euro wurden im vergangenen Jahr laut BNP Paribas Real Estate in den Kauf deutscher Immobilien investiert. Im Fokus standen vor allem einzelne Bürohäuser, die mit einem Anteil von 27,1 Milliarden Euro zum neuen Rekordumsatz beitrugen. Spitzenreiter war Frankfurt am Main mit 19 Großabschlüssen.mehr

no-content
News 26.02.2019 Beschluss

Die Deutsche Wohnen darf drei weitere Wohnblöcke in der Karl-Marx-Allee kaufen. Das Berliner Landgericht hat eine einstweilige Verfügung gekippt. Die landeseigene Wohnungsbaugenossenschaft Friedrichshain (WBF) konnte den Deal vorerst nicht verhindern. Rechtsmittel können noch eingelegt werden.mehr

no-content
News 11.02.2019 In eigener Sache

Am 6. April startet die Haufe-Benefiz-Golfturnierserie mit insgesamt vier Terminen. Mit dem Erlös will der Verein Deutsche Entwicklungshilfe für soziales Wohnungs- und Siedlungswesen e. V. (Deswos) ein Wohnheim für Mädchen in Mulanga (Sambia) bauen. Benötigt werden Spenden in Höhe von 49.500 Euro. Die Anmeldung läuft.mehr

no-content
News 08.02.2019 Angespannter Wohnungsmarkt

In 67 der 80 deutschen Großstädte werden Mietspiegel erstellt. Diese sind selbst unter den sieben größten Städten sehr heterogen, heißt es im aktuellen gif-Mietspiegelreport. Für höhere Transparenz fordern die Wissenschaftler den Gesetzgeber zum Handeln auf. mehr

no-content
News 05.02.2019 Margaretenau in Regensburg

100 Jahre alte Bausubstanz, bezahlbares Wohnen und energetische Sanierung, das sind drei sich scheinbar widersprechende Ziele. Mit innovativer Technik ist es möglich, sie unter einen Hut zu bekommen. Das ist die Prämisse eines Forschungsprojekts im historischen Stadtquartier Margaretenau in Regensburg.mehr

no-content
News 01.02.2019 Aktienverkauf

Vonovia hat zuletzt einige Konkurrenten geschluckt, doch die feindliche Übernahme der Deutsche Wohnen scheiterte. Jetzt will sich Deutschlands größter Wohnungskonzern von der rund 700 Millionen Euro schweren Beteiligung am Rivalen trennen. Der Verkauf könnte mehr als 300 Millionen Euro Gewinn bringen.mehr

no-content
News 31.01.2019 Marktanalyse

Der Bulwiengesa-Immobilienindex entwickelt sich seit 14 Jahren in Folge positiv. Auch 2018 sind die Mieten und Kaufpreise in Deutschland gegenüber 2017 noch einmal um 5,6 Prozent gestiegen. Treibende Kraft bleibt der Wohnungsmarkt mit einem Plus von 6,8 Prozent. Doch das Gewerbesegment hat aufgeholt.mehr

no-content
News 28.01.2019 Wohnraummangel

Bezahlbare Wohnungen sind knapp, trotz Neubau und Nachverdichtung in den Städten. Die Wohnungswirtschaft schlägt vor, im Außenbereich mehr Bauland zu aktivieren. Das setzt eine aktive Bodenpolitik voraus.mehr

no-content
News 24.01.2019 Wohntrends

Das New Yorker Startup Roam mietet großzügige Immobilien in angesagten Städten und bietet an, was so genannte Digitalnomaden suchen: Wohnen und Arbeiten unter einem Dach, überall auf der Welt, Hauptsache die Internetverbindung steht. Miami, San Francisco, Tokyo, London, Bali und vielleicht bald auch Berlin. Interessant ist hier die Kombination aus Co-Living und Co-Working und die Möglichkeit für Immobilieneigentümer, Mietobjekte anzubieten.mehr

no-content
News 21.01.2019 Stadtentwicklung

Es fehlt an Wohnungen, doch häufig scheitern die nötigen Bauvorhaben an Bürgerentscheiden. Die baden-württembergische Wohnungsbauministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut (CDU) will im neuen Jahr Bürgerentscheide zu Baugebieten überprüfen lassen.mehr

no-content
News 21.01.2019 Stadtentwicklung

Wohnungsunternehmen, Kommunen und Mobilitätsdienstleister arbeiten gemeinsam an intelligenten, umwelt- und sozialverträglichen Mobilitätskonzepten für Wohnquartiere. Das ist der neue Kooperationsansatz im Projekt "Wohnen leitet Mobilität", das der Verkehrsclub Deutschland (VCD) gemeinsam mit den Partnern Öko-Institut und Deutscher Mieterbund bearbeitet. Das Projekt läuft noch bis Ende 2019.mehr

no-content
News 18.01.2019 Immobilien-Investmentmarkt 2019

Trotz höherer Preise und knappem Angebot wurden 2018 auf dem deutschen Immobilienmarkt 78 Milliarden Euro umgesetzt, knapp sieben Prozent mehr als im Jahr zuvor. Doch der Höhepunkt des Zyklus scheint erreicht, wie eine Umfrage des Beratungsunternehmens EY zeigt.mehr

no-content
News 16.01.2019 Investment

Bis zum Jahr 2030 müssten drei Millionen altersgerechte Wohnungen neu oder umgebaut werden. Ab 2035 werde Deutschland "richtig alt" und im Alter zunehmend ärmer, heißt es in der Studie des Pestel-Instituts im Auftrag des Bundesverbands Deutscher Baustoff-Fachhandel (BDB), die auf der BAU-Fachmesse in München vorgestellt wurde. Vor allem bezahlbarer Wohnraum wird knapp, nicht nur für Senioren.mehr

no-content
News 16.01.2019 Wohnungspolitik

Ein neu gegründetes Bündnis mobilisiert gegen die Wohnungspolitik der schwarz-gelben Landesregierung in Nordrhein-Westfalen (NRW). Mit einer Online-Petition wollen Kirchen, Gewerkschaften, Mieterbund und Sozialverbände verhindern, dass bestehende Mieterschutzregelungen auslaufen. Der Eigentümerverband Haus und Grund wirft dem Bündnis vor, an gescheiterten Regelungen wie der Mietpreisbremse festhalten zu wollen.mehr

no-content
News 14.01.2019 Wohnungspolitik

Die Deutsche Wohnen hat auf die Äußerung von Berlins Regierendem Bürgermeister Michael Müller (SPD) reagiert, der 65.000 Wohnungen der ehemals kommunalen GSW zurückkaufen will. "Wir können uns vorstellen, bei etwaigen Verkäufen von Berliner Beständen das Land zu präferieren", sagte Michael Zahn, Vorstandschef des börsennotierten Wohnungskonzerns. Allerdings stünde die GSW nicht als Ganzes zum Verkauf.mehr

no-content
News 07.01.2019 Stadtentwicklung

Berlin ist die Hochburg der Kleingärtner. Aber grüne Idylle war gestern:  Weil bezahlbarer Wohnraum knapp ist, rücken Schrebergärten in den Fokus der Investoren. Der Berliner Projektentwickler Arne Piepgras sammelt Unterschriften, um dem "Kleingartenirrsinn" ein Ende zu bereiten.mehr

no-content
News 18.12.2018 Konversion

Die Finanzierung für das Areal des ehemaligen Versandhauses Quelle in Nürnberg steht. Mit dem Finanzdienstleister BF.direkt AG wurde ein Schuldscheindarlehen über 88 Millionen Euro vereinbart, wie der Projektentwickler Gerchgroup mitteilt. Auf dem denkmalgeschützten Gelände ist unter dem Namen "The Q" eine Mischbebauung aus Wohnen und Gewerbe geplant. Der Schwerpunkt soll auf Wohnungen liegen.mehr

no-content
News 17.12.2018 Klimaschutz

Im Projekt EU-GUGLE wurden innerhalb der vergangenen sechs Jahre mit knapp 17 Millionen Euro Fördergeldern der Europäischen Union bereits 227.000 Quadratmeter Wohnfläche energetisch saniert. Aachen ist Modellstadt im Projekt und hat zwischen 2013 und 2017 in 377 Wohnungen, die zum großen Teil denkmalgeschützt sind, moderne Technik installiert. Dadurch sollen Energieeinsparungen von durchschnittlich 65 Prozent erzielt worden sein.mehr

no-content
News 13.12.2018 Unternehmen

Corestate Capital erweitert das Angebot um das Segment Co-Living. Dazu hat der Investmentmanager eine Partnerschaft mit der Medici Living Group abgeschlossen. Geplant ist der Aufbau eines Portfolios im Wert von einer Milliarde Euro innerhalb von fünf Jahren, teilt Corestate mit.mehr

no-content
News 12.12.2018 Hamburg

Der Bauträger und Projektentwickler Roscom + Partner plant ein Mehrfamilienhaus mit 14 Wohnungen im Hamburger Stadtteil Rahlstedt. Ein Teil des Kapitals dafür wird ab sofort über die Crowdinvesting-Plattform Mezzany eingesammelt.mehr

no-content
News 10.12.2018 Marktanalysen

Colliers prognostiziert für 2019 ein Transaktionsvolumen am deutschen Gewerbeimmobilienmarkt von 58 Milliarden Euro, zum Jahresende 2018 werde der Jahresumsatz bei mehr als 60 Milliarden Euro und damit so hoch wie noch nie liegen. Den Rückgang im kommenden Jahr führt Colliers auf den Produktmangel zurück. Deutlich weniger Umsatz für 2019, nur 50 Milliarden Euro, erwartet Savills und spricht von einer Trendumkehr.mehr

no-content
News 05.12.2018 Projekt

Das Büro Mecanoo Architecten (Niederlande) hat den Architekturwettbewerb zur Bebauung des geplanten Wohnquartiers im Projekt "Grand Central" in Frankfurt am Main gewonnen. Phoenix Real Estate und Groß & Partner entwickeln das Areal in Absprache mit der Stadt. Bis zu 600 Wohnungen sowie Gewerbeflächen und eine Kita sind geplant.mehr

no-content
News 30.11.2018 Marktanalyse

30 neue Wohnhochhäuser werden in Deutschland in den kommenden vier bis fünf Jahren gebaut, davon allein 14 in Berlin und elf in Frankfurt am Main. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie von Catella Research. Die neuen Wohntürme sind zumeist luxuriös und liegen in zentralen Lagen der Top-Metropolen.mehr

no-content
News 21.11.2018 Marktanalyse

Kleinere Städte sind im Wohnsegment langfristig ähnlich empfehlenswert für Anleger wie die Top 7. Zu diesem Ergebnis kommt die neue Studie "Wohnlagen mit Perspektive" von Wealthcap und Bulwiengesa. Sie soll eine Orientierungshilfe für institutionelle Investoren sein. Untersucht wurden nicht nur die Erfolgskriterien in 30 ausgewählten Städten und Stadtteilen, sondern erstmals auch die Kriterien des Mikromarktes, die das Viertel oder das Quartier betreffen.mehr

no-content
News 12.11.2018 Unternehmen

Der Investmentmanager Corestate Capital hat einen neuen offenen Spezialfonds für Wohn- und Gewerbeimmobilien aufgelegt. Das Zielinvestitionsvolumen des "Opportunity Deutschland I" liegt bei 800 Millionen Euro. Laut Corestate wird eine Rendite von sieben Prozent angestrebt. Der Fonds richtet sich überwiegend an institutionelle Investoren.mehr

no-content
News 08.11.2018 Unternehmen

Die Silverlake Real Estate Group will im Gesamtjahr 2018 rund 60 Millionen Euro in den Zukauf von Wohnungen investieren. 310 Einheiten für 43 Millionen Euro sind seit Jahresanfang bereits erworben worden – unter anderem in Düsseldorf, Hagen, Essen und Duisburg. Der Investitionsschwerpunkt soll auch auf Frankfurt am Main ausgeweitet werden.mehr

no-content
News 05.11.2018 Marktanalyse

Deutsche (Wohn-)Immobilien waren jahrzehntelang äußerst beliebt bei ausländischen Investoren. Nach einer Analyse des Beratungsunternehmens PwC sind internationale Anleger derzeit aber abgeschreckt durch die hohen Immobilienpreise – vor allem in den Metropolen Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. In den vergangenen zwölf Monaten haben sie hierzulande nur noch 65 Milliarden Euro in Wohnungen und Häuser investiert – drei Milliarden Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.mehr

no-content
News 05.11.2018 Unternehmen

Der Wohnungsprivatisierer Accentro hat mit dem lokalen Partner Ruhrwert Immobilien und Beteiligungs GmbH die Accentro Rhein-Ruhr GmbH gegründet und einen Standort in Oberhausen eröffnet. Die Accentro Real Estate AG hält 75 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen.mehr

no-content
News 05.11.2018 Award

Die Hamburger Reihenhaussiedlung Up-Townhouses (Kategorie Wohnen) und das Berliner Hochhaus Upper West (Kategorie Gewerbe) haben jeweils den Fiabci Prix d’Excellence Germany 2018 in Gold gewonnen. Die Preise für herausragende Projektentwicklungen, die jährlich von BFW und Fiabci ausgelobt werden, wurden am 2. November in Berlin verliehen. Die Gold-Gewinner haben sich damit für den internationalen Fiabci-Prix qualifiziert, der im Mai 2019 in Moskau vergeben wird.mehr

no-content
News 22.10.2018 Unternehmen

Die städtische Chemnitzer Wohnungsgesellschaft GGG hat für 2019 ein 51,8 Millionen Euro schweres Investitionsprogramm beschlossen. Neben Teil- und Komplettsanierungen sind auch Maßnahmen für barrierefreien Umbau vorgesehen. Der Schwerpunkt soll wie in den vergangenen Jahren auf bezahlbarem Wohnraum liegen, teilt das Unternehmen mit.mehr

no-content
News 18.10.2018 Marktanalyse

TAG und Wüest Partner haben erstmals das Risiko-Rendite-Verhältnis für Wohninvestments in Ostdeutschland untersucht. Ein Fazit der Studie klingt besonders attraktiv für Investoren: So sollen in ostdeutschen Städten Renditen zwischen vier und zwölf Prozent möglich sein – und das bei verhältnismäßig geringen Risiken. So sei es nicht risikoreicher in Rostock (bei einer zu erwartenden Bruttoanfangsrendite von sechs Prozent) zu investieren als in Düsseldorf (4,3 Prozent).mehr

no-content