News 08.08.2022 Postbank Wohnatlas 2022

Neubauobjekte kosten in einigen Städten und Regionen mehrere hunderttausend Euro mehr als vergleichbare Bestandswohnungen – da rechnet sich der Invest nicht unbedingt, heißt es im Postbank Wohnatlas 2022. Umgekehrt gibt es jedoch auch Gegenden, wo Altbauten sogar teurer sind als Neubauwohnungen.mehr

no-content
News 26.07.2022 Studie

Wohneigentum können sich in Deutschland viele nicht leisten. SPD-Generalsekretär Kevin Kühnert schlägt vor, dass ein staatliches Programm fehlendes Eigenkapital ersetzen soll. Konkreter sind die Vorschläge in einer neuen Studie im Auftrag von Immobilienverbänden. Wie mutig ist die Politik?mehr

no-content
News 23.06.2022 Aus "Torschlusspanik" wird "Zug verpasst"

Viele Deutsche können sich den Traum vom Wohneigentum nicht mehr leisten. Wegen der hohen Preise treibt es laut einer Studie des Kreditvermittlers Interhyp immer mehr Städter ins ländliche Umfeld. Statt "Torschlusspanik" bei Immobilien mache sich das Gefühl breit, man habe "den Zug verpasst".mehr

no-content
News 08.06.2022 Studie

Eine Wohnung oder ein Haus zu kaufen ist oft günstiger als zu mieten, gerade bei Neuverträgen – und wenn der Zins niedrig ist. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW). mehr

no-content
News 24.05.2022 Wohnimmobilien

Das Ende des Preisbooms bei Wohnimmobilien naht, heißt es in einer Studie des Maklerportals Immowelt. In zehn von 14 Großstädten stagnieren oder sinken die Kaufpreise bis Ende des Jahres – Zeit, zu verkaufen? Der Wettbewerb macht eine Markenstrategie existenziell, sagen Experten.mehr

no-content
News 29.04.2022 Gegen Geldwäsche

Deutschland gilt als Geldwäsche-Paradies. Der Immobilienmarkt gilt als besonders anfällig. Über ein zentrales Immobilienregister für mehr Transparenz hat der Bundestag diskutiert. Die Vorlage wird nun zur weiteren Beratung in den Rechtsausschuss überwiesen. Das Thema ist nicht ganz neu.mehr

no-content
News 28.03.2022 Postbank Wohnatlas

Die Immobilienpreise sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen – und zwar rasanter als in den Vorjahren, heißt es im "Postbank Wohnatlas 2022". Bei der Preisdynamik haben die Speckgürtel den teils überbewerteten Metropolen schon den Rang abgelaufen. Wo lohnt sich der Kauf in Deutschland noch?mehr

no-content
News 21.01.2022 Nach dem Provisionssplit

Der Maklerverband RDM befürchtet, dass das Gesetz zur Aufteilung der Maklercourtage nur der erste Schritt hin zum bundesweiten Provisionsdeckel war. Beim Konkurrenten IVD versteht man die Aufregung nicht. Ist das zu naiv?mehr

no-content
News 23.07.2021 LG bezweifelt Logik der BGH-Rechtsprechung

Zunehmend zeichnet sich ein Dissens zwischen den Gerichten über die fiktive Schadensberechnung ab. Laut Grundsatzentscheidung des BGH  vom 12.2.2021 kann der Immobilienkäufer bei Mängeln nach wie vor Schadensersatz für fiktiven Mängelbeseitigungskosten verlangen. Der Werkvertragssenat des BGH ist dagegen von der fiktiven Schadensberechnung abgerückt. Das OLG Frankfurt und das LG Darmstadt wenden sie jetzt auch im Kaufvertragsrecht nicht mehr an.mehr

no-content
News 17.02.2021 Bezahlbares Wohnen

Die Wohnkosten steigen schneller als die Einkommen in vielen Staaten Europas und weltweit. Dabei gibt es eine ganze Reihe von Möglichkeiten, wie die Politik den Wohnraum erschwinglicher machen könnte, heißt es in einer OECD-Studie. Mietenregulierung kann sinnvoll sein – muss aber nicht.mehr

News 03.02.2021 Geschäft mit Wohnimmobilien

Den deutschen Fiskus kostet das "Steuerschlupfloch" Milliarden Euro, für die großen Player sind Share Deals mit Immobilien attraktiv. Ein internationales Netzwerk verdient so an tausenden Wohnungen, wie ein Rechercheteam im Saarland aufgedeckt hat. Gewinne und Mieten landen in der Karibik.mehr

no-content
News 23.12.2020 Gesetzgebung

Kurz vor Weihnachten ist ein neues Gesetz in Kraft getreten, das die Verteilung der Maklercourtage beim Immobilienkauf regelt: Beauftragt der Verkäufer eines Einfamilienhauses oder einer Wohnung den Makler, muss er dann mindestens die Hälfte der Courtage tragen.mehr

2
News 20.11.2020 Urteil

Wer eine vermietete (Ferien-)Wohnung innerhalb von zehn Jahren weiterverkauft, muss den erzielten Gewinn versteuern ("Spekulationssteuer"). Mitverkauftes Inventar, wie etwa eine Einbauküche, ist in der Regel aber steuerfrei, hat das Finanz­ge­richt Müns­ter entschieden.mehr

no-content
News 27.10.2020 Studie

In Nordrhein-Westfalen (NRW) geht die Schere bei den Mieten seit Jahren auseinander. Relativ günstig ist das Wohnen im Ruhrgebiet. Keine Stadt im "Revier" schafft es unter das teuerste Viertel im Land, wie eine Studie zeigt. Bei der Mietbelastung ist die Lage ähnlich – mit zwei Ausnahmen.mehr

no-content
News 13.07.2020 BGH zu Nebenpflichten beim Immobilienverkauf

Teures Schweigen: Versicherungsschutz einer Immobilie durch die Gebäudeversicherung ist der absolute Normalfall. Man könnte annehmen, der Verkäufer einer Immobilie müsste den Käufer deshalb darüber informieren, wenn im Zeitpunkt des Vertragsabschlusses eben keine Gebäudeversicherung besteht. Der BGH hat dies verneint.mehr

no-content
News 07.05.2020 Corona-Effekt

Investoren hatten im April auffällig wenige kleine Deals mit Wohn- und Gewerbeimmobilien auf dem Konto. Savills sieht darin einen ersten messbaren Effekt der Coronakrise. Bei den großen Transaktionen könnte es noch zum Einbruch kommen – das wird sich erst zeitverzögert zeigen.mehr

no-content
News 09.04.2020 Makler starten Petition

Notarbesuche zur Beurkundung eines Immobilienkaufs sind trotz Corona-Pandemie gestattet. Die Sicherheitsregeln machen die Termine aber umständlich. Das Maklerportal Immowelt und der Immobilienverband IVD wollen jetzt digitale Notarverträge via Petition forcieren. Was fordern sie?mehr

no-content
News 19.02.2020 Social Bonds

Ab sofort können die Münchner ihrer Stadt über eine sogenannte Bürgeranleihe Geld für den Wohnungskauf borgen. Dafür gibt es Zinsen. Die ersten Papiere wurden vor einigen Tagen ausgegeben, seit gestern wird die Anleihe an der Börse gehandelt. Zugute kommen soll das Projekt den Mietern.mehr

no-content
News 27.01.2020 Immobilienmärkte

Es gab zuletzt immer wieder Analysen, die zum Schluss kamen, dass internationale Anleger Deutschland den Rücken kehren wollen. Eine neue Umfrage geht vom Gegenteil aus: Gerade deutsche B-Städte sind bei Investoren sehr begehrt. mehr

no-content
News 03.09.2019 Maklerrecht

Sorgt ein Makler dafür, dass ein potenzieller Käufer eine falsche Vorstellung von einer Wohnung bekommt, muss er diese berichtigen. Es reicht nach einem Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH) zur Korrektur nicht aus, Kaufinteressenten in die Lage zu versetzen, die Unrichtigkeit der Angaben zu erkennen.mehr

no-content
News 19.08.2019 Immobilienkauf

Die Grunderwerbsteuer wird vom Immobilienkäufer gezahlt. Je nach Bundesland werdeb bis zu 6,5 Prozent fällig. Belastet würden aber in erster Linie doch die Verkäufer, da die Steuer den Immobilienpreis drücke – diese These stellen Forscher des Ifo Instituts auf.mehr

no-content
News 22.07.2019 Nebenpflichten beim Immobilienkauf

Kann der Käufer einer Immobilie darauf vertrauen, dass der Verkäufer ihn informiert, wenn die Wohngebäudeversicherung für das Hausgrundstück nach der Übergabe aufgrund einer Kündigung seitens des Versicherers nicht mehr besteht? Das OLG Hamm hat das verneint.mehr

no-content
News 18.07.2019 Studie

Anstelle von Mietendeckel und Enteignung schlagen DIW-Ökonomen ein staatlich gefördertes Mietkauf-Modell für einkommensschwache Haushalte vor, um den angespannten Wohnungsmarkt zu entlasten. Der Staat baut, der Mieter kauft. Klingt zunächst gut, doch es gibt auch Kritik.mehr

no-content
News 04.04.2019 Indizien für Arglist

Macht der Käufer einer Immobilie Rechte wegen arglistigen Verschweigens verdeckter Mängel durch den Verkäufer geltend, muss er lediglich die für eine Arglist sprechenden objektiven Umstände nachweisen. Die Berechnung seines Schadens auf der Grundlage fiktiver Mangelbeseitigungskosten ist regelmäßig nicht zulässig.mehr

no-content
News 18.03.2019 Immobilienkonzerne

Der Weg geht steil nach oben für die deutschen Immobilienkonzerne. Sie profitieren von steigenden Mieten und Zukäufen. Branchenprimus Vonovia erzielte erstmals ein operatives Ergebnis von mehr als einer Milliarde Euro und Konkurrentin Deutsche Wohnen hat gerade weitere 700 Millionen Euro investiert.mehr

no-content
News 25.02.2019 Maklergebühren

"Wer bestellt, der zahlt": Seit Juni 2015 gilt in Deutschland das Bestellerprinzip bei der Vermittlung von Mietwohnungen. Bundesjustizministerin Katarina Barley will das auch für Kaufimmobilien. Der Gesetzentwurf ist nun in der Ressortabstimmung. Gegenwind kommt aus dem Bauministerium.mehr

no-content
News 29.01.2019 Förderung von Wohneigentum

Die Bundesregierung will einen Freibetrag bei der Grunderwerbsteuer beim Immobilienkauf prüfen. LBS Research und Empirica kommen in einer gemeinsamen Studie zu dem Schluss, dass dann die Zahl der Erstkäufer von Wohneigentum um Tausende steigen könnte. mehr

no-content
News 05.12.2018 Wohnungspolitik

Sachsen hat eine Richtlinie zur Förderung des Wohneigentums im ländlichen Raum beschlossen. Sie tritt am 21. Dezember in Kraft. Nach Angaben des Innenministeriums sollen vor allem jungen Familien profitieren, wenn sie Wohneigentum auf dem Land kaufen oder bauen. Geld soll auch für Sanierungen und altersgerechten Umbau fließen. Insgesamt sollen für die Bau- und Sanierungsförderung ab 2019 jährlich 40 Millionen Euro bereitgestellt werden.mehr

no-content
News 29.10.2018 Marktanalyse

Die Wachstumsdynamik am deutschen Wohnimmobilienmarkt hat sich nach Beobachtungen des Analysehauses F+B seit Anfang 2018 deutlich abgeschwächt. Der F+B-Wohnindex ist im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal nur noch um 0,9 Prozent gestiegen (im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Plus 5,5 Prozent) und liegt aktuell bei 138,2 Punkten. Gestiegen sind nur noch die Kaufpreise, während vor allem die Neuvertragsmieten stagnierten.mehr

no-content
News 12.10.2018 Marktanalyse

Im dritten Quartal 2018 haben die Preise am Wohnungsmarkt noch einmal angezogen. Wie der Empirica-Immobilienpreisindex zeigt, verteuerten sich Eigentumswohnungen besonders deutlich: Etwa in den Top-7-Metropolen um 11,9 Prozent. Das sorgt dafür, dass immer mehr Großstädter abwandern.mehr

no-content
News 08.10.2018 Praxis-Tipp

Nicht grunderwerbsteuerpflichtig ist der Erwerb eines Grundstücks, wenn der für die Berechnung der Steuer maßgebende Wert 2.500 EUR nicht übersteigt. Doch wie ist die Befreiungsvorschrift anzuwenden, wenn mehrere Miteigentümer ein Grundstück an mehrere Erwerber zu Miteigentum veräußern?mehr

no-content
News 02.10.2018 Marktanalyse

Deutschland ist Spitzenreiter beim Kaufpreiswachstum – in keinem anderen der von Deloitte für den "Property Index 2018" untersuchten 14 europäischen Vergleichsländer zogen die Preise für Wohneigentum so stark an wie hierzulande. Dabei sind Eigentumswohnungen noch vergleichsweise erschwinglich. Mit einer Ausnahme: München landet bei den Kaufpreisen als erste deutsche Stadt unter den drei der teuersten europäischen Städte, hinter London und Paris.mehr

no-content
News 26.09.2018 Marktanalyse

Das Jahr 2017 war ein neues Rekordjahr am deutschen Immobilienmarkt: 239,7 Milliarden Euro wurden mit Verkäufen erzielt. Das geht aus der aktuellen Immobilienmarktanalyse IMA von Gewos hervor. Für 2018 und 2019 prognostizieren die Researcher weiter steigende Umsätze auf bis zu 262,1 Milliarden Euro.mehr

no-content
News 19.09.2018 Marktanalyse

In B-Städten wie Leipzig, Nürnberg, Wiesbaden, Münster und Hannover werden die Immobilienpreise in den kommenden Jahre kräftig ansteigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IfaD unter 1.380 angemeldeten Teilnehmern der Expo Real 2018 (8. bis 10. Oktober) im Auftrag der Messe München. Fast 50 Prozent der Befragten erwartet in Leipzig die beste Wertentwicklung.mehr

no-content
News 14.08.2018 Politik

Die Bundesregierung will die Nebenkosten beim Immobilienkauf senken und prüft deshalb laut Aussage von Bundesjustizministerin Katarina Barley (SPD), ob sich das von Mietwohnungen bekannte Bestellerprinzip übertragen lässt. Die Maklerbranche ist aufgeschreckt.mehr

8
News 13.07.2018 Unternehmen

Die Skjerven Group mit Sitz in Berlin hat für die schwedische Wohnungsgesellschaft Heimstaden AB ein Portfolio mit zehn Immobilien (484 Wohneinheiten und 27.831 Quadratmetern) in Berlin-Spandau gekauft. Der Kaufpreis liegt bei 66 Millionen Euro. Verkäufer der Wohnimmobilien ist ein Berliner Family Office.mehr

no-content
News 15.06.2018 IW Köln

Im Jahr 2016 kauften etwa 600.000 Haushalte ihre erste Wohnimmobilie. 2013 waren es noch knapp 800.000. Das zeigt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln. Der Trend betrifft vor allem die Städte: Dort lag der Anteil der Ersterwerber im Untersuchungszeitraum nur bei 1,2 Prozent. Auf dem Land waren es zuletzt 1,8 Prozent. IW-Immobilienexperte Michael Voigtländer fordert, Baukindergeld in strukturschwachen Regionen nur für Bestandsimmobilien auszuzahlen.mehr

no-content
News 06.03.2018 "Wer bestellt, der bezahlt"

"Mieter profitieren von der Einführung des Bestellerprinzips bei der Wohnungsvermittlung", heißt es im verbraucherpolitischen Bericht der Bundesregierung. Von der der SPD gibt es deshalb Pläne einer Ausweitung der Regelung auf den Immobilienkauf.mehr

no-content
News 26.02.2018 IW-Studie

Die Wohneigentumsquote in Deutschland liegt seit Jahren unverändert bei rund 45 Prozent. Das zeigt eine Studie des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) Köln. Ein Grund für die Stagnation: zu wenig Eigenkapital.mehr

no-content
News 07.11.2017 Unternehmen

Die Momeni Gruppe hat das Deutsche Bank Areal in der Kölner Innenstadt erworben. Verkäufer ist ein Joint Venture von J.P. Morgan Asset Management und der Proximus Real Estate AG. Die Büroimmobilie wird in einen von der Momeni Investment Management GmbH aufgelegten institutionellen Individualfonds eingebracht.mehr

no-content
News 11.07.2017 Accentro/IW

Es ist immer noch günstiger, in Deutschland zu kaufen anstatt zu Mieten: durchschnittlich ist der Erwerb von Wohneigentum um 33 Prozent erschwinglicher, nach 41 Prozent im Jahr zuvor. Das ist ein Ergebnis des Accentro-IW-Wohnkostenreports 2017. Doch die Zahl der Ersterwerber ist rückläufig, vor allem in den Städten, Tendenz steigend. Besonders betroffen sind junge Familien.mehr

no-content
News 24.04.2017 Beschaffenheitsvereinbarung

Das Baujahr eines Hauses stellt eine Beschaffenheitsvereinbarung im Kaufvertrag dar. Daher kann der Käufer eines Hauses wegen eines Sachmangels vom Kaufvertrag zurücktreten, wenn das Wohnhaus tatsächlich zwei Jahre früher bezugsfertig fertiggestellt wurde, als im notariellen Kaufvertrag angegeben, so entschied das OLG Hamm.mehr

no-content
News 20.03.2017 Immobilienmarkt

Einer Studie der Sparda-Bank zufolge dürften die Ballungsräume weiter an Attraktivität gewinnen und Baubedarf sowie Preise steigen. Die Trends der vergangenen Dekade würden sich verstärken, heißt es in dem Bericht. Zuletzt gaben die Deutschen demnach im Durchschnitt 242.000 Euro für eigene vier Wände aus.mehr

no-content
News 16.01.2017 Immobilienkauf

Die Preise für Wohnimmobilienpreise in den sieben größten deutschen Metropolen sind nach Erhebungen der Bundesbank zwischen 2010 und 2015 um knapp 50 Prozent gestiegen. Aufgrund noch immer niedriger Bauzinsen kann sich der Immobilienkauf Experten zufolge trotzdem lohnen. Nun warnt das Verbraucherprotal Finanztip vor „überzogenen Renditeerwartungen“: Traumrenditen von fünf Prozent oder mehr seien kaum noch zu erreichen.mehr

no-content
News 08.11.2016 IW Köln

In Deutschland sind die Nebenkosten für den Immobilienkauf mehr als doppelt so hoch wie in den Niederlanden und fast viermal so hoch wie in Großbritannien. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) Köln.mehr

no-content
News 27.07.2016 ImmobilienScout24

Die durchschnittliche Kreditsumme deutscher Immobilienkäufer lag im zweiten Quartal 2016 bei rund 205.000 Euro und ist im Vergleich zum Jahresende 2015 noch einmal um drei Prozent gestiegen. Das zeigt eine Studie von ImmobilienScout24. In München verschulden sich die Kreditnehmer am längsten: Hier werden im Schnitt Darlehen in Höhe von 90 Monatsgehältern angefragt.mehr

no-content
News 19.07.2016 Studie

Die Stiftung Warentest empfiehlt aufgrund der niedrigen Zinsen den Kauf von Immobilien abseits der Großstädte und in bestimmten Lagen der Metropolen. In Top-Lagen sollten Käufer generell vorsichtig sein, wie die Nachrichtenagentur dpa aus der aktuellen Ausgabe der Zeitschrift "Finanztest" zitiert: Hier könnten Investitionen mit einem Verlust enden, sollten die Preise nicht wie gedacht weiter steigen.mehr

no-content
News 13.06.2016 Studie

Schweizer sind im internationalen Vergleich schwer verschuldet. Zu diesem Ergebnis kommt ein Bericht im Auftrag des Schweizer Bundesrats. Demnach handelt es sich bei den Verpflichtungen meistens um Immobilien-Hypotheken.mehr

no-content
News 21.04.2016 Postbank Wohnatlas 2016

In neun von zehn deutschen Großstädten steigen die Wohnungspreise schneller als die Einkommen. Teuerste Stadt ist München: 100-Quadratmeter-Wohnung kosten mehr als 15 Pro-Kopf-Jahreseinkommen. Das ist ein Ergebnis der Postbank Studie "Wohnatlas 2016".mehr

no-content
Special 31.03.2016 Haufe Shop

In Zeiten niedriger Zinsen werden Immobilien als Geldanlage immer wichtiger. Dieses Buch weist Ihnen Schritt für Schritt den Weg zur rentablen Immobilieninvestition. Immobilienkäufer erfahren, worauf sie achten müssen und welche Anlageform die beste für sie ist.mehr

no-content