News 21.09.2018 Spitzentreffen
Wohngipfel 2018: "Zum Erfolg verdammt"

Zwei Tage nach der angekündigten Entlassung des für Bauen zuständigen Staatssekretärs Gunther Adler laden Bundeskanzlerin Merkel, Bundesfinanzminister Scholz und Bundesinnenminister Seehofer zum Wohngipfel 2018 ins Bundeskanzleramt. Im Mittelpunkt des Spitzentreffens steht das große Ziel dieser Legislaturperiode, 1,5 Millionen neue Wohnungen zu bauen. Und die Frage nach dem Wie.mehr

News 21.09.2018 Marktanalyse

In den zehn größten deutschen Städten sind die Preise für Eigentumswohnungen im ersten Halbjahr 2018 im Vergleich zum Vorjahr noch einmal durchschnittlich um acht Prozent gestiegen. Das beobachtet die Ratingagentur Scope. Damit liegen die Preiszuwächse nach wie vor signifikant über Inflation und Langfristtrend. Auch die Bauaktivitäten haben zugenommen. Vor allem in Frankfurt am Main, München, Düsseldorf und Berlin.mehr

News 21.09.2018 IW Köln

Der Wohnungsbau hierzulande wird immer teurer. Dafür sorgen schon alleine die zahlreichen gesetzlichen Vorgaben, meinen Experten des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) in Köln. Dabei ginge es auch besser: In den Niederlanden, wo man nicht mehr auf konkrete Normen, sondern vielmehr auf Ziele setze, sind dem IW zufolge die Baukosten für Neubauwohnungen seit 2007 nur um rund sechs Prozent gestiegen – in Deutschland um 36 Prozent.mehr

News 20.09.2018 Unternehmen

Die Landesbank Hessen-Thüringen (Helaba) hat über die Konzerntochter Helaba Invest einen Kreditfonds ausschließlich für Sparkassen aufgelegt. Der "HI-Immobilien-Kredit-Fonds I" investiert in Immobilienkredite der Helaba. Die Helaba Invest tritt als Portfoliomanager auf.mehr

News 20.09.2018 Studie

Die Risikoneigung der Investoren am Immobilienmarkt ist in den zwölf Monaten bis einschließlich März 2018 deutlich von 51 Prozent auf 45 Prozent zurückgegangen. Das geht aus einer aktuellen Untersuchung der europäischen Investmentplattform Brickvest hervor. Gleichzeitig kam es demnach bei den Deal-Sponsoren zu einem Anstieg von 50 Prozent auf 53 Prozent, sodass sich mit acht Prozentpunkten der bislang größte gemessene Abstand zwischen beiden Gruppen ergab.mehr

Umfrage
Neue Technologien, Digitalisierung, Innovationen: Wohin läuft die Entwicklung in der Immobilienbranche?
Der Immobilienwirtschaft steht in den kommenden Jahren womöglich ein tiefgreifender Wandel bevor. Junge, innovative Startup-Firmen mischen die Branche auf. Was glauben Sie, wie es weiter geht?
News 20.09.2018 Unternehmen

Die Aamundo Immobilien Gruppe geht mit ihrem Value-Add-Tochterunternehmen "Aampere Investment Management" ein Joint Venture mit einem US-basierten institutionellen Investor ein. Bis zu einer Milliarde Euro Investmentkapital wollen die neuen Partner ab dem vierten Quartal 2018 über die Aampere in den deutschen Immobilienmarkt investieren.mehr

News 20.09.2018 Unternehmen

Cushman & Wakefield (C&W) hat eine Gesellschaft gegründet, die neben Leistungen rund um das Projektmanagement auch Planungs- und Baudienstleistungen in Deutschland anbietet. Frank Masuhr, Head of Project & Development Services bei C&W für Deutschland, Österreich und die Schweiz, übernimmt die operative Leitung der neuen "Cushman & Wakefield Design & Build GmbH".mehr

News 20.09.2018 Gesetzgebung

Das Bundeskabinett hat die Sonder-AfA zur Förderung des bezahlbaren Wohnungsbaus beschlossen, auf die sich die große Koalition Ende August geeinigt hatte. Die Sonder-Afa soll fünf Prozent zusätzlich zur regulären linearen Abschreibung betragen und für einen Zeitraum von vier Jahren gewährt werden, rückwirkend zum 31.8.2018. Die Immobilienverbände wiederholen ihre Kritik. Sie halten eine dauerhafte Anpassung der Abschreibung von zwei auf drei Prozent für sinnvoller.mehr

News 20.09.2018 BGH

Der Vermieter kann eine fristlose Kündigung wegen Zahlungsverzuges mit einer hilfsweisen ordentlichen Kündigung verbinden. Eine Nachzahlung der Rückstände kann nur die fristlose Kündigung heilen; die Wirksamkeit der ordentlichen Kündigung bleibt bestehen. Hieran hält der Bundesgerichtshof (BGH) fest.mehr

News 20.09.2018 BGH

Eine wirksame Änderung des Verteilungsschlüssels durch Mehrheitsbeschluss setzt voraus, dass aus dem Beschluss hinreichend konkret hervorgeht, dass die Wohnungseigentümer das Bewusstsein hatten, eine Änderung der bisherigen Kostenverteilung für künftige Abrechnungen zu beschließen.mehr

Newsletter ImmobilienVerwaltung

Aktuelle Informationen aus dem Bereich Immobilienverwaltung frei Haus - abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • Rechtsprechung
  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • energetische Sanierung
News 20.09.2018 Ausschreibung

Der Deutsche Engagementpreis zeichnet jährlich Ehrenamtliche aus. Das Informationsportal und Interaktionsnetzwerk "SeniorenNetz" der Berliner Gesobau hat Chancen, in diesem Jahr den mit 10.000 Euro dotierten Publikumspreis des Bündnisses für Gemeinnützigkeit zu gewinnen. Die Online-Abstimmung ist jetzt gestartet. Bis zum 22. Oktober kann das Votum abgegeben werden.mehr

News 19.09.2018 Berlin

Für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft könnte diese Entscheidung weitreichende Folgen haben: Horst Seehofer will das Innenministerium umstrukturieren und den bisherigen Verfassungsschutz-Chef Hans-Georg Maaßen in seine Reihen holen. Staatssekretär Gunther Adler soll dann Platz machen. Der SPD-Politiker ist bisher für Stadtentwicklung, Wohnen und Bauen zuständig.mehr

News 19.09.2018 BVerfG-Urteil

Berlin und Hamburg sind mit ihrer Klage gegen den Zensus 2011 vor dem Bundesverfassungsgericht (BVerfG) gescheitert. Nach dem Urteil der Karlsruher Richter ist die Volkszählung verfassungsgemäß abgelaufen. Allerdings verpflichtet das BVerfG den Gesetzgeber, aufgetretene Mängel bei künftigen Volkszählungen zu beheben. Der Zensus findet das nächste Mal 2021 statt.mehr

News 19.09.2018 Marktanalyse

Trotz anhaltend niedriger Zinsen werden kontinuierlich weniger Eigenheime gebaut: Während ihr Anteil am Neubau im Jahr 2008 noch 62 Prozent betrug, lag der Anteil 2017 nur noch bei 43 Prozent. Das zeigt eine Untersuchung der Deutsche Bank Bauspar AG. Auch die Zahl der Haushalte, die erstmals Wohneigentum erwerben, geht zurück. Laut Vorstandschef Michael Ost wäre die Senkung der Erwerbsnebenkosten eine Lösung.mehr

News 19.09.2018 Marktanalyse

In B-Städten wie Leipzig, Nürnberg, Wiesbaden, Münster und Hannover werden die Immobilienpreise in den kommenden Jahre kräftig ansteigen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts IfaD unter 1.380 angemeldeten Teilnehmern der Expo Real 2018 (8. bis 10. Oktober) im Auftrag der Messe München. Fast 50 Prozent der Befragten erwartet in Leipzig die beste Wertentwicklung.mehr

Online-Seminare

Ausgewiesene Experten informieren Sie zu festen Terminen über aktuelle Themen und Dauerbrenner in Ihrem Fachgebiet.

Alle anzeigen
News 19.09.2018 Studie

Experten des ifo-Instituts haben sich für die künftige Berechnung der Grundsteuer auf Grundlage der Wohn- und Grundstücksfläche ausgesprochen. Beim so genannten Flächenmodell komme es zu einer deutlich gleichmäßigeren Verteilung der Steuerlast. Das Bundesverfassungsgericht hatte im April für die Neuregelung der Grundsteuer eine Frist bis Ende 2019 gesetzt.mehr

News 19.09.2018 Digitalisierung

Der Dachverband Deutscher Immobilienverwalter (DDIV) will den Digitalisierungsprozess aktiv vorantreiben und hat dazu im vergangenen Jahr die Arbeitsgruppe Innovation & Digitalisierung gegründet. Zunächst bestand diese nur aus Immobilienverwaltern, später wurden Dienstleister mit ins Boot geholt, um die Diskussion auf eine weitere Ebene zu heben. Ein Blick hinter die Kulissen des Arbeitsprozesses.mehr

News 18.09.2018 Umfrage

Behördliche Auflagen stellen für 76 Prozent der Wohnungsunternehmen eine wesentliche Hürde für den Neubau dar. Das zeigt eine Umfrage des Bundesverbands GdW unter den 213 Mitgliedern. Doch nicht nur Auflagen etwa zu Umwelt- oder Brandschutz treiben die Kosten: Jeweils mehr als 60 Prozent der Befragten nannten mangelnde Kapazitäten der Bauindustrie, hohe Grundstückspreise und lange Genehmigungsverfahren als Hindernisse.mehr

News 18.09.2018 Wohnungpolitik

In Hessen tritt die Mietpreisbremse laut Landesverordnung zum Juli 2019 außer Kraft. Das geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Grünen hervor. Unter den Großstädten in Deutschland wäre damit zuerst Frankfurt am Main "betroffen". Berlin könnte zum Juni 2020 folgen, Hamburg und Köln einen Monat später und München zum August.mehr

News 18.09.2018 Marktanalyse

Im vergangenen Jahr wurden in den deutschen Großstädten 125.821 Eigentumswohnungen (Bestand und Neubau) verkauft. Verglichen mit 2016 waren das 5,62 Prozent weniger Deals, das Umsatzvolumen (30,13 Milliarden Euro) ist um 1,32 Prozent zurückgegangen. Das sind Ergebnisse aus dem Wohneigentumsreport 2018 von Accentro. Grund sei das fehlende Angebot, das auch auf zu wenig Neubau zurückzuführen sei. Auch in der Preisentwicklung lasse die Dynamik nach.mehr