News 19.10.2018 Serie Wohnungsunternehmen - Teil 5
Kommunale Wohnungsgesellschaft Erfurt: Innovation in Serie

In unserer Serie stellen wir regelmäßig ein Wohnungsunternehmen mit seinen Zukunftsvisionen vor. Diesmal: Die kommunale Wohnungsgesellschaft Erfurt. Sie gilt als Pionier beim Seriellen Bauen. Nun münden die jahrelang entworfenen Strategien und Forschungen in ein Pilotprojekt. Unterstützt von der IBA Thüringen sollen bis 2021 etwa 100 Wohnungen in Serienbauweise entstehen.mehr

News 19.10.2018 Datenschutz

Das Anbringen von Namen der Mieter an Klingelschildern verstößt nicht gegen den Datenschutz. Vermieter sind daher nicht verpflichtet, sämtliche Namen von den Klingeln zu entfernen. Das hat die Bundesdatenschutzbeauftragte klargestellt.mehr

News 19.10.2018 Gesetzgebung

Der Bundesrat hat über den Gesetzentwurf der Bundesregierung zur Mietrechtsänderung 2018 beraten. Die Länderkammer fordert einige Änderungen. Nun geht es im Bundestag weiter, der den Entwurf ebenfalls in erster Lesung beraten hat.mehr

1
News 19.10.2018 Unternehmen

Die LBBW Immobilien hat eine neue Immobilientochter gegründet. Die LBBW Immobilien Investment Management GmbH (LIIM) wird künftig als Manager von Immobilienfonds am Markt auftreten. Der erste Spezialfonds ist bereits aufgelegt. Das Start-Portfolio enthält fünf Büroimmobilien.  mehr

News 19.10.2018 Projekt

Instone Real Estate hat in der Augsburger Innenstadt mehrere zusammenhängende Grundstücke mit einer Fläche von insgesamt 14.000 Quadratmetern gekauft. Verkäufer ist die Aurelis Real Estate. Aktuell sind hier 395 Wohnungen geplant. Baubeginn soll im zweiten Halbjahr 2019 sein.mehr

Umfrage
Neue Technologien, Digitalisierung, Innovationen: Wohin läuft die Entwicklung in der Immobilienbranche?
Der Immobilienwirtschaft steht in den kommenden Jahren womöglich ein tiefgreifender Wandel bevor. Junge, innovative Startup-Firmen mischen die Branche auf. Was glauben Sie, wie es weiter geht?
News 19.10.2018 Wohnungspolitik

In Hessen gibt es eine neue Richtlinie, die es dem Land möglich macht, landeseigene Grundstücke günstiger an Städte und Gemeinden zu verkaufen. Die Voraussetzung ist, dass die Kommunen zusagen, bezahlbare Wohnungen zu bauen. Für jede geförderte Wohnung sinkt der Grundstückspreis pauschal um 25.000 Euro. Die Gemeinden können die Grundstücke auch an Wohnungsunternehmen weitergeben.mehr

News 18.10.2018 Wettbewerb

Die Finalisten im zweiten Wettbewerb für Deutschlands beste Mieterzeitungen stehen fest. Nominiert sind zehn Projekte in drei Kategorien. Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen hatte den Preis erstmals 2015 ausgelobt. Die drei Sieger werden am Tag der Wohnungswirtschaft am 14. November ausgezeichnet. Außerdem wird ein Publikumspreis "Bestes Cover" verliehen: Das Voting ist für alle bis zum 9. November geöffnet.mehr

News 18.10.2018 Marktanalyse

TAG und Wüest Partner haben erstmals das Risiko-Rendite-Verhältnis für Wohninvestments in Ostdeutschland untersucht. Ein Fazit der Studie klingt besonders attraktiv für Investoren: So sollen in ostdeutschen Städten Renditen zwischen vier und zwölf Prozent möglich sein – und das bei verhältnismäßig geringen Risiken. So sei es nicht risikoreicher in Rostock (bei einer zu erwartenden Bruttoanfangsrendite von sechs Prozent) zu investieren als in Düsseldorf (4,3 Prozent).mehr

News 18.10.2018 Marktanalysen

Der Pflegeimmobilienmarkt wächst weiter dynamisch, das Transaktionsvolumen am deutschen Markt wird laut CBRE 2018 auf 2,5 Milliarden Euro steigen. Kein Wunder, werden doch bis zum Jahr 2035 rund 230.000 zusätzliche Pflegeplätze benötigt, wie eine Studie von Wüest Partner Deutschland zeigt. Ein besonders großer Bedarf an Pflegeheimplätzen wird künftig für Berlin und Hamburg erwartet. Engpässe gibt es aber auch jetzt schon: vor allem in Ostdeutschland.mehr

News 18.10.2018 Marktanalyse

Der Fokus der Investoren am deutschen Markt für Büroimmobilien bleibt weiterhin auf den Top 7-Städten, vor allem auf Frankfurt – laut einer Analyse von CBRE führen das knappe Angebot und die hohe Nachfrage in den Metropolen zu einer weiteren Renditekompression: Die durchschnittliche Spitzenrendite in den Top 7 ging in den ersten drei Quartalen 2018 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um elf Prozentpunkte von 4,5 auf 3,1 Prozent zurück.mehr

Newsletter ImmobilienVerwaltung

Aktuelle Informationen aus dem Bereich Immobilienverwaltung frei Haus - abonnieren Sie unseren Newsletter:

  • Rechtsprechung
  • Miet- und Wohnungseigentumsrecht
  • energetische Sanierung
News 17.10.2018 BGH

Mieter können ihre Zustimmung zu einer schriftlich verlangten Mieterhöhung nicht unter Berufung auf die Vorschriften über Fernabsatzverträge widerrufen.mehr

News 17.10.2018 Gesetzgebung

Eine neue WEG-Reform soll Schwachstellen im Wohnungseigentumsrecht beseitigen und das WEG praxisnäher gestalten. Erste Vorschläge liegen vor. Für den DDIV greifen diese zu kurz.mehr

News 17.10.2018 Energieeffizienz

Das Paradoxe an energiesparenden Geräten ist, dass sie das Verhalten der Nutzer so ändern können, dass sie am Ende mehr Energie verbrauchen als vorher. Dieser Effekt wird Rebound genannt. Mit einem neuen Forschungsprojekt wollen die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt und das Institut für Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt dem Phänomen auf den Grund gehen. Es heißt KOSMA und läuft bis März 2022.mehr

News 16.10.2018 Mietrecht

Bewahrt der Mieter in seiner Wohnung eine Schusswaffe nebst Munition auf, ohne eine Erlaubnis nach dem Waffengesetz zu besitzen, rechtfertigt dies eine fristlose Kündigung des Mietvertrages.mehr

News 16.10.2018 Umfrage

Bei der Leibrente oder Immobilienverrentung verkauft ein Eigentümer seine Immobilie – und der Käufer zahlt statt des Kaufpreises eine monatliche Rente, in der Regel inklusive lebenslangem Wohnrecht. Dieses Modell setzt sich auch aus Maklersicht in Deutschland immer mehr durch. 40 Prozent der Vermittler schätzen das Potenzial als sehr hoch oder hoch ein, wie eine gemeinsame Umfrage des Immobilienverbands IVD und der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG zeigt.mehr

Online-Seminare

Ausgewiesene Experten informieren Sie zu festen Terminen über aktuelle Themen und Dauerbrenner in Ihrem Fachgebiet.

Alle anzeigen
News 16.10.2018 Unternehmen

Das PropTech Inreal Technologies hat mit einer Finanzierungsrunde einen sechsstelligen Betrag für weitere Produktentwicklungen und die europäische Expansion eingesammelt. Für 2019 sind weitere Standorte in London, Wien und Zürich geplant. Neue Gesellschafter sind Kingstone Capital Partners und die Sontowski & Partner Group. Inreal-CEO Enrico Kürtös kündigte an, weltweiter Markführer für Virtual Reality (VR) in der Immobilienbranche werden zu wollen.mehr

News 16.10.2018 Marktanalyse

Die Innovationsstärke der Immobilienbranche ist relativ gering. Mehr als 80 Prozent der Neuerungen in der Immobilienwirtschaft sind bloß Verbesserungen, nicht radikale Veränderungen. Das ist eine Erkenntnis der EBS Innovationsforschung. Der Studie zufolge kann sich das Vorhandensein von zu vielen qualifizierten Mitarbeitern negativ auf das innovative Verhalten eines Mitarbeiters auswirken.mehr

News 16.10.2018 Unternehmen

Der Immobilienberater Savills ist neuer Partner für den Industrieimmobilien-Index (IWIP) des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und des Beratungsunternehmens Industrialport. Ab 2019 soll Savills den Index mit "Vermietungsdaten direkt aus dem Markt füttern", heißt es in einer Mitteilung. Im Laufe des Jahres wollen IW und Industrialport weitere Partner aus der Branche dazugewinnen.mehr

News 15.10.2018 Politik

Die Berliner CDU hat auf ihrem Parteitag am 13. Oktober in Friedrichshain einen "Masterplan Wohnen" für die Hauptstadt beschlossen. Nach Berechnungen des Senats fehlen bis 2030 mindestens 194.000 neue Wohnungen. Die CDU sieht bis dahin allerdings einen Bedarf von mindestens 250.000 zusätzlichen Wohnungen. Dem rot-rot-grünen Senat warf die Vorsitzende des CDU-Landesverbands Berlin, Professor Monika Grütters, Versagen vor.mehr

News 15.10.2018 Thüringen

Die Grundstückspreise für den Wohnungsbau sind in Thüringen deutlich gestiegen. Das hat auch Auswirkungen auf das Geschäft der Landesentwicklungsgesellschaft (LEG). Es werde schwieriger, "wirtschaftlich darstellbare Projekte zu initiieren", sagt Holger Wiemers, Sprecher der LEG Thüringen. Allerdings könne man auch eigene Grundstücke teurer verkaufen. Unter dem Strich sei es ein "Nullsummenspiel".mehr