kostenpflichtig Immobilienwirtschaft   02.10.2020

PropTechs stehen für Coolness, Internationalität und den Bruch mit Althergebrachtem. Sie treten an, um die Immobilienbranche digital aus den Angeln zu heben. In der Vergangenheit hat das mehr schlecht als recht funktioniert. Mittlerweile verstehen die jungen Wilden und die Etablierten einander besser. Zeit, die nächste Stufe gemeinsam zu zünden.mehr

no-content
News 16.09.2020 Kostentreiber

Bauland in Deutschland hat noch nie so viel gekostet wie voriges Jahr. Laut Statistischem Bundesamt klafft die Preisspanne aber enorm – besonders viel zahlten Investoren in den Millionenstädten Berlin und Hamburg, wo Wohnungen knapp sind, auch weil baureife Grundstücke fehlen.mehr

no-content
News 08.09.2020 Wohnen in Ostdeutschland

Im Osten Deutschlands lässt es sich vielerorts noch günstig wohnen. Zumindest auf dem Land ist das so. Im Ballungsraum von Berlin mit seiner Wohnungsknappheit sieht es anders aus – um bis zu 17 Prozent sind die Angebotsmieten dort innerhalb eines Jahres gestiegen, wie Zahlen von Immowelt zeigen.mehr

no-content
News 03.09.2020 Corona-Lockdown-Nachwehen

Die Kaufpreise für Wohnimmobilien sind bis zum Ende des Corona-Lockdowns im Juni fast unbeeindruckt weiter durch die Decke gegangen. Seitdem stagnieren die Werte laut Europace. Die zwischenzeitliche Zurückhaltung von Anlegern hat sich gelegt. Auch Mietobjekte stehen wieder auf dem Einkaufszettel.mehr

no-content
kostenpflichtig Immobilienwirtschaft   03.09.2020

Zu eng, zu voll, zu nah – nicht nur wegen der Corona-Krise entwickeln Anbieter fieberhaft neue digitale und hybride Formate.mehr

no-content
News 06.08.2020 Empirica-Index

Die Gefahr einer Preisblase am deutschen Wohnimmobilienmarkt steigt. Das betrifft fast alle Regionen, egal ob schrumpfend oder wachsend, wie der aktuelle "Blasenindex" von Empirica zeigt. Das Rückschlagpotenzial der Preise hat sich bundesweit innerhalb von drei Jahren fast verdoppelt.mehr

no-content
News 04.08.2020 Wohnungsvermarktung

Gerade im Sommer oder in Corona-Zeiten – ein Balkon hat seinen Wert. Wer eine Wohnung in der Stadt verkauft, nimmt an, dafür einen guten Extrapreis verlangen zu können. Doch je teurer die Wohnung, desto weniger kommt der Balkon zum Tragen, wie eine Immowelt-Analyse zeigt. Aber es gibt Ausnahmen. mehr

no-content
News 06.07.2020 Corona-Knick

Corona bremst den Preisanstieg bei Wohnimmobilien und Bauland aus. Bis Herbst dürften die Preise stabil bleiben, prognostizieren die Makler der Landesbausparkassen. Regional sind die Unterschiede allerdings groß. Der LBS-Immobilienpreisspiegel 2020 zeigt, wo sich der Kauf jetzt lohnt.mehr

no-content
kostenpflichtig Immobilienwirtschaft   03.07.2020

Neue Mitarbeiter einstellen statt beim Recruiting die Stopp-Taste drücken – während, trotz oder wegen der Corona-Folgen. Dafür gibt es gute Argumente. Selten waren Kandidaten so willig und die Konkurrenz so zurückhaltend.mehr

no-content
News 19.06.2020 Gutachter

In Bayern wird immer weniger Bauland verkauft. Das zeigt der Immobilienmarktbericht des Obersten Gutachterausschusses. Die Preise sind in fast allen Regionen gestiegen – in München wird das Wohnen für Normalverdiener unerschwinglich. Eine Blase sieht Baustaatssekretär Klaus Holetschek nicht.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
Immobilienwirtschaft   04.06.2020

Mehr Freiheit in der ordnungsgemäßen Verwaltung heißt mehr Risiko. Deshalb ist Zurückhaltung oft ein guter Ratschlag.mehr

no-content
News 11.05.2020 Wohn- und Gewerbeimmobilien

Die Kaufpreise für Wohn- und Gewerbeimmobilien sind bis März auf einen neuen Höchststand geklettert, meldet der Verband deutscher Pfandbriefbanken (vpd). Allerdings geht vdp-Chef Jens Tolckmitt davon aus, dass dieser Trend durch die Corona-Pandemie in den kommenden Monaten "abgewürgt" wird.mehr

no-content
News 06.05.2020 Wohnmarktreport Berlin

Zwei Drittel der Wohnungen in Berlin, die derzeit gebaut werden, sollen später vermietet werden. Auch Eigentumswohnungen werden immer öfter als Anlageobjekte gekauft, heißt es im Wohnmarktreport von Berlin Hyp und CBRE Deutschland. Wie lukrativ das ist, hängt auch vom Ausgang der Coronakrise ab.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   04.05.2020

Immobiliengesellschaften suchten in den vergangenen Monaten verstärkt den Schulterschluss. „Gemeinsam schneller wachsen“, hieß das Motto. Denn aus eigener Kraft größer zu werden, wurde immer schwieriger. Doch die Stimmung am Markt wird nun insgesamt rauer.mehr

no-content
News 14.04.2020 Empirica-Prognose

Notverkäufe, weniger Schwarmzuwanderung in die Städte: Die Corona-Pandemie dürfte in den kommenden Monaten die Kaufpreise für Wohnimmobilien um bis zu 25 Prozent drücken, sagt Empirica vorher. Mittelfristig erwarten die Analysten wieder steigende Preise. Den Mieten setzt die Krise wohl weniger zu.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   02.04.2020

Der klimaneutrale Gebäudebestand bleibt ein Muss. Tatsächlich passiert schon einiges in der Branche. Wo aber geht es Immobilienunternehmen um tatsächliche Schritte hin zu mehr Nachhaltigkeit und wo nur um ein besseres Image? Eine Spurensuche zwischen Marketingfloskeln, Einsicht in die Notwendigkeit und echtem Engagement.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   25.02.2020

Nach 47 Jahren verließ mit dem Vereinigten Königreich erstmals ein Land die Europäische Union. Die Bedeutung, die der Schritt für die Immobilienwirtschaft hat, ist noch nicht klar. Aber es könnte sein, dass Arbeiterstädte gewinnen …mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   31.01.2020

Die Digitalisierung trifft die Immobilienbewertung ganz besonders. Einiges geht bereits automatisiert. Aber Algorithmen allein werden auch in Zukunft keine Wertgutachten erstellen. Der Faktor Mensch bleibt gefragt – doch die Aufgaben der Sachverständigen ändern sich.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   13.12.2019

Das Gebäudeenergiegesetz soll die Bewertung energetischer Maßnahmen aus Energieeinsparverordnung und Erneuerbare-Energien-Wärme-Gesetz vereinheitlichen. Doch seit seiner Veröffentlichung sind einige Marktteilnehmer sehr enttäuscht. Andere sind nun erleichtert. Denn radikale Maßnahmen drohen nicht einmal beim Ölheizungsverbot ab 2026. Damit allerdings bleiben die hochgesteckten Klimaziele auf der Strecke. Die Auswirkungen im Überblick.mehr

no-content
News 22.11.2019 Finanzstabilitätsbericht

Die Preise für deutsche Wohnimmobilien sind laut Bundesbank in den Städten um 15 bis 30 Prozent überbewertet. Eine gefährliche Preisblase sei noch nicht in Sicht, heißt es im Finanzstabilitätsbericht 2019, doch werde die Werthaltigkeit von Immobilien überschätzt. Das steigere das Kreditrisiko.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   04.11.2019

Die expansive Geldpolitik der Europäischen Zentralbank ist für Finanzierungen Segen und Fluch zugleich. Sie stützt insbesondere die Immobilienkonjunktur in starkem Maße. Doch die historisch niedrigen Zinsen verschärfen den Wettbewerb unter den Immobilienbanken. Deren Margen werden immer magerer. Welche Risiken noch tragbar sind und viele weitere Stimmen zum Thema.mehr

no-content
News 14.10.2019 Modulares Bauen

Hohe Baukosten führen zu höheren Mieten. Erste Wohnungsunternehmen setzen deshalb auf die sogenannte Modulbauweise und gehen mit industriell vorgefertigten Teilen in Serie. Experten schätzen, dass Fertighäuser eine Renaissance erleben werden, weil sie kostengünstig sind.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   04.10.2019

Die Nutzer ändern die Immobilienwirtschaft durch ihr Verhalten, ihre Bedürfnisse und ihre Ansprüche. Die Branche reagiert, doch der tiefgreifende Wandel lässt auf sich warten. Noch!mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   06.09.2019

Immer mehr Verwalter und Vermieter lesen Energieverbräuche selbst ab. Etablierte Messdienstleister unterstützen diesen Trend ebenso wie junge Start-ups. Letztere entwickeln oft gleich eine neue Technik dafür. Doch kann Selbstablesung eine langlebige Lösung sein? Was ist die Rolle des Gesetzgebers? Und: Wer macht dabei eigentlich den Gewinn? Eine Spurensuche.mehr

no-content
News 22.08.2019 Europäischer Investmentmarkt

Die Ankaufsrenditen sinken, die Mieten steigen auf den wichtigsten europäischen Immobilienmärkten. Das führt laut einer Umfrage von Union Investment dazu, dass immer mehr Investoren bei guten Vermietungsprognosen den Kauf von Gebäuden mit Leerstand prüfen. Das Asset Management wird wichtiger.mehr

no-content
News 19.08.2019 Immobilienkauf

Die Grunderwerbsteuer wird von den Immobilienkäufern gezahlt. Je nach Bundesland können bis zu 6,5 Prozent fällig werden. Von der Steuer belastet würden aber in erster Linie die Verkäufer, da sie den Immobilienpreis drücke, sagen Forscher des ifo Instituts.mehr

no-content
News 12.08.2019 Marktanalyse

Dass die Wahrscheinlichkeit eines No-Deal-Brexit unter dem neuen Premierminister Boris Johnson gestiegen ist, hat Auswirkungen auf die Immobilienpreise: Laut einer Marktanalyse des Berufsverbandes RICS fallen die Preise in Großbritannien. Umgekehrt werden Mietobjekte knapp.mehr

no-content
News 22.07.2019 Immobilienpreis und Mietrendite

Die Wohnungsmieten und die Kaufpreise in den acht größten deutschen Städten sind laut JLL zuletzt nur noch moderat gestiegen oder zum Teil sogar leicht rückläufig. Das wirkt sich auf die Mietrendite aus, Investoren sind nicht mehr bereit jeden Preis zu bezahlen.mehr

no-content
News 10.07.2019 Empirica-Preisranking

Ein Trend setzt sich fort: Die Neuvertragsmieten für Wohnungen in den sieben größten Städten steigen so langsam wie seit fünf Jahren nicht mehr. Das zeigt das Preisranking des Forschungsinstituts Empirica für das zweite Quartal 2019. Die Kaufpreise wachsen deutlich schneller als die Mieten.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   05.07.2019

Vorbei sind die Zeiten, als Arbeitgeber eine Stellenanzeige schalten und dann zusehen konnten, wie die Bewerbungen eintrudelten. Der Arbeitsmarkt hat sich vom Arbeitgeber- zum Arbeitnehmermarkt gedreht. Immer wichtiger wird es, das eigene Recruiting zu analysieren und an heutige Erfordernisse anzupassen.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   04.06.2019

In der Immobilienwirtschaft bringen nun Kooperationen, die Gründung digitaler Töchter, Accelerator-Programme und das verstärkte Engagement von Venture Capital Fonds die digitale Transformation endlich voran. Fast wird schon die Vielzahl der Initiativen selbst zum Problem. IW bringt den Überblick über die neuesten Brückenbauten und -bauer!mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   03.05.2019

Corporates und PropTechs können sich gegenseitig befruchten. Entlang der Wertschöpfungskette gibt es bereits viele Beispiele für PropTechs mit vielversprechenden digitalen Lösungen.mehr

no-content
News 15.04.2019 Immobilienpreise

Die Preise für Wohneigentum steigen rapide, vor allem in den Großstädten, heißt es immer wieder. Jetzt kommt eine Studie von Europace zu einem überraschenden Ergebnis: Nicht in den Städten, sondern im Umland sind die Immobilienpreise im Verhältnis zum Einkommen der Käufer überproportional gewachsen.mehr

no-content
News 10.04.2019 Immobilienkonjunktur

Auftragsstau, zu wenige Fachkräfte und ein Mangel an Flächen sorgen dafür, dass das Wachstum im Wohnungsbau nachlässt, heißt es in einer Studie von EY Parthenon. An der Preisdynamik ändert sich jedoch vorerst nichts. Hier sieht das Beratungsunternehmen Möglichkeiten in der Modulbauweise.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   05.04.2019

Die Immobilienbanken stehen vor einschneidenden Veränderungen – nicht nur, falls Deutsche Bank und Commerzbank fusionieren. Auch die Digitalisierung wirbelt sie kräftig durcheinander.mehr

no-content
News 29.03.2019 Wohnungsmarkt

Der Preisanstieg bei den Wohnungsmieten hat mittlerweile nahezu ganz Deutschland erfasst. Wie eine Analyse der Online-Datenbank Geomap zeigt, verzeichnen nur noch vier Regionen in Thüringen und Mecklenburg-Vorpommern Mietpreisrückgänge. Die größten Steigerungen gab es in Berlin, Hamburg und München.mehr

no-content
News 13.03.2019 Grundstückspreise

Ab sofort ist das neue Internetportal "Boris-D" online. Das kostenlose Informationssystem für Bodenrichtwerte gilt (fast) bundesweit. Zwölf Bundesländer sind bereits dabei, weitere wollen sich anschließen. Die Grundstückspreise können per Mausklick abgerufen werden.mehr

no-content
News 12.03.2019 Postbank Wohnatlas 2019

Die Quadratmeterpreise für Wohneigentum sind im vergangenen Jahr in 365 von 401 Kreisen und Städten gestiegen, um 7,2 Prozent im Bundesdurchschnitt. Auch der ländliche Raum verzeichnete teils kräftige Preisschübe. Das sind Ergebnisse der Studie "Postbank Wohnatlas 2019".mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   25.02.2019

Die zunehmende Digitalisierung sowohl im B2C- als auch im B2B-Bereich fordert von den Immobilienvermittlern Anpassungen und Neuausrichtungen der Geschäftsmodelle.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   01.02.2019

In Gebäuden gesammelte Informationen scheinen zukünftig wertvoller zu werden als die Gebäude selbst. Werden alle Infos gleich behandelt? Wem gehören die Daten? Eine Standortbestimmung.mehr

no-content
News 31.01.2019 Marktanalyse

Der Bulwiengesa-Immobilienindex entwickelt sich seit 14 Jahren in Folge positiv. Auch 2018 sind die Mieten und Kaufpreise in Deutschland gegenüber 2017 noch einmal um 5,6 Prozent gestiegen. Treibende Kraft bleibt der Wohnungsmarkt mit einem Plus von 6,8 Prozent. Doch das Gewerbesegment hat aufgeholt.mehr

no-content
News 31.01.2019 Empirica-Blasenindex

Die Immobilienpreise in den wachstumsschwachen Regionen steigen schneller als die Einkommen, wie aus dem aktuellen Blasenindex von Empirica hervorgeht. Damit sinke der Anreiz, wegen niedriger Wohnkosten zu bleiben. Die Gefahr einer Immobilienblase in Wachstums- und Schrumpfungsregionen weite sich erstmals gleich stark aus.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   14.12.2018

Die Umsetzung einer Digitalisierungsstrategie ist kein Kinderspiel. Doch klare Ziele und eine durchdachte Vorgehensweise helfen, den Pfad in die zukünftige Welt der Einsen und Nullen zu betreten.mehr

no-content
News 04.12.2018 Marktanalyse

In den deutschen Mittelstädten herrscht laut einer Studie von Immowelt eine große Diskrepanz bei den Miet- und Kaufpreisen von Immobilien. Die teuerste Stadt zwischen 50.000 und 100.000 Einwohnern ist demnach Konstanz. Am günstigsten wohnt und kauft es sich im ostdeutschen Plauen. Eine der wenigen höherpreisigen Ausnahmen in Ostdeutschland ist die Universitätsstadt Greifswald.mehr

no-content
News 05.11.2018 Marktanalyse

Deutsche (Wohn-)Immobilien waren jahrzehntelang äußerst beliebt bei ausländischen Investoren. Nach einer Analyse des Beratungsunternehmens PwC sind internationale Anleger derzeit aber abgeschreckt durch die hohen Immobilienpreise – vor allem in den Metropolen Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. In den vergangenen zwölf Monaten haben sie hierzulande nur noch 65 Milliarden Euro in Wohnungen und Häuser investiert – drei Milliarden Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.mehr

no-content
News 05.11.2018 Marktanalyse

In schrumpfenden Regionen besteht laut Empirica eine erhöhte Blasengefahr: Hier könnten die Preise um sieben Prozent einbrechen, heißt es im aktuellen Blasenindex für das dritte Quartal 2018. Der Grund: Immer mehr Investoren verlegen ihre Aktivitäten wegen niedrigen Renditeerwartungen von den Schwarmstädten ins Umland. Im Gegensatz dazu indiziert das Institut nur noch für acht Großstädte eine "eher hohe" Blasengefahr.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   02.11.2018

Es ist ein politisches, aber auch ein Immobilienthema: Die Paulskirche verfällt. Das Dach ist marode. Beim Brandschutz klemmt es, Barrierefreiheit – ein schöner Traum. Das kann der Immobilienbranche nicht egal sein. Sie muss politischer werden. Denn Demokratie ist die Voraussetzung für Rendite.mehr

no-content
News 12.10.2018 Marktanalyse

Im dritten Quartal 2018 haben die Preise am Wohnungsmarkt noch einmal angezogen. Wie der Empirica-Immobilienpreisindex zeigt, verteuerten sich Eigentumswohnungen besonders deutlich: Etwa in den Top-7-Metropolen gegenüber dem Vorjahresquartal im Durchschnitt noch einmal um stolze 11,9 Prozent. Das sorgt dafür, dass immer mehr Großstädter abwandern und Schwarmstädte meiden. Wie Empirica beobachtet, wachsen Mainz und Bremen mittlerweile schneller als Berlin.mehr

no-content
News 09.10.2018 Expo Real 2018

Die Preise für Wohnimmobilien steigen seit mehr als acht Jahren und institutionelle Investoren erwarten, dass sich dieser Trend mittelfristig fortsetzen wird. Das ist eines der Ergebnisse des Expertentalks von Engel & Völkers Investment Consulting (EVIC) zum Thema "Immobilienmarkt Deutschland – Gibt es noch Auswege aus der Renditefalle?". Der Talk fand auf der Expo Real in München statt.mehr

no-content
Immobilienwirtschaft   28.09.2018

Neue technologische Instrumente der Datenanalyse bieten enorme Möglichkeiten. Was das selbstständige maschinelle Lernen auf Grundlage von künstlichen neuronalen Netzen für die Immobilienwirtschaft bedeutet. Eine Zustandsbestimmung.mehr

no-content