Bamberg: P&P baut 270 Stadthäuser und Wohnungen auf Lagarde-Kasernenareal
Lagarde-Kaserne Bamberg
News   02.08.2018   Konversion

Der Projektentwickler P&P Gruppe hat ein rund 15.000 Quadratmeter großes Grundstück mit historischen Gebäuden auf dem Areal der ehemaligen "Lagarde-Kaserne" von der Stadt Bamberg gekauft. Beworben hatten sich mehrere Konkurrenten. Der Finanzsenat und der Stadtrat haben sich jedoch für P&P entschieden. Bis zum Frühjahr 2021 sollen durch Umnutzung und Sanierung der Bestandsgebäude 270 Stadthäuser und Wohnungen auf 24.000 Quadratmetern entstehen.mehr


Der Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft 2018
DW 08 2018
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   01.08.2018

Zum 15. Mal haben die DW Die Wohnungswirtschaft und die Aareon AG den DW-Zukunftspreis der Immobilienwirtschaft vergeben und drei innovative Unternehmen der Branche  ausgezeichnet. In diesem Jahr stand der Preis unter dem Motto „Gegen die Klimaplanwirtschaft: intelligente Lösungen statt noch mehr Regulierung“.mehr

Meistgelesene beiträge

München: Rabatt für Genossenschaften – Mietpreisbremse für Kommunale
Vollversammlung im Münchener Stadtrat
News   27.07.2018   Stadtentwicklung

Der Münchener Stadtrat hat beschlossen, die Grundstückswertansätze für Genossenschaften von 600 Euro pro Quadratmeter auf 300 Euro pro Quadratmeter Geschossfläche zu halbieren, und die Ausschreibung für genossenschaftliches Wohnen im neuen Stadtteil Freiham zu wiederholen. Beim ersten Versuch hatte sich kein Interessent gemeldet, weil die Grundstückspreise zu hoch waren. Für die kommunalen Wohnungsgesellschaften soll ab kommender Woche eine Mietpreisbremse greifen.mehr


Studie: Baukindergeld bringt Ersparnis von bis zu 63 Prozent bei Finanzierung
Kinder und Vater zerschlagen Sparschwein
News   17.07.2018   CRES/IVD

Das Baukindergeld kann Familien beim Immobilienkauf auch in den großen Städten entlasten. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Centers for Real Estate Studies (CRES) im Auftrag des Immobilienverbandes IVD. Demnach birgt die Förderung in den exemplarisch untersuchten Städten Berlin, Hamburg, Leipzig, Nürnberg und Krefeld ein Einsparpotenzial zwischen fünf bis 63 Prozent je nach Lage.mehr


Hamburg: Trotz Hindernissen – Saga will 2.000 Wohnungen pro Jahr bauen
Eingang Saga-Zentrale Hamburg
News   03.07.2018   Unternehmen

Das kommunale Hamburger Wohnungsunternehmen Saga hält an den Plänen fest, bis 2022 jährlich 2.000 neue Wohnungen in der Hansestadt bauen zu wollen. Zwar seien die Möglichkeiten der Nachverdichtung im eigenen Bestand bereits ausgeschöpft und neue Flächen sowie ihre Bebauung kämen teurer, doch notfalls wolle man Schulden in Kauf nehmen, um an den Zielen festzuhalten, sagte Saga-Vorstandssprecher Thomas Krebs. mehr


Immobilienfinanzierung: Wettbewerbsdruck bleibt hoch
Zettel mit Aufschrift Kennzahlen in  Papierschnipseln
News   29.06.2018   Irebs

In den vergangenen Jahren war die zentrale Frage der Studie "German Debt Project" der International Real Estate Business School (Irebs), ob das Neugeschäftsvolumen prozentual zweistellig gestiegen ist oder nicht. 2017 ist das analysierte Bankenportfolio beim Neugeschäft um sieben Prozent gesunken und wird laut Studie auch 2018 weiter zurückgehen. Der Wettbewerbsdruck bleibt hoch. Am stärksten umkämpft ist das Core-Segment – vor allem bei großen Finanzierungsvolumen.mehr


Neubau- und Qualifizierungskonzepte
DW 07 2018
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   29.06.2018

Die Aufmerksamkeit richtet sich derzeit zum großen Teil auf die wachsenden Regionen und den dortigen Neubaubedarf. Doch an manchen Orten herrscht ein gegenteiliger Prozess vor. Doch gerade in den stagnierenden oder schrumpfenden Regionen sind kreative Lösungen gefragt. Hier gilt es – unter schwierigeren Bedingungen – die Bestände zu diversifizieren und mit modernen Wohnangeboten auf die Bedürfnisse der Menschen auszurichten. Wir stellen einige Beispiele vor.mehr


Das Kemptener Modell – Innovatives Wohnungsbauprogramm im Allgäu
Sozialbau Kempten Sheddach-Halle
News   22.06.2018   Sozialer Wohnungsbau 2.0

Auch in den Mittelstädten Deutschlands herrscht mitunter erheblicher Wohnungsbaubedarf. Wie dieser flächensensibel und innerhalb bestehender Stadtgrenzen realisiert werden kann, zeigt Kempten. Das kommunale Wohnungsunternehmen startete eine Wohnungsbau-Offensive und baut in den nächsten Jahren 600 Wohnungen. Über das "Kemptener Modell" werden die Fördermittel so eingesetzt, dass mittels der "mittelbaren Förderung" auch Wohnungen im Bestand neu sozial gebunden werden.mehr


BImA besitzt 230 Hektar an unbebauten Flächen in den Top-7-Städten
Blick auf Stadt und Fernsehturm bei Sonnenschein
News   19.06.2018   Berlin

Das Bauland in den deutschen Metropolen und Ballungsräumen ist knapp. Heißt es zumindest immer wieder. Nun geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der FDP-Fraktion hervor, dass alleine die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) in den sieben größten Städten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln, München und Stuttgart im Besitz von mehr als 230 Hektar an unbebauten Flächen ist.mehr


Raiffeisen-Gesellschaft würdigt Wohnungsbaugenossenschaften
Bauverein Dortmund Neubauprojekt Phoenix am See
News   14.06.2018   Themenwoche Wohnen

Etwa 2.000 Wohnungsgenossenschaften in Deutschland bieten 2,2 Millionen Wohnungen für mehr als fünf Millionen Menschen an. Zum 200-jährigen Bestehen stellt die Deutsche Friedrich-Wilhelm-Raiffeisen-Gesellschaft im Rahmen ihrer Themenwoche "Wohnen" Wohnbaugenossenschaften ins Rampenlicht. Vorgestellt werden der "Lübecker Bauverein", eine der größten Genossenschaften in Schleswig-Holstein, sowie der "Spar- und Bauverein Dortmund".mehr


Norddeutsche Wohnungswirtschaft investiert Milliarden in den Bau bezahlbarer Wohnungen
VNW-Verbandstag 2018 Andreas Breitner
News   14.06.2018   VNW-Verbandstag

Die norddeutsche Wohnungswirtschaft hat im vergangenen Jahr in Mecklenburg-Vorpommern, Schleswig-Holstein und Hamburg rund 1,66 Milliarden Euro in den Neubau, die Instandhaltung und die Modernisierung bezahlbaren Wohnraums investiert. Für das Jahr 2018 sind Ausgaben in Höhe von voraussichtlich 2,2 Milliarden Euro geplant.mehr


Heizen, Kühlen, Lüften
DW 06 2018
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   30.05.2018

Heizen mit Eis – das ist die neueste Heiztechnologie, die bereits in verschiedenen Projekten in der Wohnungswirtschaft verwendet wurde. Doch wie funktioniert so ein Eisspeicher eigentlich? Und lohnt sich eine Installation wirklich?mehr


Bauen in Serie und mit Modulen: Wohnungswirtschaft schließt Rahmenverträge
Legosteine_vier Stück_blau und weiß
News   29.05.2018   Berlin

Nach einem europaweiten Wettbewerb für serielles und modulares Bauen haben nun neun Bieter den Zuschlag für ihre Wohnungsbaukonzepte erhalten. Eine entsprechende Rahmenvereinbarung wurde in Berlin beschlossen. Unterzeichner sind der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW – als Initiator – sowie das Bundesbauministerium, der Hauptverband der Bauindustrie und die Bundesarchitektenkammer. Gemeinsam wolle man den Bau preiswerter Wohnungen beschleunigen, heißt es in der Mitteilung.mehr


Berlin: Neubau mit elf Stockwerken bei den Gärten der Welt
Wohnturm Berlin Kienbergstr.
News   28.05.2018   Projekt

Die Berliner Stadt und Land Wohnbauten-Gesellschaft mbH kauft einen schlüsselfertigen Wohnturm mit 142 Neubauwohnungen in Marzahn-Hellersdorf in unmittelbarer Nachbarschaft der Gärten der Welt. Die Fertigstellung des Gebäudes ist für das Frühjahr 2019 geplant.mehr


Bayern beschließt Wohnungsbau-Paket für knapp 900 Millionen Euro
Baustelle Dach und Gerüst
News   15.05.2018   Politik

Die bayerische Staatsregierung will in diesem Jahr 886 Millionen Euro in die staatliche Wohnraumförderung stecken. Außerdem soll eine staatliche Wohnungsbaugesellschaft gegründet werden. Ein entsprechendes Maßnahmenpaket wurde von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) und dem Kabinett beschlossen.mehr


Haushaltsentwurf: Schnelles Geld für den sozialen Wohnungsbau
Tür Deutscher Bundestag
News   03.05.2018   Politik

Das Kabinett hat den Entwurf für den Bundeshaushalt von Finanzminister Olaf Scholz (SPD) gebilligt. Mehr Geld soll unter anderem in den sozialen Wohnungsbau fließen. Dafür würden bis 2021 zwei Milliarden Euro bereitgestellt, so Scholz. Bereits ab 2018 will er für die Förderung des Wohnungsbaus von Familien 400 Millionen Euro ausgeben.mehr


Hochbau: Wachstumstrend schwächt sich ab
Baustelle von Mehrfamilienhaus mit Gerüst und 2 Kränen
News   27.04.2018   EY-Parthenon

Der Wachstumstrend im deutschen Hochbau wird in diesem Jahr an Dynamik einbüßen. Die Nettosteigerung wird 2018 bei zwei Prozent liegen, nach 2,6 Prozent im vergangenen Jahr, wie eine Prognose der Strategieberatung EY-Parthenon zeigt. Während 2017 der Wohnungsbau wesentlicher Treiber war, werden sinkende Mietrenditen in den Ballungsgebieten sowie rückläufige Wohnungsbaukredite und Baugenehmigungen das Wachstum bremsen.mehr


Serielles Bauen
DW 05 2018
Die Wohnungswirtschaft   26.04.2018

Angesichts der hohen Wohnraumbedarfe rückt ein Thema wieder verstärkt in den Fokus: das serielle, standardisierte und modulare Bauen. Es soll das Planen und Bauen beschleunigen, für mehr und preiswertere Wohnungen sorgen. Doch hohe Grundstückspreise, stark ausdifferenzierte Anbieterstrukturen und uneinheitliche Bauordnungen sind Hürden.mehr


Nassauische Heimstätte investiert in Neubauprojekte in Frankfurt
Naheimst Da Vinci Garten Grundsteinlegung
News   25.04.2018   Projekte

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt unterhält derzeit gleich mehrere Neubauprojekte in Frankfurt am Main. In Frankfurt-Rebstock und Frankfurt-Riederwald begeht das Wohnungsunternehmen dabei Neuland. Bis 2021 plant das Wohnungsunternehmen Investitionen in Höhe von rund 1,5 Milliarden Euro.mehr


Studie: Mehr Wohnungsneubau treibt Mieten
Dachdecker arbeiten am Dachstuhl
1
News   20.04.2018   Empira

Immer wieder wird proklamiert: Um steigenden Mieten entgegen zu wirken, müsse mehr gebaut werden. Nun legt der Schweizer Investmentmanager Empira eine Studie für den deutschen Markt vor, die genau das Gegenteil behauptet: Mehr Wohnungsneubau lasse die Durchschnittsmieten eher steigen, entscheidender Faktor sei vielmehr die Entwicklung der Arbeitslosenquote, heißt es da.mehr


Hessen: Initiative fordert bessere Rahmenbedingungen für Wohnungsbau
Hessen Landtag
News   18.04.2018   Initiative

Die in der Länderinitiative "Impulse für den Wohnungsbau – Hessen" zusammengeschlossenen Verbände und Institutionen der Bau- und Immobilienwirtschaft fordern bessere Rahmenbedingungen für den Wohnungsbau und ein stärkeres Engagement von Land und Kommunen. "Wir wünschen uns eine Bündelung der Kompetenzen in einem eigenen Ministerium", sagte Dr. Axel Tausendpfund, stellvertretender Sprecher der Initiative und Verbandsdirektor des VdW Südwest.mehr


Consus und CG Gruppe planen 1.670 neue Mietwohnungen
Köln Stadtansicht mit Dom Rhein Brücke und Fernsehturm
News   17.04.2018   Unternehmen

Die Consus Real Estate AG wird in den kommenden drei bis vier Jahren über die Konzerntochter CG Gruppe insgesamt zirka 1.670 neue Mietwohnungen in Hamburg, Köln, Böblingen und Erfurt realisieren. Dadurch steigt das Umsatzvolumen um rund 750 Millionen Euro (16 Prozent) von 4,6 Milliarden auf aktuell 5,4 Milliarden Euro.mehr


Frankfurt: Baustart für "Hafenpark Quartier"
Hafenpark Quartier
News   12.04.2018   Projekt

Im sogenannten "Honsell-Dreieck" in der Innenstadt von Frankfurt am Main entwickelt die Hamburger B&L-Gruppe in vier Bauabschnitten das "Hafenpark Quartier" mit insgesamt etwa 700 Eigentums- und Mietwohnungen. Auch Büros, ein Business-Hotel, ein Boardinghaus und Einzelhandel sind geplant. Auf dem Baufeld Ost hat nun der Bau von 320 Wohnungen, davon 70 Mietwohnungen, offiziell begonnen.mehr


Wohnungsbau: Bundesregierung will Grundgesetz ändern
Grundgesetz
News   10.04.2018   Politik

Die Bundesregierung will den sozialen Wohnungsbau stärker mitfinanzieren. Dazu muss das Grundgesetz geändert werden. Ein neuer Artikel 104d GG soll es regeln: Dadurch erhielte der Bund die Möglichkeit, den Bundesländern künftig Finanzhilfen für "gesamtstaatlich wichtige Investitionen" zu gewähren. Von der geplanten Verfassungsergänzung berichtete zuerst die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" unter Verweis auf einen Referentenentwurf.mehr


Wohnungsneubau: Baupreise steigen wieder stärker
Baustelle Backsteingebäude mit Gerüst
News   09.04.2018   Destatis

Der Wohnungsneubau wird noch teurer. Im Februar sind die Baupreise im Vergleich zum Vorjahr deutlich um vier Prozent gestiegen, teilt das Statistische Bundesamt (Destatis) mit. Das ist der stärkste Preisanstieg seit zehn Jahren: Im November 2007 hatten die Baupreise sich gegenüber dem Vorjahreswert um 5,8 Prozent verteuert. Die Neubaupreise für Bürogebäude stiegen um 4,1 Prozent.mehr


Wohnungsbau kommt in Schwung: Deutlich mehr Häuser genehmigt
Baustelle Backsteingebäude mit Gerüst
News   05.04.2018   Destatis

Insgesamt ist die Zahl der Baugenehmigungen im Januar 2018 leicht gesunken: um 2,5 Prozent im Vergleich zum Januar 2017. Das Minus ist vor allem auf einen Rückgang von Wohnungen in Wohnheimen (minus 56,6 Prozent) zurückzuführen, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Dazu gehören auch Flüchtlingsunterkünfte. Ein deutliches Plus gab es bei Zweifamilienhäusern (8,7 Prozent). Immobilienverbände sehen allerdings noch keinen Grund zur Entwarnung.mehr


IW-Studie: Baukindergeld setzt falsche Anreize
Wohnblock Rohbau
News   05.04.2018   Wohnungspolitik

Das Institut der deutschen Wirtschaft (IW) will mit einer aktuellen Studie belegen, dass die geplanten Maßnahmen der neuen Bundesregierung zur Ankurbelung des Wohnungsbaus ins Leere laufen könnten. "Vor allem das Baukindergeld setzt falsche Anreize", sagt IW-Immobilienexperte Professor Michael Voigtländer. Die Subvention sei zu teuer und sorge dafür, dass an den falschen Stellen gebaut werde.mehr


Brandenburger-Hof-Gespräch
DW 04 2018
Die Wohnungswirtschaft   29.03.2018

Mietpreisbremse, Milieuschutzgebiete, intensiverer Neubau – kaum ein Gespräch in der Fachöffentlichkeit vergeht, ohne dass darüber gesprochen wird, wie die Wohnungsbautätigkeit angekurbelt werden kann. Was also ist zu tun?mehr


Bauland-Offensive: Hessen zieht erste Bilanz und sieht Potenzial für 6.250 Wohnungen
Schutzhelm tragender Handwerker mit Wasserwaage
News   15.03.2018   Wohnpolitik

Ein Jahr nach dem Start der Bauland-Offensive für mehr bezahlbare Wohnungen zieht das Land Hessen Bilanz. Bislang hätten 44 Kommunen Interesse an einer Unterstützung gezeigt, sagte Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) bei Vorstellung der Bilanz in Wiesbaden. Die bisher geprüften Projekte hätten Potenzial für rund 6.250 neue Wohnungen.mehr


Baugenehmigungen für Wohnungen sinken erstmals seit neun Jahren
Wohnblock Rohbau
News   15.03.2018   Destatis

Im Jahr 2017 wurden in Deutschland 348.100 Baugenehmigungen für Wohn- und Nichtwohngebäude erteilt. Wie das Statistische Bundesamt (Destatis) mitteilt, sank die Zahl damit gegenüber 2016 insgesamt um 7,3 Prozent (minus 27.300). Erstmals seit neun Jahren gab es auch deutlich weniger Genehmigungen für den Wohnungsbau. Die Immobilienverbände reagieren mit Unverständnis und hoffen nun auf eine aktive neue Bundesregierung. An Vorschlägen mangelt es nicht.  mehr


Kauder will bei Baukindergeld Druck machen
Volker Kauder
News   08.03.2018   Politik

CDU-Fraktionschef Volker Kauder will das Baukindergeld bis spätestens September auf den Weg bringen. "Vor der Sommerpause wäre noch besser", sagte der Politiker der Neuen Berliner Redaktionsgesellschaft. Er werde da richtig Druck machen.mehr


Wohnungsbau-Bündnis fordert Staat zum Handeln auf
Baustelle von Mehrfamilienhaus mit Gerüst und 2 Kränen
News   02.03.2018   Politik

Bis 2021 sollen 1,5 Millionen Wohnungen gebaut werden. Dieses Ziel droht zu scheitern, wie ein Bündnis der Bau- und Immobilienbranche befürchtet. Zu wenig, um den Mietanstieg zu bremsen. Das Verbändebündnis Wohnungsbau fordert vom Staat eine bessere Zusammenarbeit und schnelleres Handeln. Nötig sei eine "große Koalition" von Bund, Ländern und Kommunen für eine nationale Offensive, sagte Mieterbund-Chef Lukas Siebenkotten bei einem Branchengipfel.mehr


Digitalisierung der Gebäudesteuerung
DW 03 2018
Die Wohnungswirtschaft   28.02.2018

Die Herausforderung der Energiewende und die sich wandelnden Anforderungen der Nutzer erfordern eine verbesserte Steuerung und Regelung technischer Abläufe im Gebäude. Ein intelligentes Energiemanagement, die smarte Steuerung technischer Parameter und nutzerunterstützender Techniken seien genannt. Wir berichten über die Rahmenbedingungen der Digitalisierung der Gebäudesteuerung in der Wohnungswirtschaft, über bereits gebaute Gebäude sowie organisatorische Lösungen.mehr


Berliner Senat und Bezirke vereinbaren Bündnisse zum Wohnungsbau
Wohnblock Rohbau
News   16.02.2018   Politik

Der Berliner Senat und die zwölf Bezirke wollen Bauvorhaben beschleunigen. Dazu haben sie am Donnerstag „Bündnisse für Wohnungsneubau und Mieterberatung in Berlin 2018 bis 2021“ unterzeichnet. Das teilte die Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen mit.mehr


Aldi Nord steigt in den Geschosswohnungsbau ein – Leuchtturmprojekte in Berlin geplant
Aniko-Markt von Aldi Nord
News   01.02.2018   Unternehmen

Aldi Nord will neue Discounter mit Wohnungen aufstocken: In Berlin sollen bereits zwei Leuchtturmprojekte in der Umsetzungsphase sein. "Das ist die Idee: Im Erdgeschoss ein Aldi-Markt und darüber Wohnungen", heißt es in der Mitteilung des Handelskonzerns. Ob man auch als Vermieter auftreten will oder die Wohnungen verkaufen wird, teilte das Unternehmen nicht mit.mehr


Zukunft Dach
DW 02 2018
Die Wohnungswirtschaft   31.01.2018

Das Dach schützt ein Wohngebäude vor Regen, Sturm und Schneefall, vor Hitze und Kälte. Es hat zudem aber auch ästhetische sowie technische Funktionen. Grund genug, sich die Dachtrends einmal genauer anzuschauen. Nicht zuletzt auch wegen gesetzlicher Vorgaben, die Auswirkungen auf die Dämmung von Dach und Fassade haben.mehr


Hamburger Büro KBNK liefert Entwurf für Mainzer Zollhafen
Zollhafen Mainz Siegerentwurf
News   26.01.2018   Projekt

Die Architekten des Hamburger Büros KBNK haben sich im Wettbewerb um die Bebauung des südlichsten Baufeldes "Rheinallee I" im Mainzer Zollhafen durchgesetzt. Der Baustart für das sechsgeschossige Hotel sowie neue Miet- und Eigentumswohnungen ist für das erste Halbjahr 2019 geplant. Das Projektvolumen ist mit 56 Millionen Euro kalkuliert.mehr


Berlin: CDU will Wohnungsneubau in die Hände von Regierungschef Müller legen
Berlin_Senat
News   24.01.2018   Wohnungsnot

Die Berliner CDU beantragt eine "Lenkungsgruppe Wohnungsbau" in der Senatskanzlei. Der sozialdemokratische Regierungschef Michael Müller solle die Zuständigkeit an sich ziehen, um weitere Verzögerungen beim Wohnungsneubau zu verhindern. Zuvor hatte die SPD eine entsprechende Resolution beschlossen. Die Forderungen der beiden Parteien gleichen sich, Kritik besteht vor allem an der Wohnungspolitik von Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke).mehr


Berlin: SPD beschließt Resolution zum Wohnungsbau
Baustelle Hochhaus mit zwei Bauarbeitern
News   23.01.2018   Politik

Die Berliner SPD hat eine Resolution zum Wohnungsbau beschlossen. Kritik gibt es darin etwa an der Bürgerbeteiligung zu Neubauplanungen. "Partizipation in Endlosschleife" dürfe es nicht mehr geben, heißt es in dem Papier. Außerdem fordern die Sozialdemokraten eine Novelle der Berliner Bauordnung, um Spekulationen einzudämmen. Der Senat plant eine Online-Tauschbörse für Mieter der landeseigenen Wohnungsgesellschaften.mehr


Verband fordert eigenständiges Bau- und Infrastrukturministerium
Landtag Wiesbaden
News   17.01.2018   Hessen

Im Vorfeld der hessischen Landtagswahlen am 28.10.2018 hat der Verband der Südwestdeutschen Wohnungswirtschaft e.V. (VdW südwest) ein eigenständiges Bau- und Infrastrukturministerium für das Land gefordert. Für eine zukunftsorientierte Wohnungspolitik sei es wichtig, auch ländliche Regionen zu stärken. Um Infrastrukturthemen besser mit dem Wohnungsbau koordinieren zu können, brauche es einen neuen Ministeriumszuschnitt.mehr


Marketing und Kommunikation
DW 01 2018
Die Wohnungswirtschaft   01.01.2018

„Ohne professionelle Kommunikation und zielgerichtetes Marketing kommt heute kein  Unternehmen aus, das in Deutschland Wohnungen baut, vermietet oder verkauft“, beginnt unser Experte Dr. Matthias Rasch seinen Beitrag zum Thema des Monats. Wie vielfältig die Themen Marketing und Kommunikation sind und wo neue Einsatzfelder auftauchen, finden Sie in dieser Ausgabe ab Seite 48.mehr


Unternehmensführung
DW 12 2017
Die Wohnungswirtschaft   31.12.2017

Die Wohnungswirtschaft befindet sich im Wandel: Digitalisierung, rechtliche Rahmenbedingungen und demografischer Wandel sind nur ein paar der Aspekte, die große Veränderungen für und in den Unternehmen mit sich bringen. Anpassungsfähigkeit und Innovation sind gefragt. Beispiele und Ideen, wie der Wandel gelingen kann.mehr


Alternative Heizsysteme
DW 11 2017
Die Wohnungswirtschaft   30.12.2017

Im Gebäudebereich liegen Energieeffizienzpotenziale brach. Für Wohnungsunternehmen bieten sich Möglichkeiten, mit kreativen Lösungen umweltschonend, energieeffizient und heizkostensparend zu bauen. Neue, innovative und ganzheitlich gedachte Heizsysteme können Einsparvorgaben einhalten und wirtschaftlich sein. Doch welche Alternativen sind  vielversprechend, welche Lösungen sind für welche Bauprojekte sinnvoll?mehr


Digitalisierung
DW 10 2017
Die Wohnungswirtschaft   29.12.2017

Die Wohnungswirtschaft stellt sich auf vielfältige Weise den mit der Digitalisierung verbundenen technischen, betriebswirtschaftlichen und rechtlichen Herausforderungen. Start-ups sprießen aus dem Boden, neue Geschäftsmodelle sollen her – es gilt Chancen, aber auch Hemmnisse zu überwinden.mehr


Konzeptvergaben sollen Baulandpreise senken
Bischofsheimer Straße
News   05.12.2017   Hessen

Die hessische Wohnungsbauministerin Priska Hinz hat am 28.11.2017 in Wiesbaden einen neuen Leitfaden zur Vergabe von Grundstücken nach Konzeptqualität vorgestellt. Die Konzeptvergabe ist im Masterplan Wohnen verankert und soll dabei helfen, trotz des Wettbewerbs um knappe Grundstücke weiterhin auch preisgünstigen Wohnraum zu schaffen.mehr


Brandschutz
DW 09 2017
Die Wohnungswirtschaft   30.11.2017

Für viele Mieter spielt Sicherheit eine wichtige Rolle bei der Wahl einer Wohnung. Wohnungsunternehmen ist daher zu empfehlen, nicht nur aus Haftungs-, sondern auch aus Imagegründen auf moderne Technik setzen, um die Sicherheit ihrer Mieter zu gewährleisten. Durch Brandmeldeanlagen können Schäden vermieden werden, moderne Baumaterialien helfen, Gefahren zu reduzieren, Tür- oder Lüftungssysteme sorgen für zusätzliche Sicherheit im Brandfall. Der Schwerpunkt dieser Ausgabe bietet Lösungen.mehr


Baubranche in Europa wächst um 3,5 Prozent
Große Baustelle mit 2 Kränen
News   24.11.2017   Euroconstruct/Destatis

Das Bauvolumen in Europa wird Euroconstruct zufolge in diesem Jahr um 3,5 Prozent zulegen – so stark wie seit 2006 nicht mehr. Treiber ist der Wohnungsbau. Bis zum Jahr 2020 erwartet die Forschungsgruppe einen weiteren Anstieg von noch einmal sechs Prozent europaweit. In Deutschland wird die Bautätigkeit demnach noch deutlicher zunehmen als 2016. Laut Destatis stieg der Auftragseingang in den ersten neun Monaten 2017 um 2,5 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. mehr


Wohnungsbau: Hessen will Regeln erleichtern
Gebäude mit Gerüst
News   20.11.2017   Politik

Hessen will die Bauordnung reformieren, um den Wohnungsbau anzukurbeln. Bauherren soll es einfacher gemacht werden, ein Projekt in Angriff zu nehmen, sagte Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) in Wiesbaden. Unter anderem ist geplant, die Aufstockung und Erweiterung bestehender Gebäude zu erleichtern, um zusätzlichen Wohnraum zu schaffen, heißt es in der Mitteilung des Ministeriums. Die Novelle wird kommende Woche in den Landtag eingebracht.mehr


Drewitz: Gartenstadt im Plattenbau – ein Best-Practice-Beispiel
Masterplan Gartenstadt Drewitz c Stadt - Land - Fluss
News   16.11.2017   Stadtplanung

Die Gartenstadt Drewitz wurde bei der Weltklimakonferenz in Bonn im Rahmen der Vortragsreihe "Energieeffiziente Sanierung von Wohnsiedlungen" als Best-Practice-Beispiel vorgestellt. Dabei galt Drewitz lange Zeit als städtebauliches Ärgernis in Potsdam. Wohnungswirtschaft und Stadtverwaltung wussten nichts mit dem Gebiet anzufangen. Doch die jahrelange Ideensuche trug schließlich Früchte, und die Großsiedlung Drewitz bekam eine zweite Chance – als modern interpretierte Gartenstadt.mehr


Empirica warnt Jamaika-Sondierer: Afa-Abschreibungen erhöhen Blasengefahr
Empirica-Blasenindex Q3 2017
News   09.11.2017   Märkte

Auch im dritten Quartal hat die Überhitzung des Wohnimmobilienmarktes weiter zugenommen. Gegenüber dem Vorquartal ist der Empirica-Blasenindex um fünf Punkte gestiegen. Hauptgrund seien zu viele neue Häuser, der Einzelindex stieg um zehn Punkte. Vor allem in Städten "aus der zweiten Reihe" werde über die Nachfrage hinaus gebaut, schreibt Empirica. Eine Warnung geht an die künftigen Koalitionspartner: Afa-Abschreibungen könnten die Blasengefahr verschärfen.mehr