Die Vornahme einer Abschreibung ist erforderlich, um die Anschaffungs- oder Herstellungskosten von Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens verteilt über die Nutzungsdauer als Betriebsausgaben abzuziehen.

Im Handelsrecht werden die Vermögensgegenstände des Anlagevermögens im Hinblick auf Abschreibung in zwei Bewertungsgruppen eingeteilt. Die Einordnung hängt davon ab, ob die Nutzung des Vermögensgegenstands zeitlich beschränkt ist. Ist dies der Fall, müssen sie planmäßig abgeschrieben werden. Ansonsten sind sie grundsätzlich mit den Anschaffungskosten zu bewerten.


News 25.09.2018 Praxis-Tipp - Jahresabschlussarbeiten

News 20.09.2018 Gesetzgebung

Abschreibung bei abnutzbaren Wirtschaftsgütern zwingend

Steuerlich ist entscheidend, ob die Wirtschaftsgüter „der Abnutzung unterliegen“. Bei den abnutzbaren Anlagegütern sind Wertminderungen zwingend durch planmäßige Abschreibungen zu erfassen. Es besteht wie im Handelsrecht die Pflicht, zumindest die abschnittsbezogene lineare AfA (sog. Normal-AfA) auch tatsächlich vorzunehmen.

Bei voraussichtlich dauernder Wertminderung müssen nach HGB bei abnutzbaren und nicht abnutzbaren Wirtschaftsgütern des Anlagevermögens außerplanmäßige Abschreibungen erfolgen. Solche Abschreibungen gibt es auch im Steuerrecht mit den „Absetzungen für außergewöhnliche technische oder wirtschaftliche Abnutzung“ (AfaA) und ganz allgemein mit der Teilwertabschreibung. Darüber hinaus kennt das Steuerrecht Sonderabschreibungen, die konjunkturellen und strukturpolitischen Zielen dienen.

News 03.09.2018 BFH-Kommentierung

Ein Wechsel von der degressiven AfA zur AfA nach der tatsächlichen Nutzungsdauer bei Gebäuden ist nicht zulässig, so der Bundesfinanzhof.mehr

News 13.08.2018 BFH Kommentierung

Hat die zuständige Gemeindebehörde eine bindende Entscheidung über die von ihr nach § 7h Abs. 1 EStG zu prüfenden Voraussetzungen getroffen, hat das FA diese im Besteuerungsverfahren ohne weitere Rechtmäßigkeitsprüfung zugrunde zu legen.mehr

News 10.07.2018 Bundesrat

Das Land Nordrhein-Westfalen hat eine Reihe von Maßnahmen zur steuerlichen Vereinfachung und Entlastung der Mitte der Gesellschaft erarbeitet und in den Bundesrat eingebracht. Zugleich wurden auch gesetzliche Änderungen zur Sicherung des Wirtschaftsstandorts Deutschland sowie für eine moderne wettbewerbsfähige Unternehmensbesteuerung angeregt.mehr

News 09.07.2018 Bundesrat

"Aller guten Dinge sind drei" – eine Redensart, die aus dem Mittelalter stammt und nun auch für die Steuergesetzgebung in 2018 zutreffen könnte.mehr

News 08.02.2018 Praxis-Tipp

Mit dem Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen wurde die GWG-Abschreibung neu geregelt. Sie bietet nun für Unternehmer und ihre Arbeitnehmer interessante Gestaltungsmöglichkeiten innerhalb ihres Arbeitsverhältnisses.mehr

News 06.02.2018 Download

Die "Checkliste Jahresabschluss Abschreibungen 2017" bietet dem Jahresabschluss-Ersteller einen Überblick über sämtliche Prüf- und Arbeitsschritte, die getan werden müssen, um die richtige Abschreibungsart anzuwenden und den Abschreibungsbetrag exakt zu berechnen. Jetzt downloaden!mehr

News 12.12.2017 Ausblick

Zum Jahreswechsel 2017/2018 treten einige steuerliche Gesetzesänderungen in Kraft. Wir geben einen Überblick über die wichtigsten Neuerungen.mehr

News 20.11.2017 Geringwertige Wirtschaftsgüter

Für geringwertige Wirtschaftsgüter gelten zum 1.1.2018 geänderte Werte, die Sie hinsichtlich Sammelposten und Abschreibung kennen und berücksichtigen müssen.mehr

News 06.10.2017 BFH Kommentierung

Die Kosten für die Beseitigung unvermuteter Schäden, die erst nach der Anschaffung durch schuldhaftes Handeln eines Dritten verursacht wurden, sind keine anschaffungsnahen Herstellungskosten.  mehr

News 15.08.2017 FinMin Brandenburg

Nach dem FinMin Niedersachsen hat nun auch das FinMin Brandenburg bekannt gegeben, Hochwassergeschädigte durch steuerliche Erleichterungen unterstützen zu wollen.mehr

Meistgelesene beiträge
News 21.07.2017 Praxis-Tipp

Häufig wird die Frage gestellt, ob bei Beendigung des Arbeitsverhältnisses der noch nicht per AfA abgesetzte Restwert von Arbeitsmitteln als Werbungskosten bei den Einkünften aus nichtselbstständiger Arbeit abgezogen werden darf.mehr

News 14.07.2017 Praxis-Tipp

Aus der nächsten Überarbeitung der Einkommensteuer-Richtlinien soll sich ergeben, dass Computerprogramme bis 800 EUR netto ab 2018 prinzipiell sofort als GWG abgeschrieben werden dürfen.mehr

News 03.07.2017 BFH-Kommentierung - Abschreibungen

In seinem Urteil vom 21.2.2017 (VIII R 10/14) hatte sich der BFH zur Frage zu äußern, wann die steuerliche Berücksichtigung einer AfA eines vom Nichteigentümer-Ehegatten betrieblich genutzten Gebäudes erfolgen darf. Dies setzt insbesondere voraus, dass dieser die Anschaffungskosten des Gebäudes getragen hat.mehr

News 29.06.2017 GWG-Sofortabschreibung

Nichtselbstständig Tätige können ab 2018 Arbeitsmittel bis zur neuen Grenze für geringwertige Wirtschaftsgüter von 800 Euro sofort bei der Steuererklärung als Werbungskosten absetzen. Ein steuerfreier Arbeitgeberersatz ist jedoch ausgeschlossen.mehr

News 19.06.2017 BFH-Kommentierung - Abschreibung

Wird eine Vertragsarztzulassung übertragen, ist die Frage: Darf die Arztzulassung abgeschrieben werden? Der Bundesfinanzhof hat dies geklärt.mehr

News 19.05.2017 BFH Kommentierung

Beim Erwerb einer Praxis als Chancenpaket ist der Vorteil aus der Zulassung als Vertragsarzt untrennbar im Praxiswert enthalten.mehr

News 28.04.2017 Bundestag

Der Bundestag hat das Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen am 27.4.2017 verabschiedet. Es hatte zuvor durch den Finanzausschuss umfangreiche Erweiterungen erfahren. Dazu gehört u. a. auch die Anhebung der GWG-Grenze auf 800 EUR.mehr

News 24.03.2017 Vermietung

Ob neue Spülmaschine oder Nofrost-Kühlschrank: Wer in der Wohnung Teile der Einbauküche erneuert, muss dafür viel Geld auf den Tisch legen. Vermieter konnten bislang den Fiskus noch im gleichen Jahr steuerlich an den Kosten beteiligen. Diese Praxis gehört nun der Vergangenheit an. Dazu hat ein Urteil des Bundesfinanzhofs geführt.mehr

News 13.03.2017 Praxis-Tipp

Ob der Beschenkte bei einer mittelbarten Grundstücksschenkung AfA i. S. des § 11d Abs. 1 EStDV nach den fortgeführten Anschaffungskosten des Rechtsvorgängers in Anspruch nehmen kann (bei vermietetem Grundstück), hat der BFH inzwischen geklärt.mehr

News 03.03.2017 Praxis-Tipp

AfA für Gebäude können erst nach Fertigstellung in Anspruch genommen werden. Ein betrieblich genutztes Gebäude ist fertig gestellt, wenn die wesentlichen Bauarbeiten soweit abgeschlossen sind, dass es betrieblich nutzbar ist. Für Wohngebäude wird gefordert, dass sie bewohnbar sind. mehr

News 21.02.2017 Download

Die Checkliste Jahresabschluss 2016 zu Abschreibungen auf aktuellem Rechtsstand bietet dem Jahresabschluss-Ersteller einen Überblick über sämtliche Prüf- und Arbeitsschritte, die getan werden müssen, um die richtige Abschreibungsart anzuwenden und den Abschreibungsbetrag exakt zu berechnen.mehr

News 16.02.2017 FG Pressemitteilung

Für Anteile an offenen Immobilienfonds im Umlaufvermögen darf bei Aussetzung der Anteilsrücknahme keine Teilwertabschreibung auf den Zweitmarktwert vorgenommen werden. Das hat das FG Münster entschieden.mehr

News 25.01.2017 Bebauung auf Grundstück des Ehegatten

Neues BMF-Schreiben zur doppelten Abschreibung bei Bebauung auf dem Grundstück eines Ehegatten veröffentlicht.mehr

News 23.01.2017 Abschreibung in Ergänzungsbilanzen

Um die Abschreibung des Mehrwerts in der Ergänzungsbilanz, wenn mehrere Mitunternehmer Anteile an einer GmbH & Co. KG erworben haben, geht es in einem neuen BMF-Schreiben.mehr

News 12.01.2017 BMF Kommentierung

Das BMF stellt mit Schreiben vom 19.12.2016 dar, wie Mehrwerte für bewegliche Wirtschaftsgüter in der Ergänzungsbilanz eines Mitunternehmers abgebildet bzw. abgeschrieben werden müssen.mehr

News 04.01.2017 Abschreibung

Werden Anschaffungen für das abnutzbare Betriebsvermögen getätigt, gelten im Jahr der Anschaffung besondere Regeln, die die Höhe des Abschreibungsbetrags bestimmen. Aktuell entschied der Bundesfinanzhof zum Zeitpunkt des Beginns der Abschreibung: Der Zeitpunkt, in dem das wirtschaftliche Eigentum übergeht ist maßgebend.mehr

News 15.12.2016 Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Steuerliche Abziehbarkeit der Aufwendungen für die Erneuerung einer Einbauküche: Hinsichtlich des Werbungskostenabzugs bei vermieteten Immobilien gibt es häufig Streit mit der Finanzverwaltung. In einem aktuellen Urteil entschied der Bundesfinanzhof, wie eine neue Einbauküche steuerlich berücksichtigt werden kann.mehr

News 07.12.2016 Steuern

Aufwendungen für die komplette Erneuerung einer Einbauküche in einer vermieteten Wohnung kann der Vermieter nicht sofort als Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehen. Er muss sie über zehn Jahre abschreiben.mehr

Special 03.11.2016 Haufe Shop

Haufe Finance Office Premium liefert Ihnen umfassendes Wissen und zahlreiche nützliche Werkzeuge. So meistern Sie Themen wie z. B. Jahresabschluss oder BilRuG perfekt.mehr

News 23.09.2016 Urteilskommentierung

Wird eine Ansparabschreibung nach § 7g EStG a.F. nicht rechtzeitig in Anspruch genommen, rechtfertigt dies nicht die Änderung der Steuerfestsetzung. Das Finanzamt darf den Steuerbescheid nicht aufgrund neuer Tatsachen ändern.mehr

News 15.09.2016 BMF Kommentierung

Mit Schreiben vom 2.9.2016 hat das BMF seine aus 2014 stammenden Aussagen zu Teilwertabschreibungen überarbeitet. Im Zentrum der neuen Weisung steht die Frage, wann von einer voraussichtlich dauernden Wertminderung ausgegangen werden kann.mehr

1
News 08.08.2016 BFH Kommentierung

Übersteigt der Gesamtwert des im Wege der Sacheinlage eingebrachten Betriebsvermögens aufgrund eines negativen Geschäftswerts nicht dessen Buchwert, darf die übernehmende Kapitalgesellschaft die Buchwerte auch dann nicht aufstocken, wenn deren Teilwerte die Buchwerte überschreiten.mehr

News 25.07.2016 Aus der Praxis – für die Praxis

Unter der Rubrik "Aus der Praxis – für die Praxis" greifen wir Kundenanfragen und deren Beantwortung auf: Wann sind Forderungen uneinbringlich, sodass die Umsatzsteuer korrigiert werden kann?mehr

News 30.05.2016 Neubau

Das Vorhaben, den Neubau von Mietwohnungen durch eine zeitlich befristete Sonderabschreibung anzukurbeln, steckt in einer Sackgasse. Die SPD fordert Änderungen am Gesetzentwurf, die Union stellt sich quer.mehr

News 16.05.2016 Urteilskommentierung

Bei der unentgeltlichen Übertragung eines Mitunternehmeranteils an einem Grundstück durch einen Nichtunternehmer-Ehegatten kann die Einlage zum Teilwert erfolgen, so dass im Endeffekt eine doppelte AfA möglich ist.mehr

News 27.04.2016 Computer, Notebook, Tablet-PC

Die Nutzungsdauer von Computern, Tablett-PCs, Notebooks und Netbooks einschließlich aller Zubehörteile sowie der Peripheriegeräte, z.  B. Drucker und Scanner, beträgt nach der amtlichen Abschreibungstabelle für die allgemein verwendbaren Wirtschaftsgüter einheitlich 3 Jahre. Der Normalfall ist also die lineare Abschreibung über 3 Jahre.mehr

News 06.04.2016 FG Pressemitteilung

Ob die Abbruchkosten eines Gebäudes sofort oder nur zeitlich verteilt über AfA des neuen Gebäudes abzugsfähig sind, musste das FG Düsseldorf entscheiden.mehr

Special 31.03.2016 Haufe Shop

In Zeiten niedriger Zinsen werden Immobilien als Geldanlage immer wichtiger. Dieses Buch weist Ihnen Schritt für Schritt den Weg zur rentablen Immobilieninvestition. Immobilienkäufer erfahren, worauf sie achten müssen und welche Anlageform die beste für sie ist.mehr

News 16.03.2016 DStV

Die Arbeitshilfe zur Aufteilung eines Gesamtkaufpreises für ein bebautes Grundstück (Kaufpreisaufteilung) ist das Mittel der Finanzverwaltung, um ein Massenverfahren für die Ermittlung der AfA-Bemessungsgrundlage des Gebäudes und dem nicht abschreibungsfähigen Grund und Boden durchzuführen. mehr

News 07.03.2016 Denkmalabschreibung

Günstig zu haben, aber teuer in der Sanierung: Denkmalgeschützte Immobilien haben einen ganz besonderen Charme, der den potenziellen Käufer etwas kostet. Wer ein solches Haus oder eine Wohnung denkmalgerecht renoviert oder saniert, kann die Kosten dafür in der Steuererklärung geltend machen. Die Oberfinanzdirektion Nordrhein-Westfalen erklärt, welche formalen Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen.mehr

News 17.02.2016 BMF

Zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage für Absetzungen für Abnutzung von Gebäuden ist es in der Praxis häufig erforderlich, einen Gesamtkaufpreis für ein bebautes Grundstück auf das Gebäude, das der Abnutzung unterliegt, sowie den nicht abnutzbaren Grund und Boden aufzuteilen.mehr

News 05.02.2016 Aus der Praxis - für die Praxis

Unter der Rubrik „Aus der Praxis - für die Praxis“ greifen wir regelmäßig Leseranfragen zu wichtigen Themen auf und beantworten diese. Heute die Frage: Wann beginnt bei einem Erbbaurecht die Abschreibung?mehr

News 03.02.2016 Neubau

Der Neubau von Mietwohnungen soll über eine befristete Sonderabschreibung gefördert werden. Das hat das Bundeskabinett beschlossen.mehr

News 01.02.2016 Download

Die Jahresabschluss-Checkliste 2015 zu Abschreibungen auf aktuellem Rechtsstand bietet dem Jahresabschluss-Ersteller einen Überblick über sämtliche Prüf- und Arbeitsschritte, die getan werden müssen, um die richtige Abschreibungsart anzuwenden und den Abschreibungsbetrag exakt zu berechnen.mehr

News 27.01.2016 OFD Kommentierung

Die OFD Nordrhein-Westfalen hat sich mit Verfügung vom 1.10.2015 zu einzelnen Aspekten der Denkmalabschreibung geäußert, unter anderem zur Bindungswirkung von Denkmalbescheinigungen, zu bautechnischen Neubauten und Dachgeschossausbauten.mehr