kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   06.12.2018

Der Deutsche Bundestag hat am 29.11.2018 eine ganze Reihe wohnungspolitischer Gesetzesvorhaben beschlossen. Damit sollen weitere Ergebnisse des Wohngipfels umgesetzt werden. Beim Mietrecht kam es zu unerwarteten Änderungen mit umwelt- und gesellschaftspolitischer Sprengkraft. Statt der schwarzen Schafe wurden hier ausgerechnet die Anbieter günstiger Wohnungen ins Visier genommen. Die soziale Wohnraumförderung und das Wohngeld sollen dagegen zukünftig gestärkt werden. Als Neubauanreiz wurde mit der Sonder-AfA wiederum ein unpassendes Instrument beschlossen.mehr

no-content
News 04.12.2018 Privatisierung

Der Bürgermeister der Stadt Grimmen (Vorpommern-Rügen) Benno Rüster (CDU) plant den Verkauf der kommunalen Wohnungsbaugesellschaft GWG. Ein Bürgerentscheid zeigt: Es regt sich Widerstand. Der Verband norddeutscher Wohnungsunternehmen sieht gleich vier Alternativen zur Privatisierung der GWG.mehr

no-content
News 03.12.2018 Integration

Integration von Menschen mit verschiedenen Hintergründen hat für die Wohnungswirtschaft seit jeher zu den Kernaufgaben gehört. Entsprechende Erfahrungen haben die Unternehmen mitgebracht, als mit der sogenannten Flüchtlingswelle 2015 eine der großen Herausforderungen für Staat, Gesellschaft und Wirtschaft herangerollt ist. Bei allem Engagement gebe es aber nach wie vor eine Vielzahl von Herausforderungen, hält der Bundesverband der Wohnungswirtschaft GdW fest und fordert mehr Einsatz und Unterstützung von der Bundesregierung.mehr

no-content
News 30.11.2018 Unternehmen

Die landeseigene Wohnungsbaugesellschaft Howoge investiert in den Schulbau. Geplant sind nicht nur große Sanierungsmaßnahmen, sondern auch der Neubau. Um Eckpunkte festzulegen, haben das Land Berlin und die Howoge jetzt einen Rahmenvertrag geschlossen.mehr

no-content
News 30.11.2018 Sozialwohnungsbau

Gibt es heute noch eine Entschuldigung für schlechte Qualität beim Bau von Sozialwohnungen? Muss zwingend in die Höhe gebaut werden, um den nötigen Wohnraum für alle zu schaffen? Es geht auch gut und anders, wie einige internationale Beispiele zeigen, schreibt unsere Autorin Oona Horx-Strathern.mehr

no-content
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   30.11.2018

Wie kann man rasch preiswerte Mietwohnungen schaffen? Das modulare und serielle Bauen soll dies ermöglichen. Das Schwerpunktthema dieses Hefts befasst sich mit Beispielen aus der Wohnungswirtschaft – so z. B. mit auf Basis einer Typenbaugenehmigung entwickelten 8-€-Systemhäusern, mit einem modularen Holzmassivbau in Biberach oder einem für unterschiedliche Zielgruppen anpassbaren Baukastensystem in Geislingen. Baustaatssekretär Gunther Adler führt programmatisch in das Thema ein.mehr

no-content
News 29.11.2018 Wohnungspolitik

Der Finanzausschuss hat den Entwurf der Bundesregierung eines Gesetzes zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus ergänzt: Demnach sollen die Einnahmen von Wohnungsbaugenossenschaften und Wohnungsvereinen aus dem Verkauf von Mieterstrom bei mehr als zehn Prozent liegen dürfen – steuerfrei. Die Grenze soll bei 20 Prozent liegen.mehr

no-content
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   29.11.2018

„Die Koalitionäre schießen sehenden Auges am Ziel vorbei und treffen mit den Anpassungen beim Mietrecht ausgerechnet auch die Vermieter, die nachhaltig und sozial agieren und bezahlbare Wohnungen anbieten“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW, zu den neuesten Plänen der Großen Koalition für eine Änderung des Mietrechts. „So werden auch diejenigen zum Sündenbock einer Entwicklung gemacht, die die Ursachen nicht in ihren Händen haben“, kritisierte der GdW-Chef.mehr

no-content
News 28.11.2018 Projekt

Die kommunale Bremer Wohnungsgesellschaft Gewoba modernisiert ihren Firmensitz am Rembertiring. Das Bürohochhaus aus den 1970er Jahren soll bis 2020 energetisch saniert und umgebaut werden. Die rund 280 Mitarbeiter werden so lange in Ausweichquartieren untergebracht. Geplant ist außerdem ein Anbau mit Büro- und Konferenzräumen. Die Baukosten werden nach Angaben der Gewoba bei insgesamt 16,3 Millionen Euro liegen.  mehr

no-content
News 26.11.2018 Serie Wohnungsunternehmen – Teil 8

Bei der Hamburger Baugenossenschaft dhu läuft es rund – Baulandknappheit und steigenden Preisen zum Trotz. Das mag auch daran liegen, dass sie Aufgabe und Ziel eher ganzheitlich betrachtet und bei Vorhaben über das eigene Grundstück hinaus schaut.mehr

no-content
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   22.11.2018

„Bezahlbares Bauen und Wohnen ist keine Einbahnstraße. Es ist eine Gemeinschaftsaufgabe!“ So der Appell von Axel Gedaschko, Präsident des GdW, beim Tag der der Wohnungswirtschaft am 14. November 2018 in Berlin. „Wir stehen vor riesigen Herausforderungen: Integration, Klimaschutz, Digitalisierung, Wohnungsmangel, Stadt-Land-Unterschiede, altersgerechter Umbau, um nur die größten zu nennen. Diese Aufgaben erfordern enorme Investitionen. Die Wohnungswirtschaft soll noch mehr tun und immer schneller handeln. Wer all das finanzieren soll, dafür hat die Politik keinen realistischen Plan“, mahnte der GdW-Chef.mehr

no-content
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   15.11.2018

Die Digitalisierung des Wohnens schreitet mit hohem Tempo voran und sorgt dafür, dass die Wohnwünsche immer vielfältiger und anspruchsvoller werden. „Die digitale Revolution ist der Motor für die Zukunft des Wohnens in Deutschland“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW, bei der Vorstellung der neuen Studie „Wohntrends 2035“ bei der Auftakt-Pressekonferenz zum Tag der Wohnungswirtschaft am 13. November 2018 in Berlin. Sie wurde von den wissenschaftlichen Instituten InWIS und Analyse & Konzepte erstellt und liefert fünf Jahre nach der letzten Ausgabe der Zukunftsstudie eine Neubewertung der sich abzeichnenden Rahmenbedingungen.mehr

no-content
News 14.11.2018 Unternehmen

Die Deutsche Wohnen erwartet für das zweite Halbjahr 2018 eine weitere Aufwertung des Portfolios um bis zu 1,5 Milliarden Euro. Im ersten Halbjahr wurde das Portfolio bereits um 678 Millionen Euro aufgewertet. Potenzial sieht der Immobilienkonzern vor allem in Berlin, Dresden und Leipzig.mehr

no-content
News 13.11.2018 Marktanalyse

Fünf Jahre nach der letzten Untersuchung hat sich der Branchenverband GdW erneut mit dem Wohnen der Zukunft auseinandergesetzt. Seitdem haben sich Wohnkonzepte in hohem Tempo verändert und die Ansprüche an Wohnungsanbieter sind gestiegen, wie die Studie "Wohntrends 2035" nun ergeben hat. Für die Wohnungswirtschaft böten sich zahlreiche neue Perspektiven und Tätigkeitsfelder.mehr

no-content
News 13.11.2018 Serie Wohnungsunternehmen – Teil 7

In unserer Serie stellen wir regelmäßig ein Wohnungsunternehmen mit seinen Zukunftsvisionen vor. Diesmal: Die Hilfswerk-Siedlung GmbH. Sie verzichtet bei der energetischen Optimierung ihres Portfolios auf einschneidende Mietsteigerung und setzt auf Kompensation: Das Berliner Unternehmen hat einen Wald gekauft. Dafür wurde die GmbH zuletzt mit dem DW-Zukunftspreis ausgezeichnet.mehr

no-content
News 09.11.2018 Sachsen-Anhalt

Der Stadtumbau Award Sachsen-Anhalt wurde erstmals im September 2018 vergeben. Preisträger waren die Städte Aschersleben und Schönebeck. Nun geht der Wettbewerb unter dem Motto "Zukunft Wohnen" in die zweite Runde. Der Aufruf richtet sich vor allem an Bauherren von neu gebauten und modernisierten Mehrfamilienhäusern mit Mietwohnungen. Die Bewerbungsfrist endet am 15.2.2019, verliehen wird der Preis dann im Oktober.mehr

no-content
News 08.11.2018 In eigener Sache

Am 6. und 7. November 2018 hat das Fachmagazin DW Die Wohnungswirtschaft zum vierten Mal in Kooperation mit dem GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. die DW-Werkstatt veranstaltet. Dieses Jahr drehte sich alles um das Thema "Bestandsmanagement".mehr

no-content
News 08.11.2018 Unternehmen

Die Silverlake Real Estate Group will im Gesamtjahr 2018 rund 60 Millionen Euro in den Zukauf von Wohnungen investieren. 310 Einheiten für 43 Millionen Euro sind seit Jahresanfang bereits erworben worden – unter anderem in Düsseldorf, Hagen, Essen und Duisburg. Der Investitionsschwerpunkt soll auch auf Frankfurt am Main ausgeweitet werden.mehr

no-content
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   08.11.2018

Die zukunftsweisenden Mieterstromprojekte, die eine lokale erneuerbare Stromerzeugung und eine aktive Einbeziehung der Mieter in die Energiewende ermöglichen, stehen nach einem neuen Gesetzentwurf schon wieder vor dem Aus, warnen der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW, der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) und der Deutsche Mieterbund (DMB). Mit dem Energiesammelgesetz soll bereits ab 1. Januar 2019 die Einspeisevergütung für Solaranlagen mit einer Größe von über 40 Kilowatt deutlich abgesenkt werden.mehr

no-content
News 07.11.2018 Auszeichnung

Der Deutsche Bauherrenpreis setzt am Spannungsfeld von hoher Qualität und tragbaren Kosten an, wobei er die besondere Rolle der Bauherren hervorhebt. 2018 hat die wbg Wohnungsbaugesellschaft Villingen-Schwenningen mbH mit ihrem Projekt "NeckarFair" den Deutschen Bauherrenpreis als bestes Beispiel für kleine Wohnanlagen gewonnen.mehr

no-content
News 06.11.2018 Serie Wohnungsunternehmen - Teil 6

In unserer Serie stellen wir regelmäßig ein Wohnungsunternehmen mit seinen Zukunftsvisionen vor. Diesmal: den Dortmunder Spar- und Bauverein. Die lokal ausgerichtete Genossenschaft verfolgt eine gezielte Nachhaltigkeitsstrategie, die sie in jährlichen Berichten überprüft und nachjustiert.mehr

no-content
News 05.11.2018 Unternehmen

Der Wohnungsprivatisierer Accentro hat mit dem lokalen Partner Ruhrwert Immobilien und Beteiligungs GmbH die Accentro Rhein-Ruhr GmbH gegründet und einen Standort in Oberhausen eröffnet. Die Accentro Real Estate AG hält 75 Prozent der Anteile an dem neuen Unternehmen.mehr

no-content
News 02.11.2018 Bildungsimmobilien

Der Schulbau gehört nicht zu den ureigenen Aufgaben der Wohnungswirtschaft. Trotzdem gibt es bundesweit nicht wenige Wohnungsunternehmen, die in diesem Bereich Erfahrungen gesammelt haben. Jetzt steigt auch die Berliner Wohnungsbaugesellschaft Howoge in dieses Geschäftsfeld ein – eine gewaltige Aufgabe, geht es doch um ein Investitionsvolumen von 1,5 Milliarden Euro.mehr

no-content
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   31.10.2018

„Der Boom am Bau setzt sich fort.“ So kommentierte Dieter Babiel, Hauptgeschäftsführer des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie, die neuesten Konjunkturindikatoren im Bauhauptgewerbe. Demnach hätten die Betriebe mit 20 und mehr Beschäftigten für August ein Umsatzplus von nominal 10,6 Prozent gemeldet. Im gesamten Zeitraum von Januar bis August hätten die Umsätze um 9,3 Prozent über dem vergleichbaren Vorjahreszeitraum gelegen.mehr

no-content
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   31.10.2018

Die digitale Transformation betrifft alle Unternehmensbereiche. Welche Anforderungen werden an junge Führungskräfte in der sog. VUCA-Welt gestellt und welche Qualifikationen sind heute wichtig? Von der Ausbildung der Nachwuchsführungskräfte über neue Personalkonzepte bis hin zu ganzen Change-Management-Prozessen in Wohnungsunternehmen wird in dieser Ausgabe der DW berichtet.mehr

no-content
News 30.10.2018 Unternehmen

Die kommunale Rostocker Wohnungsgesellschaft Wiro friert die Kaltmiete bei maximal 5,30 Euro pro Quadratmeter für 800 Wohnungen in allen Stadtteilen ein. Mit dem sogenannten "Miet-Anker" wollen das Unternehmen und die Hansestadt erwerbstätige Einwohner mit niedrigem Einkommen bei der Neuanmietung einer Wohnung unterstützen.mehr

no-content
News 29.10.2018 Warmwasser dezentral aufbereiten

Dezentrale Durchflusswassererwärmer erleben einen neuen Boom. Gerade in der Wohnungswirtschaft mit der stoßzeitartigen Bereitstellung von heißem Wasser sind sie eine praktische Lösung. Sie begrenzen die Pufferspeichergröße, vermeiden den dafür nötigen Energieverbrauch, bieten sofort warmes Wasser und sind effizient. Zwei technologische Lösungen kommen in Frage.mehr

no-content
kostenpflichtig Wohnungspolitische Information   25.10.2018

Wohnungspolitik stand in der vergangenen Woche im Deutschen Bundestag und im Bundesrat auf der Tagesordnung. Dabei wurden die Gesetze zur Reform des Mietrechts und zur steuerlichen Förderung des Mietwohnungsneubaus in erster Lesung im Bundestag beraten. Auch der Bundesrat befasste sich mit beiden Initiativen. Die geplanten Maßnahmen sollen im Rahmen der Wohnraumoffensive zum einen höhere Transparenz und Schutz für Mieter schaffen, außerdem soll durch eine Sonder-Abschreibung der Wohnungsneubau gefördert werden.mehr

no-content
News 24.10.2018 Aus den Prüfungsorganisationen des GdW

Um die Ordnungsmäßigkeit der eingesetzten IT-Systeme dauerhaft zu gewährleisten, müssen Wohnungs- und Immobilienunternehmen verschiedene Grundelemente der Datensicherheit einrichten. Eines der wichtigsten Grundelemente ist die Datensicherung. Durch sie wird gewährleistet, dass in einem Schadenfall (Datenverlust durch Viren oder Systemausfälle) die Auswirkungen gering bleiben.mehr

no-content
News 22.10.2018 Unternehmen

Die städtische Chemnitzer Wohnungsgesellschaft GGG hat für 2019 ein 51,8 Millionen Euro schweres Investitionsprogramm beschlossen. Neben Teil- und Komplettsanierungen sind auch Maßnahmen für barrierefreien Umbau vorgesehen. Der Schwerpunkt soll wie in den vergangenen Jahren auf bezahlbarem Wohnraum liegen, teilt das Unternehmen mit.mehr

no-content
News 19.10.2018 Serie Wohnungsunternehmen - Teil 5

In unserer Serie stellen wir regelmäßig ein Wohnungsunternehmen mit seinen Zukunftsvisionen vor. Diesmal: Die kommunale Wohnungsgesellschaft Erfurt. Sie gilt als Pionier beim Seriellen Bauen. Nun münden die jahrelang entworfenen Strategien und Forschungen in ein Pilotprojekt. Unterstützt von der IBA Thüringen sollen bis 2021 etwa 100 Wohnungen in Serienbauweise entstehen.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   18.10.2018

„Wir brauchen jährlich 80.000 neue Sozialwohnungen in Deutschland. Das schaffen wir nur, wenn der Bund die Länder auch weiterhin finanziell beim sozialen Wohnungsbau unterstützt“, erklärte Axel Gedaschko, Präsident des GdW, anlässlich der öffentlichen Anhörung am 8. Oktober 2018 im Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages zur Änderung des Grundgesetzes. Der GdW war als einziger Interessenvertreter für die Wohnungs- und Immobilienwirtschaft bei dieser Anhörung geladen.mehr

no-content
News 12.10.2018 Projekt

Der erste Spatenstich ist gesetzt: Die Deutsche Wohnen hat mit dem Bau von 44 Mietwohnungen in zwei Wohngebäuden im neuen Leipziger Stadtquartier Lindenauer Hafen begonnen. Die Fertigstellung des Projekts, in das der Wohnungskonzern rund 15 Millionen Euro investiert, ist für Frühjahr 2020 geplant, erste Wohnungen sollen schon 2019 bezogen werden können.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   11.10.2018

Der Wohngipfel am 21.09.2018 in Berlin war ein wichtiger Aufschlag für die dringend benötigte Wohnraumoffensive in Deutschland. Dass Bund, Länder und Kommunen gemeinsam mit der Bauwirtschaft, Immobilienwirtschaft und dem Deutschen Mieterbund im Bundeskanzleramt an einem Tisch nach Antworten auf die soziale Frage unserer Zeit – der Wohnungsfrage – rangen, kann durchaus als ein Meilenstein bezeichnet werden.mehr

no-content
News 09.10.2018 Unternehmen

Die Böblinger Baugesellschaft (BBG) will künftig alle Wohngebäude nach den Richtlinien der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) erstellen. Das sei in Deutschland einzigartig, sagt die BBG. Auf der Immobilienmesse Expo Real in München haben zudem die DGNB und das Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI) eine gemeinsame Erklärung zur Qualität von Bewertungssystemen des nachhaltigen Bauens verfasst.mehr

no-content
News 09.10.2018 Expo Real 2018

Viele Marktteilnehmer streben nach Größe. Sie erschließen sich neue Märkte und Standorte oder übernehmen andere Unternehmen. Größere Unternehmen können durch Standardisierung sowie günstigere Einkaufspreise die Durchschnittskosten senken. Akteure aus Wissenschaft und Praxis erläuterten in einer Diskussionsrunde ihre Erfahrungen und Strategien.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   09.10.2018

Es gibt viele Maßnahmen, die schnell umgesetzt werden müssen. So die einhellige Meinung der Vertreter von Immobilien- und Wohnungswirtschaft zum alles bestimmenden Thema Wohngipfel bei der Eröffnungsrunde am Stand der BID bei der Expo Real am 8. Oktober 2018. „Wir sind alle ins Gelingen verliebt.“ Und: „Wir müssen mit Optimismus herangehen“, so der Appell von Gunther Adler, Staatssekretär im Bundesministerium des Innern, für Bau und Heimat (BMI), mit Blick auf die nächsten Wochen und Monate.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   08.10.2018

Der Wohngipfel am 21. September 2018 in Berlin war ein wichtiger Aufschlag für die dringend benötigte Wohnraumoffensive in Deutschland. Der Gipfel kann allerdings auch nur der Anfang bei der Umsetzung eines konkreten Aktionsplanes für mehr Wohnungsbau sein, den die Bundesarbeitsgemeinschaft Immobilienwirtschaft Deutschland (BID) von der Politik einfordert. Über die konkrete Marschroute diskutieren die Präsidenten der Verbände in der BID zum Messeauftakt am 8. Oktober 2018 mit Bau-Staatssekretär Gunther Adler ab 11 Uhr am Stand 220 in Halle B2.mehr

no-content
News 04.10.2018 Serie Wohnungsunternehmen – Teil 4

In unserer neuen Serie stellen wir regelmäßig ein Wohnungsunternehmen mit seinen Zukunftsvisionen vor. Diesmal: Das landeseigene Berliner Wohnungsunternehmen Degewo, das in einem Pilotprojekt den Spagat zwischen dem energetischen Sanieren eines Gebäuderiegels mit 64 Wohnungen und dem Garantieren sozialverträglicher Mieten gewagt hat. Es wird wohl beim Modell bleiben – erhellend sind die Erkenntnisse gleichwohl.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   04.10.2018

In Deutschland lebten 2017 insgesamt rund 82,8 Millionen Menschen. Wie das Statistische Bundesamt anlässlich des Tags der deutschen Einheit am 3. Oktober 2018 weiter mitteilte, wohnten davon 16,2 Millionen Personen oder 19,5 Prozent in den neuen Ländern und Berlin, 66,6 Millionen Personen beziehungsweise 80,5 Prozent wohnten im früheren Bundesgebiet. 1990 hatte das vereinigte Deutschland mit 79,8 Millionen rund drei Millionen weniger Einwohnerinnen und Einwohner.mehr

no-content
News 01.10.2018 Politik

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen ruft zusammen mit den Regionalverbänden wie dem Verband Sächsischer Wohnungsgenossenschaften (VSWG) in ganz Deutschland zum Respekt demokratischer und gemeinschaftlicher Werte auf.mehr

no-content
kostenpflichtig Die Wohnungswirtschaft   28.09.2018

Im Oktober 1948 erschien die „DW Die Wohnungswirtschaft“ als „Gemeinnützige  Wohnungswirtschaft“ zum ersten Mal. Seitdem hat sich die Branche und auch ihre  Fachzeitschrift verändert. In der Jubiläumsausgabe schaut die DW in die Vergangenheit und Zukunft der Wohnungswirtschaft und bedankt sich bei ihren Lesern!mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   27.09.2018

„Ein guter Anfang für mehr bezahlbaren Wohnraum in Deutschland“, diese überwiegend positive Bilanz zog der Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW nach dem Wohngipfel der Bundesregierung am 21. September 2018 in Berlin. „Wenn all die Maßnahmen umgesetzt werden, kann Deutschland aus dem Dornröschenschlaf in Sachen mehr bezahlbarer Wohnraum erwachen.“ GdW-Präsident Gedaschko hatte am Wohngipfel als Vertreter der rund 3.000 kommunalen, genossenschaftlichen, kirchlichen, privatwirtschaftlichen sowie landes- und bundeseigenen Wohnungsunternehmen teilgenommen und die Positionen und Aktivitäten der Wohnungswirtschaft eingebracht.mehr

no-content
News 26.09.2018 Unternehmen

Die österreichische Buwog, eine 90-prozentige Tochter des deutschen Wohnungskonzerns Vonovia, hat 49 Prozent mehr Wohnungen im Bau als noch im Jahr zuvor. Im ersten Quartal des "Rumpfgeschäftsjahres" 2018 erhöhte sich die Zahl auf 2.509. Die Neubaupipeline umfasste zum Stichtag 31. Juli insgesamt 12.102 Einheiten in Berlin, Wien und Hamburg. Der FFO ist um 19 Prozent auf 34,1 Millionen Euro gesunken.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   20.09.2018

Bundeskanzlerin Merkel hat in ihrem aktuellen Podcast erneut das Ziel der Bundesregierung unterstrichen, 1,5 Millionen neue Wohnungen in dieser Legislaturperiode zu bauen. „Wir brauchen in Deutschland dringend mehr Wohnungen“, sagte Merkel vor dem kommenden Wohngipfel am 21. September im Bundeskanzleramt. Der Bund werde bis 2021 fünf Milliarden Euro in den sozialen Wohnungsbau investieren und „damit einen wesentlichen Beitrag dazu leisten, dass bezahlbarer Wohnraum für untere Einkommen zur Verfügung gestellt wird“, betonte Merkel.mehr

no-content
News 18.09.2018 Auszeichnung

Acht Preisträger wurden mit dem Deutschen Solarpreis 2018 ausgezeichnet. Vergeben wurde die Auszeichnung am 15. September in Bonn von Eurosolar und der Energieagentur NRW. In der Kategorie "Solare Architektur und Stadtentwicklung" wurde die Wohnungsgenossenschaft eG Wohnen 1902 aus Cottbus für ihre Mehrfamilienhäuser mit Mieterstrom und Mieterwärme gewürdigt.mehr

no-content
News 13.09.2018 Serie Wohnungsunternehmen – Teil 3

Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte/Wohnstadt hat ein Accelerator-Programm ins Leben gerufen, mit dem sie Startups rund um die Wohnungswirtschaft gezielt fördern will. Mit "Hubitation" hofft das Frankfurter Unternehmen zugleich auf frischen Wind für die eigene Unternehmenskultur und interne Prozesse.mehr

no-content
Wohnungspolitische Information   13.09.2018

Die SPD-Vorsitzende Andrea Nahles und der stellvertretende Bundesvorsitzende Thorsten Schäfer-Gümbel arbeiten laut Medienberichten vom 8. September 2018 an einem weitreichenden 12-Punkte-Plan für eine sogenannte „Mietenwende“. Danach wollen die Sozialdemokraten unter anderem einen Mietenstopp für fünf Jahre fordern. Die Vorhaben wurden nur wenige Tage nach dem Beschluss des Bundeskabinetts zum Mietrechtsanpassungsgesetz bekannt.mehr

no-content
News 12.09.2018 Wohnungswirtschaft

Das digitale Wohnungstauschportal von Degewo, Gesobau, Gewobag, Stadt und Land, Howoge sowie WBM mit mehr als 300.000 Wohnungen ist am Montag an den Start gegangen. Das Angebot, über die Tauschbörse "inberlinwohnen.de" eine andere Wohnung zu finden, richtet sich bislang nur an die Mieter der sechs landeseigenen Wohnungsbaugesellschaften.mehr

no-content