News 05.11.2018 Marktanalyse

München gehört zu den am meisten "unterversorgten" Büromietmärkten Europas mit einer zum Jahresende 2018 prognostizierten Leerstandquote von 2,5 Prozent. Noch schlimmer sieht es in Berlin (1,4 Prozent) und dem Central Business District (CBD) von Paris (2,1 Prozent) aus. Das zeigt eine Studie von Savills. Der durchschnittliche Leerstand in Europa liegt auf einem historischen Tiefstand von 5,9 Prozent. Obwohl deutlich mehr – auch spekulativ – gebaut wird, ist ein Angebotsüberhang nicht zu befürchten.mehr

no-content
News 02.11.2018 Marktanalyse

Die Nachfrage nach Büroflächen ist in den vergangenen Jahren sukzessive gestiegen, wie eine Analyse von Quantum Research Unit zeigt. Doch trotz stark gesunkener Leerstände bleibt der Neubau bisher aus. Vielmehr ist zu beobachten, dass die Engpässe im Büroangebot in den etablierten Lagen der Bürozentren Mieter und Investoren zunehmend in B-Lagen mit verfügbaren und kostengünstigeren Büroflächen treiben.mehr

no-content
News 02.10.2018 Marktanalyse

Der Flächenumsatz in den deutschen Top 7-Büromärkten ist zum Ende des dritten Quartals im Vergleich zum Vorjahr erneut um fünf Prozent auf 2,76 Millionen Quadratmeter zurückgegangen. Grund ist laut German Property Partners (GPP) der anhaltende Angebotsmangel. Die Leerstandsquote erreichte mit 3,4 Prozent im Durchschnitt der untersuchten Städte ein neues Rekordtief.mehr

no-content
News 06.09.2018 Wohnungswirtschaft

Im gesamten Land Sachsen-Anhalt besteht kein Wohnungsmangel, auch nicht in den Großstädten Magdeburg und Halle. Das stellen die beiden wohnungswirtschaftlichen Verbände VdW und VdWg des Bundeslandes fest. Den Stadtumbau bezeichnen sie als bisherige Erfolgsgeschichte. Angesichts der künftigen demografischen Entwicklung blickt man trotzdem nicht ohne Bedenken in die Zukunft.mehr

no-content
News 03.09.2018 Wohnflächenmangel

Berlin leidet unter Wohnflächenmangel, trotzdem stehen viele Häuser leer, verrotten oder sind illegal vermietet. Exakte Zahlen fehlen. Das meldete am Montagmorgen das rbb-Inforadio. Stadträtin Christiane Heiß (Die Grünen) fordert nun ein Mietwohnungskataster in allen Bezirken, um den Leerstand zu bekämpfen. Außerdem sollen Eigentümer Auskunft über den Zustand ihrer Immobilie geben.  mehr

no-content
News 01.08.2018 Neubau- und Qualifizierungskonzepte

Seit Februar 2018 steht Frank Emrich an der Spitze des Verbands Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (vtw). Im Interview spricht er über das Spannungsfeld und die Herausforderungen angespannter Wohnungsmärkte und von der Abwanderung betroffener Regionen.mehr

no-content
News 18.07.2018 Wohnraummangel vs. Leerstand

Deutschland erlebt momentan zwei parallele Entwicklungen: explodierende Immobilienmärkte und einen immensen Baubedarf insbesondere preiswerter Wohnungen in den wachsenden Räumen sowie Abwanderung, Leerstände und Rückbau in den stagnierenden Regionen oder ländlichen Räumen. Dr. Bernd Hunger, Referatsleiter für Stadtentwicklung und Wohnungsbau beim Spitzenverband der Wohnungswirtschaft GdW, spricht über Potenziale und Erwartungen.mehr

no-content
News 03.07.2018 GPP

Im ersten Halbjahr 2018 wurden laut German Property Partners (GPP) in den sieben größten deutschen Städten rund neun Prozent weniger Büroflächen umgesetzt (1,67 Millionen Quadratmeter) als im Vorjahr. Grund ist der Angebotsmangel. Die Leerstandsquote ging zurück auf 3,7 Prozent – ein neues Allzeittief. An den Top-7-Transaktionsmärkten beobachtete GPP für Büroimmobilien eine durchschnittliche Spitzenrendite von nur noch 3,2 Prozent.mehr

no-content
News 23.05.2018 Politik

Die Zahl der leer stehenden Wohnungen in Berlin ist dem Sozialforschungsinstitut Empirica zufolge verschwindend gering. Nach Recherchen des Radiosenders rbb gibt es aber keine offiziellen Zahlen. Das letzte Mal sei der Leerstand 2010 ermittelt worden, damals standen rund 66.000 leer. Empirica schätzt, dass es aktuell 18.000 Wohnungen sind. "Das sei ein Prozent des Bestandes und ganz normal", sagte Vorstandsmitglied Reiner Braun.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 26.04.2018 Studien

Immer mehr Menschen weichen wegen der angespannten Wohnungslage ins Umland der großen Städte aus, wie eine Analyse des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) zeigt. Unter den Top 7 ist das am deutlichsten um München herum zu beobachten: Spitzenreiter ist hier der Landkreis Ebersberg mit einem Anstieg der Einwohnerzahl um 9,2 Prozent. Laut einer Studie von Immowelt zieht es vor allem Immobilienkäufer vermehrt aus der teuren Großstadt in den günstigeren Speckgürtel.mehr

no-content
News 19.04.2018 vtw-Mietenreport 2017

Trotz steigender Mieten ist der Thüringer Wohnungsmarkt im Bundesvergleich kaum angespannt: Zu diesem Ergebnis kommt der Mietenreport 2017 des Verbands Thüringer Wohnungs- und Immobilienwirtschaft (vtw). Darin ist lediglich ein leichter Anstieg der Bestandsmieten um 1,6 Prozent innerhalb eines Jahres verzeichnet. Ausgewertet wurden die Zahlen der vtw-Mitgliedsunternehmen, die insgesamt 265.500 Wohnungen in Thüringen bewirtschaften.mehr

no-content
News 11.04.2018 CBRE/Empirica

Der marktaktive Leerstand in Geschosswohnungen lag Ende 2016 im bundesweiten Durchschnitt bei 2,9 Prozent (616.500 Einheiten). Das sind 6.000 Einheiten weniger als 2015, wie der CBRE-Empirica-Leerstandsindex zeigt. In Wachstumsregionen lag die Quote im Schnitt bei zwei Prozent, Tendenz fallend. Die niedrigste Quote hat München mit 0,2 Prozent, die höchste Pirmasens mit neun Prozent. In Schrumpfungsregionen stieg der Leerstand auf 7,1 Prozent.mehr

no-content
News 06.04.2018 Studien

Die Büromärkte München und Berlin sind mit jeweils deutlich mehr als 200.000 Quadratmetern Flächenumsatz in das neue Jahr gestartet, wie Studien zeigen. Das ist Spitze unter den Top 7. In Berlin wird fast der komplette großvolumige Flächenbedarf aus Projektentwicklungen gedeckt – die Leerstandsrate ist im ersten Quartal 2018 deutlich unter zwei Prozent gesunken. Lediglich in Berlin wurden erneut deutliche Mietpreisanstiege verzeichnet.mehr

no-content
News 08.01.2018 Studien

An den acht größten deutschen Bürovermietungsmärkten wurden im vergangenen Jahr neue Rekordumsätze registriert. Von bis zu 4,3 Millionen Quadratmetern vermittelten Büroflächen berichten BNP Paribas Real Estate (BNPPRE), CBRE und JLL. Es hätte sogar noch mehr sein können, wäre nicht in den Innenstadtlagen der Angebotsmangel signifikant – vor allem in Berlin und München. "Forward Renting" ist im Kommen. Goldene Zeiten für Projektentwickler?mehr

no-content
News 15.11.2017 gif/CRES

In ihrer Herbstumfrage bescheinigen die Gesellschaft für Immobilienwirtschaftliche Forschung (gif) und das Center for Real Estate Studies (CRES) dem deutschen Büroinvestmentmarkt glänzende Perspektiven für 2018. Für die Top-5-Städte werden steigende Spitzenmieten und sinkende Leerstände vorausgesagt. Der Berliner Büromarkt könnte noch 2017 erstmals die Marke von 30 Euro pro Quadratmeter überschreiten.mehr

no-content
News 19.10.2017 TAG

Die Bevölkerungszahlen in 27 ostdeutschen Groß- und Mittelstädte steigen, das führt zu sinkenden Leerständen, aber auch zu steigenden Miet- und Kaufpreisen. Zu diesem Ergebnis kommt der TAG-Wohnungsmarktbericht 2017. Durch eine dynamische Kaufkraftentwicklung bleibe jedoch Wohnkostenbelastungsquote der Haushalte stabil oder nehme sogar ab, so die Studienautoren. Gestiegen sind auch die Kaufpreise.mehr

no-content
News 26.09.2017 Savills

Ende März 2017 lagen die Leerstände in fast allen europäischen Büromärkten auf dem niedrigsten Stand seit 2008, wie eine Studie von Savills zeigt. Gleichzeitig stiegen die Mieten: in den europäischen Central Business Districts (CBD) im ersten Quartal 2017 gegenüber dem Vorjahr um 2,5 Prozent. Auch die Spitzenmieten außerhalb der CBD-Lagen legten um 3,5 Prozent zu. Grund ist ein Mangel an Flächen. Die Projektentwickler reagierten bereits.mehr

no-content
News 02.08.2017 Wohnungswirtschaft

Der Wohnungsleerstand in Brandenburg lag im vergangenen Jahr bei 7,5 Prozent – 0,5 Prozentpunkte unter dem Vorjahreswert. Damit ist der Leerstand im Landesdurchschnitt so deutlich gesunken wie zuletzt 2010, wie der BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen bekannt gab. Vor allem im Speckgürtel um Berlin gebe es große Nachfrage, sagte BBU-Vorstand Maren Kern, während andernorts weiterhin Abrissmaßnahmen notwendig seien.mehr

no-content
News 01.06.2017 Bundestag

Der Petitionsausschuss im Bundestag will Investitionsanreize zur Sanierung von Bestandsgebäuden in strukturschwachen Regionen fördern. Der Leerstand in den Innenstädten im ländlichen Bereich liegt nach Ansicht des Ausschusses zwischen 30 bis 60 Prozent. Gefordert wird eine "Eigenheimzulage für Altbauten", um das Interesse bei der Wohnraumbeschaffung wieder verstärkt auf Investitionen in den Altbau zu verlagern.mehr

no-content
News 05.05.2017 Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung

Kann ein Vermieter seine sanierungsbedürftige Eigentumswohnung trotz mehrmaligem Bemühen aus tatsächlichen oder rechtlichen Gründen dauerhaft nicht in einen vermietbaren Zustand versetzen, ist vom Fehlen der Einkünfteerzielungsabsicht auszugehen. Die Folge: Kein steuerlicher Ansatz von Verlusten.mehr

no-content
News 10.04.2017 BFH Kommentierung

Die Einkünfteerzielungsabsicht hinsichtlich einer Eigentumswohnung kann fehlen, auch wenn der Eigentümer wegen fehlender Mitwirkung der Miteigentümer eine beabsichtigte Sanierung tatsächlich nicht durchführen kann.mehr

no-content
News 06.02.2017 FG Kommentierung

Die Einkünfteerzielungsabsicht entfällt nicht, wenn eine Wohnung nach mehrjähriger Vermietung aufgrund von Baumängeln leer steht, eine Sanierung aber wegen ungeklärter Eigentumsfragen erst nach 8 Jahren beginnt, sofern alles Mögliche getan wurde, um die Eigentumsfrage zu klären und die Wohnung wieder zu vermieten.mehr

no-content
News 05.12.2016 BBSR/CBRE/Empirica

Der Leerstand auf dem deutschen Wohnungsmarkt ist 2015 im Schnitt um drei Prozent gesunken, wie der neue CBRE-Empirica-Leerstandsindex zeigt. Die höchste Leerstandsquote weist Salzgitter mit 9,8 Prozent auf, die geringste München mit 0,2 Prozent. Nach Berechnungen des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR) standen 2015 bundesweit 4,5 Prozent der Wohnungen leer. In den Großstädten gebe es kaum noch freie Wohnungen.mehr

no-content
News 12.10.2016 DIP/Savills

In den Top 7 deutschen Büromärkten hat DIP – Deutsche Immobilien-Partner in den ersten drei Quartalen 2016 einen Büroflächenumsatz von rund 2,72 Millionen Quadratmetern registriert, zwölf Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, während in den fünf mittelgroßen Bürozentren ein Rückgang von zwölf Prozent verzeichnet wird. Savills kommt auf einen Umsatz von 2,56 Millionen Quadratmetern nur für die Top 6. Die Leerstandsquote ging in allen Märkten zurück.mehr

no-content
News 28.07.2016 FG Kommentierung

Steht eine objektiv nicht mehr für eine Vermietung betriebsbereite und deswegen nicht mehr vermietbare Wohnung schon mehr als 5 Jahre leer, kann die Einkunftserzielungsabsicht wegen Ungewissheit der Realisierung der für eine Weitervermietung erforderlichen Sanierung entfallen.mehr

1
News 09.06.2016 Politik

Die Stadt Frankfurt plant ein Gesetz gegen Leerstand und Zweckentfremdung von Wohnraum. Entsprechende Unterlagen hat die Kommune anlässlich einer Anhörung im Landtag in Wiesbaden eingereicht. Die Stadt setzt sich demzufolge auch für eine Einschränkung bei der Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen ein.mehr

no-content
News 01.06.2016 vtw

Bei den kommunalen und genossenschaftlichen Wohnungsunternehmen in Thüringen liegt der Leerstand bei acht Prozent, wenn man Erfurt, Jena und Weimar einrechnet. Das sagte Constanze Victor, Direktorin des Verbandes der Thüringer Wohnungswirtschaft (vtw), der Deutschen Presse-Agentur. Daran ändere auch die Unterbringung von Flüchtlingen nichts. Ohne diese Städte liege der Anteil leerstehender Wohnungen bei 9,9 Prozent.mehr

no-content
News 10.05.2016 Unternehmen

Die TAG Immobilien AG hat im zweiten Quartal 2016 einen Funds from Operations (FFO) von 23,3 Millionen Euro erzielt, im ersten Halbjahr waren es 44,9 Millionen – nach 21,6 Millionen Euro beziehungsweise 36,7 Millionen Euro in den Vorjahreszeiträumen. Aufgrund dieses Ergebnisses hat der Hamburger Immobilienkonzern seine Prognose für das Geschäftsjahr 2016 angehoben: Die TAG Immobilien peilt nun 92 bis 93 Millionen Euro an. Zuvor hatte das Gewinnziel bei 84 bis 85 Millionen Euro gelegen.mehr

no-content
News 29.02.2016 BBSR

In Deutschland standen 2014 rund 630.000 leere Wohnungen einer etwas geringeren Zahl an freien Arbeitsplätzen für 2015 gegenüber. Das geht aus einer Auswertung des Bundesinstituts für Bau-, Stadt- und Raumforschung hervor. Demnach befinden sich mit 150.000 die meisten leerstehenden Geschosswohnungen und mit 130.000 auch die meisten offenen Arbeitsstellen in Nordrhein-Westfalen (NRW).mehr

no-content
News 17.02.2016 Politik

Der Tübinger Stadtverwaltung macht Eigentümern leerstehender Häuser Druck: Oberbürgermeister Boris Palmer (Grüne) forderte 56 Hausbesitzer erneut auf, ihre nicht bewohnten Gebäude an die Stadt zu vermieten, damit diese für Flüchtlinge zur Verfügung gestellt werden können. Die Stadtverwaltung bereitet derzeit nach eigenen Angaben eine Zweckentfremdungssatzung vor.mehr

no-content
News 15.01.2016 Empirica Wohnungsmarktprognose

Durch den Zustrom an Flüchtlingen steigt der bundesweite jährliche Neubaubedarf von 286.000 Einheiten auf 361.000 Einheiten – so lautet ein Ergebnis der Empirica Wohnungsmarktprognose 2016-20. Weitere Ergebnisse legen die Annahme nahe, dass der Neubaubedarf geringer ausfiele, wenn die Flüchtlinge durch ein Wohnortzuweisungsgesetz gezielt auf Regionen mit hoher Leerstandsquote verwiesen würden.mehr

no-content
News 17.11.2015 UFZ

Nur jede dritte Kommune in Deutschland hat einen "angemessenen" Wohnungsleerstand. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie des Helmholtz-Zentrums für Umweltforschung (UFZ). In einem Viertel der Kommunen liegt der Leerstand zwischen drei und fünf Prozent, in Hamburg sogar nur bei zwei Prozent. In fünf Prozent der Kommunen stehen zehn Prozent der Wohnungen leer, in Leipzig sogar zwölf Prozent.mehr

no-content
News 02.03.2015 BFH Kommentierung

Der Eigentümer eines in einem Sanierungsgebiet liegenden Grundstücks hat den durch die Sanierung entstehenden Leerstand auch dann nicht zu vertreten, wenn er die Entscheidung über den Zeitpunkt der Sanierung getroffen hat.mehr

no-content
News 27.11.2014 FG Kommentierung

Die mehrjährige Nichtnutzung (Leerstand) einer dem Unternehmen zugeordneten Doppelhaushälfte steht der Anerkennung des Vorsteuerabzugs nicht entgegen, wenn es hierfür nachvollziehbare Gründe gibt und die spätere (steuerpflichtige) Nutzung der behaupteten ursprünglichen Nutzungsabsicht entspricht.mehr

no-content
News 10.11.2014 Potsdam

In den ländlichen Gegenden in Brandenburg stehen zahlreiche Wohnungen leer. Das geht aus einer Antwort des Infrastruktur-Ministeriums auf eine parlamentarische Anfrage hervor. Am höchsten ist der Leerstand im Osten des Bundeslandes.mehr

no-content
News 12.02.2014 Wohnungsleerstand

Vermieter haben grundsätzlich Anspruch auf einen Teilerlass der Grundsteuer, wenn sie im vergangenen Jahr unverschuldet erhebliche Mietausfälle hatten. Entsprechende Anträge für das Jahr 2013 können in diesem Jahr bis 31. März gestellt werden.mehr

no-content
News 19.12.2013 Potsdam

Das Land Brandenburg will bis zum Jahr 2018 den Abriss von nicht mehr benötigtem Wohnraum mit rund zehn Millionen Euro unterstützen. Das teilte Infrastruktur-Minister Jörg Vogelsänger (SPD) mit.mehr

no-content
News 26.11.2013 CBRE-Empirica-Leerstandsindex

Der Leerstand in Geschosswohnungen, die unmittelbar vermietbar oder mittelfristig aktivierbar sind, ist im sechsten Jahr rückläufig und lag Ende 2012 bei 3,3 Prozent oder rund 688.000 Einheiten. Das sind knapp 30.000 Einheiten weniger als noch im Jahr 2011. Das ergibt der CBRE-Empirica-Leerstandsindex.mehr

no-content
News 12.08.2013 BFH Kommentierung

Ein besonders lang andauernder Wohnungsleerstand kann auch ohne Zutun oder Verschulden des Steuerpflichtigen zum Wegfall der Einkünfteerzielungsabsicht führen.mehr

no-content
News 13.05.2013 BFH Kommentierung

Anders als bei Wohnobjekten ist bei Gewerbeimmobilien die Absicht, auf Dauer einen Einnahmeüberschuss zu erzielen, stets konkret festzustellen.mehr

no-content
News 08.04.2013 BFH Kommentierung

Der Leerstand einzelner Zimmer innerhalb der eigenen Wohnung ist nicht der Eigennutzung zuzurechnen, sofern die Räume für eine Neuvermietung bereit gehalten werden. mehr

no-content
News 02.04.2013 BFH Kommentierung

Für eine nach Herstellung leerstehende Wohnung sind vorab entstandene Werbungskosten abziehbar, wenn die Vermietungsabsicht erkennbar aufgenommen und später nicht aufgegeben wurde.mehr

no-content
News 28.02.2013 Leerstand bei Immobilien

Immobilieneigentümer können sich bei Leerstand zumindest einen Teil der gezahlten Grundsteuer wieder zurückholen.mehr

no-content
News 05.02.2013 BFH Pressemitteilung

In seinem Urteil v. 11.12.2012 hat der BFH die Grundsätze präzisiert, unter welchen Voraussetzungen Aufwendungen für langjährig leerstehende Wohnimmobilien als vorab entstandene Werbungskosten bei den Einkünften aus Vermietung und Verpachtung abziehbar sind.mehr

no-content
News 19.11.2012 BFH Kommentierung

Bei unterschiedlich nutzbaren und getrennt vermietbaren Einheiten ist für jede nicht vermietete Einheit gesondert zu prüfen, ob der Leerstand vom Steuerpflichtigen zu vertreten ist.mehr

no-content
News 12.10.2012 GSW Immobilien AG

Von Oktober 2012 bis März 2013 beleuchtet die GSW Immobilien AG leer stehende Wohnungen und Gewerbeobjekte in Berlin mit blauem Licht.mehr

no-content