3

Wohnungswirtschaft

Bild: MEV Verlag GmbH, Germany

Die Wohnungswirtschaft beschäftigt sich mit Wohnimmobilien. Wichtige Akteure in der Wohnungswirtschaft sind die Wohnungsunternehmen, die eigene Wohnungsbestände besitzen und bewirtschaften.

Das Immobilienmanagement von Wohnungsunternehmen befasst sich mit allen Phasen im Lebenszyklus einer Immobilie, von der Finanzierung und Planung über den Bau, die Bewirtschaftung und die Instandhaltung bis hin zur Umnutzung und eventuellem Rückbau.

Üblicherweise sind Wohnungsunternehmen als Genossenschaften, als kommunale Wohnungsunternehmen, als kirchliche oder als private Unternehmen organisiert. Genossenschaften und kommunale Wohnungsunternehmen verfügen über eine lange Tradition in Deutschland.




Wohnungsgenossenschaften

Die ersten Wohnungsgenossenschaften entstanden vor dem Hintergrund katastrophaler Wohnverhältnisse im 19. Jahrhundert. Genossenschaftsmitglieder erwerben Genossenschaftsanteile und bekommen dafür lebenslanges Wohnrecht und Mitbestimmungsrecht. Wohnungsgenossenschaften arbeiten nicht gewinnorientiert, sondern orientieren sich am Wohl aller Mitglieder. Selbstverwaltung, Selbsthilfe und Selbstverantwortung sind wichtige Grundpfeiler von Genossenschaften. Wohnungsgenossenschaften werden häufig auch als Wohnungsbaugenossenschaften bezeichnet, allerdings gehen ihre Aktivitäten deutlich über den Neubau von Wohnungen hinaus und umfassen unter anderem auch die bedarfsgerechte Sanierung von Bestandsgebäuden und verschiedene Serviceleistungen für ihre Mitglieder. In Deutschland gibt es etwa 2.000 Wohnungsgenossenschaften mit 2,2 Millionen Bestandswohnungen.

Kommunale Wohnungsunternehmen

Kommunale Wohnungsunternehmen wurden bereits Ende des 19. Jahrhunderts von Kommunen gegründet, nach dem 1. und nach dem 2. Weltkrieg kam es zudem zu zahlreichen Neugründungen. Ziel war es, die Wohnraumversorgung auch für Bevölkerungsgruppen mit geringem Einkommen sicher zu stellen. Es gibt 740 kommunale und öffentliche Wohnungsunternehmen in Deutschland, die zusammen 2,5 Millionen Wohnungen besitzen.

Verbände der Wohnungswirtschaft

Es existieren verschiedene Verbände für Wohnungsunternehmen. Auf Bundesebene gibt es z. B. den GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen e.V. als Dachverband, zu dem 15 wohnungs- und immobilienwirtschaftliche Regionalverbände gehören. In den 15 Mitgliedsverbänden des GdW sind etwa 3.000 Wohnungsunternehmen organisiert.


Weitere Themen