News 02.10.2020 Baulandmobilisierungsgesetz

Die Koalition streitet über das Baulandmobilisierungsgesetz: Das CSU-geführte Innenministerium hat im neuen Entwurf den strengen Genehmigungsvorbehalt für die Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen wohl eigenmächtig gestrichen. Die SPD droht nun: Ohne "Umwandlungsverbot" keine BauGB-Reform.mehr

no-content
News 10.08.2020 F+B-Wohn-Index

Das Mietenwachstum in Deutschland schwächt sich teilweise ab: In 18 der 50 teuersten Städte sind die Mieten bei der Neuvermietung im zweiten Quartal 2020 gesunken. Die Bestandsmieten wuchsen stärker als die Neuvertragsmieten. Das geht aus dem F+B-Wohn-Index hervor.mehr

no-content
News 04.08.2020 Wohnungsvermarktung

Gerade im Sommer oder in Corona-Zeiten – ein Balkon hat seinen Wert. Wer eine Wohnung in der Stadt verkauft, nimmt an, dafür einen guten Extrapreis verlangen zu können. Doch je teurer die Wohnung, desto weniger kommt der Balkon zum Tragen, wie eine Immowelt-Analyse zeigt. Aber es gibt Ausnahmen. mehr

no-content
News 04.02.2020 Milieuschutz

Im Jahr 2015 hat Berlin die Regeln zur Umwandlung von Miet- in Eigentumswohnungen verschärft. Nun hat der Senat die entsprechende Verordnung, die Mitte März auslaufen sollte, um fünf Jahre verlängert. Damit bleibt auch das Umwandlungsverbot in den  Milieuschutzgebieten bis 2025 aktiv.mehr

no-content
News 22.07.2019 Immobilienpreis und Mietrendite

Die Wohnungsmieten und die Kaufpreise in den acht größten deutschen Städten sind laut JLL zuletzt nur noch moderat gestiegen oder zum Teil sogar leicht rückläufig. Das wirkt sich auf die Mietrendite aus, Investoren sind nicht mehr bereit jeden Preis zu bezahlen.mehr

no-content
News 10.07.2019 Empirica-Preisranking

Ein Trend setzt sich fort: Die Neuvertragsmieten für Wohnungen in den sieben größten Städten steigen so langsam wie seit fünf Jahren nicht mehr. Das zeigt das Preisranking des Forschungsinstituts Empirica für das zweite Quartal 2019. Die Kaufpreise wachsen deutlich schneller als die Mieten.mehr

no-content
News 23.05.2019 FG Kommentierung

Wird eine innerhalb von 10 Jahren nach ihrem Kauf wieder verkaufte Wohnung bis in das Jahr der Veräußerung ausschließlich zu eigenen Wohnzwecken genutzt und erst beginnend während des Jahres der Veräußerung bis zum Zeitpunkt der Veräußerung vermietet, so ist der Gewinn aus der Veräußerung nicht steuerbar.mehr

no-content
News 05.12.2018 Wohnungspolitik

Sachsen hat eine Richtlinie zur Förderung des Wohneigentums im ländlichen Raum beschlossen. Sie tritt am 21. Dezember in Kraft. Nach Angaben des Innenministeriums sollen vor allem jungen Familien profitieren, wenn sie Wohneigentum auf dem Land kaufen oder bauen. Geld soll auch für Sanierungen und altersgerechten Umbau fließen. Insgesamt sollen für die Bau- und Sanierungsförderung ab 2019 jährlich 40 Millionen Euro bereitgestellt werden.mehr

no-content
News 29.10.2018 Marktanalyse

Die Wachstumsdynamik am deutschen Wohnimmobilienmarkt hat sich nach Beobachtungen des Analysehauses F+B seit Anfang 2018 deutlich abgeschwächt. Der F+B-Wohnindex ist im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal nur noch um 0,9 Prozent gestiegen (im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Plus 5,5 Prozent) und liegt aktuell bei 138,2 Punkten. Gestiegen sind nur noch die Kaufpreise, während vor allem die Neuvertragsmieten stagnierten.mehr

no-content
News 12.10.2018 Marktanalyse

Im dritten Quartal 2018 haben die Preise am Wohnungsmarkt noch einmal angezogen. Wie der Empirica-Immobilienpreisindex zeigt, verteuerten sich Eigentumswohnungen besonders deutlich: Etwa in den Top-7-Metropolen gegenüber dem Vorjahresquartal im Durchschnitt noch einmal um stolze 11,9 Prozent. Das sorgt dafür, dass immer mehr Großstädter abwandern und Schwarmstädte meiden. Wie Empirica beobachtet, wachsen Mainz und Bremen mittlerweile schneller als Berlin.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 02.10.2018 Marktanalyse

Deutschland ist Spitzenreiter beim Kaufpreiswachstum – in keinem anderen der von Deloitte für den "Property Index 2018" untersuchten 14 europäischen Vergleichsländer zogen die Preise für Wohneigentum so stark an wie hierzulande. Dabei sind Eigentumswohnungen noch vergleichsweise erschwinglich. Mit einer Ausnahme: München landet bei den Kaufpreisen als erste deutsche Stadt unter den drei der teuersten europäischen Städte, hinter London und Paris.mehr

no-content
News 18.09.2018 Marktanalyse

Im vergangenen Jahr wurden in den deutschen Großstädten 125.821 Eigentumswohnungen (Bestand und Neubau) verkauft. Verglichen mit 2016 waren das 5,62 Prozent weniger Deals, das Umsatzvolumen (30,13 Milliarden Euro) ist um 1,32 Prozent zurückgegangen. Das sind Ergebnisse aus dem Wohneigentumsreport 2018 von Accentro. Grund sei das fehlende Angebot, das auch auf zu wenig Neubau zurückzuführen sei. Auch in der Preisentwicklung lasse die Dynamik nach.mehr

no-content
News 13.09.2018 Projekt

Rund um die alte Schreibfederfabrik in Berlin-Friedrichshain entstehen 216 neue Wohnungen. Realisiert wird das Projekt "Schreibfederhöfe" vom Projektentwickler Hamburg Team. Voraussichtlich 2021 soll das neue Quartier bezugsfertig sein.mehr

no-content
News 23.07.2018 F+B Wohn-Index

Die Dynamik beim Anstieg der Kaufpreise für Wohnimmobilien hat sich abgeschwächt: Lag das Plus im ersten Quartal gegenüber dem vierten Quartal 2017 noch bei 2,6 Prozent, waren es im zweiten Quartal 2018 gegenüber dem Vorquartal nur noch 1,6 Prozent. Das ist ein Resultat im Wohn-Index Deutschland des Analysehauses F+B. Demnach legten nur noch die Kaufpreise für Einfamilienhäuser um 2,6 Prozent deutlich zu. Laut F+B könnte dies bereits eine Folge des Baukindergelds sein.mehr

1
News 11.07.2018 Empirica

Die Kaufpreise für neu gebaute Eigentumswohnungen in den kreisfreien Städten sind im zweiten Quartal 2018 gegenüber den ersten drei Monaten des Jahres um 2,3 Prozent gestiegen. Das sind Ergebnisse des aktuellen Empirica-Immobilienpreisindex.mehr

no-content
News 14.06.2018 Postbank Wohnatlas 2018

Wenn sich ein Käufer für eine alte Eigentumswohnung entscheidet, kann sich das rechnen. Kostenvorteile gegenüber Neubauten (ab Baujahr 2014) von mehr als 100.000 Euro ergeben sich für Bestandsimmobilien in mehr als jedem fünften Kreis, im bundesweiten Durchschnitt liegt der Preisvorteil bei 86.500 Euro. Einen Überblick bietet der Wohnatlas 2018 von Postbank und dem Hamburgischen Weltwirtschaftsinstitut (HWWI). Den größten Preisvorteil (166.580 Euro) gibt es in Stuttgart.mehr

no-content
News 05.06.2018 Marktanalyse

Die Wohnungspreise in Süddeutschland werden laut Wüest Partner weiter in die Höhe gehen. Beim Gros der 20 untersuchten Städte stiegen die Kaufpreise bereits in den vergangenen fünf Jahren doppelt so schnell wie die Mietpreise. Den größten Anstieg verzeichnete Heilbronn: Hier erhöhten sich die Kaufpreise um 88,7 Prozent, mehr als doppelt so schnell wie die Mieten (40,4 Prozent). Im Schnitt erzielten kleine Wohnungen knapp neun Prozent höhere Mieten.mehr

no-content
News 08.05.2018 Wohnungsmarkt

Die mittlere Angebotsmiete in Berlin liegt aktuell bei 10,15 Euro pro Quadratmeter, wie der Wohnungsmarktbericht der Investitionsbank Berlin zeigt, den Bausenatorin Katrin Lompscher (Linke) vorgestellt hat. Das ist ein Euro mehr als 2016 und weit über dem Mietspiegelwert von 6,39 Euro. Auch die Preise für Bestandswohnungen sind gestiegen, seit dem ersten Quartal 2015 um 12,1 Prozent pro Jahr, und lagen laut Empirica im ersten Quartal 2018 bei 3.765 Euro pro Quadratmeter im Schnitt.mehr

no-content
News 13.04.2018 Empirica

Die Immobilienpreise in Deutschland sind laut Empirica auch im ersten Quartal 2018 wieder gestiegen. Sollte die Nachfrage nicht gedeckt werden, werde sich die Preisspirale weiter drehen, heißt es in der Studie. Im Durchschnitt legten die Kaufpreise für neue Eigentumswohnungen und  Ein- oder Zweifamilienhäusern (EZFH) gegenüber dem Vorquartal um jeweils 2,5 Prozent zu. Etwas schwächer als die Kaufpreise zogen die Mietpreise an: plus 0,8 Prozent.mehr

no-content
News 05.03.2018 BFH Kommentierung

Aufwendungen für eine Eigentumswohnung, mit der neuer Wohnraum geschaffen wurde, können begünstigt sein, wenn und soweit sie sich auf den Altbaubestand beziehen und die Voraussetzungen des § 7h Abs. 1, 2 EStG erfüllen. Unerheblich ist, ob und mit welchem Anteil die begünstigten Aufwendungen das Sondereigentum oder das Gemeinschaftseigentum betreffen.mehr

no-content
News 11.01.2018 Empirica

Die Wohnungsmietpreise haben 2017 noch einmal zugelegt – zuletzt 5,9 Prozent in den A-Städten (2016: 5,3 Prozent) und fünf Prozent in den B-Städten (2016: 3,9 Prozent) – hinken damit aber den Kaufpreissteigerungen weiter hinterher. Das zeigt eine Analyse von Empirica. Demzufolge sind die Kaufpreise von Eigentumswohnungen in den sieben Top-Metropolen noch einmal um 9,5 Prozent (2016: 11,5 Prozent) gestiegen, in den 14 untersuchten B-Städten um 7,6 Prozent (2016: 7,2 Prozent).mehr

no-content
News 29.11.2017 Aengevelt-Research

Die Preise für neue Eigentumswohnungen sind in den sieben größten deutschen Metropolen innerhalb von zehn Jahren um 70 Prozent gestiegen. Besonders markant ist es beim Wiederverkauf: Hier beträgt die durchschnittliche Steigerung in den Top-Metropolen nach Analysen von Aengevelt-Research seit 2007 rund 75 Prozent. Dennoch sehen die Analysten vorerst keine Gefahr einer Preisblase. Spätestens bei einer Kehrtwende der Zinspolitik könnte sich das ändern.mehr

no-content
News 20.11.2017 Projekt

Pandion hat ein Grundstück in der Anzinger Straße in München gekauft und plant den Bau von 470 Eigentumswohnungen, die auf dem Markt etwa 316 Millionen Euro erlösen sollen. Außerdem sollen 10.000 Quadratmeter öffentlich geförderte Mietwohnungen entstehen. Verkäuferin des Areals ist die Quantum Immobilien AG.mehr

no-content
News 05.09.2017 Gutachterausschuss

Die Nachfrage nach Frankfurter Immobilien bleibt hoch, bei weiter steigenden Preisen über alle Sektoren hinweg. Dass der Geldumsatz im ersten Halbjahr 2017 im Vergleich zum ersten Halbjahr 2016 um 13 Prozent gestiegen ist, liegt dem Gutachterausschuss zufolge am Handel mit hochpreisigen Büroimmobilien. Dass sich neue Eigentumswohnungen rechnerisch um 25 Prozent verteuert haben, liegt an den gut nachgefragten Wohnhochhäusern in Innenstadtlage.mehr

no-content
News 28.07.2017 Deloitte Property Index

54,3 Prozent der Deutschen bevorzugen eine Mietwohnung. Zwar rückt europaweit der Erwerb von Wohnraum zum Zweck der Vermietung zunehmend in den Fokus, in Deutschland liegen aber die Profite unter dem europäischen Durchschnitt. Das sind Ergebnisse des Deloitte Property Index. Doch aufgrund der hohen Kaufpreise geht der Trend grenzübergreifend zum Mieten.mehr

no-content
News 18.07.2017 Project/F+B

Die Preise für neue Eigentumswohnungen sind in Berlin innerhalb eines Jahres um 9,8 Prozent gestiegen. Das ist der deutlichste Anstieg im Vergleich der wichtigsten deutschen Metropolregionen (plus Wien), wie eine Untersuchung von Project Research im zweiten Quartal 2017 zeigt. Der überdurchschnittliche Preisanstieg bei Eigentumswohnungen ist nach Meinung des Beratungshauses F+B eine Folge des zunehmenden Urbanisierungstrends.mehr

no-content
News 13.07.2017 Empirica-Immobilienpreisindex

Der Empirica-Index für Eigentumswohnungen ist im zweiten Quartal 2017 im Durchschnitt aller Baujahre erneut gestiegen – und zwar deutlich um 2,2 Prozent gegenüber dem Vorquartal. Auch der Index für Mietpreise legte weiter zu: um 0,8 Prozent im Schnitt. Alleine die Neubaumieten haben seit 2004 einen Sprung von 26,8 Prozent gemacht. Eine nachfragegerechte Baulandpolitik könnte laut Empirica den Preisboom stoppen.mehr

no-content
News 12.06.2017 Marktanalyse

Schrumpfende Bevölkerung und eine veränderte Altersstruktur werden die Marktwerte für selbstgenutzte Immobilien sinken lassen. Bis 2030 sollen die Preise von Eigentumswohnungen laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung DIW Berlin in einem Drittel aller Kreise und kreisfreien Städten um mehr als 25 Prozent fallen. Bei Ein- und Zweifamilienhäusern wird das in einem Viertel der Kreise der Fall sein.mehr

no-content
News 10.03.2017 Corpus Sireo

Die Immobilienpreise sind 2016 im Vergleich zum Jahr zuvor im gesamten Rhein-Main-Gebiet teilweise deutlich gestiegen, wie eine neue Studie von Corpus Sireo zeigt. Die Preise für neue Einfamilienhäuser in Frankfurt sind die teuersten in der Region: Sie wurden im vergangenen Jahr für durchschnittlich 711.000 Euro angeboten, das entspricht einem Anstieg von zwölf Prozent. Untersucht wurden die Wohnimmobilienmärkte Frankfurt, Düsseldorf, Köln und Bonn.mehr

no-content
News 27.01.2017 Wohnungsmarkt

Die Angebotspreise für Eigentumswohnungen und Einfamilienhäuser sind im vierten Quartal 2016 gegenüber dem Vorjahresquartal deutlich gestiegen: um 6,9 Prozent bei den Wohnungen und um 6,2 Prozent für Häuser. Das teilt das Forschungs- und Beratungsunternehmen F+B mit. Die Steigerung der Kaufpreise für Mehrfamilienhäuser fiel mit einem Plus von 1,7 Prozent moderater aus – korrelierend mit den Neuvertrags- und Bestandsmieten: die stiegen um 2,2 beziehungsweise 1,1 Prozent.mehr

no-content
News 16.01.2017 JLL

Der Mietpreisanstieg 2016 betrug nach Berechnungen von JLL in den Wohnungsmärkten Berlin, Düsseldorf, Frankfurt am Main, Hamburg, München, Köln, Leipzig und Stuttgart im Vergleich zu 2015 im Schnitt knapp acht Prozent. Das ist der stärkste Anstieg seit 2004. Der Anstieg der Kaufpreise liegt über alle Städte hinweg auf Jahressicht mit einem Plus von zehn Prozent weiterhin über dem Mietpreisanstieg. JLL geht auch für 2017 von einem Aufwärtstrend aus.mehr

no-content
Special 10.01.2017 Haufe Shop

Wohnungseigentümer lernen mit diesem Lexikon ihre Rechte und Pflichten kennen und erfahren, wie sie Haftungsrisiken vermeiden können. Das Buch bietet aktuelle Informationen zur neuesten Rechtsprechung und beschreibt die Auswirkungen auf die Praxis.mehr

no-content
News 21.11.2016 Pestel-Institut

"Vor zehn Jahren wurde die Eigenheimzulage gekappt und Wohnungspolitik wurde zur Mieterpolitik", so Matthias Günther, Vorstand des Pestel-Instituts für Systemforschung und Autor der Studie „Eigentumsbildung 2.0“. Ein Bündnis aus Bauherren- und Architektenverbänden sowie der Bau- und Immobilienwirtschaft setzt sich nun dafür ein, dass die Eigentumsquote von derzeit 45 Prozent auf 50 Prozent bis 2020 gesteigert wird.mehr

no-content
News 12.10.2016 Empirica

Seit zehn Jahren steigen Empirica zufolge die Wohnungsmieten. Es fehlt nicht nur an bezahlbarem Wohnraum, sondern an Wohnraum jeglicher Preisklasse, auch weil zu wenig gebaut wird. Noch deutlicher sind in der aktuellen Ausgabe des Empirica-Angebotspreisindex die Kaufpreise gestiegen: im dritten Quartal 2016 um 7,5 Prozent im Jahresvergleich.mehr

no-content
News 06.07.2016 Projekt

Der Projektentwickler Formart hat im Freiburger Norden unter dem Projektnamen "Eugen-Martin-Straße" mit dem Bau von 56 Eigentumswohnungen begonnen. Die Wohnungen sollen bis Ende 2017 bezugsfertig sein.mehr

no-content
News 17.05.2016 immowelt.de

Die Preise für Eigentumswohnungen in den 14 größten deutschen Städten steigen weiter, besonders in den B-Städten. Das zeigt das Kaufpreisbarometer des Immobilienportals immowelt.de. Demnach verteuerte sich Wohneigentum in Hannover im ersten Quartal 2016 gegenüber dem entsprechenden Vorjahresquartal am deutlichsten mit 35 Prozent. Ein Rekordwert wurde in München ermittelt, wo der Quadratmeterpreis die 6.000-Euro-Marke überschritten hat.mehr

no-content
News 12.01.2016 Empirica

Die Preise für Eigentumswohnungen haben einer Empirica-Analyse zufolge im Gesamtjahr 2015 kontinuierlich zugelegt, insgesamt um 14,5 Prozent. Das ist ein neuer Rekord. Auch im vierten Quartal 2015 stieg der Index für Eigentumswohnungen (alle Baujahre) weiter an: Gegenüber dem dritten Quartal um 2,4 Prozent. Der Index von Ein- und Zweifamilienhäusern legte in diesem Zeitraum um 1,7 Prozent zu.mehr

no-content
News 10.09.2015 JLL

Die Kaufpreise für Eigentumswohnungen in den acht größten deutschen Städten sind im ersten Halbjahr 2015 einer Studie des Immobilienberaters JLL zufolge deutlich angestiegen. Zweistellig, zwischen elf und 13 Prozent verteuerten sich die Kaufpreise in Frankfurt am Main, Stuttgart und Düsseldorf. In München und Berlin stiegen die Kaufpreise um rund neun Prozent, in Leipzig, Köln und Hamburg um sechs bis sieben Prozent.mehr

no-content
News 22.06.2015 FG Pressemitteilung

Ein Alleinerbe erhält keine Erbschaftsteuerbefreiung bezüglich eines Wohnungs-Miteigentumsanteils, wenn er die Wohnung nach dem Erbfall nicht selbst zu eigenen Wohnzwecken nutzt, sondern den vom Vater geerbten Wohnungs-Miteigentumsanteil unentgeltlich an die dort weiterhin wohnende Mutter überlässt.mehr

no-content
News 18.08.2014 Hauspreis-Index

Im Juli bewegten sich die Preise für Wohnimmobilien in Deutschland weiter aufwärts. Getrieben wird diese Entwicklung vor allem durch den deutlichen Preisanstieg von Eigentumswohnungen. Der Teilindex für Wohnungen war mit 2,31 Prozent dreimal so stark wie im Vormonat.mehr

no-content
News 31.07.2014 BGH

Eine Eigentumswohnung und Tiefgaragenstellplätze sind eine wirtschaftliche Einheit, jedenfalls bei einer üblichen Zahl von ein bis zwei Stellplätzen. Der Zwangsverwalter kann die Mindestvergütung daher nur einmal beanspruchen.mehr

no-content
News 05.02.2014 Gesetzgebung

Die Umwandlung von Mietwohnungen in Eigentumswohnungen ist in Teilen Bayerns ab März 2014 genehmigungspflichtig. Damit sollen Mieter vor Verdrängung geschützt werden.mehr

no-content
News 27.11.2013 Projekt

Das Immobiliendienstleister Project hat für die in Platzierung befindlichen Fonds "Reale Werte 11 und 12" ein Grundstück im Hamburger Norden erworben. Hier soll im kommenden Jahr ein Mehrfamilienhaus mit 25 Wohnungen entstehen. Der Kaufpreis liegt bei rund 11,6 Millionen Euro.mehr

no-content
News 07.10.2013 BFH Kommentierung

Überträgt ein Elternteil ein Grundstück schenkweise auf ein Kind und schenkt dieses unmittelbar anschließend einen Miteigentumsanteil an seinen Ehegatten weiter, ohne zur Weiterschenkung verpflichtet zu sein, liegt keine Zuwendung des Elternteils an das Schwiegerkind vor.mehr

no-content
News 10.08.2012 ImmobilienScout-Index IMX

Die Entwicklung der Angebotspreise für Wohnimmobilien kennt in den meisten deutschen Regionen nur eine Richtung: nach oben. Vor allem die Bestandspreise legen weiter zu: Bundesweit im Juli um 0,5 Prozentpunkte. Das ist Ergebnis der IMX-Index von ImmobilienScout.mehr

no-content
News 19.06.2012 Europace Hauspreisindex

Der Europace Hauspreis-Index (EPX) zieht im Mai wieder an: Mit einem leichten Anstieg von 0,12 Prozent nimmt er von 105,31 auf 105,44 Zählerpunkte zu. Der Anstieg des Gesamtindex fällt deshalb nur zaghaft aus, da der Einzelindex für Eigentumswohnungen weiter abnimmt.mehr

no-content
News 12.06.2012 Analyse

Die Angebotspreise für Wohnungen und Häuser ziehen auch im Mai weiter an: Verglichen mit April 2012 um 0,7 Prozent im Mai. Zu diesem Ergebnis kommt aktuelle Angebotspreisindex IMX von ImmobilienScout24.mehr

no-content
News 21.05.2012 EPX

Der Aufwärtstrend des Europace Hauspreis-Index (EPX) ist vorerst unterbrochen: Der Gesamtindex ging im April um 0,97 Prozent zurück und fällt von 106,34 auf 105,31 Punkte. Ursache sind die Preise für Eigentumswohnungen.mehr

no-content