News 10.05.2022 Empirica-Index

Zwei Quartale in Folge wies von den zwölf größten deutschen Städten nur Hamburg eine "hohe" Blasengefahr auf. Im ersten Quartal 2022 gehört auch Dresden im Empirica-Index zu den erhitzen Immobilienmärkten. Der Markt sei geprägt durch Schlussverkaufseffekte und zu viel Neubau, heißt es da.mehr

no-content
News 09.05.2022 Krise, Krieg, Nachfolgeprobleme

Viele Bauprojekte stehen vor dem Aus. Die Folgen des Krieges in der Ukraine und der anhaltenden Pandemie, von gestiegenem Energiepreis bis Lieferengpass, beuteln die Wohnungswirtschaft. Die Gründe sind fast egal, wenn es bald gar keine Bauunternehmen mehr gibt. Wie düster ist die Zukunft?mehr

no-content
News 04.05.2022 Urteil in NRW

Kies dient der Produktion von Beton und ist für den Wohnungsbau sehr wichtig. Doch der Rohstoff ist knapp und der Abbau ökologisch umstritten. Das Oberverwaltungsgericht in Nordrhein-Westfalen hat die Ausweitung der Kiesförderung nun gestoppt. Kritiker sehen den Bau bezahlbaren Wohnraums in Gefahr.mehr

no-content
News 03.05.2022 IW-Studie

Der Homeoffice-Boom und mobiles Arbeiten im zweiten Corona-Jahr 2021 haben die Büromieten in deutschen Städten nicht gebremst. Im Gegenteil: Mit der Zahl neuer Bürojobs sind auch die Mieten noch einmal geklettert – vor allem im Umland der Metropolen, wie eine Studie des IW Köln zeigt.mehr

no-content
News 28.04.2022 DACH-Studie

Altersstruktur, Einkommen, Bildung und Verschuldung – die Chancen und Potenziale von Immobilienmärkten hängen von verschiedenen Faktoren ab. Die Empira Group hat sie analysiert und deutliche Unterschiede zwischen 46 Standorten festgestellt.mehr

no-content
News 27.04.2022 Investmentmarkt-Studie

An den deutschen Top-Büromärkten spekulieren Investoren häufig auf die künftige Nachfrage. Das sorgt in wirtschaftlich unruhigen Zeiten für Turbulenzen bei den Mieten. Sekundärstandorte sind langfristig robuster. Welche Märkte und Teillagen besonders krisenfest sind, zeigt eine Studie.mehr

no-content
News 26.04.2022 Europa-Studie

So teuer wie im Vereinigten Königreich (UK) ist Wohneigentum in keinem der sieben größten europäischen Länder, wie eine Studie zeigt. Deutschland folgt auf Rang zwei. Was die Hauptstädte angeht, zahlen Käufer in London den höchsten Aufschlag. Berlin ist vergleichsweise günstig.mehr

no-content
Bessere Akquisechancen mit Facebook, Instagram, TikTok & Co.
digital
Magazinbeitrag 19.04.2022 Soziale Netzwerke

Soziale Netzwerke sind auch in der Immobilienvermarktung im Einsatz. Besonderen Wert haben sie bei der Neuakquise: Wer gezielt jüngere Leute ansprechen will, kommt an entsprechenden Tools nicht vorbei. Branchen-Primus ist (noch) Facebook.mehr

no-content
News 13.04.2022 Empirica-Index

Die Preise für neue Eigentumswohnungen und Ein- und Zweifamilienhäuser erreichen im aktuellen Empirica-Index neue Höchstwerte. Dazu tragen "Torschlusskäufe", Inflation und Baukosten bei. Das treibt auch die Mieten weiter. Der Zinsanstieg könnte die Rallye beenden, meinen die Experten.mehr

no-content
News 12.04.2022 Deutsche Bank Research

Die Preise für deutsche Wohnimmobilien steigen seit Jahren, zuletzt im Rekordtempo. Analysten der Deutschen Bank halten ein Zyklusende in dieser Dekade für sehr wahrscheinlich – abhängig von verschiedenen Faktoren. Ein vorsichtiges Fazit lautet: 2024 kommt die Preiskorrektur, aber kein Crash.mehr

no-content
News 11.04.2022 L'Immo, der Podcast von Haufe.Immobilien

Wie tickt der Berliner Büroimmobilienmarkt? Vor dem Ukraine-Krieg sprachen alle vom Boom. Noch kommen große Flächen-Mengen auf den Markt. Gleichzeitig gibt es verstärkt Fragen zur Zukunft. Dirk Labusch lädt zum L'Immo-Podcast mit Ulf Buhlemann, Head of Capital Markets Berlin, Colliers International.mehr

no-content
News 07.04.2022 Maklerurteil

Wer per E-Mail kommuniziert, sollte auch regelmäßig die Spam-Ordner kontrollieren. Verschwindet eine Widerrufsbelehrung beim Kunden versehentlich, müssen Makler noch lange nicht um ihre Provision bangen. Im vorliegenden Fall sah das OLG Schleswig den Beweis der Zustellung ordnungsgemäß geführt.mehr

no-content
News 06.04.2022 Neubau, Neubau, Neubau

Wohnungspakete wurden im ersten Quartal 2022 auf dem deutschen Investmentmarkt kaum gehandelt, wie große Maklerhäuser berichten. Dafür werden Projektentwicklungen und Forward Deals immer wichtiger: Die Anleger erwarten hier hohe Erträge und ESG-Anforderungen sind leichter zu erfüllen.mehr

no-content
News 01.04.2022 Gewerbeimmobilien

Es wird wieder mehr vermietet auf den deutschen Top-7-Büromärkten. Doch die Spanne bei den Flächenumsätzen ist groß, wie das Maklernetzwerk German Property Partners (GPP) beobachtet: Berlin schneidet am schlechtesten ab, weil Großverträge fehlen, Stuttgart am besten. Die Mieten steigen fast überall.mehr

no-content
News 31.03.2022 Studien zu Mehrfamilienhäusern

Einzelne Gebäude auf Top-Effizienzniveau zu bringen, bringt laut einer Studie im Auftrag von Wohnungswirtschaft und Dämmverband wenig und kostet viel. Wirtschaftlicher wäre eine höhere Sanierungsquote, die Mehrfamilienhäuser flächendeckend mit erneuerbaren Energien "Niedertemperatur-ready" macht.mehr

no-content
News 30.03.2022 Bauland-Studie

Die Bundesregierung will pro Jahr 400.000 Wohnungen bauen. Platz ist da, wie eine Studie zeigt. Neue Flächen müssten kaum versiegelt werden. Kurzfristig könnten zirka 53.000 Hektar Bauland im Innenbereich von Städten und Gemeinden aktiviert werden. Etwa Baulücken bieten beträchtliches Potenzial.mehr

no-content
News 29.03.2022 Wohnungsmarkt

Die Preise für Wohnimmobilien steigen trotz höherer Bauzinsen überdurchschnittlich – in ganz Deutschland. Einen Rekordanstieg für das Schlussquartal 2021 meldet das Statistische Bundesamt. Analysten erwarten Preiskorrekturen. Sollte die Blase platzen, könnte der Absturz tief sein.mehr

no-content
News 28.03.2022 Postbank Wohnatlas

Die Immobilienpreise sind im vergangenen Jahr weiter gestiegen – und zwar rasanter als in den Vorjahren, heißt es im "Postbank Wohnatlas 2022". Bei der Preisdynamik haben die Speckgürtel den teils überbewerteten Metropolen schon den Rang abgelaufen. Wo lohnt sich der Kauf in Deutschland noch?mehr

no-content
News 18.03.2022 ZIA-IW-Immobilienindex

Steigende Baukosten, schlechtere Finanzierungsbedingungen und der Krieg in der Ukraine dämpfen die Erwartungen im aktuellen ZIA-IW-Immobilienstimmungsindex. Das Segment "Wohnen" ist zudem durch die hohen Energiepreise belastet. Der Bürosektor entwickelt sich gegen den Trend.mehr

no-content
News 17.03.2022 Urteil

Mitunter verlangen Makler eine Reservierungsgebühr, wenn sie eine Immobilie für Kunden frei halten. Kommt am Ende doch kein Kaufvertrag zustande, muss das Geld laut einem Gerichtsurteil zurückgezahlt werden. Auf den verauslagten Notarkosten bleibt der Kaufinteressent aber sitzen.mehr

no-content
News 16.03.2022 Immobilienmärkte

Die Sorge vor dem Wirtschaftschock, die hohe Inflation, der wachsende Druck zur Finanzierung "grüner" Immobilien, ein Wandel am Büromarkt und der Krieg in der Ukraine – der Optimismus der Investoren ist dahin. Die Immobilienwelt steht vor großen Belastungen, heißt es in einer PWC/ULI-Trendstudie.mehr

no-content
News 14.03.2022 Investment

Sanktionen gegen Russland, steigende Energiepreise, Lieferengpässe am Bau, Geldwäsche bei Immobilien russischer Oligarchen – welche Konsequenzen könnte der Krieg in der Ukraine für den deutschen Immobiliensektor haben? Worauf sich Investoren und Bauherren einstellen müssen.mehr

no-content
News 11.03.2022 Immobilienkredite

Der Krieg in der Ukraine treibt die Energiepreise und damit die Inflationsraten. Die Europäische Zentralbank (EZB) reagierte mit einer strafferen Geldpolitik. Das hat auch Auswirkungen auf das Baugeld: Die Zinsen für Immobilienkredite steigen vergleichsweise schnell, berichten Experten.mehr

no-content
News 10.03.2022 Statistisches Bundesamt

Von Januar bis Dezember 2021 wurden laut Statistischem Bundesamt insgesamt 380.914 neue Wohnungen genehmigt, 3,3 Prozent mehr als 2020. Bei den Mehrfamilienhäusern war das Plus mit 2,2 Prozent unterdurchschnittlich – obwohl gerade solche in den Städten fehlen. Auch die Umsetzung stockt.mehr

no-content
News 07.03.2022 Studie zum Weltfrauentag

Am 8. März ist Weltfrauentag – und "die Branche ist von Gleichberechtigung und Chancengleichheit in den Führungsebenen noch weit entfernt", lautet das Fazit einer Studie der "Frauen in der Immobilienwirtschaft". Nur jede zehnte Stelle im Top-Management ist demnach aktuell weiblich besetzt.mehr

1
News 01.03.2022 Wohnungsmarktprognose

400.000 neue Wohnungen pro Jahr hält Empirica derzeit für zu viel: Rein rechnerisch wären maximal 253.000 Wohnungen nötig – je nach Entwicklung der Bevölkerungszahl auch weniger, so das Fazit der Wohnungsmarktprognose. Im preiswerten Segment der Schwarmstädte könnten es kurzfristig mehr sein.mehr

no-content
News 28.02.2022 L'Immo, der Podcast von Haufe.Immobilien

Wie viel Sozialpolitik verträgt der Immobilienmarkt Berlin? Dirk Labusch lädt zum L'Immo-Podcast mit Bernd Duda (Berlin Hyp), Dr. Clemens Paschke (Ziegert EverEstate), Dr. Florian Rösch (Greenberg Traurig) und Carsten Sellschopf (Instone Real Estate Development).mehr

no-content
News 25.02.2022 Statistisches Bundesamt

Die Baubranche kann sich nicht beklagen: Die Auftragslage ist rosig, wie Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen. Einen wahren Boom an Bestellungen gab es Ende des vergangenen Jahres. Beim Umsatz wurde erstmals die Schwelle von 100 Milliarden Euro geknackt.mehr

no-content
News 16.02.2022 Destatis

Zwei Drittel der von Januar bis November 2021 genehmigten Wohnhäuser in Deutschland sollen nach jüngsten Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) klimafreundlich beheizt werden – immer seltener setzen Bauherren etwa auf die Gasheizung bei der primären Energienutzung.mehr

no-content
News 15.02.2022 Bafög-Wohnpauschale

Studenten geben einen großen Anteil des Budgets fürs Wohnen aus. Als finanzielle Stütze soll die Bafög-Förderung dienen – die reicht aber in vielen Städten nicht aus, wie eine Studie zeigt. In München etwa macht die Miete für eine Studentenwohnung 91 Prozent des Höchstsatzes aus.mehr

no-content
News 15.02.2022 Frühjahrsgutachten der Immobilienweisen

Die Mieten sind weiter gestiegen, der Preisanstieg für Wohnimmobilien hat sich beschleunigt – und in den Städten fehlen ausreichend große Wohnungen. Das geht aus dem Frühjahrsgutachten 2022 der Immobilienweisen hervor.mehr

no-content
News 14.02.2022 Wohnimmobilienmarkt

Der EU-Risikorat ESRB wirft Deutschland vor, gegen Preisübertreibungen am Wohnimmobilienmarkt nicht schnell und effizient genug zu handeln. In einem Schreiben an die zuständigen Bundesministerien werden konkrete Maßnahmen gegen eine Blase eingefordert.mehr

no-content
News 10.02.2022 vdp-Index

Egal ob Mietshäuser oder selbst genutztes Eigentum – im Schnitt haben sich Wohnimmobilien im Jahresvergleich noch einmal um rund zehn Prozent verteuert, wie aus dem aktuellen vdp-Immobilienpreisindex hervorgeht. Daran sind auch die Baukosten schuld. Bei den Büros ist ein leichter Aufwind zu spüren.mehr

no-content
News 09.02.2022 Empirica Regio

Gerade auf dem Land und den deutschen Inseln, aber auch in vielen teuren Städten wird im Schnitt immer großzügiger gewohnt. In Metropolen wie Berlin, wo Platz Mangelware ist, stagniert die Pro-Kopf-Wohnfläche dagegen. Das Marktforschungsinstitut Empirica Regio hat die Trends analysiert.mehr

no-content
News 08.02.2022 Blackprint-Report

666 Millionen Euro Wagniskapital haben PropTechs 2021 eingesammelt – mehr als doppelt so viel wie im Jahr zuvor. Das meiste Geld hat die Immobilienbranche in Startups mit dem Fokus "Betreiben & Verwalten" gesteckt, wie ein Blackprint-Report zeigt. Das liegt auch am ESG-Druck.mehr

no-content
News 08.02.2022 Wohnkosten

In den meisten deutschen Großstädten wird überdurchschnittlich gut verdient, dafür sind die Mieten dort oft extrem hoch – die Kluft zwischen Einkommen und Wohnkosten ist breiter geworden. Eine abflachende Mietpreisdynamik könnte das weitere Auseinanderdriften nun stoppen, analysiert Immowelt.mehr

no-content
News 28.01.2022 Ausschreibung

Auch in diesem Jahr werden innovative Marketing-Ideen rund um Immobilienprojekte von der Hochschule für Wirtschaft und Umwelt Nürtingen-Geislingen (HfWU) mit dem Immobilien-Marketing-Award ausgezeichnet. Die Bewerbungsphase läuft – Einsendeschluss ist der 1.7.2022.mehr

News 28.01.2022 Gewerbe und Wohnen

Die Immobilienpreise steigen seit 17 Jahren. Wachstumstreiber im gerade vorgelegten Immobilienindex von Bulwiengesa ist das Segment Wohnen – am steilsten aufwärts ging es beim Wert für Gewerbegrundstücke. Coronabedingte Konjunkturschwankungen haben nur zu partiell sinkenden Preisen geführt.mehr

no-content
News 25.01.2022 Verband

Die Baukonjunktur wird neuerdings vom Wirtschaftsbau dominiert, während die Aufträge für Wohnungen nach jüngsten Daten regelrecht eingebrochen sind. Die Bauindustrie befürchtet, dass sich der Trend mit dem Ende der BEG-Förderung im Neubau noch verschärfen wird.mehr

no-content
News 25.01.2022 Stationärer Einzelhandel

Die Zuversicht am Retailmarkt steigt. Die Ladenvermietungen in den deutschen Innenstädten holen auf – und erreichen in den Metropolen wieder Vor-Corona-Niveau, wie Zahlen von BNP Paribas Real Estate belegen. Vor allem Gastronomen und Fashion-Händler haben die zentralen Lagen dieser Städte im Fokus.mehr

no-content
Wege zum Makeln 5.0
digital
Magazinbeitrag 24.01.2022 KI-Software

Der Immobilieninvestmentmarkt befindet sich im Wandel, das Käuferverhalten verändert sich. Doch in welche Richtung? Um das genau beurteilen zu können, hilft eine Software, die auf Künstlicher Intelligenz beruht.mehr

no-content
News 20.01.2022 Unternehmensstrategie

Der Vorstand der Aareal Bank will sich der Forderung des Aareal-Großaktionärs Petrus Advisers entziehen, die lukrative IT-Tochter Aareon zu verkaufen oder abzuspalten. Ein Verkauf sei schon strategisch nicht sinnvoll. Auch andere Gründe sprechen dem Institut dagegen.mehr

no-content
News 19.01.2022 Wohnungsmarkt-Analysen

Die Preisdynamik an den Mietmärkten der acht größten deutschen Städte kühlt sich ab – dafür ziehen die Angebotsmieten im Umland der Metropolen an, hat JLL analysiert. Die Kaufpreise steigen überall ungebremst. "Die Party geht weiter", meint der Berliner Gutachter Reiner Rössler.mehr

no-content
News 18.01.2022 Berenberg-Irebs-Studie

Die Lage zentral, das Gebäude topmodern – und darin flexible Büros. Dieser Trend könnte in den kommenden Jahren Standardbüros mehr und mehr obsolet machen. Was Immobilienentwickler beachten sollten, um für Finanzierer und Investoren interessant zu bleiben, zeigt eine Studie von Berenberg und Irebs.mehr

no-content
News 17.01.2022 Statistisches Bundesamt

Der Trend bei den Genehmigungen von Neubauwohnungen zeigt nach oben, wie aktuelle Zahlen des Statistischen Bundesamts zeigen – für Zuwachs sorgt vor allem der Anstieg bei den Zweifamilienhäusern. Bei Wohnungen in Mehrfamilienhäusern sieht es düster aus, schlägt die Immobilienbranche Alarm.mehr

no-content
News 13.01.2022 EY-Trendbarometer

Das alte Jahr ging mit Rekordumsätzen an den Immobilienmärkten zu Ende und eine moderate Inflation befeuert die Geschäfte eher noch – solange das Zinsniveau niedrig bleibt. Das aktuelle EY-Trendbarometer zeigt, was Investoren 2022 sonst noch beflügelt.mehr

no-content
News 12.01.2022 Empirica-Index

Kaufen wird immer teurer. Die Preise für Eigentumswohnungen haben zum Jahresende 2021 innerhalb eines Quartals um 2,9 Prozent zugelegt – Ein- und Zweifamilienhäuser sogar um 3,1 Prozent, wie das aktuelle Immobilienpreisranking von Empirica zeigt. Die Mieten steigen hingegen erheblich schwächer.mehr

no-content
News 11.01.2022 Ankaufsstrategie

Immobilieninvestoren denken immer nachhaltiger: Das Gros der Profianleger achtet bereits auf ESG-Parameter beim Ankauf – und auch 2022 hat die Implementierung von ESG oberste Priorität, wie eine Umfrage zeigt. Bei der Optimierung des Portfolios gibt es noch Luft nach oben.mehr

no-content
News 10.01.2022 Zukunftsquartier in Überlingen

Nachhaltig, energieeffizient durch Digitalisierung und dabei auch noch bezahlbar – so sieht das ideale Wohngebäude der Zukunft aus. Die Baugenossenschaft Überlingen (BGÜ) erprobt derzeit im Quartier "Hildegardring/Schättlisberg", wie das funktionieren könnte.mehr

no-content
News 06.01.2022 Studien

Das alte Jahr endete wie erwartet mit einem Handelsrekord bei Wohnimmobilien, wie Studien bestätigen. Um die 50 Milliarden Euro wurden investiert – auch ohne die rund 20 Milliarden Euro aus der Fusion der Konzerne Deutsche Wohnen und Vonovia ist das Ergebnis überragend.mehr

no-content