News 13.11.2018 Marktanalyse

Die Stimmung unter den deutschen Immobilienfinanzierern verbessert sich moderat, bleibt aber insgesamt leicht eingetrübt. Das BF.Quartalsbarometer steigt im vierten Quartal 2018 um 0,49 Punkte gegenüber dem dritten Quartal und liegt aktuell bei minus 0,43 Punkten, knapp unter dem Nullwert, der einen ausgeglichenen Finanzierungsmarkt signalisiert. Für die Banken wird es schwieriger, mit Immobilienfinanzierungen noch Geld zu verdienen.mehr

no-content
News 13.11.2018 Marktanalyse

Fünf Jahre nach der letzten Untersuchung hat sich der Branchenverband GdW erneut mit dem Wohnen der Zukunft auseinandergesetzt. Seitdem haben sich Wohnkonzepte in hohem Tempo verändert und die Ansprüche an Wohnungsanbieter sind gestiegen, wie die Studie "Wohntrends 2035" nun ergeben hat. mehr

no-content
News 12.11.2018 Marktanalyse

Die Zahl der Baugenehmigungen in Rheinland-Pfalz war 2017 leicht rückläufig. Doch es wurden mehr Wohnungen fertiggestellt als im Jahr zuvor, was die Märkte zumindest kurzzeitig entlastet. Das sind Ergebnisse der "Wohnungsmarktbeobachtung Rheinland-Pfalz" des Ministeriums der Finanzen, dem Statistischen Landesamt und der Investitions- und Strukturbank (ISB). Bezahlbarer Wohnraum in den Ballungsgebieten sei nach wie vor knapp.mehr

no-content
News 09.11.2018 Studie

"Bauen in Nachbarschaften" lautet der Titel einer Studie, die das Kompetenzzentrum Großsiedlungen im Auftrag des BBU Verband Berlin-Brandenburgischer Wohnungsunternehmen erarbeitet hat. Ein Leitfaden.mehr

no-content
News 08.11.2018 Marktanalyse

Zwischen 2014 und 2018 haben flexible Büroflächen in Europas 20 größten Märkten laut einer Studie von JLL um 140 Prozent zugenommen: von rund 1,4 Millionen Quadratmetern auf 3,4 Millionen Quadratmeter. Bis Ende 2022 prognostiziert JLL ein jährliches Wachstum um bis zu 30 Prozent. "Der Aufstieg des Flex Space hat eine der größten Veränderungen innerhalb der Immobilienbranche zur Folge, die wir jemals gesehen haben", sagt Dan Brown, Head of Flex Space, EMEA, JLL.mehr

no-content
News 08.11.2018 Marktanalyse

Die Stimmung am Investmentmarkt für Hotelimmobilien ist gut, wie eine Umfrage des Online-Magazins Hospitalityinside.com und Union Investment zeigt. Doch die Euphorie lässt nach: Der Gesamtindex des "Investment Barometers" 2018 fällt im Herbst im Vergleich zum Vorjahr um 5,9 Prozent. Dieser Negativtrend spiegelt sich auch in der Bewertung der eigenen geschäftlichen Situation (Business Index) wieder: er lässt sogar um 3,9 Prozent nach.mehr

no-content
News 08.11.2018 Unternehmen

Die Silverlake Real Estate Group will im Gesamtjahr 2018 rund 60 Millionen Euro in den Zukauf von Wohnungen investieren. 310 Einheiten für 43 Millionen Euro sind seit Jahresanfang bereits erworben worden – unter anderem in Düsseldorf, Hagen, Essen und Duisburg. Der Investitionsschwerpunkt soll auch auf Frankfurt am Main ausgeweitet werden.mehr

no-content
News 07.11.2018 Unternehmen

Das Analyseunternehmen Bulwiengesa wird künftig mit der Geomap GmbH zusammenarbeiten. Die Leipziger Gesellschaft betreibt eine Online-Datenbank für die Recherche am Immobilienmarkt. Im Mittelpunkt sollen die Themen Datenerhebung, Datenrecherche und Datenverwertung stehen.mehr

no-content
News 05.11.2018 Marktanalyse

Deutsche (Wohn-)Immobilien waren jahrzehntelang äußerst beliebt bei ausländischen Investoren. Nach einer Analyse des Beratungsunternehmens PwC sind internationale Anleger derzeit aber abgeschreckt durch die hohen Immobilienpreise – vor allem in den Metropolen Berlin, Frankfurt, Hamburg und München. In den vergangenen zwölf Monaten haben sie hierzulande nur noch 65 Milliarden Euro in Wohnungen und Häuser investiert – drei Milliarden Euro weniger als im Vorjahreszeitraum.mehr

no-content
News 05.11.2018 Award

Die Hamburger Reihenhaussiedlung Up-Townhouses (Kategorie Wohnen) und das Berliner Hochhaus Upper West (Kategorie Gewerbe) haben jeweils den FIABCI Prix d’Excellence Germany 2018 in Gold gewonnen und sich für den internationalen Preis qualifiziert, der im Mai 2019 in Moskau vergeben wird.mehr

no-content
News 05.11.2018 Marktanalyse

München gehört zu den am meisten "unterversorgten" Büromietmärkten Europas mit einer zum Jahresende 2018 prognostizierten Leerstandquote von 2,5 Prozent. Noch schlimmer sieht es in Berlin (1,4 Prozent) und dem Central Business District (CBD) von Paris (2,1 Prozent) aus. Das zeigt eine Studie von Savills. Der durchschnittliche Leerstand in Europa liegt auf einem historischen Tiefstand von 5,9 Prozent. Obwohl deutlich mehr – auch spekulativ – gebaut wird, ist ein Angebotsüberhang nicht zu befürchten.mehr

no-content
News 05.11.2018 Marktanalyse

In schrumpfenden Regionen besteht laut Empirica eine erhöhte Blasengefahr: Hier könnten die Preise um sieben Prozent einbrechen, heißt es im aktuellen Blasenindex für das dritte Quartal 2018. Der Grund: Immer mehr Investoren verlegen ihre Aktivitäten wegen niedrigen Renditeerwartungen von den Schwarmstädten ins Umland. Im Gegensatz dazu indiziert das Institut nur noch für acht Großstädte eine "eher hohe" Blasengefahr.mehr

no-content
News 02.11.2018 Marktanalyse

Die Nachfrage nach Büroflächen ist in den vergangenen Jahren sukzessive gestiegen, wie eine Analyse von Quantum Research Unit zeigt. Doch trotz stark gesunkener Leerstände bleibt der Neubau bisher aus.mehr

no-content
News 01.11.2018 Projekt

Die Umwandlung der ehemaligen US-Militärkaserne in ein Wohngebiet kommt weiter voran. Wie die Stadt Hanau mitteilt, hat die Stadtverordnetenversammlung einstimmig die Offenlegung des Bebauungsplans für den rund 50 Hektar großen Pioneer Park beschlossen. Die Projektentwicklungsgesellschaft LEG Hessen-Hanau baut hier in den kommenden Jahren 1.600 Wohnungen für rund 500 Millionen Euro. Ende 2019 sollen die ersten Bewohner einziehen können.mehr

no-content
News 31.10.2018 Projekt

Der Technologiekonzern Siemens wird den Innovationscampus am historischen Unternehmensstandort in Berlin-Spandau bauen. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) und Siemens-Vorstand Cedrik Neike haben nach langen Verhandlungen die entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. In den kommenden Jahren sollen bis zu 600 Millionen Euro in das Projekt "Siemensstadt 2.0" investiert werden.mehr

no-content
News 31.10.2018 Marktanalyse

Welche Weltstädte sind die nachhaltigsten? Das Planungs- und Beratungsunternehmen Arcadis hat für den "Sustainable Cities Index 2018" 100 Metropolen weltweit untersucht. Unter die besten Zehn haben es München (7) und Frankfurt am Main (10) geschafft. Sie punkten vor allem mit einer boomenden Wirtschaft beziehungsweise mit der Anzahl an Grünflächen. Mit Hamburg (17) und Berlin (18) sind sogar vier deutsche Großstädte in den Top 20 vertreten.mehr

no-content
News 29.10.2018 Marktanalyse

Die Wachstumsdynamik am deutschen Wohnimmobilienmarkt hat sich nach Beobachtungen des Analysehauses F+B seit Anfang 2018 deutlich abgeschwächt. Der F+B-Wohnindex ist im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal nur noch um 0,9 Prozent gestiegen (im Vergleich zum Vorjahr beträgt das Plus 5,5 Prozent) und liegt aktuell bei 138,2 Punkten. Gestiegen sind nur noch die Kaufpreise, während vor allem die Neuvertragsmieten stagnierten.mehr

no-content
News 25.10.2018 Marktanalyse

München gehört zu den am meisten "unterversorgten" Büromietmärkten Europas mit einer zum Jahresende 2018 prognostizierten Leerstandquote von 2,5 Prozent. Noch schlimmer sieht es in Berlin (1,4 Prozent) und dem Central Business District (CBD) von Paris (2,1 Prozent) aus. Das zeigt eine Studie von Savills. Der durchschnittliche Leerstand in Europa liegt auf einem historischen Tiefstand von 5,9 Prozent. Obwohl deutlich mehr – auch spekulativ – gebaut wird, ist ein Angebotsüberhang nicht zu befürchten.mehr

no-content
News 23.10.2018 Unternehmen

Der Online-Makler Maklaro erweitert die Geschäfte auf die Vermittlung von Mehrfamilienhäusern als Renditeobjekte. Bislang hatte das Hamburger Unternehmen sich auf private Ein- und Zweifamilienhäuser sowie Eigentumswohnungen fokussiert.mehr

no-content
News 23.10.2018 Marktanalyse

Die Wohnungsmieten zogen in den vergangenen Monaten auch in kleineren Städten Deutschlands deutlich an. Zwar ist dem Immobilienverband IVD zufolge das Wohnen außerhalb der Ballungsräume immer noch günstiger, aber die Mieten bei den von April bis September 2018 abgeschlossenen Neuverträgen sind laut IVD-Präsident Jürgen Michael Schick teilweise prozentual stärker gestiegen als in Großstädten.mehr

no-content
News 22.10.2018 Destatis

Von Januar bis August 2018 wurden in Deutschland 204.100 Wohnungen genehmigt, 2,5 Prozent (5.000 Einheiten) mehr als in den ersten acht Monaten 2017, wie das Statistische Bundesamt mitteilt. Der Anstieg ist auf mehr bewilligten Neubau in Mehrfamilienhäusern zurückzuführen (plus 7,7 Prozent).mehr

no-content
News 19.10.2018 Projekt

Instone Real Estate hat in der Augsburger Innenstadt mehrere zusammenhängende Grundstücke mit einer Fläche von insgesamt 14.000 Quadratmetern gekauft. Verkäufer ist die Aurelis Real Estate. Aktuell sind hier 395 Wohnungen geplant. Baubeginn soll im zweiten Halbjahr 2019 sein.mehr

no-content
News 18.10.2018 Marktanalyse

TAG und Wüest Partner haben erstmals das Risiko-Rendite-Verhältnis für Wohninvestments in Ostdeutschland untersucht. Ein Fazit der Studie klingt besonders attraktiv für Investoren: So sollen in ostdeutschen Städten Renditen zwischen vier und zwölf Prozent möglich sein – und das bei verhältnismäßig geringen Risiken. So sei es nicht risikoreicher in Rostock (bei einer zu erwartenden Bruttoanfangsrendite von sechs Prozent) zu investieren als in Düsseldorf (4,3 Prozent).mehr

no-content
News 18.10.2018 Marktanalyse

Der Fokus der Investoren am deutschen Markt für Büroimmobilien bleibt weiterhin auf den Top 7-Städten, vor allem auf Frankfurt – laut einer Analyse von CBRE führen das knappe Angebot und die hohe Nachfrage in den Metropolen zu einer weiteren Renditekompression: Die durchschnittliche Spitzenrendite in den Top 7 ging in den ersten drei Quartalen 2018 verglichen mit dem Vorjahreszeitraum um elf Prozentpunkte von 4,5 auf 3,1 Prozent zurück.mehr

no-content
News 17.10.2018 Energieeffizienz

Das Paradoxe an energiesparenden Geräten ist, dass sie das Verhalten der Nutzer so ändern können, dass sie am Ende mehr Energie verbrauchen als vorher. Dieser Effekt wird Rebound genannt. Mit einem neuen Forschungsprojekt wollen die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte I Wohnstadt und das Institut für Wohnen und Umwelt (IWU) in Darmstadt dem Phänomen auf den Grund gehen. Es heißt KOSMA und läuft bis März 2022.mehr

no-content
News 16.10.2018 Umfrage

Bei der Leibrente oder Immobilienverrentung verkauft ein Eigentümer seine Immobilie – und der Käufer zahlt statt des Kaufpreises eine monatliche Rente, in der Regel inklusive lebenslangem Wohnrecht. Dieses Modell setzt sich auch aus Maklersicht in Deutschland immer mehr durch. 40 Prozent der Vermittler schätzen das Potenzial als sehr hoch oder hoch ein, wie eine gemeinsame Umfrage des Immobilienverbands IVD und der Deutsche Leibrenten Grundbesitz AG zeigt.mehr

no-content
News 16.10.2018 Marktanalyse

Die Innovationsstärke der Immobilienbranche ist relativ gering. Mehr als 80 Prozent der Neuerungen in der Immobilienwirtschaft sind bloß Verbesserungen, nicht radikale Veränderungen. Das ist eine Erkenntnis der EBS Innovationsforschung. Der Studie zufolge kann sich das Vorhandensein von zu vielen qualifizierten Mitarbeitern negativ auf das innovative Verhalten eines Mitarbeiters auswirken.mehr

no-content
News 15.10.2018 Marktanalyse

Einkaufszentren stellen rund elf Prozent der Verkaufsfläche in Deutschland. Viele davon sind ins Alter gekommen. Neue Standorte sind schwer zu finden, der Wettbewerb unter den Shopping-Centern, mit Fachmärkten und dem Onlinehandel ist intensiv, und das Geschäft mit Modernisierungen wird zum treibenden Faktor am Einzelhandelsmarkt, wie die GMA-Revitalisierungsstudie 2018 zeigt. Seit 2010 sind bereits 7,1 Milliarden Euro in die Revitalisierung von deutschen Centern geflossen.mehr

no-content
News 12.10.2018 Marktanalyse

Im dritten Quartal 2018 haben die Preise am Wohnungsmarkt noch einmal angezogen. Wie der Empirica-Immobilienpreisindex zeigt, verteuerten sich Eigentumswohnungen besonders deutlich: Etwa in den Top-7-Metropolen gegenüber dem Vorjahresquartal im Durchschnitt noch einmal um stolze 11,9 Prozent. Das sorgt dafür, dass immer mehr Großstädter abwandern und Schwarmstädte meiden. Wie Empirica beobachtet, wachsen Mainz und Bremen mittlerweile schneller als Berlin.mehr

no-content
News 11.10.2018 Marktanalyse

Die Nachfrage nach Wohneigentum in Ostdeutschland hat weiter zugenommen. Nach Beobachtung der LBS Immobilien GmbH Potsdam (LBSI) suchen Investoren neben Mieterhaushalten verstärkt nach Immobilienanlagen. Durch die Angebotsverknappung ziehen die Preise in Ostdeutschland deutlich an.mehr

no-content
News 11.10.2018 Unternehmen

Die Zech Group aus Bremen hat über ein Beteiligungsunternehmen eine Immobilie des angeschlagenen Modekonzerns Gerry Weber in Düsseldorf gekauft. Für die "Halle 29" in der Unternehmerstadt im Stadtteil Derendorf soll die Zech Group 36 Millionen Euro bezahlt haben. Das Showroom-Center hat eine Gesamtfläche von zirka 12.000 Quadratmetern und ist derzeit an 21 Modeunternehmen vermietet. Gerry Weber wurde von BNP Paribas Real Estate beraten.mehr

no-content
News 11.10.2018 Marktanalyse

Im Juli 2018 hat das Bauhauptgewerbe nach Zahlen des Statistischen Bundesamtes (Destatis) insgesamt 9,9 Prozent höhere Umsätze erzielt als vor Jahresfrist. Begründet sei das in der ungebrochenen Nachfrage und höheren Preisen. Die Baupreise liegen aktuell "deutlich über dem Niveau des Vorjahres", teilt die Wiesbadener Behörde mit. Im Hochbau waren die Umsätze im Juli 2018 um 5,7 Prozent höher als im Juli 2017.  mehr

no-content
News 10.10.2018 Marktanalyse

Der Hotelmarkt wächst weiter: Zwar weisen vereinzelte deutsche Städte wie München erste rückläufige Tendenzen in der Bettenauslastung auf, insgesamt legte der deutsche Markt jedoch im Jahr 2017 nochmal um 0,1 Prozentpunkte in der Bettenauslastung zu. Zudem hat die durchschnittliche Zimmerrate im Jahr 2017 erstmals die Schallmauer von 100 Euro durchbrochen. Das geht aus dem Treugast Investment Ranking hervor.mehr

no-content
News 10.10.2018 Projekt

Die Warburg-HIH Invest Real Estate hat zwei Bürogebäude im Frankfurter Europaviertel im Rahmen eines Forward Deals gekauft. Verkäufer ist der Asset Manager und Projektentwickler Aurelis Real Estate. Die Büroneubauten "DB Brick" und "DB Tower" sind für 20 Jahre an die Deutsche Bahn AG vermietet.mehr

no-content
News 10.10.2018 Projekt

Die Bauarbeiten zum Digital-Campus Hammerbrooklyn zwischen Hamburger Hauptbahnhof und Hafencity sind in vollem Gange. Projektentwickler ist Art-Invest Real Estate.mehr

no-content
News 09.10.2018 Expo Real 2018

Die Preise für Wohnimmobilien steigen seit mehr als acht Jahren und institutionelle Investoren erwarten, dass sich dieser Trend mittelfristig fortsetzen wird. Das ist eines der Ergebnisse des Expertentalks von Engel & Völkers Investment Consulting (EVIC) zum Thema "Immobilienmarkt Deutschland – Gibt es noch Auswege aus der Renditefalle?". Der Talk fand auf der Expo Real in München statt.mehr

no-content
News 09.10.2018 Studie

In der laufenden Legislaturperiode werden mehr als fünf Milliarden Euro Bundesmittel für die soziale Wohnbauförderung zur Verfügung gestellt. Doch dieser Betrag kann in Deutschland nicht effizient und bedarfsgerecht verteilt werden. Hauptgrund ist eine fehlende oder mangelhafte Daten- und Bedarfserhebung. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des Moses Mendelssohn Instituts.mehr

no-content
News 09.10.2018 Studie

Auf dem Berliner Wohnungsmarkt hat sich das Transaktionsvolumen seit 2008 auf 4,84 Milliarden Euro im Jahr 2017 verdoppelt. Das geht aus einer Studie von Bulwiengesa im Auftrag der Mähren AG hervor. Für 2018 wird ein Transaktionsvolumen von mehr als fünf Milliarden Euro erwartet.mehr

no-content
News 09.10.2018 Studie

Jeder fünfte Euro, der in europäische Immobilien investiert wurde, ist im vergangenen Jahr im weitesten Sinn in den Wohnungsmarkt geflossen. Dies entspricht einem Anstieg des Investitionsvolumens von mehr als 50 Prozent in den vergangenen zehn Jahren. Das geht aus der aktuellen Patrizia-Insight-Studie hervor.mehr

no-content
News 08.10.2018 Marktanalyse

Das weltweite Investitionsvolumen ist in diesem Jahr gegenüber 2017 noch einmal deutlich um 18 Prozent gestiegen – geopolitischer Unsicherheiten ungeachtet. 1,8 Billionen US-Dollar wurden laut dem Report "Winning in Growth Cities" von Cushman & Wakefield in Immobilien angelegt. 52 Prozent aller Transaktionen fanden in Asien statt und 45 Prozent der asiatischen Käufer waren an Investitionen im Ausland beteiligt. Besonders beliebt ist London.mehr

no-content
News 08.10.2018 Unternehmen

Die Thing Technologies GmbH, Hersteller der Cloud-Digitalisierungsplattform Thing-it, wird künftig von Hermann-Josef Lamberti und Rupprecht Rittweger im Beirat unterstützt. Beide investieren bereits seit einiger Zeit in das Frankfurter PropTech, das von Marc Gille-Sepehri und Klaus Berberich gegründet wurde.mehr

no-content
News 05.10.2018 Marktanalyse

Im dritten Quartal 2018 wurden Wohnungsbestände in einer Größenordnung ab 30 Einheiten für 12,3 Milliarden Euro gehandelt – rund 30 Prozent mehr als im dritten Quartal 2017. Das hat BNP Paribas Real Estate errechnet. Demnach ist vor allem die Zahl der Investments in Sonderformen wie Studentenwohnungen und Mikroapartments gestiegen. Die aktivsten Anleger waren Immobiliengesellschaften und REITs.mehr

no-content
News 02.10.2018 Marktanalyse

Deutschland ist Spitzenreiter beim Kaufpreiswachstum – in keinem anderen der von Deloitte für den "Property Index 2018" untersuchten 14 europäischen Vergleichsländer zogen die Preise für Wohneigentum so stark an wie hierzulande. Dabei sind Eigentumswohnungen noch vergleichsweise erschwinglich. Mit einer Ausnahme: München landet bei den Kaufpreisen als erste deutsche Stadt unter den drei der teuersten europäischen Städte, hinter London und Paris.mehr

no-content
News 02.10.2018 Unternehmen

Der Vermögensverwalter Rock Capital Group (Grünwald) und die von Michael Lentrodt geführte Lentrodt Immobilien GmbH haben WohnWerk gegründet. Der Bauträger soll Projektentwicklungen von Rock Capital realisieren. Geplant sind zunächst 1.000 Wohnungen pro Jahr im Raum München und Frankfurt am Main.mehr

no-content
News 02.10.2018 Marktanalyse

Der Flächenumsatz in den deutschen Top 7-Büromärkten ist zum Ende des dritten Quartals im Vergleich zum Vorjahr erneut um fünf Prozent auf 2,76 Millionen Quadratmeter zurückgegangen. Grund ist laut German Property Partners (GPP) der anhaltende Angebotsmangel. Die Leerstandsquote erreichte mit 3,4 Prozent im Durchschnitt der untersuchten Städte ein neues Rekordtief.mehr

no-content
News 01.10.2018 Marktanalyse

Die Mietpreise für Büroimmobilien sind im ersten Halbjahr 2018 so stark gestiegen, dass viele Investoren nicht mehr auf Vertragsverlängerungen, sondern auf Neuvermietungen setzen, um höhere Mieteinnahmen zu erzielen. Das ist ein Ergebnis des "Real Estate Investor Survey" der Beratungsgesellschaft PwC. Der sogenannte Risiko- und Renditeindikator All-Risks-Yield (ARY) lag bei durchschnittlich 3,3 Prozent.mehr

no-content
News 01.10.2018 Expo Real 2018

Am 8. Oktober 2018 beginnt die Immobilienmesse Expo Real in München. Ein Thema wird die Zukunft des Büroimmobilienmarkts sein. Coworking-Konzepte sind auf dem Vormarsch, mancher ruft bereits das Ende der klassischen Bürovermietung aus. Doch wie drastisch wird der Umbruch wirklich? Damit werden sich die Teilnehmer einer Podiumsdiskussion am zweiten Messetag auseinandersetzen.mehr

no-content
News 28.09.2018 Unternehmen

Die Fortis Group hat acht Altbauten in Chemnitz von der MCM Investor Management AG aus Magdeburg erworben. Damit vergrößert die Fortis Group ihren Gesamtbestand nach eigenen Angaben auf 548 Einheiten und bietet erstmalig auch Einheiten zur Miete an.mehr

no-content
News 28.09.2018 Bulwiengesa-Studie

Trotz des derzeit regen Wohnungsneubaus geht die Fertigstellung von Wohnungen in Berlin nur mit großer Verzögerung voran. Seit 2008 sind in der Bundeshauptstadt nur 54 Prozent aller genehmigten Wohnungen fertiggestellt worden. Das ist das Ergebnis einer Studie, die das Analyseunternehmen Bulwiengesa im Auftrag des BFW Landesverbands Berlin/Brandenburg e.V. erstellt hat.mehr

no-content
News 27.09.2018 Marktanalyse norddeutsche Städte

Braunschweig ist einer der aussichtsreichen Wohninvestmentmärkte in Norddeutschland – was das Rendite-Risiko-Profil betrifft ist der Standort interessanter als Hamburg. Das ist ein Ergebnis der Studie "Norddeutsche Wohnungsmärkte: Daten & Perspektiven 2018" von Wüest Partner, die 15 Oberzentren analysiert hat. Auch Hannover, Lüneburg und Osnabrück schneiden demnach besonders gut ab. Bei einer höheren Risiko-Akzeptanz sind Wolfsburg, Bremerhaven und Schwerin geeignet für Investitionen.mehr

no-content
Unsere themenseiten