Expo Real: Digitalisierung in der Immobilienwirtschaft

Onlineplattformen, Smart Homes, Big Data: Die Digitalisierung verändert die Immobilienwirtschaft zunehmend - nun ist sie auch Thema auf der Expo Real: Hier erörtern Fachleute die Veränderung der Branche und bewerten Neuerungen. Es sind interessante Diskussionen zu erwarten.

Die Möglichkeiten der elektronischen Datenverarbeitung nutzt die Immobilienwirtschaft schon lange. Mit Cloud-Computing, Smartphones und Tablets erreicht die Nutzung des Internets jedoch eine neue Ebene, die neue Chancen eröffnet, die Branche aber auch vor neue Herausforderungen stellt. Mit den unterschiedlichen Aspekten der fortschreitenden Digitalisierung und ihrer Bedeutung für die Immobilienwirtschaft befasst sich auch das Konferenzprogramm der diesjährigen Expo Real.

Smart Homes und digitale Landschaften

Beim Facility-Management-Tag (Montag, 5. Oktober) spricht im Planning & Partnerships Forum Rupert Schäfer, The Nunatak Group, über „Die Veränderung der digitalen Landschaften – Anforderungen und Herausforderungen an die Immobilienwirtschaft“. Danach hält Lars Hinrichs, Gründer von Xing und HackFwd sowie Mitglied des Aufsichtsrats der Deutschen Telekom AG, einen Vortrag zu „Das Apartimentum, Hamburg: Smart Home Technologie für Zukunftshäuser“.

On- und Offlinewirtschaft

Am zweiten Messetag (Dienstag, 6. Oktober) werden ebenfalls im Planning & Partnerships Forum weitere Aspekte des Zeitalters 4.0 aufgegriffen. Im „Retail Dialogue“ am Mittwoch, 7. Oktober, stehen die Veränderungen für die Handelslandschaft im Mittelpunkt: „Online versus offline: Konsequenzen für Immobilien und Städte“ lautet das Thema (10 bis 10.50 Uhr).


Ausführliche Informationen zur Expo Real 2015 finden Sie hier.


Schlagworte zum Thema:  Expo Real, Messe, Digitalisierung