Tarifverhandlungen werden zwischen Vertretern der Arbeitgeber und der Arbeitnehmer einer bestimmten Branche (z. B. Metall, Bau, Chemie, öffentlicher Dienst) geführt, um in einem Tarifvertrag einheitliche Arbeitsbedingungen und Regelungen zum Gehalt zu schaffen.

Auf Seite der Arbeitgeber steht meist ein Arbeitgeberverband (z.B. Arbeitgeberverband Gesamtmetall, Arbeitgeberverband Chemie), für die Arbeitnehmer verhandeln Gewerkschaften (z.B. IG Metall, ver.di). Die Tarifverträge einer Branche, insbesondere die Entgelttarifverträge, gelten oft nur für den jeweiligen Tarifbezirk. Trotzdem sind sie oft bundesweit ähnlich oder sogar wortgleich. Bei den Tarifverhandlungen geht es meist um die Höhe von Löhnen und Gehältern, um die Anzahl der Urlaubstage und um die Regelung der Arbeitszeit.


News 11.12.2018 Arbeitskampf

News 06.11.2018 Kündigung

Tarifverhandlung und Arbeitskampf

Tarifverhandlungen beginnen, wenn ein Tarifvertrag ausläuft oder von einer der Tarifvertragsparteien gekündigt worden ist. Dann stellen die Gewerkschaften und die Arbeitgeber ihre Forderungen auf, z. B. eine prozentuale Erhöhung des Arbeitsentgelts oder eine Verringerung der Arbeitszeit. Wenn sich die Tarifvertragsparteien nicht einigen können, kann es zu Streiks durch die Gewerkschaften kommen. Die Arbeitgeber können darauf mit der sog. Aussperrung reagieren. Dabei werden die Arbeitnehmer von der Arbeit ausgeschlossen und erhalten keinen Arbeitslohn.

Abschluss eines Tarifvertrags

Die Tarifverhandlungen enden mit dem Abschluss eines Tarifvertrags. Die Regelungen des Tarifvertrags erfassen grundsätzlich nur die Mitglieder der Tarifvertragsparteien, also die Mitglieder des jeweiligen Arbeitgeberverbands und der jeweiligen Gewerkschaft. Tarifverträge können aber auch vom Bundesminister für Arbeit und Soziales für allgemeinverbindlich erklärt werden. Dann müssen sie auch von allen nicht tarifgebundenen Arbeitgebern und Arbeitnehmern angewendet werden, die unter den Geltungsbereich des Tarifvertrags fallen.

Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst

Im regelmäßigen Turnus von 2 Jahren finden im öffentlichen Dienst Tarifverhandlungen statt. In den Tarifverhandlungen zwischen den öffentlichen Arbeitgebern (Bund, Länder und Kommunen) und den Gewerkschaften werden die Bedingungen der Tarifverträge TVöD und TV-L ausgehandelt, zum Beispiel die Höhe der Entgelte, die Anzahl der Urlaubstage oder die Regelung der Altersteilzeit.

Bei den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst ist zu unterscheiden zwischen den Tarifverhandlungen zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), die für die Kommunen und den Bund relevant sind, und den Tarifverhandlungen zum Tarifvertrag der Länder (TV-L), welche die Beschäftigten der Länder betreffen.

Tarifverhandlungen zum TVöD

Im Bereich des Tarifvertrags für den öffentlichen Dienst (TVöD) wird für die Beschäftigten von Bund und Kommunen verhandelt. Das betrifft mehr als 2 Millionen Beschäftigte bei kommunalen Arbeitgebern sowie rund 125.000 Arbeitnehmer beim Bund.  

Die Tarifverhandlungen führen auf Arbeitgeberseite die Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und das Bundesinnenministerium (BMI), für die Arbeitnehmer verhandeln die Gewerkschaften ver.di und dbb beamtenbund und tarifunion. Zu den kommunalen Arbeitgebern gehören neben den Verwaltungen von Städten, Landkreisen und Gemeinden auch die kommunalen Unternehmen - zum Beispiel Krankenhäuser, Sparkassen, Ver- und Entsorgungsunternehmen, Nahverkehrsbetriebe oder Flughäfen.

Tarifverhandlungen zum TV-L

Der Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) gilt für die Beschäftigten der Bundesländer. Eine Ausnahme sind die Beschäftigten des Bundeslandes Hessen, für die es den Tarifvertrag für den Öffentlichen Dienst des Landes Hessen (TV-H) gibt.

Tarifvertragspartner des TV-L sind auf der Arbeitgeberseite die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) und auf Arbeitnehmerseite die Gewerkschaften des öffentlichen Dienstes, also ver.di, dbb und die Gewerkschaft der Polizei (GdP), die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) sowie die IG BAU.

Die Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL)

Die Bundesländer sind seit 1949 unter dem Namen „Tarifgemeinschaft deutscher Länder“ (TdL) zu einer Arbeitgebervereinigung zusammengeschlossen mit dem Zweck, die Interessen der Mitglieder insbesondere durch den Abschluss von Tarifverträgen zu wahren. Derzeit sind 15 der 16 deutschen Länder Mitglied der TdL. Das Land Hessen gehört der TdL seit dem Jahr 2004 nicht mehr an.

News 23.10.2018 TV-L-Tarifrunde 2019

Die Einkommensrunde mit den Ländern zum TV-L (Tarifgemeinschaft deutscher Länder, TdL) startet am 21. Januar 2019.  Die Gewerkschaften werden ihre konkrete Forderung Ende Dezember 2018 festlegen.mehr

no-content
News 23.07.2018 TVöD-Tarifrunde 2018

Im April haben sich die TVöD-Tarifvertragsparteien geeinigt, die Gehälter der Beschäftigten von Bund und Kommunen anzuheben. Hier finden Sie die wichtigsten Ergebnisse der Tarifrunde 2018 im Überblick.mehr

no-content
News 20.07.2018 Tarifrunde 2018

Die Bundestarifgemeinschaft (BTG) des Deutschen Roten Kreuzes hat sich am 5. Juni 2018 mit der Gewerkschaft ver.di in Berlin auf einen Tarifabschluss geeinigt. Die Beschäftigten erhalten ab 1. April 2018 eine Gehaltserhöhung. Der Tarifvertrag hat eine Laufzeit von 30 Monaten.mehr

no-content
News 16.07.2018 Entgelt

Die Tarifverhandlungen für nicht-ärztliche Beschäftigte an den vier Unikliniken in Baden-Württemberg brachten in der 3. Verhandlungsrunde am 12. Juli 2018 einen Durchbruch.mehr

no-content
News 14.05.2018 Politik

Die Tarifverhandlungen für rund 800.000 Bauarbeiter sind mit einem Schiedsspruch beendet worden. Noch ist offen, wie es ausgehen wird. Die zuständigen Gremien von Arbeitgebern und IG Bau müssen ihre Entscheidungen über den Vorschlag des Schlichters Wolfgang Clement bis zum 26. Mai treffen. Das schleswig-holsteinischen Baugewerbe kritisierte den Schlichterspruch als "Luxusabschluss" und Katastrophe für die Branche.mehr

no-content
News 12.04.2018 Baden-Württemberg

Der Tarifstreit um die Entlastung der Pflegekräfte an den Unikliniken ist vorerst zu Ende. Die Große Tarifkommission von Verdi hat in Stuttgart das Verhandlungsergebnis angenommen.mehr

no-content
News 10.04.2018 TVöD Tarifverhandlungen 2018

Die bisherigen TVöD-Tarifverhandlungen 2018 blieben ohne Ergebnis und die Warnstreiks im öffentlichen Dienst dauern an. Betroffen sind u. a. Kitas, die Abfallentsorgung, Flughäfen und Krankenhäuser. Insbesondere vor der letzten Verhandlungsrunde kommt es vom 9. bis 13. April zu Streiks in mehreren Bundesländern. Die dritte Verhandlungsrunde wird am 15./16. April, erneut in Potsdam, stattfinden.mehr

no-content
News 27.03.2018 Baden-Württemberg

Bei den Tarifverhandlungen an den Universitätskliniken in Baden-Württemberg über Mindestbesetzungen und Konsequenzenmanagement ist eine Einigung in Sicht. Durch ein Sonderkündigungsrecht für die Gewerkschaften nach sechs Monaten wäre es dann eine Art Tarifvertrag auf Bewährung.mehr

no-content
News 26.03.2018 Bund

Die Anzahl unbesetzter Stellen im öffentlichen Dienst des Bundes ist 2017 weiter gestiegen. Konkret waren es 34.714,01 unbesetzte Stellen – das sind rund 11.000 Stellen mehr als noch im Jahr 2009. Die Linksfraktion sieht einen Zusammenhang mit der Vergütung im öffentlichen Dienst.mehr

no-content
News 20.03.2018 Statistik

Die Gewerkschaften fordern in der laufenden Tarifrunde 2018 für Bund und Kommunen attraktivere Arbeitsbedingungen für Beschäftigte im öffentlichen Dienst, um im Wettbewerb mit der Privatwirtschaft um Fachkräfte bestehen zu können. In dem Zusammenhang stellt sich die Frage, wie die Arbeitsbedingungen im öffentlichen Dienst derzeit konkret aussehen.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 15.03.2018 Tarif AVR-Caritas

Gehaltserhöhungen um 6 Prozent, mindestens aber um 200 Euro monatlich. Das fordern nun auch die Mitarbeitervertreter in der Arbeitsrechtlichen Kommission. Diese Kommission beschließt die AVR-Caritas, die für die Beschäftigten des Wohlfahrtverbands der katholischen Kirche gelten.mehr

no-content
News 21.02.2018 Tarifrunde 2018

Das Gehalt der Ärzte an Universitätskliniken in Hessen steigt rückwirkend zum 1. Januar 2018 um 2,3 Prozent. Außerdem erhalten die Ärzte eine Einmalzahlung und eine Erhöhung der Nachtarbeitszuschläge.mehr

no-content
News 23.01.2018 Tarifrunde 2018

Der Beamtenbund fordert für die neue Tarifrunde Einkommensverbesserungen. Als Vergleich zieht er die allgemeine Einkommensentwicklung und Tarifforderungen anderer Branchen heran. Zudem soll die Arbeitszeit an das Niveau der Tarifbeschäftigten mit 39 Wochenstunden angepasst werden.mehr

no-content
News 09.01.2018 Tarifrunde 2018

Auf seiner Jahrestagung fordert der Beamtenbund dbb für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst mehr Schutz vor Gewalt, mehr Personal und mehr Gehalt. In der anstehenden Tarifrunde für Bund und Kommunen will er „kräftiger zulangen“.mehr

no-content
News 08.12.2017 Tarifverhandlungen

Der Marburger Bund und die BG Kliniken haben sich auf Eckpunkte einer neuen Tarifeinigung festgelegt. So soll eine Arbeitnehmerüberlassung bis zu 60 Monaten möglich sein, die Verdrängungswirkung nach Tarifeinheitsgesetz ausgeschlossen und die Ärztegehälter angehoben werden.mehr

no-content
News 05.12.2017 Tarifeinheitsgesetz

Der Marburger Bund und ver.di haben eine Vereinbarung getroffen, um die aus ihrer Sicht schädlichen Wirkungen des Tarifeinheitsgesetzes auszuschließen. Demnach sollen die Tarifverträge der Minderheitsgewerkschaft im Betrieb nicht verdrängt werden.mehr

no-content
News 22.11.2017 Metall-Tarifrunde

Tarifbindung oder Tarifflucht? In den Tarifverhandlungen der Metall- und Elektroindustrie fordert die IG Metall mehr Lohn und ein neues Teilzeitmodell. Daher liebäugeln einige Unternehmen mit dem Austritt aus dem Arbeitgeberverband. Was dabei zu beachten ist, erläutert Rechtsanwalt Bernd Pirpamer.mehr

no-content
News 18.10.2017 Politik

Die Gewerkschaft IG Bauen-Agrar-Umwelt und die Arbeitgeber haben sich in der dritten Verhandlungsrunde auf die Erhöhung des Mindestlohns ab Januar 2018 in zwei Schritten geeinigt. Die Laufzeit des Mindestlohntarifvertrags für Beschäftigte am Bau dauert bis 31.12.2019.mehr

no-content
News 12.07.2017 Nordrhein-Westfalen

Die Gewerkschaft Verdi fordert einen Entschuldungsfonds des Landes für notleidende Kommunen in Nordrhein-Westfalen. NRW gehöre zu den vier Bundesländern, deren Kommunen auch 2016 noch ein Defizit auswiesen.mehr

no-content
News 29.03.2017 Tarifrunde 2017

Am Montag sind die Tarifverhandlungen für Ärzte an Unikliniken gestartet. Die Gewerkschaft Marburger Bund fordert eine Gehaltserhöhung von 5,9 Prozent und Verbesserungen bei der Berechnung von Überstunden und Zuschlägen.mehr

no-content
News 06.03.2017 Tarifrunde 2017

Die Tarifvertragsparteien haben sich für Tarifbeschäftigte des öffentlichen Dienstes auf eine Gehaltssteigerung von 4,2 Prozent geeinigt. Weitere Verbesserungen für die Beschäftigten sind die stufengleiche Höhergruppierung, die Einführung der Entgeltstufe 6 für die Entgeltgruppen 9 bis 15 und ein Jobticket für den öffentlichen Personennahverkehr.mehr

no-content
News 01.03.2017 Tarifrunde 2017

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes in Hessen rufen die Gewerkschaften heute zum Warnstreik auf. Die Gewerkschaften verlangen 6 Prozent mehr Gehalt und die Übernahme des Tarifergebnisses auf die Landesbeamten.mehr

no-content
News 20.02.2017 Tarifrunde TV-L 2017

In den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf insgesamt 4,35 Prozent mehr Lohn innerhalb von zwei Jahren und dazu noch einige Nebenleistungen geeinigt.mehr

no-content
News 16.02.2017 Tarifrunde TV-L

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes geben sich sowohl die Arbeitgeberseite als auch die Gewerkschaftsseite zuversichtlich für eine Einigung in der jetzt beginnenden dritten Verhandlungsrunde.mehr

no-content
News 14.02.2017 Tarifrunde TV-L

Im Tarifstreit des öffentlichen Diensts der Länder haben die Gewerkschaften am Dienstag ihre Warnstreiks fortgesetzt. Die nächste Verhandlungsrunde beginnt am Donnerstag, 16.2., in Potsdam.mehr

no-content
News 07.02.2017 TV-L-Tarifrunde 2017

Eine Woche vor der dritten Runde der Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) erhöhen die Gewerkschaften den Druck auf die Arbeitgeber. Es finden Warnstreiks in mehreren Bundesländern statt.mehr

no-content
News 01.02.2017 TV-L-Tarifrunde 2017

Die Bürger müssen sich bundesweit auf Warnstreiks und Protestaktionen der Beschäftigten der Länder einstellen. Zum Auftakt sind Arbeitsniederlegungen an Schulen in Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Nordrhein-Westfalen geplant.mehr

no-content
News 31.01.2017 TV-L-Tarifrunde 2017

Gewerkschaften und Arbeitgeber setzen  in Potsdam die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst der Länder fort.mehr

no-content
News 27.01.2017 Tarifrunde 2017

Für die rund 45.000 Beschäftigten im öffentlichen Dienst des Landes Hessen haben die Tarifverhandlungen begonnen. Die Gewerkschaften fordern 6 Prozent mehr Gehalt.mehr

no-content
News 18.01.2017 TV-L-Tarifrunde 2017

Die Gewerkschaften verlangen in den TV-L-Tarifverhandlungen sechs Prozent mehr Geld, die Arbeitgeber lehnen diese Forderungen ab.mehr

no-content
News 09.12.2016 Tarifrecht

Die Beschäftigen der Stadt Naunhof (Landkreis Leipzig) haben seit 1994 erstmals wieder einen Tarifvertrag.mehr

no-content
News 01.12.2016 Tarifrunde 2017

Für die Tarifrunde 2017 führt der Beamtenbund dbb Diskussionen mit den Landesbeschäftigten. Beschäftigte des Landesamtes für Besoldung und Versorgung NRW fordern Verbesserungen bei der Eingruppierung und Entgelterhöhungen.  mehr

no-content
News 14.10.2016 Tarifrunde 2017

Anfang 2017 beginnen die Verhandlungen mit der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL). Der Beamtenbund dbb ermittelt im Vorfeld Erwartungen und Forderungen seiner Mitglieder, um diese in die Verhandlungen einfließen lassen zu können.mehr

no-content
News 26.09.2016 Tarifverhandlungen

Der von der Gewerkschaft dbb Beamtenbund und Tarifunion angekündigte Streik der kommunalen Beschäftigten in Naunhof ist abgesagt worden. Nach mehr als 20 Jahren ohne Tarifvertrag können die kommunalen Beschäftigten auf ein neues Vertragswerk hoffen: Der Stadtrat gab grünes Licht für Verhandlungen.mehr

no-content
News 01.09.2016 Tarifverhandlungen TV-L

Zwischen dem Beamtenbund dbb und der Tarifgemeinschaft deutscher Länder (TdL) ist es zu einem ersten Gespräch über die nächste Einkommensrunde für die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes der Länder gekommen. Die Tarifverhandlungen sollen Ende des Jahres starten.mehr

no-content
News 01.09.2016 Tarifverhandlungen

Im Tarifkonflikt in Naunhof (Kreis Leipzig) haben sich 95,7 Prozent der städtischen Angestellten für unbefristete Streiks ausgesprochen. Die Gemeinde war schon 1994 aus dem Arbeitgeberverband ausgetreten.mehr

no-content
News 30.08.2016 Tarifverhandlungen

Die Urabstimmung über einen Streik im Öffentlichen Dienst in Naunhof (Landkreis Leipzig) ist mit reger Beteiligung gestartet.mehr

no-content
News 25.08.2016 Niedersachsen

Angesichts des Nachwuchsmangels in der Pflege hat die Gewerkschaft Verdi ein kräftiges Gehaltsplus in Höhe von 6 Prozent für die Diakonie verlangt, um den Pflegeberuf für Einsteiger attraktiver zu machen.mehr

no-content
News 07.06.2016 Tarifrunde 2016

Die Mitglieder der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft ver.di haben in einer Urabstimmung der Tarifeinigung für die Beschäftigten im öffentlichen Dienst bei Bund und Kommunen zugestimmt. Der befristete Zustimmungsvorbehalt der Gewerkschaften ist inzwischen abgelaufen.mehr

no-content
News 02.05.2016 Tarifrunde 2016

Die Einigung von Arbeitgebern und Gewerkschaften auf ein neues Gesamtpaket in den Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst ist durchweg begrüßt worden. Während etwa die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) von einem «ordentlichen Ergebnis» sprach, verwies der Deutsche Städtetag darauf, dass durch den Kompromiss bei den Verhandlungen weitere Streiks abgewendet werden konnten.mehr

no-content
News 29.04.2016 Tarifrunde 2016

An diesem Freitag werden die Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen fortgesetzt. Die Verhandlungen sind kompliziert, weil sie mehrere zentrale Bereiche betreffen.mehr

no-content
News 28.04.2016 Tarifrunde 2016

Nach tagelangen massiven Warnstreiks startet die entscheidende Phase der Tarifverhandlungen für den öffentlichen Dienst von Bund und Kommunen.mehr

no-content
News 27.04.2016 Tarifrunde 2016

Zehntausende Fluggäste haben am Mittwochmorgen auf Deutschlands größten Flughäfen die Ausweitung des Warnstreiks im öffentlichen Dienst deutlich zu spüren bekommen.mehr

no-content
News 25.04.2016 Tarifrunde 2016

Weitere Warnstreiks im öffentlichen Dienst haben den öffentlichen Nahverkehr in Stuttgart am Montagmorgen weitgehend zum Stillstand gebracht.mehr

no-content
News 21.04.2016 Tarifrunde 2016

Die Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden auch am Donnerstag in zahlreichen Bundesländern fortgesetzt. Die nächste und letzte vereinbarte Verhandlungsrunde soll am 28. April in Potsdam beginnen.mehr

no-content
News 19.04.2016 Tarifrunde 2016

In den Tarifverhandlungen im öffentlichen Dienst für die Beschäftigten von Bund und Kommunen hat die Gewerkschaft Verdi für Mittwoch in vielen Bundesländern zu Warnstreiks aufgerufen. Verschiedene öffentliche Leistungen stehen nur eingeschränkt zur Verfügung.mehr

no-content
News 15.04.2016 Tarifrunde 2016

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes hat die Gewerkschaft Verdi für kommenden Dienstag zu Warnstreiks im Nahverkehr in Karlsruhe, Pforzheim und Baden-Baden aufgerufen.mehr

no-content
News 13.04.2016 Tarifrunde 2016

Die Menschen in Deutschland müssen sich in den kommenden zwei Wochen auf massive Warnstreiks im öffentlichen Dienst einstellen.mehr

no-content
News 11.04.2016 Tarifrunde 2016

Nach ersten Warnstreiks setzen Gewerkschaften und Arbeitgeber heute, Montag, 11. April, in Potsdam die diesjährige Tarifrunde für den öffentlichen Dienst fort. Es geht dabei um die über zwei Millionen Beschäftigten von Bund und Kommunen.mehr

no-content
News 06.04.2016 Tarifrunde 2016

Im Tarifstreit des öffentlichen Dienstes haben sich in mehreren Bundesländern zahlreiche Beschäftigte an Warnstreiks beteiligt. Gewerkschaftsvertreter werten dies als Erfolg und kündigten weitere Warnstreiks an.mehr

no-content