Arbeitnehmerüberlassung (AÜ) ist die vorübergehende Überlassung eines Arbeitnehmers (Leiharbeitnehmer) durch einen Unternehmer (Verleiher) an einen Dritten (Entleiher) zur Arbeitsleistung. Arbeitnehmerüberlassung wird auch als Zeit- oder Leiharbeit bezeichnet.

Bei der üblichen Zeit- bzw. Leiharbeit handelt es sich um gewerbliche Arbeitnehmerüberlassung. Das bedeutet, dass der Verleiher vom Entleiher Geld verlangt für die vorübergehende Überlassung einer Arbeitskraft. Wer als Verleiher die Arbeitnehmerüberlassung in Form einer wirtschaftlichen Tätigkeit ausübt, der benötigt dafür eine Erlaubnis von der Bundesagentur für Arbeit.

Vertragsbeziehungen bei der Arbeitnehmerüberlassung

In dem Dreieck „Verleiher-Entleiher-Leiharbeiter“ bestehen die folgenden Vertragsbeziehungen: Zwischen Verleiher und Entleiher besteht ein Vertrag, der die entgeltliche Überlassung von Arbeitskräften zum Inhalt hat. Zwischen dem Verleiher (als Arbeitgeber) und dem Leiharbeitnehmer besteht ein Arbeitsverhältnis. Der Verleiher bleibt auch während der Überlassungszeit Arbeitgeber des Leiharbeitnehmers. Zwischen dem Entleiher und dem Leiharbeitnehmer besteht kein Arbeitsverhältnis. Die gesetzlichen Grundlagen finden sich im Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG).

Abgrenzungen

Abzugrenzen von der Arbeitnehmerüberlassung im Sinne des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes ist zum Beispiel der Fall der Gebrauchsüberlassung von Sachmitteln (Miete eines Baukrans, der nebst Kranführer zur Verfügung gestellt wird). Auch liegt trotz vorübergehender Überlassung aufgrund der dargestellten Vertragsbeziehungen grundsätzlich kein befristetes Arbeitsverhältnis vor.

Vorteile der Arbeitnehmerüberlassung

Die Vorteile der Zusammenarbeit mit einer Leiharbeitsfirma gegenüber einem Arbeitsvertrag mit einem Mitarbeiter liegen auf Seiten des Arbeitgebers zum Beispiel bei der Flexibilität (kurzfristig steht ein großer Bewerberpool zur Verfügung, Reaktionsmöglichkeit auf kurzfristigen Arbeitsanstieg) oder bei der Kostenersparnis (Kosten sind kalkulierbar, keine Kosten für Urlaub oder Krankheit). Auch entsteht bei Entleihern weniger bürokratischen Aufwand, beispielsweise, weil sie auf aufwändige Auswahlverfahren für Bewerber verzichten können.

News 12.04.2018 Arbeitnehmerüberlassung im Konzern

Seit der Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) gelten strengere Regeln, die den Einsatz von Werkverträgen erschweren. Gerade diesbezüglich suchen manche Unternehmen nach alternativen Modellen, um Personalkosten zu reduzieren. Der Gemeinschaftsbetrieb kann eine Möglichkeit sein. mehr

no-content
News 20.03.2018 Arbeitnehmerüberlassungsgesetz

Die Neuregelungen der AÜG Reform bringt zahlreiche Veränderungen für die Arbeitnehmerüberlassung mit sich. Vor allem Verleiher und Entleiher sollten die neuen Regelungen gut kennen.mehr

no-content
Personalmagazin   19.03.2018

Personalentwicklung im Digitalzeitalter verknüpft formelles und informelles Lernen und ermöglicht situative Qualifizierung mitten im Arbeitsprozess. Innovative Konzepte, Methoden und Formate für digitales Lernen stellt das Titelthema vor.mehr

no-content
News 19.02.2018 Arbeitnehmerüberlassung

Ein Leiharbeitnehmer hat vor dem Arbeitsgericht Gießen verlangt, das gleiche Arbeitsentgelt wie vergleichbare Arbeitnehmer des Entleihers zu erhalten, sogenanntes "Equal Pay". Die Kammer lehnte dies jedoch ab und bestätigte damit die durch die AÜG-Reform geänderten Equal-Pay-Vorschriften.mehr

no-content
Personalmagazin   01.01.2018

Die EU-Datenschutzgrundverordnung bringt ab Mai einige neue Pflichten – auch für HR. Was dabei im Zusammenhang mit Beschäftigtendaten zu beachten ist, lesen Sie im Titelthema.mehr

no-content
News 08.12.2017 Tarifverhandlungen

Der Marburger Bund und die BG Kliniken haben sich auf Eckpunkte einer neuen Tarifeinigung festgelegt. So soll eine Arbeitnehmerüberlassung bis zu 60 Monaten möglich sein, die Verdrängungswirkung nach Tarifeinheitsgesetz ausgeschlossen und die Ärztegehälter angehoben werden.mehr

no-content
News 24.11.2017 BFH Kommentierung

Überlässt ein Sponsor Arbeitnehmer einem Fußballverein zum Einsatz als Fußballspieler, ohne dafür eine Vergütung zu erhalten, liegt eine schenkungsteuerpflichtige freigebige Zuwendung vor.mehr

no-content
Personalmagazin   21.11.2017

Seit 2003 kürt die Redaktion des Personalmagazins alle zwei Jahre die wichtigsten Vordenker und Vorbilder im Personalwesen. Wer 2017 dabei ist, lesen Sie in der Titelgeschichte.mehr

no-content
News 14.11.2017 Zukunftsmarkt Personal

Die AÜG-Reform hat das Risiko eines Fremdpersonaleinsatzes erhöht. Die neuen Anforderungen an Arbeitnehmerüberlassung und Beschäftigung von Freelancern im Umfeld IT und Engineering sind Thema beim MCC Kongress Zukunftsmarkt Personal am 28. und 29. November in Köln.mehr

no-content
News 25.09.2017 AÜG

Eine Arbeitnehmerin, die aufgrund des Equal-Pay-Grundsatzes nach dem AÜG höhere Vergütung verlangte, scheiterte mit ihrer Klage. Das LAG Mecklenburg-Vorpommern entschied, dass sie nicht als Leiharbeitnehmerin im Wege der Arbeitnehmerüberlassung tätig war, sondern in einem Gemeinschaftsbetrieb.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
Download 16.08.2017

Mit Hilfe des kostenlosen Downloads können Sie feststellen, ob bei einem freien Mitarbeiter eine selbstständige Tätigkeit oder doch eine abhängige Beschäftigung vorliegt. Umgehen Sie die Gefahr der Scheinselbstständigkeit und mögliche Nachzahlungen der Sozialversicherungsbeiträge.mehr

no-content
News 10.08.2017 Von Scheinselbstständigkeit bis Zeitarbeit

Die Zahl der Leiharbeiter ist 2016 gestiegen und Freelancer erhalten weiterhin viele Aufträge von Unternehmen: Fremdpersonal bleibt also wichtig – auch wenn die rechtliche Abgrenzung der verschiedenen Formen weitehrin schwierig ist. Eine Übersicht.mehr

no-content
Special 28.06.2017 Haufe Shop

Mehr als 3 Millionen freie Mitarbeiter und ca. 1 Million Zeitarbeiter in Deutschland - und täglich werden es mehr! Für Unternehmen und Steuerberater bedeutet das: Strenge Vorschriften und Vorgaben beachten und das bei einer sich ständig verändernden Gesetzeslage. Mit dem Haufe Fremdpersonal Manager geben wir Ihnen die nötige Sicherheit.mehr

no-content
News 26.06.2017 Bundestag

Unternehmen, die sich schwerwiegende Rechtsverstöße zuschulden kommen lassen, werden künftig in einem zentralen Wettbewerbsregister erfasst. Neben schweren Wirtschaftsdelikten können auch arbeitsrechtliche Verstöße zu einem Eintrag in die "Schwarze Liste" führen.mehr

no-content
News 20.04.2017 Arbeitnehmerüberlassung

Durch die Reform der Zeitarbeit sieht das Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) seit April vor, dass ein Leiharbeiter maximal 18 Monate im selben Betrieb eingesetzt werden darf. Eine Ausnahme von der Überlassungshöchstdauer haben nun die Tarifvertragsparteien der Metallbranche vereinbart.mehr

no-content
News 30.03.2017 AÜG-Reform 2017

Am 1.4.2017 treten wichtige Änderungen des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) in Kraft. Für den öffentlichen Dienst gelten besondere Regelungen, insbesondere wurde die Personalgestellung aus dem Geltungsbereich des AÜG herausgenommen.mehr

no-content
News 22.03.2017 Arbeitnehmerüberlassung

Das neue AÜG verschärft das Risiko für Arbeitgeber, sich wegen unerlaubter Arbeitnehmerüberlassung strafbar zu machen. Anhaltspunkte, nach welchen Kriterien zukünftig eine Arbeitnehmerüberlassung erlaubt wird, geben die jetzt veröffentlichten fachlichen Weisungen der Arbeitsagentur.mehr

no-content
News 17.03.2017 Online-Seminare

Nachzahlung, Strafverfolgung, Bußgeld: Die AÜG-Reform erhöht das Risiko beim Fremdpersonaleinsatz. Nutzen Sie daher die Online-Seminar-Reihe von Haufe und verschaffen Sie sich einen Überblick.mehr

no-content
News 16.03.2017 Fremdpersonaleinsatz

Nachzahlung, Strafverfolgung, Bußgeld: Die AÜG-Reform erhöht das Risiko beim Fremdpersonaleinsatz. Unternehmen müssen daher ihre Prozesse überprüfen. mehr

no-content
News 28.02.2017 Arbeitnehmerüberlassung

Wenn eine DRK-Schwester, die Mitglied einer DRK-Schwesternschaft ist, von dieser in einem von einem Dritten betriebenen Krankenhaus eingesetzt wird, um dort nach dessen Weisung gegen Entgelt tätig zu sein, handelt es sich um Arbeitnehmerüberlassung.mehr

no-content
News 24.02.2017 Zeitarbeit und Werkverträge

Im vergangenen Oktober hat der Bundestag die AÜG-Reform 2017 verabschiedet. Nach langem Streit gilt nun ab April das Gesetz zur Neuregelung von Leiharbeit und Werkverträgen mit neuen Regeln zur Höchstüberlassung und zu Equal Pay. Doch das angepasste Arbeitnehmerüberlassungsgesetz ruft auch Kritik hervor.mehr

2
kostenpflichtig HR Newsservice   19.01.2017

Zum 1.4.2017 tritt die Reform im Bereich von Leiharbeit und Werkverträgen in Kraft. Sie bringt weitreichende Änderungen für Arbeitgeber, die in ihrem Unternehmen Zeitarbeiter einsetzen.mehr

no-content
Download 14.12.2016

Mit der beschlossenen Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes gelten ab April komplexe Vorschriften. Der Praxisratgeber zur AÜG-Reform, den wir zusammen mit unserem Kooperationspartner Unique publizieren, fasst die Änderungen zusammen.mehr

no-content
Serie 05.12.2016 Jahreswechsel 2016-2017

Für den Einsatz von Leiharbeitern in Unternehmen gelten ab April 2017 neue gesetzliche Regeln – nachdem zuletzt der Bundesrat die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) gebilligt hat. Was sich bei Überlassungshöchstdauer, Equal Pay, Schwellenwerte oder der Betriebsrats-Beteiligung ändert.mehr

no-content
News 25.11.2016 Leiharbeit

Nun ist es also beschlossen: Ab April 2017 werden die neuen Vorschriften zu Leiharbeit und Werkverträgen gelten. Heute hat der Bundesrat die Reform des Arbeitnehmerüberlassungsgesetzes (AÜG) gebilligt, die etwa Überlassungshöchstdauer oder Equal Pay in der Zeitarbeit neu regelt.mehr

no-content
News 10.11.2016 AÜG-Reform

Neben Regeln zur Zeitarbeit fand auch eine zum Arbeitnehmerbegriff Eingang in die AÜG-Reform. Nicht schädlich, nicht hilfreich: So bewertete Professor Gregor Thüsing noch im März diese gesetzliche Definition. Den neuen Versuch des Gesetzgebers, zur Selbstständigkeit abzugrenzen, sieht er nun um einiges positiver.mehr

no-content
News 22.09.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Aktuelle Zahlen der Bundesagentur für Arbeit spiegeln die zwei Seiten der Leiharbeit wider: Für etwa ein Fünftel der Erwerbslosen bietet sie die Chance, aus der Arbeitslosigkeit in eine reguläre Beschäftigung zurückzukehren. Allerdings: In keiner anderen Branche verlieren mehr Menschen ihren Job.mehr

no-content
News 14.09.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Die Zeitarbeitsbranche boomt und beschäftigt so viele Leiharbeiter wie nie zuvor. Daneben hilft Zeitarbeit jedoch auch, den Übergang in reguläre Beschäftigung zu schaffen. Das zeigt eine aktuelle Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).mehr

no-content
News 09.09.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Die Leiharbeit boomt. Fast eine Million Zeitarbeiter gibt es mittlerweile. Strittig sind die Pläne der Bundesregierung für Verbesserungen.mehr

no-content
News 09.09.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Erstmals beschäftigte die Zeitarbeitsbranche 2015 fast eine Million Leiharbeiter – so viele wie nie zuvor. Dennoch oder gerade deshalb hält die Diskussion um ein neues Gesetz zur Regulierung der Leiharbeit und von Werkverträgen an – auch weil viele Betroffene angeblich niedrige Löhne erhaltenmehr

no-content
News 13.07.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Die sogenannte Fallschirmlösung oder verdeckte Arbeitnehmerüberlassung bei unwirksamen Werkverträgen führt nicht zur Festanstellung des Leiharbeitnehmers beim Entleiher. Das hat das BAG in einem aktuellen Urteil entschieden. Bereits ab 2017 könnte diese Feststellung jedoch obsolet sein.mehr

no-content
News 07.06.2016 Lohnuntergrenze

Zeitarbeitnehmer erhalten seit dem 1. Juni 2016 einen Mindestlohn von neun Euro in Westdeutschland. In Ostdeutschland ist die Lohnuntergrenze auf 8,50 Euro gestiegen.mehr

no-content
News 02.06.2016 Fremdpersonaleinsatz

Der nächste Schritt ist gemacht: Nachdem zuletzt die Koalitionsspitze eine Einigung bei der Reform von Leiharbeit und Werkverträgen erzielt hatte, hat nun auch das Kabinett die Änderungen beschlossen. Nun ist der Weg frei für das parlamentarische Verfahren in Bundestag und Bundesrat.mehr

no-content
News 02.06.2016 Industrie 4.0

Als Chef der Robozän GmbH bietet Matthias Krinke humanoide Roboter als „Zeitarbeitnehmer“ an – zum Mindestlohn von 8,50 Euro pro Stunde. Im Interview erläutert er, für welche Tätigkeiten sich die Roboter eignen und wie die „Arbeitnehmerüberlassung“ funktioniert.mehr

no-content
News 11.05.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Nachdem der Gesetzentwurf zu Leiharbeit und Werkverträgen zuletzt in die Ressortabstimmung ging, scheint nun - ohne einen weiteren Dämpfer - der nächste Schritt zu folgen. Die Koalition hat endlich eine Einigung beim Reformvorhaben erzielt, der Weg ist nun frei frei für dessen Beratung im Kabinett.mehr

no-content
News 15.04.2016 Leiharbeit und Werkverträge

Mit dem Gesetzentwurf zur Regulierung von Leiharbeit und Werkverträgen geht es weiter hin und her. Zuletzt auf Eis gelegt, kommt der Entwurf nach dem Koalitionsgipfel dem Parlament wieder einen Schritt näher, da die Ressortabstimmung eingeleitet wird. Der nächste Rückschritt bleibt jedoch möglich.mehr

no-content
News 01.03.2016 Leiharbeit und Werkverträge

Entwurf, allgemeine Ablehnung, neuer Vorschlag, wieder Stopp – zuletzt durch die Union: Auf dem Weg zur Reform von Leiharbeit und Werkverträgen geht es hin und her. Was vom aktuellen Entwurf zu halten ist und wie man nachbessern sollte, beschreibt Professor Gregor Thüsing von der Universität Bonn.mehr

no-content
News 24.02.2016 Fremdpersonal

Ein Schritt nach vorne, zwei wieder zurück: Konnten sich Gewerkschaften und Arbeitgeber noch mit dem neuen Gesetzentwurf zur Regulierung der Leiharbeit und Werkverträge anfreunden, stellt sich nun die Union quer. Das Verfahren ist zunächst gestoppt, die Ministerin empört.mehr

no-content
News 18.02.2016 Leiharbeit

Vom „Equal-Pay“-Grundsatz ist die Leiharbeit nach wie vor weit entfernt. Obwohl gesetzliche Regelungen seit 2011 den Missbrauch verhindern und Gleichbehandlung garantieren sollen, verdienen Zeitarbeiter deutlich weniger als Beschäftigte in der Privatwirtschaft und im öffentlichen Sektor.mehr

no-content
Serie 28.01.2016 Jahreswechsel 2015/2016

Wenn bei agiler Projektarbeit mit Scrum - wie häufig der Fall - externe Experten mit einbezogen werden, ist die vertragliche Gestaltung des Drittkräfteeinsatzes etwas knifflig: Mangels eigener Rechtsform bleibt nur die nicht immer perfekt passende Einordnung in tradierte Rechtsformen.mehr

no-content
News 15.01.2016 Fremdpersonaleinsatz

Auch die Kanzlerin übte Kritik am ersten Reformentwurf zur Arbeitnehmerüberlassung und bei Werkverträgen. Während Arbeitsministerin Andrea Nahles nachbessert, will Angela Merkel rasch Lösungen präsentieren – was gerade beim Thema "Werkverträge" schwierig werden dürfte.mehr

no-content
News 13.01.2016 Arbeitnehmerbegriff

Um häufiger von einer Rundfunkanstalt eingesetzt zu werden, hat ein Kameramann auf deren Anraten eine Zeitarbeitsfirma gegründet und sich selbst verliehen. Eine unzulässige Umgehung von Schutzvorschriften, entschied nun das LAG Schleswig-Holstein. Die Folge: Der Kameramann ist Arbeitnehmer der Rundfunkanstalt.mehr

no-content
News 05.01.2016 Arbeitnehmerüberlassung

Mit einem massiven Forderungskatalog haben sich die deutschen Arbeitgeberverbände gegen die Gesetzespläne der Bundesregierung zu Zeitarbeit und Werkverträgen gewehrt. Weitere Belastungen und Einschränkungen, so die Arbeitgeber, wollten sie im neuen Jahr auf keinen Fall hinnehmen.mehr

no-content
Serie 22.12.2015 Jahreswechsel 2015/2016

Ursprünglich sollte das Kabinett bereits vergangene Woche die Reform von Zeitarbeit und Werkverträgen beschließen. Stattdessen diskutierten Spitzenvertreter der Regierung, Wirtschaft und Gewerkschaften über die Schwächen des Referentenentwurfs.mehr

1
News 15.12.2015 Arbeitnehmerüberlassung

Nach Kritik am Reformentwurf bei Arbeitnehmerüberlassung und Werkverträge muss Arbeitsministerin Andrea Nahles nun nachbessern. Ein Spitzengespräch soll Details klären. Das Arbeitsministerium hat derweil einen neuen Entwurf für Januar angekündigt. mehr

no-content
Serie 02.12.2015 Kolumne Arbeitsrecht

Kritik an den geplanten Änderungen zur Zeitarbeit gab es bereits kurz nach der Veröffentlichung des Referentenentwurfs. Unseren Kolumnisten Alexander R. Zumkeller stören dabei weniger die politischen Ziele des Entwurfs. Sein Ärger entzündet sich an den Defiziten, die Personalern die Umsetzung des Gesetzes unnötig erschweren.mehr

no-content
News 20.11.2015 Reform der Leiharbeit

Der neu vorgestellte Entwurf zur Reform von Leiharbeit und Werkverträgen von Andrea Nahles (SPD) hat viel Tadel bekommen, von Arbeitgeberseite wie von den Gewerkschaften. Auch Rechtsanwalt Prof. Dr. Jobst-Hubertus Bauer sieht Kritikpunkte und benennt sie im Interview. mehr

no-content
News 19.11.2015 Gesetzentwurf

Der Gesetzentwurf von Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles zur Reform von Leiharbeit und Werkverträgen stößt allerorten auf Kritik. Während die Arbeitgeberverbände Zurückhaltung bei der Regulierung der Leiharbeit anmahnen, geht dem Deutschen Gewerkschaftsbund der Entwurf nicht weit genug.mehr

no-content