Arbeit in der IT ist längst nicht mehr an feste Arbeitsplätze oder Beschäftigungsverhältnisse gebunden. IT. Was das bedeutet, ist Thema beim Zukunftsmarkt Personal in Köln. Bild: Corbis

Die AÜG-Reform hat das Risiko eines Fremdpersonaleinsatzes erhöht. Die neuen Anforderungen an Arbeitnehmerüberlassung und Beschäftigung von Freelancern im Umfeld IT und Engineering sind Thema beim MCC Kongress Zukunftsmarkt Personal am 28. und 29. November in Köln.

Arbeitnehmerüberlassung und der Einsatz von Freelancern sind gerade im IT-Bereich ein häufiges Mittel, um Projektarbeiten stemmen oder Auftragsschwankungen begegnen zu können. Seit April 2017 müssen Zeitarbeits-, aber vor allem auch Entleiherunternehmen dabei die neuen Vorschriften zur Leiharbeit beachten. 

Das neue Arbeitnehmerüberlassungsgesetz (AÜG) verändert die Rechtsgrundlage der Arbeitnehmerüberlassung maßgeblich. Auswirkungen hat dies auf die Höchstüberlassungsdauer, Equal Pay und die Kennzeichnungs-, Konkretisierungs- sowie Informationspflicht. Trotzdem, so  Dr. Thomas Rotthowe, Vorstand des Personaldienstleisters Top ITServices AG, seien gerade im IT- und Engineering-Bereich viele Projektthemen über eine Arbeitnehmerüberlassung einfacher abzuwickeln als über Dienstverträge.

Was sich konkret durch die AÜG-Reform für den Einsatz von Fremdressourcen in IT und Engineering ändert, erläutert Rotthowe auf dem MCC Kongress Zukunftsmarkt Personal in Köln in seinem Vortrag: "Änderungen und Konsequenzen des AÜG für den regelkonformen Einsatz von Fremdressourcen im Unternehmen."

Weitere Schwerpunkte des Vortrags :

  • Welchen Mehrwert bieten Personaldienstleister bei der Rekrutierung von Fremdressourcen?
  • Welche Trends zeichnen sich bei den Unternehmen bezüglich des Einsatzes von Fremdressourcen ab?
  • Welche Anforderungen bestehen dadurch beim rechtskonformen Einsatz von Fremdressourcen?
  • Wie können Unternehmen den neuen Anforderungen durch Tools und Verfahren gerecht werden?

MCC Kongress Zukunftsmarkt Personal

Der MCC Kongress Zukunftsmarkt Personal findet am 28. und 29. November 2017 in Köln statt. Er richtet sich als jährlich wiederkehrender Fachkongress schwerpunktmäßig an Personalvorstände, Leiter und leitende Mitarbeiter von Personalabteilungen aller Unternehmen, unabhängig von Unternehmensgröße und Branchenzugehörigkeit, Unternehmensberatungen, IT- und Personaldienstleister.

Weitere Highlights und Themen des Kogresses:

  • Rechtliche und regulatorische Rahmenbedingungen
  • Unternehmenskultur: Einfluss, Rolle und Bedeutung
  • Führung in einer neuen Kompetenzgesellschaft:
  • Corporate Health: Innovative BGM-Ansätze auf dem Prüfstand
  • Vergütungstrends und Anreizsystemgestaltung
  • Professionelle Lösungen für das Workforce Management 4.0
  • Aus „Alt“ mach „Digital“: HR-Management in einer Zeit voller Chancen und Möglichkeiten


Weitere Infos und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie hier.

Schlagworte zum Thema:  Veranstaltung, Arbeitnehmerüberlassung, Unternehmenskultur, Auslandsentsendung

Aktuell
Meistgelesen