Tarifrunde 2021 TV-Ärzte/VKA Aktueller Stand

Die Tarifrunde 2021 für Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern zwischen VKA und Marburger Bund beginnt im Herbst. Der Marburger Bund hat erste Forderungen aufgestellt.

Die Tarifverhandlungen zwischen der Vereinigung der kommunalen Arbeitgeberverbände (VKA) und dem Marburger Bund für die Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern werden voraussichtlich im Oktober 2021 beginnen. Nach Mitteilung des Marburger Bundes in der Juli-Ausgabe der „Marburger Bund Zeitung“ stehen aus Sicht der Ärztevertreter folgende Punkte im Vordergrund:

Begrenzung der Bereitschaftsdienste

In der Tarifrunde 2019 hatten die Tarifvertragsparteien beschlossen, dass innerhalb eines Kalenderhalbjahres im Durchschnitt je Monat 4 Bereitschaftsdienste geleistet werden. Mehr Bereitschaftsdienste sollten möglich sein, wenn eine Gefährdung der Patientensicherheit droht. Nach Ansicht des Marburger Bundes haben Arbeitgeber teilweise versucht, diese Regelung zu umgehen. Daher strebt der Marburger Bund eine Anpassung der Regelung an.

Neuregelung der Rufbereitschaft

Die tarifrechtlichen Regelungen zur Rufbereitschaft sollen neu geregelt werden.

Erhöhung der Entgelttabelle

Das Gehalt der Ärztinnen und Ärzte an kommunalen Krankenhäusern soll erhöht werden. Eine konkrete Forderung des Marburger Bundes ist noch nicht bekannt.

Wie geht es weiter?

Der Marburger Bund wird über seine konkreten Forderungen in den zuständigen Gremien beraten und am 18. September 2021 darüber entscheiden. Die Verhandlungen mit der VKA finden voraussichtlich im Oktober, November und Dezember 2021 statt.


Lesen Sie auch:

Ergebnis der Tarifrunde 2019 zum TV-Ärzte/VKA

Schlagworte zum Thema:  Tarifverhandlung, Krankenhaus, Arzt, Kommunen