ver.di schlägt Tabellenerhöhungen von 6 Prozent, eine Angleichung der Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost und kostenloses Nahverkehrsticket vor Bild: Corbis

Nachdem die Gewerkschaften schon erste Vorschläge zur TVöD Tarifrunde 2018 veröffentlicht haben, bereiten sich auch die Arbeitgeber auf die Tarifverhandlungen vor. Die VKA hat sich dafür ausgesprochen, kollidierende Tarifverträge zu vermeiden.

Die kommunalen Arbeitgeber haben sich am 17.11.2017 zu ihrer jährlichen Herbstsitzung getroffen, zu der die Vereinigung der kommnalen Arbeitgeberverbände (VKA) ihre Mitglieder lädt. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Vorbereitung auf die 2018 anstehenden Tarifverhandlungen für die Beschäftigen des öffentlichen Dienstes in Bund und Kommunen. In diesem Kontext hat sich die Mitgliederversammlung im Hinblick auf das Tarifeinheitsgesetz positioniert und sich dafür ausgesprochen, kollidierende Tarifverträge zu vermeiden. Der tarifvertragliche Ausschluss der Anwendung des Tarifeinheitsgesetzes sei dafür nicht der richtige Weg. Die VKA fordert die Gewerkschaften auf, etwaige Kollisionen durch Abgrenzung ihrer Zuständigkeitsbereiche oder durch Bildung von Verhandlungsgemeinschaften auszuschließen.

Für die VKA wird auch im kommenden Jahr Präsident Dr. Thomas Böhle die Tarifverhandlungen führen. Er steht seit 2004 an der Spitze der VKA.

TVöD 2018: Kündigung der Entgelttabellen zum TVöD durch ver.di-Bundestarifkommission

Die ver.di-Bundestarifkommission für den öffentlichen Dienst hat am 18. Oktober 2017 die Kündigung der Entgelttabellen zum Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst (TVöD), zum TV-V (für Versorgungsbetriebe) und zu den Tarifverträgen für Azubis und Praktikanten und Praktikantinnen zum 28. Februar 2018 beschlossen.

Die Forderungen für die bevorstehende Tarif- und Besoldungsrunde für die Beschäftigten von Bund und Kommunen wird die Bundestarifkommission am 8. Februar 2018 beschließen. Bis zu diesem Zeitpunkt fordert ver.di seine Mitglieder dazu auf, über ihre Forderungen und deren Durchsetzungsmöglichkeiten zu diskutieren.

TVöD Tarifverterag 2018: erste Diskussion zur Erhöhung der Entgelttabellen um 6 Prozent

Die ver.di-Bundestarifkommission schlägt folgende Themen für die Diskussion vor:

  • Tabellenerhöhungen im Gesamtvolumen von 6 Prozent mit einer sozialen Komponente
  • Überproportionale Erhöhung der Ausbildungsvergütung
  • Angleichung der Jahressonderzahlung im Tarifgebiet Ost der VKA
  • Erhöhung des Zusatzurlaubs für Wechselschicht- und Schichtarbeit auf 9 bzw. 6 Tage
  • Anhebung des Urlaubs für Azubis und Praktikantinnen und Praktikanten auf 30 Tage
  • Kostenloses Nahverkehrsticket

   

Schlagworte zum Thema:  TVöD, Tarifverhandlung

Aktuell
Meistgelesen