News 12.09.2018 Suchtprävention

Immer wieder kann es passieren, dass ein Mitarbeiter betrunken zur Arbeit kommt oder während der Arbeit Alkohol trinkt. Dass Alkoholkonsum die Arbeitsleistung beeinflusst weiß jeder, doch wie sieht es mit rechtlichen Konsequenzen aus? Bei Volltrunkenheit besteht kein Versicherungsschutz!mehr

no-content
News 17.08.2018 Suchtprävention

Alkohol- oder Drogenmissbrauch kann zum Problem werden, das zeigt eindrücklich der jüngste Absturz des ehemaligen Radprofis Jan Ullrich. Doch Sucht macht auch nicht vor den Unternehmenstüren Halt. Gesundheitsexperte Jens Reppahn von der BAD GmbH erklärt, was Personaler bei Suchtproblemen im Betrieb tun können.mehr

no-content
News 01.06.2018 Suchtprävention

Im Finanzministerium in Thüringen gibt es einen eigenen Suchtbeauftragten und eine Dienstvereinbarung mit dem Personalrat zum Thema Sucht. Laut Finanzministerin Heike Taubert (SPD) benötigen Beschäftigte des öffentlichen Dienstes jedoch mehr Unterstützung, wenn sie ein Suchtproblem haben.mehr

no-content
News 10.04.2018 Urteil

Ein Polizeibeamter, der einen Rückfall in seine Alkoholsucht hatte und alkoholisert Verkehrsstraftaten beging, kann aus dem Dienst entfernt werden. Dies entschied das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz in Koblenz. mehr

no-content
News 04.04.2018 Obliegenheitsverletzungen

Wenn eine Verkehrsteilnehmerin volltrunken einen Unfall verursacht und sich danach unerlaubt vom Unfallort entfernt, kann die Haftpflichtversicherung sie in Regress nehmen. Das Argument, mangels Schuldfähigkeit könne die Fahrerin mit 3,27 ‰ keine Obliegenheitsverletzung begehen, überzeugt nicht.mehr

no-content
News 26.03.2018 Halterhaftung

Wer wirklich einen "im Tee" hat, sollte lieber mit seinem Rausch zuhause bleiben, denn auch ein Fußgänger kann absolut verkehrsuntüchtig sein. Kommt es in so einem Zustand zum Unfall mit einem Auto, kann die Haftung des Autofahrers komplett entfallen.mehr

no-content
News 02.01.2018 Alkoholgrenzwert

Können alkoholisierte Autofahrer, die den Grenzwert von 0,50 Promille nur minimal überschritten haben, mit Milde rechnen, sprich damit, den Führerschein nicht entzogen zu bekommen?mehr

no-content
News 25.10.2017 Gefahr der Abhängigkeit

Nach einem langen, harten Arbeitstag einen Whiskey – schon fühlt sich das Leben wieder leichter an. Und nach Rotwein schläft manch einer sorgenfreier ein. Doch wer Alkohol trinkt, um zu entspannen oder besser einschlafen zu können, für den kann der Alkohol zum Problem werden.mehr

no-content
News 04.10.2017 Studie

Wer gesund alt bzw. älter werden will, sollte weder rauchen noch trinken und außerdem auf sein Gewicht achten. Denn durch einen gesunden Lebensstil erhöht sich die Lebenserwartung um durchschnittlich 7 Jahre.mehr

no-content
News 12.09.2017 Wenn die Arbeit leidet

Alle 2 Minuten wandert der Blick aufs Smartphone, es könnte ja eine neue Nachricht gekommen sein. Wenn es "Ping" macht, sind auch noch die Kollegen gestört. Für die einen ist es eine Plage, für die anderen ist es Sucht. Was hilft wirklich gegen das ständige "Daddeln" auf der Arbeit?mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 30.08.2017 Workaholic

Wer nur noch Arbeit im Kopf hat, gefährdet seine Gesundheit, setzt seine sozialen Kontakte aufs Spiel und ist letztendlich eine Belastung für sein Arbeitsumfeld. Doch wie unterscheiden sich engagierte und hochmotivierte Mitarbeiter von süchtigen?mehr

no-content
News 31.05.2017 Digital Detox

Viele unterschätzen die Zeitdauer, die sie mit dem Smartphone verbringen. Wie sieht das bei Ihnen aus? Sind Sie schon reif für eine digitale Detox-Kur?mehr

no-content
News 16.05.2017 Sucht am Arbeitsplatz

Nicht nur auf Partys, nach Feierabend zu Hause oder in der Kneipe wird Alkohol konsumiert. Auch am Arbeitsplatz kommt es immer wieder vor, dass Alkohol getrunken wird. Eine Gefahr für alle im Betrieb.mehr

no-content
News 23.02.2017 Wenn der Kollege immer gut drauf ist

Kein Mensch ist dauernd gut drauf, oder? Manch einer glaubt aber, dass das sein muss, und hilft nach. Medikamentensucht am Arbeitsplatz ist verbreiteter, als Sie denken. Welche Risiken bestehen und welche Präventionsmaßnahmen helfen?mehr

no-content
News 29.11.2016 Alkohol am Arbeitsplatz

Wenn der Kollege oder der Mitarbeiter sich auffällig verhält und wenn dabei Alkohol im Spiel sein könnte, geht das jeden an. Denn ein hoher Alkoholkonsum schadet nicht nur dem Konsumenten, sondern gefährdet am Arbeitsplatz auch andere.mehr

no-content
News 24.10.2016 Urteil

Weil sie einen Mann bei einer Kontrolle nicht zur Toilette gelassen haben, sind zwei Beamte wegen Körperverletzung im Amt verurteilt worden.mehr

no-content
News 08.08.2016 Rechtliches Gehör

Soll eine Unterbringungsmaßnahme verlängert werden, gelten dieselben Verfahrensgarantien wie für die Erstentscheidung. Dies bedeutet, dass der Betroffene auch anzuhören ist. Unterbleibt eine Anhörung, stellt dies ein schwerer Verfahrensfehler dar und verletzt den Betroffenen in seinem Recht auf rechtliches Gehör, urteilte der BGH.mehr

no-content
News 03.08.2016 Zwangsweise Unterbringung

Als Ausdruck der staatlichen Wohlfahrtspflege ist die zivilrechtliche Unterbringung gegen den Willen des Betroffenen nur dann zulässig, wenn dieser aufgrund einer psychischen Erkrankung oder seines geistigen Zustandes seinen Willen nicht frei bestimmen kann.mehr

no-content
News 27.05.2016 Gesunde Tipps

Wer mit dem Rauchen aufhören will, sollte sich am besten gut darauf vorbereiten. Außerdem hilft es, sich Unterstützung zu holen, z. B. von Kollegen oder dem Chef. Denn ein Arbeitstag ist lang. Da ergeben sich immer wieder Gelegenheiten, um zur Zigarette zu greifen.mehr

no-content
News 09.03.2016 Doping am Arbeitsplatz

Die "Droge der Jobdoper" nennt das Personalmagazin die - Medienberichten zufolge - bei Volker Beck aufgefundene synthetische Droge Methamphetamin. Die Substanz, heute besser bekannt als Crystal Meth dient immer häufiger Mitarbeitern zum Hirndoping in einem Arbeitsleben mit zunehmend entgrenzter Arbeit und steigendem Leistungsdruck.mehr

no-content
News 02.02.2016 Smartphone

„Heute Nacht kam eine WhatsApp-Nachricht bei mir an. Da mein Smartphone neben dem Bett lag, wurde ich davon wach und antwortete darauf. Das war so gegen 3 Uhr morgens“,  berichtete die Kollegin, selbst ein bisschen überrascht über ihr Verhalten. Doch allzu ungewöhnlich ist das nicht, wie eine aktuelle Studie zeigt.mehr

no-content
Personalmagazin   16.10.2015

Betriebsärzte und Gesundheitsexperten geben den Anteil der suchtabhängigen Mitarbeiter in deutschen Unternehmen mit fünf bis zehn Prozent an. Eine erhebliche Dunkelziffer nicht eingerechnet. Die Konsequenzen, so die Berechnungen des Fehlzeitenreports 2013 der AOK, sind 2,42 Millionen Arbeitsunfähigkeitsstage allein aufgrund der Suchterkrankungen und ein Verlust an Arbeitsproduktivität von 1,3 Milliarden Euro. Damit dürften Suchtabhängigkeiten von Arbeitnehmern zu den am besten gehüteten Betriebsgeheimnissen gehören.mehr

no-content
News 13.08.2015 Idiotentest

Eine strafgerichtliche Entziehung der Fahrerlaubnis wegen einer Fahrt unter Alkoholeinfluss führt regelmäßig zur Notwendigkeit der Anordnung einer medizinisch-psychologischen Untersuchung als Voraussetzung für die Wiedererteilung.mehr

no-content
News 21.07.2015 Schlaf- und Beruhigungsmittel

Manche Wirkstoffe in Schlaf- oder Beruhigungsmitteln können süchtig machen, so dass der Körper ständig nach höheren Dosen verlangt. Mit der 4-K-Regel lässt sich das Risiko einer Abhängigkeit reduzieren.mehr

no-content
News 28.04.2015 Achtung

Viele sind vernünftig und lassen ihr Auto stehen, wenn sie einmal zu viel getrunken haben. Mit Bus, Bahn oder Taxi fahren sie sicher nach Hause, legen sich hin und schlafen. Doch was viele unterschätzen, ist der Restalkohol, der sich am nächsten Morgen noch im Körper befindet. Und so setzt sich manch einer mit erhöhtem Risiko hinters Steuer.mehr

no-content
News 19.03.2015 Bundesarbeitsgericht

Alkoholabhängige Arbeitnehmer sind krank und an dieser Krankheit trifft sie auch kein Verschulden. Auch nicht dann, wenn sie bereits mehrfach versucht haben, von der Sucht loszukommen. Damit haben sie einen Anspruch auf Entgeltfortzahlung. So urteilte nun das Bundesarbeitsgericht in einem aktuellen Fall.mehr

no-content
News 23.02.2015 Workaholics

Wer viel arbeitet, trinkt viel? Zumindest legt das eine Studie des Finnish Institute of Occupational Health nahe.mehr

no-content
Serie 03.02.2015 Fastnacht

Wenn die Narren an Fastnacht wieder um die Häuser ziehen, werden nicht nur gerne "Bützchen" verteilt, Krawatten gekürzt und "Gläschen in Ehren…" getrunken. Die fünfte Jahreszeit setzt so manche Verhaltensregel außer Kraft, am Arbeitsplatz aber zählt Besonnenheit.mehr

no-content
News 31.10.2014 Krankheit

Alkoholisiert Autofahren im Dienst, das geht nicht. Daher hatte das Arbeitsgericht Berlin die Kündigung eines Berufskraftfahrers bestätigt. Nicht so das LAG in zweiter Instanz: Da der alkoholabhängige Beschäftigte zu einer Therapie bereit war, kann die Krankheit eventuell geheilt werden.mehr

no-content
News 31.10.2014 Regelmäßiges Feierabendbier

Entspannung pur - das Feierabendbier oder der Feierabendwein. Aber wann wird aus einer angenehmen Gewohnheit ein Problem, oder anders gefragt: Ab wann bin ich ein Alkoholiker?mehr

no-content
News 11.09.2014 Lust auf mehr

Es ist weniger der Restalkohol als der Geschmack, der alkoholfreies Bier für Alkoholiker so gefährlich und "Lust auf mehr" macht. Also: besser Finger weg! "Der Geschmack ist zu ähnlich", warnt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.mehr

no-content
News 10.09.2014 Arbeitssicherheit in Gefahr

Ist die Arbeitssicherheit dauerhaft in Gefahr, weil ein Mitarbeiter seinen Alkoholkonsum nicht im Griff hat, kann der Arbeitgeber dem Angestellten kündigen.mehr

no-content
News 10.09.2014 Alkohol und Arbeit

Alkoholkonsum im Betrieb und Alkoholsucht können sich negativ auf das Arbeitsklima, das Arbeitsergebnis und letztlich auf das Image des Unternehmens auswirken. Erforderlich sind hier betriebliche Präventions- und Interventionsstrategien, die der Alkoholproblematik am Arbeitsplatz nachhaltig entgegenwirken.mehr

no-content
News 01.09.2014 Verkehrsunfall

Alkohol am Steuer kann im schlimmsten Fall bedeuten: kein Geld trotz Vollkaskoversicherung. Doch welche Promillewerte haben welche Konsequenzen? Bei einem Blutwert von 1,09 Promille gestaltet sich dies besonders spannend, den erliegt sehr dicht an der Grenze zwischen relativer und absoluter Fahruntüchtigkeit.mehr

no-content
News 11.08.2014 Kaskoversicherung

Wie stark darf die Kaskoversicherung ihre Leistungen kürzen? Kein Geld trotz Vollkaskoversicherung. Bei alkoholbedingten Unfällen ist das gar nicht so selten. Wie aus 1,09 Promille immerhin noch 25 Prozent werden können, zeigt ein Urteil des OLG Karlsruhe.mehr

no-content
News 04.08.2014 BFH Kommentierung

Das FG kann sich - ohne Beiziehung der Strafakten - die Feststellungen eines Strafurteils zu eigen machen, wenn dagegen keine substantiierten Einwendungen erhoben werden.mehr

no-content
News 08.07.2014 Urteil

Wer bei einer beruflichen Tagung zu tief ins Glas schaut und deswegen stürzt, muss dies als Arbeitsunfall anerkannt bekommen. Dieser Ansicht vertrat das Sozialgericht Heilbronn in einer am Montag veröffentlichten Entscheidung.mehr

no-content
News 08.07.2014 Unfallversicherung

Wer bei einer beruflichen Versammlung zu viel Alkohol trinkt und deswegen stürzt, muss dies nach einem aktuellen Urteil des Sozialgerichts Heilbronn als Arbeitsunfall anerkannt bekommen.mehr

no-content
News 29.04.2014 Alkoholkonsum

Alkoholiker ist man nicht erst bei regelmäßigen Trinkexzessen oder Vollräuschen. Aber wann beginnt die Alkoholsucht? Ist das regelmäßige Feierabendbier bedenklich?mehr

no-content
News 25.04.2014 Arbeitsrecht

Die verhaltensbedingte Kündigung eines Berufskraftfahrers, der in alkoholisiertem Zustand einen Unfall verursacht, ist grundsätzlich wirksam. Einer gesonderten Abmahnung bedarf es nicht.mehr

no-content
News 06.03.2014 Trunkenheit im Straßenverkehr

Ein Absehen von der vorläufigen Entziehung der Fahrerlaubnis ist trotz Trunkenheit am Steuer ausnahmsweise möglich, wenn die Fahrtstrecke besonders kurz war und keine Umstände hinzukommen, die eine Entziehung erforderlich machen.mehr

no-content
News 26.02.2014 Krankenkassenleistung

Ob Krankenkassen einen Präventionskurs bezuschussen, wird seit 1.1.2014 von der Zentralen Prüfstelle Prävention entschieden. Präventionsleistungen müssen - wie alle anderen Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung - bestimmte Vorgaben erfüllen.mehr

no-content
News 24.02.2014 Volkskrankheit Alkoholismus

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat am 20.2.2014 einen Beschluss zur Verordnung von Arzneimitteln bei Alkoholabhängigkeit beschlossen. Diese sollen bei Alkoholabhängigkeit u. U. für einen begrenzten Zeitraum zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung  verordnungsfähig sein.mehr

no-content
News 19.02.2014 Hirndoping am Arbeitsplatz

Nicht nur Sportler bei Olympia wollen Bestleistungen zeigen und greifen dafür auch schon einmal zu illegalen Mitteln. Auch in der Arbeitswelt lassen sich Dopingfälle nachweisen. Noch ist die Zahl gering. Informieren sollte man sich dennoch.mehr

no-content
News 14.02.2014 Unfallversicherung

Stürzt eine Lehrerin bei dem Besuch eines Volksfestes, der offizieller Programmpunkt einer Klassenfahrt war, im Bierzelt von einer Festzeltbank und verletzt sich dabei, ist dies ein Dienstunfall, so das Verwaltungsgericht Stuttgart. Die Lehrerin überwachte im Bierzelt u.a. das gegenüber den Schülern ausgesprochene Alkoholverbot.mehr

no-content
News 07.02.2014 Kündigung

Ehrenrührige Behauptungen über Kollegen und Vorgesetzte können eine Kündigung rechtfertigen. Das hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entschieden und den Rauswurf einer Sekretärin bestätigt.mehr

1
News 14.10.2013 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Sucht beeinflusst die Leistungsfähigkeit und schwächt psychisch und zum Teil physisch. In einer leistungs- und erfolgsorientierten Gesellschaft findet Sucht einen Nährboden. Und sie endet nicht am Betriebstor. Aber im Betrieb kann dagegen interveniert werden.mehr

no-content
News 30.09.2013 Alkohol am Arbeitsplatz

Die Zahl der alkoholbedingten Fehltage steigt. Dürfen Arbeitgeber eigentlich einen Alkoholtest oder andere Drogentests am Arbeitsplatz anordnen?mehr

no-content
News 16.09.2013 Fehlzeiten-Report 2013

In den letzten zehn Jahren ist die Zahl der Arbeitsunfähigkeitstage durch Einnahme von Suchtmitteln um rund 17 Prozent gestiegen. Alkohol- und Tabakkonsum sind die häufigsten Ursachen. Auffällig ist auch, dass die Bereitschaft steigt, leistungssteigernde Substanzen zu nehmen.mehr

no-content
News 22.08.2013 Studie

Psychische Belastungen wie Stress, dauerhafter Druck oder die Angst vor Arbeitsplatzverlust beherrschen die Arbeitswelt. Viele Arbeitnehmer greifen zum Abschalten zur Flasche oder machen sich mit Aufputschmitteln fit. Alkohol um Drogen sind ein wachsendes Problem.mehr

no-content