| Lust auf mehr

Alkoholfreies Bier für Alkoholiker ungeeignet

Alkoholfreies Bier kann noch Alkohol enthalten.
Bild: Haufe Online Redaktion

Es ist weniger der Restalkohol als der Geschmack, der alkoholfreies Bier für Alkoholiker so gefährlich und "Lust auf mehr" macht. Also: besser Finger weg! "Der Geschmack ist zu ähnlich", warnt Heidrun Schubert, Ernährungsexpertin der Verbraucherzentrale Bayern.

Allein durch den Geschmack bestehe das Risiko eines Rückfalls für trockene Alkoholiker.

Bier, das als alkoholfrei betitelt ist, darf bis zu 0,5 Prozent Alkohol enthalten

Ein Rest bleibt meist auch für den Geschmack erhalten: "Alkohol ist ein Geschmacksträger wie Butter oder Fett", erklärt Marc-Oliver Huhnholz vom Deutschen Brauer-Bund.

Studien hätten belegt, dass ein so kleiner Anteil an Alkohol physiologisch unbedenklich sei. Auch andere Lebensmittel wie Saft können Alkohol in geringem Ausmaß aufweisen.

Wie wird eigentlich alkoholfreies Bier hergestellt?

Um alkoholfreies Bier herzustellen, sind zwei Verfahren sehr verbreitet: Entweder wird der Gärprozess abgebrochen oder der Alkohol wird im Anschluss herausgefiltert, erklärt Huhnholz.

Alkoholsucht im Betrieb - was kann man präventiv tun und wie intervenieren?

Im Fachbeitrag "Alkohol und Arbeit: Betriebliche Präventions- und Interventionsstrategien" werden effiziente Maßnahmen ausführlich diskutiert. In der Checkliste "Alkohol und Arbeit" finden Sie Fragen zum Stand der Sensibilisierung für die Alkoholproblematik im Betrieb und zu möglichen Maßnahmen.

Schlagworte zum Thema:  Alkohol, Alkoholprävention, Alkoholismus, Alkoholkonsum

Aktuell

Meistgelesen