Betriebliches Gesundheitsmanagement

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist ein Managementprozess, der zielgerichtet gesundheitsförderliche Maßnahmen, Strukturen und Prozesse integriert und steuert.

Es beinhaltet verhaltens- und verhältnisorientierte Maßnahmen, um Arbeitsbedingungen gesundheitsförderlich zu gestalten und Beschäftigte zu einem Ressourcen stärkenden Verhalten zu befähigen.

Davon abzugrenzen ist die Betriebliche Gesundheitsförderung, die sich primär auf individuelle verhaltenspräventive Maßnahmen in den Themen Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Suchtprävention konzentriert und damit ein Teilbereich des BGM ist.

BGM hat demgegenüber eine ganzheitliche, integrative Betrachtung und Herangehensweise, die

  • Führung und Kultur
  • Arbeits- und Gesundheitsschutz
  • betriebliche Gesundheitsförderung sowie
  • Personal- und Organisationsentwicklung

umfasst. Dabei agieren unterschiedlichste (über-)betriebliche (Gesundheits-)Akteure unter einer gemeinsamen Strategie im Themenfeld Arbeit und Gesundheit.

BGM ist grundsätzlich eine freiwillige Leistung, hat aber zahlreiche Berührungspunkte mit dem gesetzlich verpflichtend durchzuführenden Arbeits- und Gesundheitsschutz sowie dem Betrieblichen Eingliederungsmanagement (BEM).

Aus Sicht des Unternehmens stellt sich aber bei der Ein- und Durchführung eines BGM weniger die Frage nach der Freiwilligkeit oder Verpflichtung, sondern vielmehr nach der Senkung von Fehlzeiten, dem Erhalt der Arbeitsfähigkeit und der Zufriedenheit sowie der Erhöhung des Engagements und der Verbundenheit mit dem Unternehmen. BGM wird damit zunehmend zum Wettbewerbsfaktor und kann daher auch als eine Unternehmensstrategie betrachtet werden.


Top-Thema 30.03.2022 Betriebliches Eingliederungsmanagement nach Burn-out

Top-Thema 21.02.2022 Welche Belastungsarten unterscheidet die Leitmerkmalmethode?

Maßnahmen im Betrieblichen Gesundheitsmanagement

Die Wirksamkeit von BGM-Maßnahmen konnte in den vergangenen Jahren durch Studien und Untersuchungen belegt werden. Maßnahmen müssen von Anfang an so entwickelt werden, dass ihre Wirkungen später messbar und bewertbar sind. Bei den Daten darf es sich auch um subjektive Eindrücke und Sichtweisen der Beschäftigten handeln – vorausgesetzt, diese werden mit anerkannten, statistisch sauberen Methoden erhoben. Die spätere Erfassung der Ergebnisse und die Auswertungsmethoden sind unverzichtbare Bausteine bereits bei der Konzeption von Gesundheitsmaßnahmen.

Seit dem 1.1.2009 erhalten Unternehmen für betriebliche Maßnahmen der Gesundheitsförderung im Bereich Bewegung, Ernährung, Stressbewältigung und Suchtprävention sowie psychosozialer Beratung einen jährlichen Steuerfreibetrag. Dieser wurde zum 1.1.2020 von maximal 500 Euro auf maximal 600 Euro pro Mitarbeiter erhöht.

Konzepte, Ideen und Prozesse

Das gemeinsame Element aller Managementsysteme ist der Mitarbeiter mit seinen Kenntnissen und Fähigkeiten, seiner Einstellung, seiner Motivation und seinem daraus resultierenden Verhalten. Der Managementprozess BGM bildet hier eine Querschnittsaufgabe und ist Bestandteil der Führungsstrategie.

Nachhaltige Erfolge lassen sich nur durch eine systematische und schrittweise Vorgehensweise erreichen, die sich durch folgende wesentliche Elemente kennzeichnet:

  • Definition eines oder mehrerer Ziele für das Betriebliche Gesundheitsmanagement, Planung des Projektes,
  • Analyse der Ausgangssituation,
  • Durchführung zielführender Maßnahmen z. B. Rückenschule, Entspannung, Ernährung,
  • Bewertung der initialen Maßnahmen und Gestaltung der Nachhaltigkeit.

Studien haben gezeigt, dass v. a. bei der Durchführung von Maßnahmen die Kombination von Verhaltens- und Verhältnisprävention unter Einbezug der Organisations- und Führungsebene erfolgsversprechender ist.

Praxisbeispiele im BGM

Zur Reduzierung oder Beseitigung erhöhter Belastungen, stehen den Unternehmen eine Vielzahl möglicher Maßnahmen zur Verfügung. Daher ist zur optimalen Verringerung der Belastungen oftmals eine Kombination aus mehreren Maßnahmen sinnvoll oder sogar notwendig. Vom Grundsatz her lassen sich die Maßnahmen zum Beispiel zur Verminderung von Rückenbelastungen danach unterscheiden, ob sie auf die Optimierung der technischen und organisatorischen Arbeitsbedingungen (Verhältnisprävention) oder das personenbezogene, gesundheitsförderliche Verhalten der Beschäftigten (Verhaltensprävention) abzielen.

Daraus leitet sich die Klassifizierung präventiver Maßnahmen durch das "TOP-Prinzip" ab:

  • Technische Maßnahmen
  • Organisatorische Maßnahmen
  • Personenbezogene Maßnahmen

Dabei sollten technische Maßnahmen grundsätzlich Vorrang vor organisatorischen oder personenbezogenen Maßnahmen haben. Zu den verhältnispräventiven Ansätzen gehören technische oder organisatorische Veränderungen am Arbeitsplatz. So lassen sich z. B. durch die Optimierung von Bürostühlen, Beleuchtung, Fußbodenbelägen oder Arbeitsgeräten die Risiken der Entstehung von Rückenbeschwerden reduzieren (Stichwort "Ergonomie"). Maßnahmen der Verhaltensprävention hingegen zielen darauf ab, die Gesundheit der Beschäftigten mit sinnvollen Hilfen zu fördern. Dazu zählen etwa rückenschulende Maßnahmen.

Der betriebliche Gesundheitsmanager

Im betrieblichen Gesundheitsmanagement sind Akteure gefragt, die initiieren, koordinieren, motivieren, kommunizieren und Maßnahmen durchführen können. Als qualifizierte Fachkraft koordiniert der Betriebliche Gesundheitsmanager die Entwicklung, Implementierung und Steuerung eines BGM. Zusammen mit der Geschäftsführung und den Interessenvertretungen werden Ziele definiert und daraus Strategien abgeleitet.

Betriebliches Gesundheitsmanagement im Unternehmen

Die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) erfolgt am besten in 6 Phasen. Diese strategische und schrittweise Herangehensweise ist wirkungsvoller als einzelne, unkoordinierte Maßnahmen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit. Das 6-Phasen-Modell dient als Handlungsleitfaden für die Vorgehensweise in der Praxis.

  • Phase 1: Bedarfsbestimmung und Projektinitiierung
  • Phase 2: Analyse zur Identifizierung der Faktoren, die die Gesundheit beeinflussen
  • Phase 3: Interventionsplanung
  • Phase 4: Maßnahmen mit Berücksichtigung der aktuellen Situation im Unternehmen
  • Phase 5: Evaluation des Projektes
  • Phase 6: Nachhaltigkeit zur dauerhaften Durchführung von BGM-Maßnahmen.

Zur nachhaltigen Implementierung eines BGM im Unternehmen ist es sinnvoll folgende Schritte einzuhalten:

  1. Verständigung über eine betriebliche Gesundheitspolitik
  2. Abschluss einer Betriebsvereinbarung
  3. Einrichtung eines interdisziplinären Steuerkreises Gesundheit
  4. Bereitstellung von Ressourcen (Budget, Infrastruktur)
  5. Festlegung personeller Verantwortlichkeiten
  6. Qualifizierung von Experten und Führungskräften als betriebliche Gesundheitsakteure;
  7. Sensibilisierung, Beteiligung und Befähigung der Mitarbeiter;
  8. Kontinuierliche interne Kommunikation/internes Marketing;
  9. Anwendung eines kontinuierlichen Verbesserungsprozesses;
  10. Erhebung/Aufbau einer BGM-Dateninfrastruktur und von Kennzahlen;
  11. Integration von "Gesundheit" in die betrieblichen Routineprozesse.

Die Grundlage für zielgerichtetes Handeln im BGM bildet eine datenbasierte Organisationsanalyse im Unternehmen bzw. in ausgewählten Pilotbereichen. Zur Messung und Bewertung dienen die Instrumente der Organisationsdiagnose, d. h. medizinische, technische und psychosoziale Kenngrößen – z. B. Erkrankungen und Beschwerden, technische Gefährdungsanalysen, subjektives Wohlbefinden oder soziales Klima in Gruppen – und die jeweils geeigneten Erhebungsmethoden.

Neben der Wirksamkeit von Maßnahmen im Sinne solcher Kriterien muss auch die Relation von Aufwand und Nutzen, also die Effizienz bewertet werden. Ziel des Vorgehens ist es, gesundheitlich bedeutsame Informationen in betriebliche Entscheidungs- und Arbeitsprozesse zu integrieren. Dafür ist die fundierte, zuverlässige und glaubwürdige Bewertung dieser Informationen unerlässlich. Erst dadurch unterscheidet sich ein nachhaltiges betriebliches Gesundheitsmanagement-Konzept vom kurzatmigen Aktionismus der Gesundheitsförderung im Betrieb und marketingorientierten Maßnahmen von Krankenkassen.

News 23.05.2022 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Ob im Büro oder im Homeoffice: Wer eine Stunde sitzt, verliert statistisch gesehen 22 Minuten seiner Lebenszeit. Wie Belastungen durch das Sitzen kompensiert werden können, zeigen unsere Tipps zur Entwicklung einer gesunden Alltagsroutine der Mitarbeitenden.mehr

no-content
News 11.05.2022 Gezielte Stärkung im BGM

Definiert wird die Selbstwirksamkeitserwartung (SWE) als die Überzeugung, Anforderungssituationen aufgrund eigener Kompetenzen bewältigen zu können. Wichtig ist es dabei zu beachten, dass es nicht um Anforderungen geht, die durch einfache Routinen zu bewältigen sind wie etwa die Fahrt zur Arbeitsstätte oder die Zubereitung des morgendlichen Kaffee. Sondern vielmehr um neue oder schwierige Anforderungssituationen, die Anstrengung und Ausdauer erfordern, wie beispielsweise die Änderung des Ernährungsverhaltens oder auch des Bewegungsverhaltens.mehr

no-content
News 03.05.2022 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Vier Thesen zeigen die Anforde­rungen, die die neue hybride Arbeits­welt für die Gesundheit der Beschäf­tigten bringt. Und sie formu­lieren klare Erwartungen an HR, Politik und die Beschäf­tigten selbst, um diese Heraus­forderung zu meistern. mehr

no-content
News 25.04.2022 Strategisches Vorgehen

Die Einführung eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) erfolgt am besten in 6 Phasen. Diese strategische und schrittweise Herangehensweise ist wirkungsvoller als einzelne, unkoordinierte Maßnahmen zur Förderung der Mitarbeitergesundheit.mehr

no-content
kostenpflichtig Personalmagazin   08.04.2022

Die sozialen Netzwerke gehören für die meisten Menschen zum Alltag. Im Marketing und Recruiting nimmt ihre Bedeutung zu, auch in der  Unternehmenskommunikation. Was eine gute HR-Kommunikation auf Social Media auszeichnet und wer derzeit die wichtigsten Influencer in der Szene sind, beleuchtet der Schwerpunkt dieser Ausgabe.mehr

no-content
News 06.04.2022 ZP Süd

Mit der ZP Süd und der Corporate Health Convention in Stuttgart öffneten die ersten großen HR-Messen nach der langen Pause. Die Stimmung am ersten Messetag war gut, wenn auch etwas verhalten. Eindrücke vom Messegeschehen in Stuttgart.mehr

no-content
News 28.03.2022 Arbeitsprozesse verbessern

Arbeit und Arbeitsprozesse verselbständigen sich mit der Zeit. Manchmal schleichen sich dann Situationen ein, die unerwünscht sind oder sogar belasten. Damit alle gesund und erfolgreich arbeiten können, ist es wichtig, diese Störungen mit der Arbeitssituationsanalyse aufzudecken und zu beseitigen.mehr

no-content
News 15.03.2022 Rückengesundheit

Am 15. März, dem bundesweiten "Tag der Rückengesundheit", stehen Aktionswochen, Präventionsangebote und Ideen für mehr Bewegung am Arbeitsplatz im Fokus vieler Gesundheitsexperten. Wir haben eine Auswahl der besten Tipps, Übungen und Angebote für eine stabilen Rückenmuskulatur zusammengestellt.mehr

1
News 04.03.2022 Gesundheitsmanagement

Die Prüfungs- und Beratungsgesellschaft Rödl & Partner möchte mit einer digitalen Unterstützungs­plattform den Beschäftigten helfen, besser mit beruflichen, sozialen und gesundheitlichen Anliegen umzugehen. Denn das Unter­nehmen ist überzeugt, dass Mitarbeiterzufriedenheit auch eine Sache der Personalentwicklung ist. mehr

no-content
News 23.02.2022 BGM-Beauftragter

Das Betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) wird mittlerweile in vielen Unternehmen, die sich eine gesunde Organisation als Ziel setzen, eingesetzt. Mit dieser Zielsetzung geht auch der Bedarf nach qualifizierten Fachkräften einher, die die Entwicklung, Implementierung und Steuerung eines BGMs koordinieren können.mehr

no-content
News 10.02.2022 Gesundheitsmanagement

Büroarbeitende, die zumindest teilweise im Homeoffice tätig sind, bewerten mobile Arbeitsmöglichkeiten größtenteils als positiv. Besonders der Stress scheint im Homeoffice zu sinken. Als negative Folge sind jedoch Muskel-Skelett-Erkrankungen gestiegen.mehr

no-content
News 09.02.2022 Die Chance ergreifen

Die zunehmende Bedeutung der psychischen Belastungsfaktoren lässt nicht nur Experten des Arbeitsschutzes aufhorchen. Dieses (junge) Handlungsfeld ist im Hinblick auf die Erfassung, Prävention und Gestaltung noch sehr unbestimmt.mehr

no-content
News 02.02.2022 Kompetenzen durch Achtsamkeit stärken

Digitalisierung, Flexibilisierung, Innovation und Prozessbeschleunigungen sind zentrale Merkmale der Arbeitswelt 4.0.mehr

no-content
News 26.01.2022 BGM

Handekzeme und Kontaktallergien gehören zu den häufigsten dermatologischen Berufskrankheiten. Betriebe sollten hier rechtzeitig reagieren. Mithilfe der Telemedizin können die Diagnose und Behandlung beschleunigt und systematisch in Arbeitschutz und betriebliches Gesundheitsmanagement integriert werden.mehr

no-content
News 21.01.2022 Kostenloses Online-Seminar

Der Bedarf für Gesundheitsförderungsmaßnahmen steigt, doch aufgrund der Corona-Pandemie ruhen viele Aktivitäten. Die Pandemie wird das Betriebliche Gesundheitsmanagement auch dieses Jahr beeinflussen.mehr

no-content
News 19.01.2022 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Fit im Büro? Oder sitzend k. o.? Der Arbeitsalltag von Mitarbeitern im Büro ist durch Bewegungsarmut gekennzeichnet. Täglich werden oft mehr als 7 Stunden im Sitzen verbracht. Lange Sitzzeiten gelten inzwischen jedoch als ernstzunehmendes Risiko für die Gesundheit. Daher werden auch Lösungen zur Bewegungsförderung im BGM immer präsenter. Ob Firmenfitness, Betriebssport oder eine bewegte Pause – Bewegung im Büroalltag findet immer mehr Beachtung.mehr

no-content
News 12.01.2022 BGM während Corona und in der Post-Corona-Zeit

Trotz steigendem Bedarf für Gesundheitsförderungsmaßnahmen ruhen viele Aktivitäten aufgrund der Pandemie. Wie wird es in 2022 weitergehen?mehr

no-content
News 09.12.2021 Psychische Belastung

Arbeitsverdichtung, Arbeitszunahme, schlechte Führung oder wachsende Unsicherheit sind nur einige der Gründe, die für ein erhöhtes Stresslevel bei Beschäftigten in vielen Unternehmen sorgen. Die Anfälligkeit für Erschöpfungskrankheiten steigt. Einen scheinbaren Ausweg bietet die Resilienz. Sie soll Mitarbeitende anpassungs- und widerstandsfähiger machen. Doch damit wälzen Unternehmen zunehmend ein Problem auf ihre Mitarbeitenden ab, dessen Ursachen sie auch strukturell bekämpfen könnten.mehr

no-content
News 25.11.2021 Präsentismus

Eine aktuelle Studie belegt, dass 51 % der Beschäftigten in Deutschland krank zur Arbeit gehen. Was sind die Gründe und Auswirkungen für dieses Verhalten, das als Präsentismus bezeichnet wird?mehr

no-content
Serie 17.11.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Betriebsärzte können jetzt auch die dritte Coronaimpfung, den sogenannten Corona-Booster, übernehmen. Eine entsprechende Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) zur Impfung aller Personen ab 18 Jahren liegt seit 18. November 2021 vor. Für Unternehmen ergeben sich dabei einige Besonderheiten.mehr

no-content
News 15.11.2021 Advertorial: Corporate Wellbeing

Die Komplexität und Schnelllebigkeit der heutigen Arbeitswelt kann Mitarbeitende überfordern und zu psychischen und physischen Belastungen führen. Eine ganzheitliche Gesundheitsförderung im Unternehmen wird daher unabdinglich. Aber wie lassen sich entsprechende Maßnahmen effektiv umsetzen?mehr

no-content
News 12.11.2021 BGM-Förderpreis

Wie können Unternehmen die zwischenmenschliche Kommunikation im Zeitalter der Digitalisierung aufrechterhalten? Drei Lösungsvorschläge zu dieser Fragestellung wurden mit dem Deutschen Förderpreis für Betriebliches Gesundheitsmanagement ausgezeichnet.mehr

no-content
News 08.10.2021 Studie

Die Pandemie hat es an den Tag gebracht: Die Mehrheit der Benefits geht an den Bedürfnissen der Beschäftigten vorbei. Um Produktivitätsverluste, Fehltage und Fluktuation einzugrenzen, müssen Unternehmen ihre Benefitstrategie stärker auf Gesundheit und Wohlbefinden ausrichten.  mehr

no-content
News 08.10.2021 Gesundheitsförderung

Die Erfahrungen mit der Arbeit im Homeoffice sind unterschiedlich. Größere Flexibilität und mehr Eigen­­verantwortung treffen auf psychische und ergonomische Risi­ken. Klar ist inzwischen: Produktive Arbeit zu­hause erfordert Gesund­heits­kompetenz. HR muss hierzu Strategien und Maßnahmen liefern.mehr

no-content
News 06.10.2021 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Technische Innovationen und die Digitalisierung wirken sich auf alle Bereiche der Arbeit aus. Auch die Covid-19-Pandemie hat seit über einem Jahr erhebliche Auswirkungen auf Wirtschaft und Arbeitswelt. Viele Betriebe sind gezwungen, Arbeitsweisen grundlegend umzugestalten und flexible Arbeitslösungen vorzuhalten.mehr

no-content
News 29.09.2021 Wichtiger externer Akteur im Rahmen eines BGM

Alle Branchen der Arbeitswelt stehen vor wirtschaftlichen, gesellschaftlichen und gesundheitlichen Herausforderungen. Der Erhalt von Gesundheit und Beschäftigungsfähigkeit der Mitarbeitenden nimmt dadurch einen hohen Stellenwert ein.mehr

no-content
Serie 24.09.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Arbeitgeber können den Impf- oder Genesungsstatus der Mitarbeitenden künftig bei der Festlegung der Arbeitsschutzmaßnahmen berücksichtigen. Wie dies aussehen kann, erläutert die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) in einem Positionspapier.mehr

no-content
Kreuzfidel auch aus der Ferne
digital
Magazinbeitrag 21.09.2021 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Um die Beschäftigten auch auf Distanz weiter zu er­reichen, müssen im betrieb­­lichen Ge­sund­heits­manage­ment (BGM) inno­va­tive Lösungen gefunden werden. "Auftrag erfüllt", meinen unsere Autoren, die anhand von einfachen Praxis­beispielen zeigen, wie bei der evangelischen Kirche der Pfalz positive Konsequenzen für das BGM in den Corona-Zeiten gezogen werden konnten.mehr

no-content
News 01.09.2021 Kostenloses Online-Seminar

Betriebliches Gesundheitsmanagement (BGM) ist zunehmend ein beliebtes Managementmodell, wenn es um die Entwicklung einer „gesunden“ Unternehmenskultur geht.mehr

no-content
News 18.08.2021 Interview mit Jörg Schiemann

Die Corona-Pandemie hat die letzten anderthalb Jahre geprägt. Der Standardarbeitsplatz lag oft im Homeoffice. Jetzt, im Sommer 2021, sind rund 58% der Bundesbürger:innen durchgeimpft, das Leben normalisiert sich weitgehend und die Arbeitnehmer:innen kehren langsam wieder in ihre Büros zurück.mehr

no-content
News 16.08.2021 Arbeitslohn

Die zunehmende Digitalisierung führt u.a. zu einem Anstieg der Bildschirmarbeit für Unternehmer und Arbeitnehmer. Kleine Sehschäden können den Einsatz einer Bildschirmbrille erfordern oder die lange Arbeit am Bildschirm führt tatsächlich erst zu einer Sehschwäche. Wann und wie können mit der Anschaffung von Sehhilfen verbundene Aufwendungen steuerlich berücksichtigt werden?mehr

no-content
Serie 21.07.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Knapp eine Million Menschen sind seit Juni 2021 von Betriebsärzten gegen Corona geimpft worden – zu wenig, um die Impfquote in Deutschland nennenswert zu steigern. Wir haben mit dem Gesundheitsexperten Volker Nürnberg darüber gesprochen, wie Unternehmen ihre Mitarbeitenden zum Impfen motivieren können.mehr

no-content
News 04.06.2021 Vertragsverletzung mit NO2-Grenzwertüberschreitung

Das zögerliche Verhalten der Bundesregierung beim Reduzieren der Stickoxidwerte in Städten war der EU-Kommission schon lange ein Dorn im Auge. Jetzt hat der EuGH die Bundesrepublik wegen systematischer und anhaltender Überschreitung der Grenzwerte für Stickstoffdioxid verurteilt. Einschneidende Folgen dürfte das Urteil für Deutschland allerdings nicht haben, denn inzwischen sind die Luftwerte deutlich besser geworden.mehr

no-content
News 21.05.2021 Kongress

Das Jahresforum "Betriebliches Gesundheitsmanagement" des Management Forums Starnberg findet am 14. und 15. Juni 2021 als digitales Live-Event statt. Schwerpunkt sind Strategien und Maßnahmen an der Schnittstelle von Mitarbeitenden, Gesundheit und Unternehmenserfolg. mehr

no-content
Schwierige Bedingungen für die Gesundheitsförderung
digital
Magazinbeitrag 11.05.2021 Coronapandemie

Die Coronapandemie hat die betriebliche Gesundheits­förderung hart getroffen. Viele Maßnahmen, die sich über Jahre etabliert haben, sind nicht durchführbar – und das in einer Situation, in der die gesundheitliche Unterstützung der Beschäftigten besonders wichtig ist. Digitale Lösungen können die Lücke schließen. Doch sie müssen systematisch ausgewählt und angewendet werden, um ihr ganzes Potenzial zu entfalten.mehr

no-content
Serie 06.05.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Ab 7. Juni 2021 können Betriebe ihre Mitarbeitende durch den Betriebsarzt impfen lassen. Viele große Unternehmen haben sich bereits auf einen flächendeckenden Impfstart mit Impfstraßen vorbereitet. Kleinere Unternehmen werden auf die Praxen der Betriebsärzte ausweichen müssen.mehr

no-content
News 06.05.2021 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Der Gesundheitszirkel ist ein Instrument der betrieblichen Gesundheitsförderung bzw. eines ganzheitlichen betrieblichen Gesundheitsmanagements. Er ist ein partizipatorisch gestaltetes Instrument der Organisationsentwicklung und kommt bei konkreten oder noch unklaren Problemlagen in Unternehmen zum Einsatz, z. B. bei hohen Fehlzeiten oder häufigen Konflikten.mehr

no-content
News 05.05.2021 Wie relevant sind Mitarbeiterbefragungen?

Die Mitarbeiterbefragung ist ein Kernelement der Analyse im Rahmen eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und gewinnt zunehmend an Bedeutung. Aus Sicht der Mitarbeiter:innen analysiert sie Licht- und Schattenseiten einer modernen Arbeitswelt und bietet Organisationen die große Chance, einen gezielten Überblick über Gesundheitsgefahren und mögliche Entwicklungspotenziale zu erhalten – auch in Krisenzeiten.mehr

no-content
News 28.04.2021 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Am 28. April ist Welttag für Sicherheit und Gesundheit am Arbeitsplatz. Und gerade in diesem Jahr steht das betriebliche Gesundheitsmanagement (BGM) aufgrund der Coronapandemie vor neuen Aufgaben: die psychischen Belastungen der Mitarbeitenden, die soziale Isolation und die körperlichen Beschwerden im Homeoffice werden immer größer. Wir zeigen, wie Unternehmen ihr BGM jetzt reaktivieren und an die besondere Lage anpassen können.mehr

no-content
News 21.04.2021 Zu aufwendig oder besonders erfolgsversprechend?

Der Aufbau eines Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) auf Basis einer ISO-Norm kann eine Herausforderung sein. Es stellt sich die Frage, ob ein solcher Aufbau zu aufwendig oder aber besonders erfolgsversprechend ist.mehr

no-content
News 07.04.2021 Kriterien für die Auswahl

Der Markt an Dienstleistern im Bereich des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) bzw. der Betrieblichen Gesundheitsförderung (BGF) wächst immer weiter und erschwert dadurch zunehmend die Transparenz für Unternehmen, die in dieses Themengebiet einsteigen.mehr

no-content
News 07.04.2021 Betriebliches Gesundheitsmanagement

Anlässlich des Gründungsdatums der Weltgesundheitsorganisation (WHO) im Jahr 1948 findet jährlich am 7. April der Weltgesundheitstag statt - und vermutlich stand die Gesundheit der Beschäftigten noch nie so stark im Fokus der Unternehmen wie zurzeit. Neben den zahlreichen Maßnahmen zum Infektionsschutz sollten Arbeitgeber auch die Gesundheit der Mitarbeiter im Homeoffice im Blick haben. Lesen Sie, was Unternehmen dazu beitragen können, um die Arbeit im Homeoffice produktiv und gesund zu gestalten.mehr

no-content
News 30.03.2021 Ein Kommentar von Oliver Walle

Die Corona-Pandemie belastet uns nun bereits seit einem Jahr. Wir befinden uns im Lockdown, ein weiterer könnte folgen, sollten wir die Inzidenz nicht weiter senken und vor allem das Impfen vorantreiben können.mehr

no-content
News 15.03.2021 Digital Health

Während der Corona-Pandemie trauen sich viele aus Angst vor einer Infektion nicht zum Arzt. Doch für manche Patienten ist eine regelmäßige medizinische Betreuung wichtig. Dabei haben digitale Gesundheitsanwendungen (DiGAs) vermehrt geholfen.mehr

no-content
Serie 11.03.2021 Aktuelle Rechtsprechung für die betriebliche Praxis

Die Verpflichtung des Arbeitgebers, bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen ein Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM) auch durchzuführen, stellt nach einem Urteil des LAG Nürnberg vom 8.10.2020 keinen einklagbaren Anspruch des Arbeitnehmers dar.mehr

no-content
News 09.03.2021 Work-Family-Balance

Die Coronapandemie und der damit einhergehende Lockdown führen berufstätige Eltern an ihre Grenzen. Arbeit (im Homeoffice) und gleichzeitige Kinderbetreuung sowie Homeschooling sorgen für große Belastungen. Wir haben zahlreiche Beispiele gesammelt, was Arbeitgeber tun können, um ihren Mitarbeitenden eine ausgeglichene Work-Family-Balance zu ermöglichen.mehr

no-content
Serie 11.02.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Einen Durchbruch in der Pandemiebekämpfung könnte die Erweiterung der Impfstrategie auf Betriebe bringen. Klare Forderungen dazu liegen nun Bundesgesundheitsminister Jens Spahn vor. Insbesondere sollen Betriebsärzte in die Impfungen eingebunden und Betriebe von der Haftung freigestellt werden.mehr

no-content
Serie 28.01.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Coronaimpfungen durch Betriebsärzte fordert Dr. Alexandra Schröder-Wrusch, Vorsitzende des Vorstands der IAS-Gruppe. Ihre These: Über betriebliche Impfungen könnten – sobald Impfstoff vorhanden ist – nach 117 Tagen sämtliche Arbeitnehmer in Deutschland gegen Corona geimpft sein.mehr

no-content
Serie 26.01.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Gibt es unter Arbeitsschutzgesichtspunkten eine Verpflichtung der Arbeitnehmer, sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen? Wäre eine Impfpflicht zum Eigenschutz der Arbeitnehmer und zur eventuellen Vermeidung einer Fremdgefährdung, vor allem in Pflegeeinrichtungen oder Krankenhäusern, zulässig? Zwei Fachanwälte für Arbeitsrecht klären auf.mehr

2
Serie 14.01.2021 Coronaimpfung in Unternehmen

Voraussichtlich ab Mai können - nach Pflegekräften und medizinischem Personal - auch Mitarbeiter von Betrieben mit "erhöhter Priorität" gegen Corona geimpft werden. Ab Herbst sollen dann auch Betriebsärzte impfen dürfen. Doch Unternehmen können jetzt schon die Impfung ihrer Mitarbeiter unterstützen.mehr

no-content