Kein Schadensersatz und Schmerzensgeld wegen fahrlässiger Körperverletzung bei Rollenspiel
Schloss Neuschwanstein, Bayern, Deutschland
News   10.08.2016   Mittelalter-Rollenspiel

Ein Anspruch auf Schadenersatz kommt bei Live-Rollenspielen, ähnlich wie bei anderen Kampfsportarten, nur dann in Betracht, wenn der Gegner vorsätzlich oder grob fahrlässig gehandelt hat. Wer bei solchen Spielen mitmache, wisse auf was er sich einlasse, entschied das OLG Oldenburg.mehr


Zusammenarbeit mit Ermittlungsbehörden
Polizei
News   14.10.2014   Tödlicher Arbeitsunfall

Tödliche Arbeitsunfälle sind für die Kollegen im Betrieb eine Ausnahmesituation: Der eigene Schock und die persönliche Betroffenheit müssen bewältigt werden. Unvermeidlich geht es auch sehr schnell um die Schuldfrage, die eine ohnehin bereits dramatische Situation noch erschwert.mehr

Meistgelesene beiträge

Ortstermin auf der Gorch Fock - der ungeklärte Tod einer Kadettin
Round life preserver splashing into water
Serie   17.08.2014   Colours of law

Einen Schuldigen finden – das scheint eine reflexhafte menschlich Reaktion zu sein, die immer dann Aktivitäten fordert, wenn etwas Schreckliches passiert ist. Und es war etwas Schreckliches passiert, als die 18 Jahre alte Offiziersanwärterin Jenny Böken am 3.8.2008 von der Gorch Fock ins Meer stürzte.mehr


Wann muss der Arbeitnehmer haften?
AQH4201.TIF
News   02.05.2014   Diensthandy gestohlen

Wird einem Arbeitnehmer Eigentum seines Arbeitgebers gestohlen, kann er unter Umständen dafür haftbar gemacht werden. Es kommt darauf an, wie fahrlässig er gehandelt hat.mehr


Beaufsichtigung eines Kleinkindes ist Ernst zu nehmen
Fenstergriff
News   22.10.2012   Fenstersturz als fahrlässige Körperverletzung

Nur kurz Zigaretten holen wollte ein Rentner und ließ ein Kleinkind schlafend in der Wohnung zurück, das zu beaufsichtigen er versprochen hatte. Der Junge wachte auf, fing an zu klettern und überlebte nur durch ein Wunder einen Fenstersturz aus dem 5. Stock.mehr


Versicherung muss grob fahrlässig verursachten Schaden am Mietwagen bezahlen
A 06 05 978 HR
News   13.09.2012   Vollkasko

Der Mieter eines Kraftfahrzeuges darf darauf vertrauen, dass eine vereinbarte Haftungsreduzierung nach den Grundsätzen einer Vollkaskoversicherung dem Schutz einer marktüblich abgeschlossenen Versicherung entspricht. Der Versicherer darf dann nicht den Einwand der grober Fahrlässigkeit nach § 81 Abs. 2 VVG geltend machen.mehr


Wie Fahrlässigkeit den Versicherungsschutz gefährdet
Bananenschale auf Kopfsteinpflaster
Top-Thema 20.07.2012 Verschulden des Versicherungsnehmers

Alles oder nichts – das war einmal das Motto beim Thema Fahrlässigkeit und Versicherungsschutz. Seit der Reform des Versicherungsrechts im Jahr 2008 bedeutet auch grobe Fahrlässigkeit nicht immer das totale „Aus“ für den Versicherungsschutz. Versicherungsleistungen können auch lediglich gekürzt werden.mehr


Unfallschaden - Einsatz eines Privatfahrzeugs im Rahmen der Rufbereitschaft
News   11.07.2011   Arbeitsrecht

Können Arbeitnehmer vom Arbeitgeber den Ersatz von Unfallschäden verlangen, wenn sie auf dem Weg zur Arbeit einen Autounfall haben? Grundsätzlich nicht, wenn sie aber innerhalb einer Rufbereitschaft zum Dienst gerufen werden, muss der Arbeitgeber die Kosten übernehmen.mehr