News 02.02.2015 Lohnzahlung durch Dritte

Die Verwaltung hat zu dem seit Jahren umstrittenen Thema der Rabatte von dritter Seite einen neuen Erlass herausgegeben. Dabei wird weitgehend die großzügigere Rechtsprechung umgesetzt.mehr

no-content
News 29.01.2015 Optimiertes Meldeverfahren in der SV

Vor einem Jahr wurden die Ergebnisse aus der Machbarkeitsstudie zum optimierten Meldeverfahren in der Sozialversicherung (OMS) vorgestellt. Jetzt hat das Bundesarbeitsministerium den Abschlussbericht zum OMS-Folgeprojekt vorgestellt. Einige Vorschläge werden nun umgesetzt.mehr

no-content
News 27.01.2015 Mindestlohn in der Pflegebranche

Seit dem 1.1.15 gilt in Deutschland ein Mindestlohn in Höhe von 8,50 Euro. Doch wie verhält es sich in der Pflegebranche bei ausländischen Pflegekräften? Gelten auch für diese zum Beispiel die Bestimmungen des Mindestlohns, zum Urlaub sowie des Arbeits- und Sozialversicherungsrechts?mehr

no-content
News 23.01.2015 Mahlzeitengewährung

Die lohnsteuerliche Beurteilung der Mahlzeitengewährung durch den Arbeitgeber führt häufig zu Zweifelsfragen und Umsetzungsschwierigkeiten. Bei Gewährung von Essensmarken für Mitarbeiter im längerfristigen Außeneinsatz gibt es jetzt eine neue Vereinfachungsregelung.mehr

no-content
News 22.01.2015 Ehrenamtliche Tätigkeit

Spätestens seit Einführung des Mindestlohns stellen sich viele Vereine die Frage, was Ehrenamt und was Beschäftigung ist. Wer ist Arbeitnehmer und wer nicht? Wurde zu Unrecht eine Beschäftigung vermutet, können Beitragserstattungen möglich sein.mehr

no-content
News 20.01.2015 Betriebliche Altersversorgung

Übersteigt das Bruttoarbeitsentgelt regelmäßig die Entgeltgrenze von 450 Euro im Monat, endet der Minijob. Wenn das nicht gewünscht ist, kann neben der Reduzierung der Arbeitszeit eine Entgeltumwandlung die Lösung sein.mehr

no-content
News 16.01.2015 Beitragssatz für Versorgungsbezieher und Rentner

Mit der aktuellen Abrechnung für den Januar sind erstmalig die neuen Zusatzbeiträge der Krankenkassen zu berücksichtigen. Ein erhöhter Klärungsbedarf zeichnet sich ab bei gleichzeitigem Bezug von Entgelt und Rente oder Versorgungsbezug. Hier gelten unterschiedliche Beitragssätze.mehr

no-content
News 15.01.2015 Auslandsreisekosten 2015

Das Bundesfinanzministerium hat die für 2015 geltenden Auslandsreisepauschalen veröffentlicht. Die Übernachtungskosten und Verpflegungsmehraufwendungen können vom Arbeitgeber in Höhe der länderspezifischen Pauschbeträge steuerfrei erstattet werden.mehr

no-content
News 13.01.2015 Zusatzbeitragssatz

Nahezu alle geöffneten Krankenkassen haben ab Januar 2015 einen Zusatzbeitragssatz eingeführt. Insgesamt variieren die veröffentlichten Beitragssätze um 1,3 Prozentpunkte. Arbeitgeber erfahren hier, welche Krankenkassen Zusatzbeiträge zu welchem Prozentwert erheben.mehr

no-content
News 29.12.2014 Reisekosten

Die Höhe der steuerfreien Spesen richtet sich bei einer Auswärtstätigkeit nach der Abwesenheit des Mitarbeiters von seinem Lebensmittelpunkt. Das gilt auch dann, wenn der Arbeitnehmer dazwischen stets in derselben Pension nächtigt.mehr

no-content
Serie 23.12.2014 Arbeitslohnbesteuerung nach den Doppelbesteuerungsabkommen

Bei der Lohnbesteuerung nach den DBA gibt es auch den "Mischfall": Wenn ein Mitarbeiter einen Teil des Jahres sowohl im Inland als auch im Ausland gearbeitet hat. Hier muss der Lohn auf In- und Ausland aufgeteilt werden.  Wir zeigen im letzten Serienteil, was dafür ausschlaggebend ist.mehr

no-content
News 22.12.2014 Bundesrat stimmt Lohnsteueränderungen zu

Kurz vor Weihnachten hat der Bundesrat dem sogenannten Zollkodex-Anpassungsgesetz doch noch zugestimmt. Damit kann ab Januar 2015 insbesondere der neue 110-Euro-Freibetrag bei den Betriebs­veranstaltungen in Kraft treten.mehr

no-content
Serie 22.12.2014 Arbeitslohnbesteuerung nach den Doppelbesteuerungsabkommen

Bei der Prüfung der Ansässigkeit des Arbeitgebers ist insbesondere zu klären, wer steuerrechtlich als Arbeitgeber einzustufen ist. Dafür kommen bei der Mitarbeiterentsendung das entsendende und das aufnehmende Unternehmen in Betracht.mehr

no-content
Serie 19.12.2014 Arbeitslohnbesteuerung nach den Doppelbesteuerungsabkommen

Bei der Feststellung, ob Arbeitslohn bei der Mitarbeiterentsendung im Heimats- oder im Tätigkeitsstaat zu versteuern ist, muss insbesondere die 183-Tage-Grenze geprüft werden. Daneben gilt es festzustellen wo der Arbeitgeber ansässig ist und wer den Lohn trägt.mehr

no-content
Serie 18.12.2014 Arbeitslohnbesteuerung nach den Doppelbesteuerungsabkommen

Ist ein Arbeitnehmer in einem Staat tätig und in einem anderen wohnhaft, muss geklärt werden, ob ein Doppelbesteuerungsabkommen anzuwenden ist. Speziell für entsendete Mitarbeiter ist es nötig festzustellen, ob der Arbeitslohn im Tätigkeits- oder Ansässigkeitsstaat zu versteuern ist.mehr

no-content
News 17.12.2014 Meldeverfahren

Das Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes wird ab 1. Januar 2015 neu berechnet. Damit der Arbeitgeber die Verdienstangaben an die Krankenkassen übermitteln kann, muss er zunächst ein Ersatzverfahren nutzen. Maschinelle Meldungen werden abgewiesen.mehr

no-content
Serie 16.12.2014 Arbeitslohnbesteuerung nach den Doppelbesteuerungsabkommen

Was ist zu tun, wenn mehrere Staaten für denselben Arbeitslohn Anspruch auf Besteuerung erheben? Der Erlass zur Besteuerung des Arbeitslohns nach den Doppelbesteuerungsabkommen (DBA) wurde umfangreich überarbeitet und beantwortet viele Fragen anhand von Beispielen.mehr

no-content
News 11.12.2014 Lohnsteuer-Ermäßigungsverfahren 2015

Personaler sollten ihre Arbeitnehmer darauf hinweisen, dass Lohnsteuerfreibeträge für 2015 grundsätzlich neu beantragt werden müssen. Für den Entgeltabrechner selbst ist wichtig, dass immer die in der Elstam-Datenbank hinterlegten Daten maßgeblich sind - mit oder ohne Freibetrag.mehr

no-content
News 05.12.2014 Betriebsveranstaltungen ab 2015

Der Deutsche Bundestag hat das sogenannte Zollkodex-Anpassungsgesetz beschlossen, mit dem auch die Betriebsveranstaltungen ab 2015 geregelt werden. Darin war ursprünglich eine 150-Euro-Freigrenze geplant - nun ist es ein 110-Euro-Freibetrag geworden. Das hat Vor- und Nachteile.mehr

no-content
News 27.11.2014 Dokumentationspflichten

Das Führen von Entgeltunterlagen für Minijobber ist Arbeitgebern bekannt. Ab 1. Januar 2015 kommt eine weitere gesetzliche Dokumentationspflicht hinzu. Sie dient der Kontrolle der Mindestlohnbestimmungen - und kann bei Nichteinhalten ein Bußgeld nach sich ziehen.mehr

no-content
News 26.11.2014 Sachbezug oder Barlohn

Das könnte eine böse Weihnachtsüberraschung geben: Die Gewährung von steuerfreien Gutscheinen soll künftig deutlich erschwert werden. Denn der Bundesrat will Gutscheine mit Angabe des Geldbetrags künftig als Barlohn behandeln.mehr

no-content
News 25.11.2014 Geringfügige Beschäftigung

Der Beitragssatz in der Rentenversicherung soll ab dem 1. Januar 2015 von bisher 18,9 Prozent auf 18,7 Prozent sinken. Der volle Schutz in der Rentenversicherung für Minijobber wird dadurch noch günstiger.mehr

no-content
News 21.11.2014 Betriebsveranstaltung

Die Grenze für Betriebsveranstaltungen soll ab kommendem Jahr auf 150 Euro angehoben werden. Dafür soll die günstige Rechtsprechung zu den einzubeziehenden Kosten aber nicht mehr anwendbar sein. Unklar ist, nach welchen Regeln die diesjährige Weihnachts­feier ablaufen sollte.mehr

no-content
Serie 18.11.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Einer der größten Problembereiche der Reisekostenreform ist der lohnsteuerliche Ansatz von Mahlzeiten und die daraus neuerdings regelmäßig resultierende Spesenkürzung. Hier schafft der neue Erlass etwas mehr Klarheit - wirkt aber gleichzeitig auch verschärfend.mehr

1
News 14.11.2014 SV-Beiträge

Für Arbeitgeber, die im Baugewerbe arbeiten oder jene, die Arbeitnehmer entleihen, ergeben sich besondere Haftungsrisiken durch einen bestehenden oder künftigen Mindestlohn. Betroffen sind dabei auch die Beiträge zur Sozialversicherung. Es gilt: Die Beiträge fallen aus dem Fiktiv-Lohn an.mehr

no-content
Serie 13.11.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Verpflegungspauschalen dürfen nur für die ersten drei Monate einer beruflichen Tätigkeit an derselben Tätigkeitsstätte berücksichtigt werden. Der neue Erlass bringt Klarheit, ob und wann zum Beispiel ein Ortswechsel innerhalb eines großräumigen Betriebsgeländes zum Neubeginn der Dreimonatsfrist führt.mehr

no-content
Serie 11.11.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Bei mehrtägigen Reisen bereitet oftmals die Abgrenzung Schwierigkeiten, für welche Tage die Pauschale von zwölf Euro und für welche Tage die volle Pauschale von 24 Euro gewährt werden kann. Auch diese stellt das ergänzte BMF-Schreiben zur Reisekostenreform nun klar.mehr

no-content
Serie 07.11.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Die Regelungen zum Verpflegungsmehraufwand wurden mit der Reisekostenreform 2014 vereinfacht. Trotzdem gibt es immer wieder Sachverhalte, die Probleme bereiten, beispielsweise verspätete Rückkehr oder kurzzeitige Unterbrechungen. Einige davon wurden jetzt eindeutig geregelt.mehr

no-content
News 06.11.2014 Elektronische Lohnsteuerabzugsmerkmale

Arbeitgeber können Arbeitnehmer zeitgleich nur einmal in der Elstam-Datenbank anmelden. Werden Lohndaten zweimal benötigt, kann der zweite Bezug mit Steuerklasse VI abgerechnet werden. Diese Sonderregelung wurde nun bis Ende 2015 verlängert.mehr

no-content
Serie 06.11.2014 5. SGB IV-Änderungsgesetz

Im letzten Teil der Serie zum 5. SGB IV-Änderungsgesetz stellen wir weitere wichtige Punkte aus dem Referentenentwurf zusammenfassend dar - darunter die Änderungen zum Antragsverfahren und zu den Änderungsmeldungen durch die Krankenkassen.mehr

no-content
News 05.11.2014 Mindestlohn

Praktikanten sind in manchen Unternehmen vor allem eins: billige Arbeitskräfte. Damit ist es ab 1. Januar 2015 vorbei. Wenn das Mindestlohngesetz greift, ist der Stundenlohn von 8,50 Euro auch für viele Praktikanten fällig. Arbeitgeber sollten vorbereitet sein. Die Haufe Gruppe unterstützt Sie mit Fachinformationen, Expertentipps und einem Online-Seminar.mehr

no-content
News 04.11.2014 Rabattfreibetrag

Personalrabatte sind unter bestimmten Voraussetzungen bis zur Höhe von 1.080 Euro im Jahr steuerfrei. Nach einem aktuellen Urteil gilt das auch für Fahrvergünstigungen, die die Bahn ihren Ruhestandsbeamten gewährt.mehr

no-content
Serie 03.11.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Der Arbeitgeber kann ausdrücklich erklären, dass organisatorische Zuordnungen keine erste Tätigkeitsstätte begründen sollen. In diesem Fall erfolgt die Prüfung, ob beim Mitarbeiter dennoch eine erste Tätigkeitsstätte vorliegt, nach den zeitlichen Kriterien.mehr

no-content
Serie 31.10.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Nach dem neuen Reisekostenrecht 2014 setzt die dauerhafte Zuordnung zu einer ersten Tätigkeitsstätte voraus, dass der Mitarbeiter dort tätig werden soll. Klar war nicht immer, was ein Arbeitnehmer tun muss, um "tätig" zu sein. Der neue Anwendungserlass erläutert dies nun.mehr

no-content
Serie 30.10.2014 5. SGB IV-Änderungsgesetz

Seit Jahren nutzen Arbeitgeber die technische Infrastruktur der Krankenkassen, um Meldungen und Beitragsnachweise zu versenden. Dabei ist so gut wie nichts gesetzlich geregelt. Dies wird nun nachgeholt - mit nicht unwesentlichen Festlegungen für die Entgeltabrechnung.mehr

no-content
Serie 29.10.2014 Reisekostenreform 2014: Ergänztes BMF-Schreiben

Die Verwaltung hat den Anwendungserlass zur Reisekostenreform 2014 überarbeitet. Das ergänzte Einführungsschreiben enthält neue Beispiele, geklärte Zweifelsfragen und einige Neuregelungen, die ab sofort zu beachten sind.mehr

no-content
News 27.10.2014 Geldwerter Vorteil

Übernimmt der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter die Mitgliedsbeiträge zu privaten Vereinen, sind diese Aufwendungen steuerpflichtiger Arbeitslohn. Dies kann auch gelten, wenn der Mitarbeiter bereits im Ruhestand ist, zeigt ein aktuelles Urteil. Es gibt aber auch Alternativen.mehr

no-content
News 23.10.2014 Kurzfristige Beschäftigung

Das BSG hat in einem Urteil die Grundsätze für das Vorliegen oder Nichtvorliegen einer kurzfristigen Beschäftigung aufgestellt und die Unterschiede deutlicher aufgezeigt als bisher. Die Abgrenzung einer regelmäßigen von einer gelegentlichen Beschäftigung wird damit verständlicher.mehr

no-content
Serie 16.10.2014 5. SGB IV-Änderungsgesetz

Neben den Verbesserungen in der Kommunikation mit der Rentenversicherung wird die Kommunikation mit den Einzugsstellen optimiert.mehr

no-content
News 14.10.2014 Verwaltungsvollstreckungsgesetz

Die GroKo plant Änderungen zum Verwaltungsvollstreckungsgesetz: Die Hauptzollämter vollstrecken zukünftig nur noch gegen Zahlung einer Pauschale, die aber nicht vom Beitragsschuldner zu zahlen ist. In diesem Zusammenhang werden auch die Mahngebühren für säumige Beitragszahler erhöht.mehr

no-content
News 08.10.2014 Belohnungen Dritter

Die Frage, was alles zum steuerpflichtigen Arbeitslohn zählt, beschäftigt immer wieder die Finanzgerichte. In einem aktuellen Urteil werden nun die Voraussetzungen konkretisiert, unter denen die Gewährung eines Preisgelds an einen Mitarbeiter der Lohnsteuer unterliegt.mehr

no-content
Serie 07.10.2014 5. SGB IV-Änderungsgesetz

Die im Projekt zum optimierten Meldeverfahren in der sozialen Sicherung (OMS) als machbar und empfehlenswert eingestuften Vorschläge sollen nun mit einem 5. SGB IV-Änderungsgesetz geregelt werden. In der News-Serie wird aufgezeigt, welche Inhalte dies konkret sind.mehr

no-content
News 02.10.2014 Arbeitgeberzuschuss

Arbeitgeber zahlen pflichtversicherten Arbeitnehmern einen Beitragszuschuss zu den Sozialversicherungsbeiträgen. Der Zuschuss in der Renten- und Arbeitslosenversicherung beträgt die Hälfte der Beiträge. Anders verhält es sich in der Kranken- und Pflegeversicherung.mehr

no-content
News 30.09.2014 Aushilfsjob

Die Erhöhung der Zeitgrenzen für eine kurzfristige Beschäftigung ab 1. Januar 2015 wird sich auch auf Sachverhalte auswirken müssen, die sich an diesen Zeitgrenzen orientieren. Die Fristen der kurzfristigen Beschäftigung werden etwa bei Beschäftigungen von Werkstudenten beachtet.mehr

no-content
News 25.09.2014 Datenaustausch Entgeltersatzleistung

Bereits seit 1. Juli 2011 sind alle für die Berechnung der Entgeltersatzleistungen notwendigen Daten ausschließlich per elektronischer Datenübermittlung zu melden. Ab Januar 2015 gibt es hierbei einige Neuerungen. Papierbescheinigungen gehören weitestgehend der Vergangenheit an.mehr

no-content
News 23.09.2014 Elektronische Lohnsteuerbescheinigung 2015

Die Finanzverwaltung hat das Muster der elektronischen Lohnsteuerbescheinigung für 2015 bekannt gemacht. Arbeitgeber sollten jetzt prüfen, ob künftige Aufzeichnungen im Lohnkonto angepasst werden müssen.mehr

no-content
News 18.09.2014 Personengruppenschlüssel

Ab dem kommenden Jahr verschwindet mit dem Sozialausgleich auch der Zusatzbeitrag in seiner jetzigen Form. Daher war geplant, auch die für den Zusatzbeitrag eingeführten Personengruppen im Meldeverfahren zu streichen. Doch das Sozialministerium hat sich dagegen entschieden.mehr

no-content
Serie 17.09.2014 Jahressteuergesetz 2015

Neben der Neuregelung zu den Betriebsveranstaltungen sind im Entwurf des "Gesetz zur Anpassung der Abgabenordnung an den Zollkodex der Union und zur Änderung weiterer steuerlicher Vorschriften" noch zusätzliche lohnsteuerlich relevante Änderungen enthalten.mehr

no-content
News 16.09.2014 Bestandsschutz Midijob

Vollen Sozialversicherungsschutz gibt es ab 1. Januar 2015 grundsätzlich nur noch für Beschäftigungen ab 450,01 Euro. Der Bestandsschutz für Alt-Midijobber mit einem Entgelt von 400 bis 450 Euro und die damit verbundene Versicherungspflicht endet. Arbeitgeber müssen rechtzeitig reagieren.mehr

no-content
News 11.09.2014 Statusfeststellung und Selbstständigkeit

Die Spitzenorganisationen der Sozialversicherung haben die versicherungsrechtliche Beurteilung von Gesellschafter-Geschäftsführern angepasst. Bei der Statusfeststellung in sogenannten Familien-GmbHs darf die familiäre Rücksichtnahme kein Entscheidungskriterium mehr darstellen.mehr

no-content
Unsere themenseiten