Damit die Sozialversicherungsträger Sozialleistungen erbringen können, benötigen sie zahlreiche Informationen. An diese gelangen sie über Meldungen.

Die Arbeitgeber und ggf. auch die Insolvenzverwalter in Meldungen übermitteln den Einzugsstellen (Krankenkassen) alle versicherungsrechtlich relevanten Tatbestände. Die Meldungen werden dann von den Krankenkassen an die übrigen Sozialversicherungsträger weitergeleitet. Dazu zählen die Pflege-, Renten-, Arbeitslosen- und Unfallversicherung.

News 01.08.2018 Meldeverfahren

Ende 2017 ist ein Projekt zur Umsetzung eines elektronischen Studenten-Meldeverfahrens gestartet. Ziel ist die Abschaffung des aufwändigen Meldeverfahrens in Papierform. Nun endete das gemeinsame Projekt von Krankenkassen und Hochschulen mit umfangreichen Ergebnissen.mehr

no-content
News 05.06.2018 Meldung zur Sozialversicherung

Bislang können Arbeitgeber bei Änderungen in den Meldeverfahren die alte Programmversion weiterhin benutzen – zumindest für einen Zeitraum von drei Monaten. Da dieser großzügige Zeitraum nicht erforderlich ist, soll er auf den tatsächlichen Bedarf verringert werden.mehr

no-content
News 29.05.2018 Meldungen

Arbeitgeber sind verpflichtet, mindestens einmal wöchentlich Meldungen vom GKV-Kommunikationsserver abzurufen. Schwierigkeiten bestehen derzeit, sofern beim Zeitpunkt des Abrufs nicht alle Annahmestellen "online" sind. Das soll sich ändern.mehr

no-content
News 09.05.2018 Sozialversicherung

Der Frühling ist gekommen und mit ihm die Frühlingsfeste. Aber Vorsicht: Für die spontan eingestellten Aushilfskräfte muss spätestens bei Aufnahme der Beschäftigung eine Sofortmeldung abgegeben werden. Sonst ist es vorbei mit der guten Frühlingslaune.mehr

no-content
News 25.04.2018 Meldungen

Seit diesem Jahr können Rentenversicherungsträger die Gesonderten Meldungen bei Arbeitgebern maschinell anfordern. Diesen Service soll es nun auch für Krankenkassen geben, sofern der Rentenantragsteller vor Rentenbeginn Krankengeld bezieht.mehr

no-content
News 13.02.2018 Senatsverwaltung für Finanzen Berlin

Die Meldung über die Gründung eines Einzelunternehmens kann in Berlin nun per Elster übermittelt werden.mehr

no-content
News 05.12.2017 Meldung zur Rentenversicherung

Seit Anfang dieses Jahres besteht für die Rentenversicherung die gesetzliche Verpflichtung, die Gesonderte Meldung maschinell anzufordern. Nach einer erfolgreichen Testphase können Arbeitgeber sich nun zu diesem neuen Verfahren anmelden.mehr

no-content
News 26.10.2017 Meldeverfahren

Über 30 Millionen Jahresmeldungen werden jedes Jahr von den Arbeitgebern versandt. Trotz eines weitgehend vollautomatisierten Verfahrens beklagen die Krankenkassen eine stetige Anzahl von fehlenden Meldungen. Nun sollen Ursachen erforscht und Optimierungen geprüft werden.mehr

no-content
News 10.08.2017 Sozialversicherung

Nach den Sommerferien beginnen viele junge Menschen mit ihren Ausbildungen. In der Entgeltabrechnung müssen neben versicherungs- und beitragsrechtlichen Besonderheiten auch Ausnahmen im Melderecht beachtet werden. Nachfolgend die wichtigsten Eckpunkte.mehr

no-content
News 18.07.2017 Meldeverfahren

Neue Meldepflichten erfordern auch Anpassungen bei Entgeltabrechnungsprogrammen und Ausfüllhilfen. Was diese können müssen, legt die Sozialversicherung in Gemeinsamen Grundsätzen fest. Ende Juni sind dazu mehrere Entscheidungen ergangen.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 30.05.2017 Meldeverfahren

Die Umsetzung des Bestandsprüfungsverfahrens schreitet weiter voran. Nun sind die möglichen Inhalte in den Rückmeldungen der Krankenkassen festgelegt worden. Unsicherheit besteht hingegen weiterhin bei der Frage, inwiefern Beitragsnachweise künftig betroffen sind.mehr

no-content
News 10.05.2017 BMF

Das BMF äußert sich zur umsatzsteuerlichen Behandlung der Meldevergütung nach § 65c Abs. 6 SGB V für Meldungen zur klinischen Krebsregistrierung.mehr

no-content
News 17.01.2017 BZSt

Über den Kommunikationsdienst WhatsApp ist derzeit die folgende Meldung in Umlauf:mehr

no-content
News 12.01.2017 Onlineplattform

Arbeitgeber sollen sich künftig schneller und einfacher über die notwendigen Sozialabgaben für ihre Beschäftigten informieren können. Dazu schaltete der GKV-Spitzenverband am 11.1.2017 in Berlin das «Arbeitgeberportal Sozialversicherung» frei.mehr

no-content
News 29.11.2016 Zahlstellen-Meldeverfahren

Mit dem 6. SGB IV-Änderungsgesetz ist dem Zahlstellen-Meldeverfahren eine Schlankheitskur verordnet worden. Durch die Aufgabe der obligatorischen VB-max-Meldungen fällt ein Großteil der Krankenkassenmeldungen ab dem kommenden Jahr weg.mehr

no-content
News 28.11.2016 BMF

Mit Urteil vom 9.9.2015 (XI R 31/13) hat der BFH festgestellt, dass sog. "Tumormeldungen" eines Arztes für ein epidemiologisches Krebsregister, die in der reinen Dokumentation erfolgter Behandlungen von Patienten bestehen, keine umsatzsteuerfreien Heilbehandlungen sind.mehr

no-content
News 01.09.2016 Bestandsprüfungsverfahren

Das neue Bestandsprüfungsverfahren soll ab nächstem Jahr auch für Zahlstellen gelten. Nach der ersten Analyse steht fest: Die Realisierung führt zu unnötigen Doppelmeldungen. Nun ist die Umsetzung gestoppt worden.mehr

no-content
News 18.07.2016 SV-Beiträge bei Arbeitsunterbrechung

Bei einem unbezahlten Urlaub bis zur Dauer von einem Monat ist ein Arbeitnehmer weiterhin versicherungspflichtig. Für diese Zeit ist keine Meldung in der Sozialversicherung notwendig. Für die Beitragsberechnung gelten jedoch besondere Regelungen.mehr

no-content
News 13.07.2016 Arbeitsunterbrechungen und Auswirkungen

Arbeitsunterbrechungen mit Fortzahlung von Arbeitsentgelt haben keine Auswirkungen auf die Versicherungspflicht in den einzelnen Versicherungszweigen. Ein Beispiel dafür ist der unbezahlte Urlaub. Die unbezahlte Freistellung kann jedoch die Versicherungspflicht beenden.mehr

no-content
News 07.07.2016 Sozialversicherung

Der im Frühjahr dieses Jahres getroffene Beschluss der Spitzenverbände der Sozialversicherung zur Unterbrechungsmeldung bei Elternzeit wird wieder aufgehoben. Hintergrund ist die fehlende Möglichkeit, mit dem 6. SGB IV-Änderungsgesetz eine gesetzliche Klarstellung vorzunehmen.mehr

no-content
News 01.07.2016 Rentenversicherung

Ab 1. Juli 2016 ist es soweit: Arbeitgeber und Zahlstellen können ohne großen Aufwand Versicherungsnummern direkt bei der Rentenversicherung abfragen. Trotz dieser Option sind Anmeldungen weiterhin ohne Versicherungsnummern möglich.mehr

no-content
News 21.04.2016 Meldeverfahren der Sozialversicherung

Bei der Regelung der Bestandsprüfungen im Meldeverfahren der Sozialversicherung hat der Gesetzgeber einen ordentlichen Zick-Zack-Kurs hingelegt. Nun ist die konzeptionelle Umsetzung abgestimmt worden. Gestartet werden soll mit den Bestandsprüfungen im AAG-Verfahren.mehr

no-content
News 14.04.2016 Meldung von Versorgungsbezügen

Das Zahlstellen-Meldeverfahren unterliegt einem ständigen Optimierungsprozess, auch aufgrund von Impulsen aus der Praxis. Bereits zum zweiten Mal hatte der GKV-Spitzenverband nun zu einem gemeinsamen Austausch zwischen Krankenkassen und Zahlstellen geladen.mehr

no-content
News 21.01.2016 AU-Bescheinigung ab 1.1.2016

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU-Bescheinigung) wurde zum 1.1.2016 überarbeitet. Nun ergeben sich ersten Fragen aus der Praxis. Betroffen sind insbesondere Artpraxen, Krankenhäuser und Versicherte. An der Lösung der Fragen wird bereits gearbeitet.mehr

no-content
News 19.01.2016 Meldeverfahren in der SV

Mit dem 6. SGB IV-Änderungsgesetz sollen weitere verfahrenstechnische Festlegungen im Meldeverfahren der Sozialversicherung getroffen werden. Das Inkrafttreten ist für den 1.1.2017 geplant. Betroffen sind u. a. Betriebsnummern, die Zahlstellen-Nummern und die Unfallversicherung.mehr

no-content
Serie 12.01.2016 Jahreswechsel 2015/2016

Die elektronisch unterstützte Betriebsprüfung verringert den Aufwand, der bei einer Prüfung vor Ort entsteht und spart dadurch Zeit. Seit dem 1. Januar 2016 wird das Prüfergebnis für teilnehmende Arbeitgeber in einer Art elektronischem Postfach bei der Rentenversicherung bereitgestellt.mehr

no-content
Serie 27.11.2015 Jahreswechsel 2015/2016

Zum Jahreswechsel 2016 ergeben sich einige Änderungen im Meldeverfahren. Neben der neuen UV-Jahresmeldung wird eine obligatorische Meldung von Einmalzahlungen eingeführt. Zudem sind das AAG-Antragsverfahren und die Gemeinsamen Grundsätze zum Meldeverfahren angepasst worden.mehr

no-content
News 22.10.2015 Meldung zur Unfallversicherung

Die Umsetzung des maschinellen UV-Lohnnachweises auf Grundlage der Entgeltmeldungen ist endgültig gescheitert. Nun soll mit einem komplett neuen Konzept der "elektronische Lohnnachweis" für die Unfallversicherung ab 2017 starten. Hierzu sind erste Details festgelegt worden.mehr

no-content
News 09.09.2015 Keine Abweisung bis März 2016

Zum 1. Januar 2016 treten viele Änderungen im Meldeverfahren in Kraft. Damit es zum Jahreswechsel nicht stressig wird, hat die Sozialversicherung eine Übergangsregel für alle Verfahren vorgesehen. Bis zum 31. März 2016 können Meldungen noch in der alten Version abgegeben werden.mehr

no-content
News 26.06.2015 Maschinelle Bestandsprüfung

Ab 2016 sollen die Kassen Meldungen der Arbeitgeber mit ihrem Datenbestand abgleichen und Bestandsprüfungen vornehmen. Nach dem Willen des Gesetzgebers sollen Beitragsnachweise, AAG-Anträge und Meldungen abgewiesen werden, sofern Abweichungen vorliegen.mehr

no-content
News 26.05.2015 Krankengeld wegen Erkrankung des Kindes

Bevor Kinderkrankengeld gezahlt wird, muss der Arbeitgeber der Krankenkasse Angaben zum Verdienst des Arbeitnehmers machen. Für die Übermittlung der Verdienstangaben wird ab 1. Januar 2016 wieder eine maschinelle Übermittlung ermöglicht.mehr

no-content
News 10.03.2015 Meldung von Beitragszahlungen

Die Krankenkassen melden die Höhe der durch ihre Mitglieder selbst gezahlten Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung an das Finanzamt. Die Meldung umfasst vor allem Beitragszahlungen zur freiwilligen Krankenversicherung, als Student oder aus Versorgungsbezügen.mehr

no-content
News 10.02.2015 Jahresmeldung

Jahresmeldungen sind bis zum 15. Februar eines Jahres zu erstatten. Wer nicht bereits mit der Entgeltabrechnung für den Januar die anstehenden Jahresmeldungen abgegeben hat, muss sich also beeilen. Interessant wird es, wenn bei Einmalzahlungen besondere Regeln zu beachten sind.mehr

2
Serie 14.01.2015 Jahreswechsel 2014/2015: Entgelt

Spätestens bis zum 15. Februar 2015 ist die Jahresmeldung 2014 an die zuständige Krankenkasse zu erstatten. Selbst für krankenversicherungsfreie geringfügig entlohnt Beschäftigte ist eine Jahresmeldung fällig. Dabei gibt es einiges zu beachten.mehr

no-content
News 13.11.2014 Meldeverfahren der Sozialversicherung

Das OMS-Projekt schreitet voran. Jetzt liegt der Gesetzentwurf zum 5. SGB IV-Änderungsgesetz vor. Im Vergleich zum Referentenentwurf haben sich einige wichtige Änderungen zu den geplanten Optimierungen im Meldeverfahren ergeben. Hier lesen Sie, wie OMS umgesetzt wird.mehr

no-content
Serie 07.10.2014 5. SGB IV-Änderungsgesetz

Die im Projekt zum optimierten Meldeverfahren in der sozialen Sicherung (OMS) als machbar und empfehlenswert eingestuften Vorschläge sollen nun mit einem 5. SGB IV-Änderungsgesetz geregelt werden. In der News-Serie wird aufgezeigt, welche Inhalte dies konkret sind.mehr

no-content
News 23.01.2014 Qualifizierter Meldedialog

Bei Aufnahme einer Mehrfachbeschäftigung fordert die Krankenkasse den Arbeitgeber zur Abgabe einer GKV-Monatsmeldung auf. Die Krankenkassen haben jetzt den Zeitpunkt der Anforderung vereinheitlicht, indem sie eine Rahmenfrist geschaffen haben.mehr

no-content
News 19.11.2013 Meldeverfahren Unfallversicherung

Noch immer haben die Meldeinhalte für die Unfallversicherungsträger Qualitätsmängel. In einer Vielzahl von Meldungen mit dem Datensatz DBUV werden Gefahrtarifstellen gemeldet, die von den zulässigen Gefahrtarifstellen des Unfallversicherungsträgers abweichen.mehr

no-content
News 05.09.2013 Datenschutz im Meldeverfahren

Datenschutz und insbesondere der Schutz von Arbeitnehmerdaten hat hohe Brisanz. Im Meldeverfahren und den Meldungen zur Sozialversicherung fließen die Arbeitnehmerdaten in unterschiedliche Kanäle. Der gesetzlich verankerte Sozialdatenschutz beugt dem Datenmissbrauch vor.mehr

no-content
News 17.07.2013 BMF

Im Hinblick auf die Meldung von dem Progressionsvorbehalt unterliegenden Leistungen nach § 32b Abs. 3 EStG gilt in Fällen der rückwirkenden Verrechnung zwischen Trägern der Sozialleistungen Folgendes:mehr

no-content
News 27.03.2013 Projekt OMS

Im Projekt OMS liegen erste Zahlen auf dem Tisch. Der jetzt veröffentlichte gut 160 Seiten starke Bericht zeigt, was die bestehenden Meldeverfahren kosten. Erstmalig wurde auch ermittelt, wie hoch die Arbeitgeberkosten für Meldungen sind.mehr

no-content
News 14.03.2013 Projekt OMS

Projekt OMS soll die künftigen Verfahren zum Austausch von Meldungen und Bescheinigungen festlegen. Im ersten Schritt wurden u. a. eine Ist-Aufnahme vorgenommen und Kosten ermittelt. Zu erwarten ist: den Löwenanteil der Kosten tragen die Arbeitgeber.mehr

2
News 10.05.2012 Meldeverfahren

Zum 1.6.2012 gelten schon wieder neue Spielregeln bei den Meldungen: Diesmal geht es um Unterbrechungsmeldungen, Wehrdienst, Heimarbeiter und Auslandseinsätze von Soldaten.mehr

no-content
News 18.04.2012 ELENA

Der Bundesdatenschutzbeauftragte bestätigt, dass alle im ELENA-Verfahren gesammelten Daten gelöscht wurden.mehr

no-content