News 15.12.2017 IAS 19

Mit dem zweiten Modul des IDW RS HFA 50 bringt der HFA des IDW seine Auffassung zum Ausdruck, welche Folgen sich aus der Übertragung nicht-finanzieller Vermögenswerte auf einen Fonds i.S.v. IAS 19.8 mit anschließender Überlassung zur Nutzung an das Trägerunternehmen ergeben und welche Regelungen aus anderen Standards als IAS analog anzuwenden sind oder nicht analog angewandt werden dürfen.mehr

no-content
News 11.12.2017 GWG 2018

Sicher erinnern Sie sich: Zu DM-Zeiten lag die GWG-Grenze bei 800 DM. Für die Umrechnung in Euro wurden 410 EUR festgelegt. Und nun wird sie durch das „Gesetz gegen schädliche Steuerpraktiken im Zusammenhang mit Rechteüberlassungen“ auf 800 EUR angehoben.mehr

no-content
News 05.12.2017 BFH-Kommentierung - Investitionsabzugsbetrag

Nach der Wortlaut des Gesetzes darf das Betriebsvermögen den Betrag von 335.000 EUR (derzeit 235.000 EUR) nicht übersteigen, damit ein Investitionsabzugsbetrag beansprucht werden kann. Der Bundesfinanzhof hatte die Frage entscheiden: Muss ein Anspruch auf die Investitionszulage dem Wert des Betriebsvermögens hinzugerechnet werden?mehr

no-content
News 16.11.2017 IFRS – Durchsetzungsentscheidungen

Die ESMA hat ihren 21. Satz an Durchsetzungsentscheidungen europäischer Enforcementstellen aus der vertraulichen Datenbank veröffentlicht.mehr

no-content
News 16.11.2017 IFRS – Prüfungsschwerpunkte 2018

Es wurden die europäischen Prüfungsschwerpunkte festgelegt, die bei der Überprüfung der 2017er Abschlüsse durch die nationalen Enforcement-Stellen kapitalmarktorientierter Unternehmen in Europa besonders beachtet werden sollen.mehr

no-content
News 14.11.2017 Leasing IFRS

Das Fehlen durchsetzbarer Rechte (enforceable rights) führt zu einer zeitlichen Restriktion der Nutzungsüberlassung nach IFRS 16. Vertragliche oder gesetzliche Bestimmungen können das Vorliegen durchsetzbarer Rechte auf unbestimmte Zeit verhindern. Zeitlich unbegrenzte Leasingverhältnisse liegen dann nicht vor.mehr

no-content
News 13.11.2017 Pensionsrückstellungen

Der 10. Senat des Finanzgerichts Köln hält den Rechnungszinsfuß von 6 % zur Ermittlung von Pensionsrückstellungen in § 6a EStG im Jahr 2015 für verfassungswidrig. Er hat deshalb am 12.10.2017 beschlossen, das Klageverfahren 10 K 977/17 auszusetzen und eine Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts über die Verfassungsmäßigkeit des Rechnungszinsfußes einzuholen (s. Pressemitteilung des FG Köln v.16.10.2017).mehr

no-content
News 25.10.2017 Betriebsrentenstärkungsgesetz

Mit der Einführung sog. reiner Beitragszusagen gibt es im durch das Betriebsrentenstärkungsgesetz geänderten deutschen Betriebsrentenrecht erstmals eine Zusageart, die unter IAS 19 als „(lupen-)reiner“ defined contribution plan zu klassifizieren und somit nicht bilanziell zu erfassen ist.mehr

no-content
News 24.10.2017 Eigenkapitalersetzende Finanzierungshilfen

Leistungen des Gesellschafters aufgrund eines Darlehensausfalls oder einer Bürgschaftsinanspruchnahme sind nicht mehr als nachträgliche Anschaffungskosten zu beurteilen, so der Bundesfinanzhof in einem aktuellen Urteil.mehr

no-content
News 23.10.2017 DRSC

Nach langer Zeit hat das DRSC nun eine Rechnungslegungsempfehlung zur Währungsumrechnung veröffentlicht. Hier sind die wichtigsten Punkte für Sie zusammengefasst.mehr

no-content
News 19.10.2017 IASB

Das IASB hat eine klarstellende Änderung veröffentlicht, wie bestimmte finanzielle Finanzinstrumente mit Vorfälligkeitsregelungen nach IFRS 9 klassifiziert werden. Unklar war, ob für bestimmte Instrumente eine Bewertung zu fortgeführten Anschaffungskosten ausgeschlossen ist.mehr

no-content
News 19.10.2017 IASB

Das IASB hat eine Änderung herausgegeben, die den Anwendungsbereich von IFRS 9 in Bezug auf langfristige Beteiligungen an assoziierten Unternehmen und Joint Ventures gem. IAS 28 betrifft.mehr

no-content
News 17.10.2017 Aus der Praxis - für die Praxis

Unter der Rubrik „Aus der Praxis – für die Praxis“ greifen wir aus den Bereichen Buchführung, Bilanzierung und Steuern im Unternehmen Kundenanfragen auf und ein Fachautor gibt die Antworten: Wie sind Arbeitnehmer in Elternzeit und Mutterschutz im Jahresabschluss zu behandeln?mehr

no-content
News 21.09.2017 IASB

Der neue Entwurf des IASB schlägt Änderungen an IAS 8 zur Abgrenzung von Rechnungslegungsmethoden und rechnungslegungsbezogenen Schätzungen vor.mehr

no-content
News 21.09.2017 IASB

Der Entwurf des IASB zum Begriff der Wesentlichkeit sowie das begleitende Leitliniendokument sollen das Konzept der Wesentlichkeit für die Praxis konkretisieren.mehr

no-content
News 15.09.2017 Aktivieren oder als Betriebsausgaben abziehen?

Wird ein Haus gebaut, sind die Anschaffungs- und Herstellungskosten nur über die Abschreibung steuerlich abzugsfähig. Werden nach der Fertigstellung noch Baumaßnahmen vorgenommen, muss geprüft werden, ob sie zu den so genannten anschaffungsnahen Herstellungskosten gehören und aktiviert werden müssen, oder ob die Kosten als Betriebsausgaben oder Werbungskosten abgezogen werden dürfen. Das Finanzministerium Berlin hat in einem Erlaß nun zu Zweifelsfragen zu diesem Thema Stellung genommen.mehr

no-content
News 08.09.2017 Bilanzierung

In der Praxis ist die Darlehenshingabe unter Angehörigen ein probates Mittel für die Finanzierung. So einfach die Mittelbeschaffung auch ist, umso schwieriger erscheint die Frage, wie die bilanzielle Behandlung zu erfolgen hat. Speziell bei einem unverzinslichen Darlehen von Angehörigen an einen Betriebsinhaber.mehr

no-content
News 05.09.2017 Corporate Social Responsibility

Vom CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz sind derzeit nur wenige Unternehmen in Deutschland konkret betroffen. Allerdings verkennt der Mittelstand laut einer Studie, welche mittelbaren Auswirkungen es für ihn geben kann und welche Chancen sich durch Corporate Social Responsibility eröffnen.mehr

no-content
News 01.09.2017 BFH-Kommentierung - Rückstellungen

Aktuell entschied der Bundesfinanzhof die Frage: Wann darf eine Rückstellung für Aktienoptionen von leitenden Mitarbeitern gebildet werden?mehr

no-content
News 29.08.2017 Lagebericht

Das Institut der Wirtschaftsprüfer (IDW) hat eine umfassende Überarbeitung eines Prüfungsstandards veröffentlicht. Der Entwurf einer Neufassung des IDW EPS 350 n.F. "Prüfung des Lageberichts im Rahmen der Abschlussprüfung" konkretisiert vor allem die Anforderungen an die Abschlussprüfer, hat aber auch Einfluss auf die Aufstellung des Lageberichts selbst. Nach der Verabschiedung wird IDW PS 350 n.F. erstmalig auf die Prüfung von Lageberichten für Berichtszeiträume anzuwenden sein, die nach dem 31.12.2016 beginnen.mehr

no-content
News 25.08.2017 Gewinnabgrenzung

Am 7.7.2017 hat der Bundesrat der Neufassung der Gewinnabgrenzungsaufzeichnungs-Verordnung (GAufzV) zugestimmt. Diese ist damit zu beachten. Sie ersetzt die bisherige Verordnung vom 13.11.2003.mehr

no-content
News 17.08.2017 EFRAG

Die mit Anpassungvorschlag von IFRS 8 vorgesehene erhöhte Erläuterungspflicht bzgl. Abweichungen bei  Berichtssegmenten im Vergleich zu anderen Informationen wird seitens EFRAG kritisiert.mehr

no-content
News 08.08.2017 Identifzierung von Leasingverhältnissen

Die Identifizierung eines Leasingverhältnisses nach – dem spätestens für Geschäftsjahre, die nach dem 1.1.2019 beginnen, anzuwendenden – IFRS 16 orientiert sich konzeptionell an dem control-Prinzip. Für kontrahierte Wegerechte (easements) bedarf es einer Festlegung, ob diese als lease (IFRS 16) oder intangible (IAS 38) abzubilden sind.mehr

no-content
News 21.07.2017 BFH-Kommentierung – Einkommensteuer

Entgegen der Auffassung der Finanzverwaltung finden auf das Ausscheiden eines Mitunternehmers aus der Mitunternehmerschaft gegen Sachwertabfindung aus dem unternehmerischen Vermögen die Grundsätze der Realteilung Anwendung. Dies gilt auch, wenn lediglich einzelne Wirtschaftsgüter übertragen werden.mehr

no-content
News 20.07.2017 BDO Studie

Eine aktuelle Auswertung von Jahres- und Quartalsfinanzberichten hinsichtlich der nach IAS 8.30 f. anzugebenden Informationen zu den Auswirkungen auf IFRS-Konzernabschlüsse zeigt erheblichen Nachholungsbedarf.mehr

no-content
News 12.07.2017 Praxis-Tipp

Nutzt ein Unternehmer zwei Firmenwagen mit einem Wechselkennzeichen, muss er nach Ansicht der Finanzverwaltung dennoch für beide Fahrzeuge bei Privatnutzung eine Nutzungsentnahme versteuern und Umsatzsteuer ans Finanzamt abführen. Hier gilt es steuerlich clever vorzugehen.mehr

no-content
News 11.07.2017 BFH-Kommentierung – Rückstellungen

Für zukünftige Beiträge zur Handwerkskammer, die sich nach dem Gewinn des vergangenen Veranlagungsjahres bemessen, können keine Rückstellungen gebildet werden.mehr

no-content
News 06.07.2017 Außergewöhnlich Belastungen

Ausgaben für Ihr Privatleben sind und bleiben auch steuerlich betrachtet Privatsache. Allerdings gibt es Ausnahmen von diesem Grundsatz, die so genannte außergewöhnliche Belastung. Außergewöhnlich belastet sind zum Beispiel Menschen, die krank sind und Geld für Therapien ausgeben müssen. Das gilt auch bei der Behandlung einer Lese- und Rechtschreibschwäche. Worauf Eltern achten sollten, erklärt das Bayerische Landesamt für Steuern. mehr

no-content
News 28.06.2017 Doppelte Haushaltsführung

Wochenendbeziehungen kosten nicht nur Nerven, sondern meist auch eine Menge Geld. Wie gut, wenn Partner in einer Stadt gemeinsam wohnen und an einem anderen Ort gemeinsam arbeiten können. Wenn dann auch noch die Kinder mit an Bord sind, ist das Familienleben perfekt. Ob in solchen Fällen steuerlich allerdings eine doppelte Haushaltsführung geltend gemacht werden kann: Darüber sind sich die Finanzgerichte derzeit uneins.mehr

no-content
News 15.06.2017 IASB

Der IASB hat die Interpretation IFRIC 23 Uncertainty over Income Tax Treatments bzgl. der Erfassung unsicherer Steuerwerte herausgegeben, um eine einheitliche Auslegung von IAS 12.5 zu gewährleisten.mehr

no-content
News 15.06.2017 Europäische Zentralbank

Die europäische Zentralbank hat sich mit konkreten Wünschen an das Europäische Parlament zu den möglichen Übergangsregelungen bei der erstmaligen Anwendung von IFRS 9 gewendet.mehr

no-content
News 14.06.2017 IDW-Stellungnahme zur Rechnungslegung

Stellungnahme des IDW zur Behandlung von strittigen Steueransprüchen in der Handelsbilanz. In der Ausgabe 4/2017 hat das IDW in seiner Zeitschrift IDW-Life (Ausgabe 4/2017, S. 528) seine Rechtsansicht zur Behandlung von strittigen Steueransprüchen im handelsrechtlichen Jahresabschluss dargestellt. Betroffene, die sich an diese Rechtsauffassung halten, dürften im Rahmen einer Abschlussprüfung des Jahresabschlusses auf der sicheren Seite sein.mehr

no-content
News 12.06.2017 Elektronische Kasse

Ob Sie eine Boutique betreiben, ein kleines Restaurant führen oder ein Yoga-Studio: Eine Kasse benötigen Sie in jedem Fall. Elektronische Kassensysteme machen vieles einfacher im Bargeld-Alltag. Das Finanzamt fordert hier aber einiges ab. Geschäftsvorfälle müssen einzeln, vollständig, richtig, zeitgerecht und geordnet aufgezeichnet werden.mehr

1
News 06.06.2017 BFH-Kommentierung - Rückstellungen

Hersteller von Elektrogeräten müssen alte Geräte zurücknehmen und  entsorgen. Für die Entsorgungsverpflichtung dieser Altgeräte dürfen sie eine Rückstellung bilden. Der Bundesfinanzhof hatte aktuell einen Fall zu entscheiden, in dem es darum ging, wann diese Rückstellung gebildet werden darf.mehr

no-content
News 23.05.2017 BFH-Kommentierung - Pensionsrückstellungen

Pensionsrückstellungen werden von der Finanzverwaltung häufig kritisch hinterfragt. Aktuell hat der BFH Bedenken des Finanzgerichts an seiner Rechtsprechung zur Überversorgung zurückgewiesen.mehr

no-content
News 19.05.2017 IASB

Die erwarteten Vorschriften zur Bewertung von Versicherungsverträgen im Zuge des neuen Standards IFRS 17 (bisheriger Arbeitstitel „IFRS 4 Phase II“) werden die bisherige Bilanzierung auf den Kopf stellen.mehr

no-content
News 18.05.2017 DRSC und IFRS IC

Das DRSC sieht die Hauptfrage seiner Mitte Dezember eingereichten Anfrage zu IAS 33 beantwortet, hat jedoch weitere technische Fragen.mehr

no-content
News 05.05.2017 ReWeCo vom 11. bis 13. Mai 2017

Vom 11. bis 13. Mai 2017 findet  – nun schon zum zwölften Mal  – die Kongressmesse ReWeCo statt, diesmal im Tagungszentrum "Der Achtermann" in Goslar. Im Fokus der ReWeCo 2017 steht, wie sich die Digitalisierung auf die Finanzabteilungen auswirkt. Fach- und Branchenexperten erklären, welche Möglichkeiten sich aus der voranschreitenden Digitalisierung ergeben.mehr

no-content
News 04.05.2017 BFH-Kommentierung

Der Bundesfinanzhof sollte Licht in diese strittige Frage bringen: Ist die Abzinsung der Rückstellung für eine Nachsorgeverpflichtung für die Stilllegungsphase und Nachsorgephase zu berücksichtigen?mehr

no-content
News 25.04.2017 BFH-Urteilskommentierung

Mit Urteil vom 9.11.2016 (Aktenzeichen I R 43/15) hatte der I. Senat des BFH über die Frage der Bildung einer Rückstellung für künftige Wartungsaufwendungen zu entscheiden. Er hat dies im Urteilsfall verneint, obwohl es eine öffentlich-rechtliche Verpflichtung zur laufenden Wartung gab, diese aber aufgrund einer privaten Verpflichtung zugelassen.mehr

no-content
News 20.04.2017 European Financial Reporting Advisory Group

EFRAG hat alle Änderungen (IAS 40, IFRS 1, IFRS 12 und IAS 28) sowie den neuen IFRIC 22 vorbehaltlos für eine Übernahme in EU-Recht empfohlen.mehr

no-content
News 18.04.2017 Steuerliche Gewinnermittlung

Der Investitionsabzugsbetrag ist im Fokus der Finanzverwaltung. Die Regeln wurden für die ab 2016 in Anspruch genommenen Investitionsabzugsbeträge geändert. Das Bundesfinanzministerium hat ein neues Schreiben veröffentlicht, in dem es zu Zweifelsfragen Stellung nimmt.mehr

no-content
News 11.04.2017 In eigener Sache

Fragen der Erlösrealisation hat jeder zu beantworten, egal ob Abschlussersteller oder Wirtschaftsprüfer. Lange Zeit war klar, wann Erlöse in der Handelsbilanz und in der Steuerbilanz zu erfassen sind. Insbesondere neue Medien und damit einhergehend neue Geschäftsmodelle haben dazu beigetragen, dass sich das geändert hat.mehr

no-content
News 06.04.2017 Aus der Praxis – für die Praxis

Die Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD), gelten ab dem 1.1.2015 für Deutschland. Dadurch werden die Konformitätsanforderungen der Finanzverwaltung an den Einsatz von IT bei der Buchführung und bei sonstigen Aufzeichnungen konkretisiert. Die Regelungen gelten für sämtliche Aufzeichnungen steuerrelevanter Daten. Dabei ist fraglich, ob die Übertragung der Rechnungen in das DATEV-System ausreicht.mehr

no-content
News 13.03.2017 Aus der Gesetzgebung

Am 9.3.2017 hat der Deutsche Bundestag mit gut 3 Monaten Verspätung das CSR-Richtlinie-Umsetzungsgesetz beschlossen. Damit kommt es zu einer Berichterstattungspflicht über Corporate Social Responsibility für bestimmte Unternehmen.mehr

no-content
News 07.03.2017 BFH-Urteilskommentierung

Muss der Leasingnehmer oder der Leasinggeber den Gegenstand des Leasinggeschäfts bei Sale-and-lease-back aktivieren? Dieser Frage ging der Bundesfinanzhof auf den Grund.mehr

no-content
Unsere themenseiten