Die Rentenversicherung zählt zu einer der fünf Säulen der Sozialversicherung in Deutschland. Ziel und Aufgabe der Rentenversicherung sind der Schutz ihrer Versicherten bei Gefährdung oder Minderung der Erwerbsfähigkeit im Alter sowie bei Tod deren Hinterbliebener.

Die deutsche Rentenversicherung zahlt Renten und Zusatzleistungen und erbringt Leistungen zur medizinischen Rehabilitation oder zur Teilhabe am Arbeitsleben, um ihren Aufgaben gerecht zu werden. Auch die Beratung der Versicherten und Rentner zählt zum Leistungsspektrum der deutschen Rentenversicherung.


News 29.08.2018 Rentenversicherung

News 11.06.2018 Rentenversicherung

Versicherungspflichtige in der Rentenversicherung

Zum versicherungspflichtigen Personenkreis der Rentenversicherung gehören alle gegen Entgelt beschäftigten Arbeitnehmer und Auszubildenden. Versicherungsfreie Personen, wie z. B. Beamte, zählen nicht zum versicherungspflichtigen Personenkreis.

In der Rentenversicherung sind daneben bestimmte selbstständig Tätige und sonstige Versicherte versicherungspflichtig. Zu den sonstigen Versicherten zählen z. B.

  • Personen in der Zeit, für die ihnen Kindererziehungszeiten anzurechnen sind
  • Wehr- und Zivildienstleistende
  • Vorruhestandsgeldempfänger und
  • Empfänger von Lohnersatzleistungen (z. B. Arbeitslosenhilfe, Arbeitslosen- oder Krankengeld).

Die Rentenversicherung kann in bestimmten Fällen auch auf Antrag oder freiwillig durchgeführt werden.

Leistungen und Finanzierung der Rentenversicherung

Leistungen werden in der Rentenversicherung erbracht, wenn beim Eintritt des Leistungsfalles die vorgegebenen Wartezeiten erfüllt sind. Darüber hinaus müssen auch persönliche und versicherungsrechtliche Voraussetzungen erfüllt sein.

Die Rentenversicherung wird durch Beiträge finanziert. Diese werden wiederum durch die Versicherten, Arbeitgeber und durch Zuschüsse des Bundes aufgebracht. Die Beiträge zur Rentenversicherung berechnen sich aus einem bestimmten Beitragssatz von der Beitragsbemessungsgrundlage (z. B. Bruttolohn) und sind auf einen Höchstbetrag begrenzt. Die Beitragstragung ist vom Personenkreis abhängig.

Die Rentenversicherung wird von öffentlich-rechtlichen Körperschaften, den Rentenversicherungsträgern, durchgeführt. Sie verwalten sich selbst durch eigene Organe. Organisatorisch ist die Rentenversicherung in Bundes- und Regionalträger gegliedert.

News 22.05.2018 BFH Kommentierung

Die beschränkte Einkommensteuerpflicht der von der Deutschen Rentenversicherung Bund in das Ausland (hier: Kanada) gezahlten Renten wird nicht durch das DBA-Kanada 2001 ausgeschlossen.mehr

News 01.03.2018 Altersversorgung

Elektroteile zusammenschrauben oder Gärtnern: In den meisten deutschen Gefängnissen ist Arbeit für die Häftlinge Pflicht. Rentenversichert sind Häftlinge in deutschen Gefängnissen nicht - obwohl der Bund das vor mehr als 40 Jahren in einem Gesetz vorgesehen hat.mehr

News 27.06.2017 Rentenversicherung

Die Rentenkasse hat im vergangenen Jahr ein Minus von 2,2 Milliarden Euro eingefahren. Die Ausgaben lagen bei 282,7 Milliarden, die Einnahmen bei 280,5 Milliarden Euro, wie die Deutsche Rentenversicherung Bund am 26. Juni 2017 mitteilte. Was sind die Ursachen für diese Entwicklung?mehr

News 05.05.2017 Renten- und Krankenversicherung

Rente, Krankenversicherung, Steuern - es sind große Stellschrauben, die die SPD zur Bundestagswahl drehen will. Bei einem Wahlsieg der SPD sollen unter anderem Millionen Selbstständige verpflichtet werden in die Rentenkasse einzuzahlen. So die Pläne von Arbeitsministerin Andrea Nahles.mehr

News 24.04.2017 BFH Kommentierung

Auch wenn bei der Prüfung stichtagsbezogen auf die "aktuellen Aktivbezüge" des Zusageempfängers abzustellen ist, kann es bei dauerhafter Herabsetzung der Bezüge geboten sein, den Maßstab im Sinne einer zeitanteiligen Betrachtung zu modifizieren.mehr

News 19.04.2017 Rentenversicherung

Die Rente erhitzt die Gemüter wie kaum ein anderes Sozialthema. Die Chefin der Deutschen Rentenversicherung Bund sieht die staatliche Altersvorsorge gut aufgestellt. Und trotzdem gibt es Bedarf an Schritten gegen Altersarmut.mehr

News 11.04.2017 Rentenversicherung

Der Bundestag hat möglicherweise für mehrere tausend Angestellte die Beiträge zur Rentenversicherung falsch berechnet. Grundsätzlich sind für die Beitragsberechnung die Verhältnisse am Beschäftigungsort maßgebend.mehr

News 29.03.2017 Elektronische Bescheinigung

Das neue Verfahren RV-BEA schreitet mit großen Schritten voran. Bevor es losgeht, muss im Meldeverfahren eine Erweiterung vorgenommen werden, um die maschinelle Anforderungen von Entgeltdaten durch die Rentenversicherungsträger richtig adressieren zu können.mehr

1
Meistgelesene beiträge
Serie 30.01.2017 Reform der Pflegeversicherung

Mit dem PSG II ist auch der Versicherungsschutz in der Rentenversicherung von Personen, die auf nicht erwerbsmäßiger Basis ("ehrenamtlich") die Pflege eines Pflegebedürftigen übernehmen, verbessert worden.mehr

News 21.12.2016 BMF

Am 16.12.2016 anhängige und zulässige Einsprüche gegen Festsetzungen der Einkommensteuer für Veranlagungszeiträume ab 2005 werden zurückgewiesen, soweit mit den Einsprüchen geltend gemacht wird, die Nichtabziehbarkeit von Beiträgen zu Rentenversicherungen als vorweggenommene Werbungskosten bei den Einkünften i. S. d. § 22 Nr. 1 Satz 3 Buchst. a EStG verstoße gegen das Grundgesetz.mehr

News 26.10.2016 Flexirente

Mit der Flexirente soll die Kombination von Beschäftigung und Rentenbezug attraktiver werden. Durch das Flexi-Rentengesetz ergeben sich Änderungen im Beitrags- und Melderecht. Neben der bisherigen Personengruppe 119 wird ein neuer Personengruppenschlüssel 120 eingeführt.mehr

News 15.07.2016 Rente

Die Ostrenten sollen bis zum Jahr 2020 in zwei Schritten auf das westdeutsche Niveau angehoben werden. Dieses Vorhaben ist heikel. Künftige Rentnergenerationen im Osten würden dadurch niedrigere Bezüge erhalten als nach geltendem Recht.mehr

News 05.07.2016 BMF

Durch das BFH-Urteil vom 9.6.2015 wird das BMF-Schreiben vom 19.8.2013 geändert. Demnach unterliegen von der Deutschen Rentenversicherung im Zusammenhang mit Rentennachzahlungen gezahlte Zinsen auch nach Änderung durch das Alterseinkünftegesetz der Steuerpflicht.mehr

News 19.04.2016 Aufklärungspflicht zu Nettopolicen

Werden Versicherungsverträge als Nettopolicen verkauft, muss der Vermittler den Interessenten klar darüber aufklären und dies auch dokumentieren,  dass die Vergütung auch fällig wird, wenn ein Vertrag nach kurzer Laufzeit gekündigt wird.mehr

News 01.04.2016 Mindestrente

Die Parteien sind sich nicht einig. Sozialministerin Nahles will Kleinrentner besser stellen, Wirtschaftspolitiker argumentieren aber, die Mindestrente sei nicht finanzierbar. Bereits die Rente mit 63 sei deutlich teurer als gedacht.mehr

News 09.03.2016 FG Kommentierung

Steuerfreiheit für Versicherungsvertreter kommt nicht in Betracht, wenn der Leistung die wesentlichen Aspekte einer Versicherungsvermittlungstätigkeit fehlen.mehr

News 23.02.2016 Rentenversicherung

Vorzeitig in Rente zu gehen ist bei vielen Berufstätigen beliebt. Fast 250.000 Arbeitnehmer stellten im vergangenen Jahr einen Antrag auf Rente mit 63. mehr

News 19.01.2016 Kleinwüchsige Menschen

Wenn kleinwüchsige Menschen auf ein Auto angewiesen sind um den Weg zwischen Wohnung und Arbeitsplatz zurückzulegen, können sie einen Anspruch auf Kraftfahrzeughilfe haben.mehr

Serie 01.12.2015 Jahreswechsel 2015/16

Nicht nur, dass die Renten ab Juli 2016 kräftig ansteigen. Auch andere Leistungen werden zum 1.1.2016 angepasst, z. B.  das Kindergeld oder die Regelsätze zum Arbeitslosengeld II.mehr

News 19.11.2015 Rentenversicherungsbericht/Rentenanpassung

Rekordsteigerung bei der Rente im Jahr 2016! Dann nur noch eine moderate Anhebung von 2 Prozent pro Jahr? Sozialministerin Nahles blickt positiv in die Zukunft. Sozialverbände sprechen vom Risiko der Altersarmut.mehr

News 29.10.2015 Erhöhung der Renten

Die Rentner können in 2016 mit einem Rekordanstieg ihrer Renten zwischen drei und vier Prozent rechnen. Dies teilte der Vorsitzende der Deutschen Rentenversicherung Bund am 28.10.2015 mit. Lesen Sie wichtige Fragen und Antworten zur Rentenerhöhung.mehr

News 23.07.2015 Rentenzuschlag durch Mütterrente

Gesetzliche Voraussetzung für die Mütterrente ist die Erziehung eines Kindes in dessen 13. Lebensmonat. Ist ein Kind – wie im Streitfall - nur davor oder erst danach erzogen worden, gibt es nach dem Willen des Gesetzgebers keinen Rentenzuschlag. Das kann im Einzelfall hart sein.mehr

News 20.07.2015 BFH Kommentierung

Erteilt ein Beamter die Einwilligung in die Datenübermittlung nicht innerhalb der Zwei-Jahres-Frist und ist er daher nicht unmittelbar zulageberechtigt, kann er gleichwohl über den Ehegatten mittelbar zulageberechtigt sein.mehr

News 20.07.2015 Finanzen der Rentenversicherung

Dank der guten Konjunktur werden die Rücklagen der Rentenversicherung dieses Jahr höher ausfallen als zuletzt gedacht. Allerdings werden sich die Rentenreserven in den folgenden Jahren kontinuierlich verringern.mehr

News 22.05.2015 Beamte

Die Deutsche Post AG und die anderen Nachfolgeunternehmen der Bundespost bekommen Ausgaben für die Rentenversicherung ehemaliger Beamter nicht erstattet, so das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.mehr

News 16.04.2015 Rentenerhöhung

Als Rentenanpassung wird die jährliche Erhöhung der Renten bezeichnet. Sie erfolgt jeweils zum 1.7. eines Jahres. Auf welcher Grundlage die Anpassung festgelegt wird, welche Rolle der Nachhaltigkeitsfaktor spielt und wie hoch die Anpassung für 2015 ausfällt, erfahren Sie hier.mehr

News 19.01.2015 Bundesregierung

Das neue Jahr beginnt für Unternehmen und Beschäftigte mit einer guten Nachricht: Wegen einer gut gefüllten Rentenkasse sinkt der Rentenbeitragssatz ab Januar 2015 um 0,2 Prozentpunkte von 18,9 % auf 18,7 %. Die Bundesregierung rechnet mit einer Milliardenentlastung für die Wirtschaft.mehr

News 12.01.2015 Kosten der Sozialversicherung

Das Minus der Sozialversicherung ist in den ersten neun Monaten 2014 kleiner geworden. Nach Informationen des Statistischen Bundesamts lag das Defizit bei 3,6 Milliarden Euro. Damit liegt es 0,5 Milliarden Euro unter dem des Vorjahreszeitraums.mehr

News 23.12.2014 Neue Geringfügigkeits-Richtlinien

Arbeitgeber müssen bei rentenversicherungspflichtigen Minijobs grundsätzlich die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage von 175 EUR beachten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Grenze aber auch ignoriert werden, zum Beispiel wenn der Minijobber anderweitig Rentenansprüche aufbaut.mehr

News 22.12.2014 Beitragssatz

Der Bundesrat ließ am 19.12.2014 die Beitragssatzverordnung 2015 passieren. Diese regelt u. a. die Beitragssatzsenkung der allgemeinen Rentenversicherung auf 18,7 %. Für Arbeitnehmer und Arbeitgeber führt dies zu einer Ersparnis von 0,1 %. Der Beitrag wird hälftig finanziert.mehr

Serie 22.12.2014 Neue Geringfügigkeits-Richtlinien

Arbeitgeber müssen bei rentenversicherungspflichtigen Minijobs grundsätzlich die Mindestbeitragsbemessungsgrundlage von 175 Euro beachten. Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Grenze aber auch ignoriert werden, zum Beispiel wenn der Minijobber anderweitig Rentenansprüche aufbaut.mehr

News 19.12.2014 Rente von Pflegenden

Wenn gewisse Voraussetzungen erfüllt sind, zahlt die Pflegekasse für die Pflegeperson die Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung. Am 1.1.2015 werden diese Beiträge angepasst. Die Höhe ist dabei grundsätzlich abhängig von der Stufe der Pflegebedürftigkeit sowie dem Pflegeaufwand.mehr

News 19.12.2014 BFH Kommentierung

Es verstößt nicht gegen den Gleichheitssatz, dass die Altersvorsorgezulage bei Beamten die Einwilligung in die Übermittlung der Besoldungsdaten voraussetzt.mehr

News 17.12.2014 BFH Pressemitteilung

Der X. Senat des BFH hat sich zu der Frage geäußert, ob Beamte im Hinblick auf eine zeitlich befristete Einwilligung zur Datenübermittlung eine Schlechterstellung bei der Altersvorsorgezulage ("Riester-Rente") im Vergleich zu Rentenversicherungspflichtigen hinzunehmen haben.mehr

News 17.12.2014 Alterssicherung der Rechtsanwälte

Bis zum 3.4.2014 hat die Deutsche Rentenversicherung zugelassene Rechtsanwälte, die bei nichtanwaltlichen Arbeitgebern beschäftigt sind, von der Rentenversicherungspflicht befreit. Das BSG stellte fest, dass Syndikusanwälte nicht befreiungsfähig sind. Doch was ist jetzt zu tun?mehr

News 04.12.2014 Abschlagsfreie Rente ab 63

Die Kosten für die Rente ab 63 liegen höher als bisher allgemein bekannt. Der Finanzdruck auf die Rentenkasse steigt. Nahles sieht aber keinen Grund für den Rentenpessimismus. Für Versicherte gilt aber, dass sie stärker jenseits der gesetzlichen Rente vorsorgen sollen.mehr

News 28.10.2014 Rehabilitation

Unter bestimmten Voraussetzungen können kranke junge Menschen bis zu ihrem 27. Geburtstag eine Kinder-Reha beanspruchen.mehr

News 27.10.2014 Beitragssatz der Rentenversicherung

Nach einer neuen Prognose könnte der Rentenbeitragssatz 2015 um 0,2 Prozentpunkte auf 18,7 Prozent sinken. Zuvor war die Rede von einer Senkung auf 18,3 Prozent. Das Arbeitsministerium äußerte sich auf eine Nachfrage zur Senkung des Beitragssatzes der Rentenversicherung nicht.mehr

News 15.10.2014 Sozialkassen

Renten-, Kranken- und Pflegeversicherung verzeichnen im ersten Halbjahr 2014 ein Milliarden-Minus. Im Vergleich zum Vorjahr wird das Defizit aber kleiner. Die gesetzliche Rentenversicherung weist ein dickes Plus auf.mehr

News 08.10.2014 Scheinselbstständige im Bundestag?

Die Deutsche Rentenversicherung wirft dem Bundestag vor, über 40 Mitarbeiter als Scheinselbstständige beschäftigt zu haben. Deshalb soll der Bundestag fast 1,45 Mio. Euro Sozialabgaben nachzahlen. Der Bundestag sieht aber keinen Gesetzesverstoß.mehr

News 07.10.2014 Beitragssatz der Rentenversicherung

Die Rentenkasse verfügt trotz hoher Ausgaben für die Rente ab 63 und die Mütterrente über hohe Rücklagen. Die Regierung könnte deswegen die Beitragszahler spürbar entlasten. Kritiker befürchten, dass der Beitragssatz aber nach kurzer Zeit wieder steigen könnte.mehr

News 17.09.2014 Beitragssatz der Rentenversicherung

Trotz zuletzt leicht gesunkener Rentenrücklage erwartet das DIW aufgrund der guten Wirtschaftslage hohe Einnahmen bei der Rentenversicherung. Die Fachleute halten daher eine Senkung des Beitragssatzes für möglich. Allerdings müssen die Auswirkungen des Rentenpakets noch abgewartet werden.mehr

News 15.09.2014 Finanzen der Rentenversicherung

Die Rücklage der Rentenversicherung erreichte seit dem Frühjahr immer neue Rekordwerte. Nun macht sich aber das Rentenpaket der GroKo bemerkbar. Das Finanzpolster der Rentenversicherung sinkt aufgrund der Rentenerhöhung und der höheren Mütterrente erstmals wieder leicht.mehr

News 03.09.2014 FG Kommentierung

Wer während eines Auslandseinsatzes steuerfreie (Progressions-)Einkünfte erzielt, kann seine gleichzeitig gezahlten freiwilligen Beiträge zur gesetzlichen Rentenversicherung nach einem neuen Urteil des FG Köln als Sonderausgaben abziehen.mehr

News 03.09.2014 Gesetzliche Rentenversicherung

Die Rücklagen der gesetzlichen Rentenversicherung erreichen neue Rekordwerte. Dennoch sind die Politiker dagegen, den Rentenbeitragssatz zu senken. Insbesondere wird auf die kommenden Mehrausgaben der Mütterrente und der Rente ab 63 verwiesen.mehr

News 12.08.2014 Rentenversicherung

Die Vorsitzenden der Frauenunion fordert eine Übertragung der Mütterrente auf Beamtinnen. Sie hält es für «eine gute Praxis», dass die Regelungen aus der Rentenversicherung – wie z. B. die der Mütterrente - auch für Beamtinnen gelten.mehr

News 31.07.2014 Krankenversicherung der Rentner

Das Ausbleiben einer Rentenerhöhung und die Erhöhung der Krankenkassenbeiträge der Rentner zum 1.7.2005 verstoßen nicht gegen das Grundgesetz. Dies hat das BVerfG am 3.6.2014 entschieden. Eine Schutzklausel verhinderte die Senkung des Rentenwerts.mehr

News 09.07.2014 Rente ab 63

Seit Anfang Juli kann die neue abschlagfreie Rente ab 63 von langjährig Versicherten in Anspruch genommen werden. Bislang sind ca. 50.000 Anträge eingegangen.mehr