Krankengeld ist eine Entgeltersatzleistung der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV).

Krankengeld wird gewährt, wenn gesetzlich Krankenversicherte wegen einer Krankheit arbeitsunfähig sind oder in einem Krankenhaus oder Vorsorge- oder Rehabilitationseinrichtung zulasten der gesetzlichen Krankenversicherung behandelt werden.

Der Anspruch auf Krankengeld muss zu einem Zeitpunkt entstehen, in dem auch tatsächlich ein Versicherungsverhältnis mit einem Anspruch auf  Krankengeld bestand. Ein Krankengeldanspruch besteht z. B. nicht für Beamte oder wenn die Arbeitsunfähigkeit die Folge eines Arbeitsunfalls oder einer Berufskrankheit im Sinne der gesetzlichen Unfallversicherung ist.


News 10.12.2018 Entgeltersatzleistung

News 19.10.2018 Terminservice und Versorgungsgesetz (TSVG)

Berechnung des Krankengeldes

Das Krankengeld wird aus dem letzten vor Beginn der Arbeitsunfähigkeit abgerechneten Entgeltabrechnungszeitraum berechnet, das dabei auf ein Höchstregelentgelt begrenzt wird. Es beträgt 70 Prozent des Regelentgelts und darf 90 Prozent des Netto-Arbeitsentgelts nicht übersteigen. Bei der Krankengeld-Berechnung wird ggf. einmalig gezahltes Arbeitsentgelt berücksichtigt.

Krankengeld wird kalendertäglich gezahlt. Beim Krankengeld für einen vollen Kalendermonat sind 30 Tage maßgeblich.

Der Anspruch auf Krankengeld wegen derselben Krankheit ist auf längstens 78 Wochen innerhalb von drei Jahren begrenzt. Der Hinzutritt einer Krankheit verlängert den Leistungsanspruch nicht.

Der Anspruch auf Krankengeld kann auch ruhen. Dies ist z. B. der Fall, wenn ein Teil-Arbeitsentgelt gezahlt wird oder die Arbeitsunfähigkeit der Krankenkasse nicht innerhalb einer Woche nach dem Beginn der Arbeitsunfähigkeit gemeldet wurde.

Krankengeld ist abzugrenzen von der Lohnfortzahlung im Krankheitsfall. Diese erfolgt durch den Arbeitgeber.

News 19.07.2018 Entgeltersatzleistungen

Die Regelungen des Flexirentengesetzes, des Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetzes sowie die aktuelle Rechtsprechung des BSG haben Auswirkungen auf das Krankengeld. Daher wurde das Gemeinsame Rundschreiben zur Berechnung, Höhe und Zahlung des Kranken- und Verletztengeldes nun überarbeitet.mehr

no-content
News 25.06.2018 Arbeitsunfähigkeit

Die schönste Zeit des Jahres steht an: die Urlaubszeit. Neben der Vorfreude kommen aber auch Überlegungen: Was passiert, wenn etwas passiert? Was ist zu beachten, wenn bereits vor Reisebeginn Arbeitsunfähigkeit eintritt? Ist trotz Krankschreibung Urlaub im Ausland überhaupt möglich?mehr

no-content
News 12.04.2018 Krankengeldanpassung

Wird Krankengeld über längere Zeit bezogen, ist es zu dynamisieren. Dies geschieht über einen Anpassungsfaktor, der jährlich zum 1. Juli verändert wird. Die Dynamisierung führt in der Regel zur Erhöhung des Krankengeldes. Besonderheiten gelten für Krankengeldzuschüsse des Arbeitgebers.mehr

no-content
News 07.03.2018 Krankengeld

Eine Krankenkasse darf die Zahlung von Krankengeld während eines Urlaubs im Ausland nicht verweigern, sofern die Arbeitsunfähigkeit durchgehend bescheinigt wurde und der behandelnde Arzt keine Bedenken gegen den Auslandsurlaub hat. Das hat das SG Karlsruhe mit Urteil am 20.2.2018 entschieden.mehr

no-content
News 15.09.2017 Arbeitsunfähigkeit und Krankengeld

Wird in Deutschland Arbeitsunfähigkeit festgestellt bleibt die Wirkung der Bescheinigung auch bestehen, wenn sich der Versicherte danach überwiegend im EU-Ausland aufhält. Dies hat der 5. Senat des Landessozialgerichts Rheinland-Pfalz am 6.7.2017 entschieden.mehr

no-content
News 22.06.2017 Arbeitsunfähigkeit und Krankengeld

Ein Versicherter kann sich im Falle der Arbeitsunfähigkeit (AU) gegenüber seiner Krankenkasse nicht darauf berufen, dass die Praxis seines behandelnden Arztes am Rosenmontag geschlossen war. Das hat jetzt das Sozialgericht Koblenz in einem rechtskräftigen Urteil entschieden.mehr

no-content
News 13.06.2017 Arbeitsunfähigkeit

Mit dem Heil- und Hilfsmittelversorgungsgesetz werden zum 1. August 2017 die Regelungen zur Krankenversicherungspflicht bei Arbeitslosen neu geregelt. Durch die Änderungen werden auch bisherige Lücken beim Bezug von Krankengeld geschlossen.mehr

no-content
News 17.05.2017 Bundessozialgericht

Eine Krankenkasse darf Versicherten, die in den Jahren 2012/2013 zur Feststellung ihrer fortbestehenden Arbeitsunfähigkeit zeitgerecht persönlich einen Vertragsarzt aufsuchten, Krankengeldzahlungen nicht verweigern, wenn der Arzt die Ausstellung einer AU-Bescheinigung irrtümlich aus nichtmedizinischen Gründen unterlässt.mehr

no-content
News 28.04.2017 Arbeitsunfähigkeit

Mit dem Flexirentengesetz wurden die Regelungen zum Hinzuverdienst bei Bezug von Renten neu geregelt. Im Zusammenhang mit Altersrenten haben die neuen Hinzuverdienstregelungen auch Auswirkungen auf den Krankengeldanspruch für eine daneben ausgeübte Tätigkeit.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 22.03.2017 Heil-und Hilfsmittelversorgungsgesetz

Hauptberuflich selbstständig Erwerbstätige können sich mit Anspruch auf Krankengeld versichern. Die Höhe des beitragspflichtigen Arbeitseinkommens ist maßgebend für die Höhe des Krankengeldes. Mit dem Heil-und Hilfsmittelversorgungsgesetz wurden Neureglungen bei der Verbeitragung der Arbeitseinkommen eingeführt. Wir beleuchten, in wie weit die Änderungen Auswirkungen auf die Höhe des Krankengeldes hat.mehr

no-content
Serie 09.03.2017 Was bedeutet dieser Begriff der Sozialversicherung?

Im Krankheitsfall erhalten Arbeitnehmer sechs Wochen Entgeltfortzahlung von ihrem Arbeitgeber. Damit Versicherte bei Fortbestehen der Arbeitsunfähigkeit weiterhin finanziell abgesichert sind, erhalten sie im Anschluss an die Entgeltfortzahlung Krankengeld von ihrer Krankenkasse. Die wichtigsten Informationen zu den Anspruchsvoraussetzungen, der Berechnung, der Auszahlung, der Bezugsdauer sowie der Beantragung von Krankengeld sind nachfolgend dargestellt.mehr

no-content
News 22.11.2016 Krankengeld

Zu  Weihnachten erhalten viele Arbeitnehmer eine Einmalzahlung. Doch unter welchen Voraussetzungen wird das zusätzliche Arbeitsentgelt bei der Krankengelberechnung berücksichtigt?mehr

no-content
News 13.10.2016 Leistungen

Die für die Berechnung des Kinderkrankengeldes notwendigen Verdienstangaben werden von den Arbeitgebern im Datenaustausch für Entgeltersatzleistungen (DTAEEL) an die Krankenkassen übermittelt. Die Vorgaben zur Ermittlung des tatsächlich ausgefallenen Arbeitsentgelts wurden angepasst. mehr

no-content
News 20.09.2016 Rentenhöhe

Vom Arbeitsentgelt werden jeden Monat Beiträge an die gesetzliche Rentenversicherung abgeführt. Wird eine Entgeltersatzleistung (z. B. Krankengeld) bezogen, reduzieren sich die hieraus zu zahlenden Beiträge - und dies hat Einfluss auf die spätere Rentenhöhe.mehr

no-content
News 17.08.2016 FG Pressemitteilung

Gilt eine Erwerbsunfähigkeitsrente mit Auszahlung als Kranken- bzw. Übergangsgeld gem. § 107 SGB X als erfüllt, führt bereits diese Auszahlung zu einem Zufluss der Rente. Das hat das FG Münster entschieden.mehr

no-content
News 20.05.2016 GR vom 9.12.2015

Seit dem letzten Gemeinsamen Rundschreiben (GR) zur Berechnung des Kranken- und Verletztengeldes vom 29.11.2005 hat sich rechtlich einiges getan. Nun wurde es überarbeitet und ergänzt. Hier ein kurzer Einblick über die Änderungen bzw. Klarstellungen.mehr

no-content
News 27.01.2016 Krankengeldausgaben reduzieren

Die Krankengeldausgaben steigen seit Jahren konstant. In den letzten 10 Jahren haben sie sich sogar verdoppelt. Im Auftrag des Bundesministeriums für Gesundheit hat ein Sachverständigenrat nun die Gründe begutachtet und Ideen entwickelt, wie die Ausgaben reduziert werden können.mehr

no-content
News 11.01.2016 Neue AU-Bescheinigung

Das Verfahren bei Krankschreibungen wurde vereinfacht. Seit 1. Januar 2016 gibt es nur noch ein Formular, das auch für den Bezug von Krankengeld ausschlaggebend ist.mehr

no-content
News 07.12.2015 Ausgaben der Krankenkassen

Versuchen die Krankenkassen, zu Lasten der Versicherten beim Krankengeld zu sparen? Die Ausgaben der Kassen fürs Krankengeld sind seit mehreren Jahren deutlich, zum Teil zweistellig, gestiegen.mehr

no-content
Serie 03.12.2015 Jahreswechsel 2015/2016

Im Jahr 2015 haben sich unter anderem die Berechnungsgrundlage für das Kinderkrankengeld, der Anspruchsbeginn für das Krankengeld und Meldemöglichkeiten im Datenaustausch für Entgeltersatzleistungen (DTAEEL) verändert. Die neue Version DTAEEL wird ab 1. Januar 2016 umgesetzt.mehr

no-content
News 22.09.2015 Allgemeiner oder ermäßigter Beitragssatz

Bis zum 30. September 2015 wird der ermäßigte Beitragssatz in der Krankenversicherung angesetzt, wenn Arbeitnehmer von der Arbeit freigestellt werden. Doch ab 1. Oktober 2015 ist die Auswahl des korrekten Beitragssatzes davon abhängig, was nach der Freistellung passiert.mehr

no-content
News 31.08.2015 Versorgung der Patienten

Die Patientenberatung werde von den Krankenkassen nicht richtig wahrgenommen; so die Unabhängige Patientenberatung (UPD), unterstützt von den Grünen. Die Hilfsmittelversorgung ließe zu wünschen übrig und die «Krankengeld-Fallmanager» wollen bei den Patienten Geld sparen.mehr

no-content
News 09.06.2015 Nachweis der Krankheit

Zum 1.1.2016 wird das Formular zum Nachweis einer Krankheit angepasst. Die neue Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU-Bescheinigung) weist optisch wenige Veränderungen auf. Doch die Wirkung der "kleinen" Anpassungen ist groß.mehr

no-content
News 05.06.2015 Krankengeld

Das Landessozialgericht Rheinland-Pfalz hat klargestellt: Aus der bloßen Angabe eines Wiedervorstellungstermins könne nicht auf eine Begrenzung der Feststellung geschlossen werden. Die Krankenkasse muss über diesen Tag hinaus auch Krankengeld zahlen.mehr

no-content
News 02.06.2015 Arbeitsunfähigkeit

Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung (AU-Bescheinigung) ist eine der am häufigsten ausgestellten Mustervordrucke in den Arztpraxen. Um mehrere praktische Probleme zu lösen, wird diese nun zum 1.1.2016 angepasst.mehr

no-content
News 21.04.2015 Anschlussversicherung

Nach dem Ende einer Versicherungspflicht können gleichzeitig die Voraussetzungen für mehrere weitergehende Versicherungstatbestände vorliegen.mehr

2
Serie 17.04.2015 Erkrankung eines Kindes

Seit das Kinderkrankengeld neu berechnet wird, werden die notwendigen Verdienstangaben von den Arbeitgebern im Papierverfahren übermittelt. An der erneuten maschinellen Umsetzung wird derzeit unter Hochdruck gearbeitet.mehr

no-content
News 16.03.2015 BFH-Kommentierung

Es ist verfassungsrechtlich nicht zu beanstanden, dass das gesetzliche Krankengeld - anders als das Krankentagegeld aus einer privaten Krankenversicherung - in den Progressionsvorbehalt einbezogen wird.mehr

no-content
News 03.02.2015 Krankenhausbegleitung des Kindes

Soweit eine stationäre Mitaufnahme medizinisch notwendig ist, wird Begleitpersonen der Verdienstausfall ersetzt. Neben dem Anspruch auf Kinderkrankengeld haben Versicherte hier sogar weitergehende Ansprüche auf Erstattung des Verdienstausfalles, als beim Kinderkrankengeld.mehr

4
News 02.12.2014 Arbeitsunfähigkeit

Kranke Arbeitnehmer sollen davor geschützt werden, von ihrer Krankenkasse vorzeitig zur Arbeit gedrängt zu werden. Eine entsprechende Regelung wurde in den Entwurf für ein Versorgungsstärkungsgesetz aufgenommen.mehr

no-content
News 18.11.2014 GKV-VSG

Mit dem Referentenentwurf zum GKV-Versorgungsstärkungsgesetz werden neben vielfältigen grundlegenden Versorgungsthemen auch weitergehende Ansprüche für Versicherte vorgesehen, welche für mehr Transparenz und Unterstützung sorgen sollen.mehr

no-content
News 02.07.2014 Patientenbeschwerden

Krankenkassen und Ärzte haben zehntausenden Patienten laut UPD-Jahresbericht in den letzten 12 Monaten ungerechtfertigt Krankengeld, Therapien oder Informationen vorenthalten. Besonders häufig werden Reha-Leistungen abgelehnt oder Krankengeld nicht gezahlt.mehr

no-content
News 02.07.2014 Patientenrechte

Patienten werden immer wieder Leistungen von den Krankenkassen verwehrt. Oft geht es dabei um die Ablehnung eines Antrags auf stationäre Reha-Maßnahmen oder auf die Fortzahlung von Krankengeld. So der aktuelle UPD-Jahresbericht 2014. Versicherte können dagegen Widerspruch einlegen.mehr

no-content
News 19.05.2014 Krankengeld

Sparen, sparen, sparen. Dies versuchen die Krankenkassen wohl bei der Krankengeldzahlung. Ein Problem, das zukünftig noch heftiger wird?mehr

no-content
News 02.04.2014 Krankengeld bei Erkrankung eines Kindes

Für die Berechnung des Krankengeldes bei Erkrankung eines Kindes gibt es neue Berechnungsregeln. Beim sog. Kinderkrankengeld soll von Einmalzahlungen der Hinzurechnungsbetrag für die Einmalzahlungen immer zunächst getrennt ermittelt werden.mehr

no-content
News 20.03.2014 Schwangerschaft und Entbindung

Fragen zum Mutterschaftsgeld treten dann auf, wenn eine Frau keine "normale" Beschäftigung ausübt. Wie und in welcher Höhe berechnet sich das Mutterschaftsgeld bei befristeter Beschäftigung, Minijobbern oder Selbstständigen? Für welche Dauer wird Mutterschaftsgeld gezahlt?mehr

no-content
News 07.03.2014 Krankengeldanspruch nach Beschäftigungsende

Arbeitnehmer, die am Ende eines Arbeitsverhältnisses länger krank werden, müssen sich rechtzeitig um die Verlängerung ihrer Arbeitsunfähigkeit kümmern. Die Folgebescheinigung muss vor Ablauf der ersten Bescheinigung ausgestellt werden - sonst geht der Anspruch auf Krankengeld verloren.mehr

no-content
News 30.09.2013 Voraussichtliche SV-Werte 2014

Die Werte der Sozialversicherung werden sich ab 1.1.2014 erhöhen. Die im Leistungsrecht wichtige Bezugsgröße soll 2.765 EUR monatlich betragen. Das Höchstkrankengeld – abgeleitet aus Höchstregelentgelt und BBG in der Krankenversicherung – steigt voraussichtlich auf 94,50 EUR.mehr

no-content
News 25.09.2013 Entgeltersatzleistung

Die Nettoentgeltberechnung bei Entgeltersatzleistungen an Grenzgänger ist schwierig. Durch neue Regeln können Arbeitgeber die Angaben der Entgeltbescheinigung und Krankenkassen das fiktive Nettoentgelt leichter ermitteln. Grenzgänger können die Berechnung der EEL nach tatsächlich erzieltem Entgelt beantragen.mehr

no-content
News 02.07.2013 Leistungsabsage an Patienten

Krankenkassen, Ärzte und Kliniken verweigern Patienten regelmäßig ohne ausreichenden Grund medizinische Leistungen und Krankengeld. Das gehe aus der Analyse von 75.000 Beratungsgesprächen hervor, die die Unabhängige Patientenberatung Deutschland (UPD) im Laufe eines Jahres führte.mehr

no-content
News 29.05.2013 Ausschlussfrist bei Erstattungsanspruch

Die umstrittene Frage der Ausschlussfrist bei Erstattungsansprüchen der Krankenkassen ist gelöst. Die Spitzenverbände von Krankenkassen und Unfallversicherung haben gemeinsam geregelt, wann spätestens die Kassen den Erstattungsanspruch für Krankengeld gelten machen müssen.mehr

no-content
News 17.05.2013 Transplantationsgesetz

Organ- und Gewebespender haben einen Anspruch auf Krankengeld gegenüber der Krankenkasse des Empfängers. Je nach Versicherung und Einkommen des Organspenders sind unterschiedliche Besonderheiten zu beachten.mehr

no-content
News 30.04.2013 Lohnfortzahlung bei Krankheit

Für Entgeltfortzahlung und Krankengeld gelten unterschiedliche Berechnungsweisen. Daraus können sich für Arbeitnehmer deutliche Differenzen bei den Nettobezügen ergeben. Insbesondere die arbeitstägliche Berechnung hat ihre Tücken.mehr

no-content
News 07.03.2013 Krankengeld

Wegen eines nicht zuerkannten Krankengeldanspruchs sind viele Widersprüche und Klageverfahren anhängig. Das Bundessozialgericht legt nun fest: Wann ist eine Arbeitsunfähigkeit „rechtzeitig“ festgestellt?mehr

no-content
News 22.02.2013 Bundesfreiwilligendienst

Die bisher nicht abschließend geklärte Frage, ob Teilnehmer am Bundesfreiwilligendienst auch Anspruch auf Krankengeld und Mutterschaftsgeld haben, kann nun mit „Ja“ beantwortet werden.mehr

no-content
News 03.01.2013 Krankengeld

Hat ein Versicherter die Lücke in seiner Krankschreibung nicht selbst zu vertreten, kann der Krankengeldanspruch durchgehend bestehen.mehr

no-content
News 30.10.2012 LSG-Urteil

In einem Streitfall, den das LSG Baden-Württemberg mit Urteil vom 31.8.2012 (L 4 KR 284/12) zu beurteilen hatte, kam das Gericht zu einem für Kassenkreise überraschenden Ergebnis.mehr

no-content
News 10.10.2012 Datenschutz

Deutschlands oberster Datenschützer Peter Schaar hat kritisiert, dass einige Krankenkassen von ihren Versicherten zu viele Informationen sammeln.mehr

no-content