Konfliktmanagement

Beim Konfliktmanagement geht es darum, Probleme auf konstruktive Art zu lösen, wobei alle Beteiligten einbezogen werden. Häufig wird dafür die Mediation angewendet, die im Mediationsgesetz geregelt ist.

Was ist Konfliktmanagement: Eine Definition

Im Gabler Wirtschaftslexikon wird Konfliktmanagement als „Prozess der Auseinandersetzung definiert, der auf unterschiedlichen Interessen von Individuen und sozialen Gruppierungen beruht und in unterschiedlicher Weise institutionalisiert ist und ausgetragen wird.“ Ziel ist die gewaltfreie Regelung von Konflikten, bei denen soziale Normen und Regeln den veränderten Situationen angepasst werden.

Konfliktmanagement Methoden

Schriftliche Konfliktbeschreibung: Diese beschreibt die Auslöser des Konflikts, wer beteiligt ist und welche Beweise es gibt. Ebenso wichtig ist, zu beschreiben, was nicht geschehen ist und wer nicht beteiligt war.

Konflikt-Analyse: Diese zwingt die Beteiligten dazu, nach den tieferen Gründen für das Geschehen zu forschen. Dabei wird sowohl die eigene Position und Disposition untersucht als auch die der Konflikt-Partner, das Ziel ist, sachlich auf die verschiedenen Positionen einzugehen.

Konflikt-Bewertung: Dabei wird analysiert, welche Schäden entstanden sind und wer die Verantwortung dafür trägt und wie zukünftige Probleme zu vermeiden sind.

Konfliktgespräch: Dabei wird die Konflikt-Ursache aus Sicht aller Beteiligten beschrieben. Das Ziel ist, Lösungen zu finden. Dann wird verbindlich abgemacht; wer wie und bis wann mit welchem messbaren Ergebnis zur Verwirklichung beiträgt und wer das zu kontrollieren hat.

Rehabilitation: Wurde jemandem Unrecht getan, muss das im Betrieb oder sogar in der Öffentlichkeit bekannt gegeben werden.

Entschuldigung: Wer sich falsch verhalten hat, muss das zugeben und um Entschuldigung bitten. Das wirkt auch bei Vorgesetzten positiv. Wer Fehler gemacht hat, sollte Wiedergutmachung anbieten.

Mediation und Konfliktmanagement

Die Mediation ist in Deutschland im Mediationsgesetz geregelt. Als Mediation gilt ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikts anstreben (§ 1, Abs. 1 MediationsG).

Mit Vorteil wählen die Parteien den Mediator bzw. die Mediatorin oder mehrere Personen gemeinsam. Eine Mediation beginnt mit einem unverbindlichen Gespräch mit dem Mediator, an dem am besten alle Parteien teilnehmen. Anschießend wird die Mediationsvereinbarung getroffen, am besten ein schriftlicher Vertrag, in dem die Ziele und das Vorgehen beschrieben werden. Wichtig ist eine Regelung, wer welche Kosten übernimmt.

Darauf folgen die Mediationssitzungen mit den Parteien. Diese können auch Berater und Anwälte mitbringen, womit aber alle Parteien einverstanden sein sollten (§ 2, Abs. 4 MediationsG). Alle Personen, die an der Mediation beteiligt sind, sind verpflichtet, den Inhalt der Gespräche vertraulich zu behandeln (§ 4, Abs. 1 MediationsG).

Wichtig: Der Mediator muss völlig neutral sein und ist allen Parteien gleichermaßen verpflichtet (§ 1, Abs. 2, § 2, Abs. 3 MediationsG). Er hat auch keine Entscheidungskompetenz. Der Mediator muss offenlegen, wenn er aus irgendwelchen Gründen befangen ist.

Die Parteien können die Mediation jederzeit beenden. Auch der Mediator hat das Recht dazu, wenn er der Auffassung ist, dass eine eigenverantwortliche Kommunikation oder eine Einigung der Parteien nicht zu erwarten ist (§ 2, Abs. 5 MediationsG).

Der Mediationsprozess bezweckt, die Konfliktparteien zu versöhnen und wenn möglich eine Win-win Lösung zu erreichen. In der Wirtschaftsmediation ist das Ziel, dass Geschäftsbeziehungen erhalten bleiben.

Das Ergebnis der Mediation wird in einer schriftlichen Vereinbarung festgelegt, die für alle Parteien verbindlich ist. Auf Wunsch der Parteien begleitet der Mediator die Umsetzung der Mediationsvereinbarung.

News 22.11.2017 Konfliktmanagement

Konflikte sind menschlich – aber im Arbeitsalltag sind sie nicht nur unangenehm, sondern können auch richtig teuer fürs Unternehmen werden. Wissenschaftler haben erforscht, wie Konflikte entstehen und zeigen Ansatzpunkte, wie Personaler und Führungskräfte damit umgehen können.mehr

no-content
News 11.03.2016 Konfliktmanagement

Führungskräfte beurteilen die Streitkultur in ihren Unternehmen als konstruktiv, wertschätzend, respektvoll, entscheidungsorientiert und transparent. Das ergab der erste "Streitkulturindex für Unternehmen und Organisationen in Deutschland" der Forschungsstelle für Wirtschaftsmediation der TH Köln.mehr

no-content
News 29.02.2016 Interview

Wie können Unternehmen konfliktfest werden? Kurt Faller, Gründer und Senior Consultant der Medius GmbH, erläutert, welche Rolle dabei die Mediation spielen kann.mehr

no-content
News 25.02.2016 Mediation

In Zeiten hoher Komplexität und unsicherer Rahmenbedingungen gewinnt das Thema Mediation immer mehr an Bedeutung. Wie eine Mediation bei einem innerbetrieblichen Konflikt abläuft, wie Unternehmen konfliktfest werden und welche Rolle HR spielt, erläutert der Mediations-Experte Kurt Faller im Interview.mehr

no-content
News 17.12.2015 Gewaltprävention

Wer denkt, ein Arbeitsplatz am Schreibtisch ist eine sichere Sache, wird im Öffentlichen Dienst eines Besseren belehrt, vor allem bei Kundenkontakt. Wie können Beschäftigte vor gewalttätigen Angriffen geschützt werden?mehr

no-content
News 02.12.2015 Gewalt am Arbeitsplatz

In manchen Branchen entsteht Gewalt am Arbeitsplatz durch die Menschen, für die man sich beruflich einsetzt. Gemeint ist damit etwa die Reklamation eines Kunden, die zur Verbalattacke wird oder die Situation, wenn ein verwirrter Patient um sich schlägt. Wo tritt Gewalt am Arbeitsplatz noch auf und wie lässt sie sich verhindern?mehr

no-content
News 13.10.2015 Konfliktschlichtung

Das Kündigungsverfahren des Betriebsratsvorsitzenden der Meyer Werft, der laut Mitarbeitern die Werftbeschäftigten zum Gewerkschaftseintritt genötigt habe, geht vor Gericht. Aber die Werft hat auch ein Vermittlungsgespräch vorgeschlagen. Wie Mediation im Arbeitsrecht funktioniert.mehr

no-content
News 06.10.2015 Konfliktmanagement

Der Überbringer der schlechten Nachricht wird bestraft. Gerade Personaler sehen sich oft mit der antiken Regel konfrontiert. Doch nicht immer kommt es so weit wie bei Air France: Die Wut über Entlassungen schlug in Gewalt gegen den Personalchef um.mehr

no-content
News 28.09.2015 Konfliktmanagement

Kürzlich streikten die Piloten der Lufthansa und kurz danach legten die Mitarbeiter von Amazon die Arbeiter erneut nieder. Viele solcher Arbeitskämpfe könnten vermieden werden - mithilfe eines Mediators, der vermittelt, bevor sich die Fronten zwischen den Konfliktparteien verhärten.mehr

no-content
News 07.07.2015 Gewaltfreie Kommunikation

Worte können einen nerven, kränken und verletzen. Gesprächspartner können einen mit Worten angreifen und zu Gegnern werden. Ist die Kommunikation geprägt von Aggression, Drohung oder Macht, ist sie gewalttätig.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 29.05.2015 Stressmanagement

Wie jüngere Arbeitnehmer mit Stress umgehen, haben die Autoren einer Studie untersucht. Diese zeigt: Die meisten nutzen das abendliche TV-Programm zum Abschalten; nur eine Minderheit nutzt aktive Entspannungstechniken – obwohl sie diese in der Theorie als wirksam gegen Stress erachten.mehr

no-content
News 05.05.2015 Führung

Führungskräfte sehen sich zuweilen Konflikten, Dilemmata und anderen Krisensituationen ausgesetzt, für die es scheinbar keine Lösung gibt. Eine Studie hat das Phänomen dieser sogenannten "Breakdown-Ereignisse" untersucht. Als Lösung empfiehlt der Studienautor ein siebenstufiges Krisenmanagement.mehr

no-content
wirtschaft & weiterbildung   29.10.2014

Marshall B. Rosenberg (80) ist der „Erfinder“ der Gewaltfreien Kommunikation. Wie diese Methode funktioniert, wo ihre Grenzen sind und warum Führungskräfte lieber bitten als fordern sollten, erläutert die Titelgeschichte.mehr

no-content
News 07.03.2014 Konfliktmanagement

Kennen Sie die Kollegen, Führungskräfte und Mitarbeiter, die gekonnt aus jeder Meinungsverschiedenheit einen handfesten Konflikt machen? Damit auch Ihnen dies in Zukunft garantiert gelingt, hat die Psychologin Linda Schroeter einige Tipps für die Konflikteskalation zusammengestellt.mehr

no-content
Serie 18.02.2014 Preisgekrönter Arbeits- und Gesundheitsschutz

Das Jobcenter in Hof wurde mit dem Arbeitsschutzpreis 2013 ausgezeichnet. Mit einem eigenen Sicherheitskonzept werden dort die Mitarbeiter auf Konfliktsituationen und gefährliche Situationen vorbereitet. Denn verbale oder körperliche Übergriffe können sich in einem Jobcenter immer ereignen.mehr

no-content
Serie 02.10.2013 7. WHU-Campus for Controlling

Es gibt wirksame Rezepte gegen die zunehmende Volatilität. Das belegt die Frühjahrsstudie des WHU-Controllerpanels, deren Ergebnisse Prof. Schäffer vorstellte. Doch der Einsatz geeigneter Controlling-Instrumente allein genügt nicht – auf Analysen müssen auch Entscheidungen folgen.mehr

no-content
News 22.11.2012 Konfliktmanagement

Wenn Umstrukturierungen anstehen, dann knallt es oft zwischen Betriebsrat und Management - gerade, wenn es um Kostensenkung geht. Das Wissenschaftsjournal "PERSONALquarterly" stellt ein Modell zur konstruktiven Umsetzung von Betriebsänderungen vor.mehr

no-content
Personalmagazin   01.02.2011

Im Umgang mit anderen Menschen sind Konflikte unvermeidlich. Personaler sollten daher systematisch Eskalation vermeiden helfen.mehr

no-content