07.03.2014 | Konfliktmanagement

Mit welchen Strategien Konflikte garantiert eskalieren

Manche Kollegen haben das Talent, aus jeder Mücke einen Elefanten zu machen. Das können auch Sie lernen.
Bild: Haufe Online Redaktion

Kennen Sie die Kollegen, Führungskräfte und Mitarbeiter, die gekonnt aus jeder Meinungsverschiedenheit einen handfesten Konflikt machen? Damit auch Ihnen dies in Zukunft garantiert gelingt, hat die Psychologin Linda Schroeter einige Tipps für die Konflikteskalation zusammengestellt.

Die Psychologin, die auch als Trainerin und Coach für Führung, Konfliktmanagement und Persönlichkeitsentwicklung tätig ist, zeigt dabei humorvoll die Mechanismen auf, die Konflikte eskalieren lassen. Wir stellen Ihnen die – nicht ganz ernst gemeinten – Tipps in gekürzter Form vor.

Tipp 1: Erschaffen Sie ein Feindbild.
Konzentrieren Sie sich vor allem auf die negative Rolle Ihres Gegenübers, anstatt die Person selbst zu sehen. Nutzen Sie freie Assoziationen, um negative Inhalte und möglichst unangenehme Gefühle zu erschaffen.

Tipp 2: Zögern Sie nicht.
Um die Chance des Konflikts zu ergreifen, müssen Sie so schnell wie möglich reagieren. Eine treffende Beleidigung oder ein satter Vorwurf sind ein guter Einstieg.

Tipp 3: Beleidigen Sie authentisch.
Damit Sie authentisch beleidigen können, muss Ihre Grundhaltung tiefe Beleidigung ausdrücken. Machen Sie sich bewusst, was in Ihrem Leben alles schiefläuft. Hat Ihr Gegenüber daran nicht eine Mitschuld?

Tipp 4: Sticheln Sie gekonnt.
Gibt es etwas Persönliches, das Sie Ihrem Gegenüber vorhalten könnten? Finden Sie nun eine passende inhaltliche Einleitung, um Beleidigung oder Stichelei einzuwerfen.

Tipp 5: Verwirren Sie Ihr Gegenüber.
Bringen Sie in möglichst kurzer Zeit möglichst viele Probleme und Vorwürfe gleichzeitig auf den Tisch. So verwirren Sie Ihr Gegenüber und gewinnen Zeit.

Tipp 6: Brechen Sie jegliche Benimmregeln.
Die Gefahr, dass bei geduldig ertragenen Ausführungen Ihres Gegenübers Einsichten entstehen, die Ihnen den Wind aus den Segeln nehmen, ist viel zu hoch. Deshalb: Unterbrechen Sie Ihr Gegenüber, werden Sie laut und vermeiden Sie Augenkontakt.

Schlagworte zum Thema:  Konfliktmanagement, Strategie, Konflikt

Aktuell

Meistgelesen