Gefahrstoff

Gefahrstoffe sind Stoffe, Gemische, Erzeugnisse und Materialien, die Gefährlichkeitsmerkmale aufweisen.

Darüber hinaus gibt es gefährliche Stoffe, für die umweltrechtliche Regelungen gelten, z. B. Gefahrgüter, gefährliche Abfälle oder wassergefährdende Stoffe. Die relevanten Vorschriften aus Gefahrstoff- Gefahrgut-, Abfall- und Wasserrecht enthalten Regelungen zum Herstellen, Umgang, Lagern, Transport und Entsorgen der Materialien, also entlang des gesamten Lebenswegs.


Serie 24.05.2022 Persönliche Schutzausrüstung (PSA)

News 07.09.2022 Gefahrenpotenzial

Verschiedene Gefahrenkennzeichnungen

Es gibt folgende Kennzeichnungen für Gefahrstoffe:

- explosionsgefährlich

- hochentzündlich

- leichtentzündlich

- brandfördernd

- sehr giftig

- giftig

- gesundheitsschädlich

- ätzend

- reizend

- umweltgefährlich

News 18.08.2022 Herstellung von Kunststoffteilen

Spritzgießmaschinen zur Herstellung von Kunststoffteilen sind Maschinen mit besonderem Gefährdungspotenzial. Welche Gefährdungen müssen besonders beachtet werden und welche Schutzmaßnahmen sollten Unternehmen umsetzen?mehr

no-content
News 09.08.2022 Gefährdung für Mensch und Umwelt

Die Lagerung von Gefahrstoffen unterliegt aus guten Gründen einer Vielzahl von gesetzlichen Bestimmungen. Denn der Umgang mit ihnen kann Mensch und Umwelt stark gefährden. Was müssen Unternehmen also tun, wenn die Lagerkapazität erschöpft ist und neue Lagerräume gefunden werden müssen?mehr

no-content
News 25.07.2022 Verätzungen und Allergien

Ob zur Boden- oder Wandbeschichtung – Epoxidharz hat hervorragende technische Eigenschaften. Unterschätzt werden dabei allerdings oft die gesundheitlichen Risiken. Sie sind bei vielen Verantwortlichen im Betrieb und den Anwendern nur unzureichend bekannt oder werden nicht ernst genommen.mehr

no-content
News 14.06.2022 Aktuelles Interview

Lithium-Ionen-Akkus werden seit Anfang der 90er-Jahre im gewerblichen und privaten Bereich eingesetzt. Sie haben viele Vorteile für die Anwender, beispielsweise dass sie eine sehr große Menge an Energie speichern können. Aber: Der Umgang mit Lithium-Ionen-Akkus ist nicht ganz ungefährlich.mehr

no-content
News 05.05.2022 Aktuelles Interview

Die mittel- und langfristige Verfügbarkeit von Chemikalien ist für viele Unternehmen zur Sicherstellung ihrer Produktion sehr wichtig. Bei problematischen Stoffen sind unter REACH Beschränkungen oder auch das Verbot des Einsatzes möglich. In regelmäßigen Abständen werden deshalb neue Chemikalen zu sog. Kandidatenstoffen erklärt.mehr

no-content
News 14.04.2022 Internationale Fracht

Laut Studien weist jeder fünfte Import- bzw. Überseecontainer gesundheitsgefährdende Schadstoffkonzentrationen auf. Zudem werden in den Frachtcontainern unfreiwillig oft Schädlinge in die Zielländer transportiert, die teilweise selbst für Menschen eine Gefahr darstellen können. Das Öffnen und die Entladung von Containern aus dem nahen und fernen Ausland stellt daher ein hohes Sicherheitsrisiko für die zuständigen Hafenfacharbeiter dar.mehr

no-content
News 12.04.2022 Gefährdungen durch Gefahrstoffe verringern

Arbeitgeber müssen prüfen, ob eine Substitution von Gefahrstoffen oder Verfahren möglich ist und diese vorrangig durchführen. Die Substitutionsprüfung muss dokumentiert werden. U. a. unterstützt das Spaltenmodell bei der Entscheidung für einen weniger oder nicht gefährlichen Ersatzstoff.mehr

no-content
News 07.04.2022 TRGS 510

Gefahrstoffe müssen so gelagert werden, dass Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten sowie der Schutz der Umwelt gewährleistet wird. Am Arbeitsplatz dürfen nur Mengen für den Fortgang der Tätigkeiten bereitgehalten werden. Die Anforderungen an Gefahrstofflager hängen von Art, Einstufung und Menge der zu lagernden Stoffe und Gemische ab.mehr

no-content
News 29.03.2022 Gefahrstoffkennzeichnung

In Unternehmen kommen gefährliche Stoffe und Gemische zum Einsatz. Um Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu gewährleisten, müssen Gefahrstoffe korrekt gekennzeichnet sein, u.a. durch Gefahrenpiktogramme, ein Signalwort sowie Gefahren- und Sicherheitshinweise.mehr

no-content
News 11.03.2022 Wichtige Verhaltensregeln

Betriebsanweisungen für Gefahrstoffe enthalten verbindliche schriftliche Anordnungen und Verhaltensregeln für den Umgang mit Gefahrstoffen. Bei ihrer Erstellung sind bestimmte Standards einzuhalten. Beschäftigte müssen anhand der Betriebsanweisungen mündlich unterwiesen werden.mehr

no-content
News 04.03.2022 Gefahrstoffverordnung und TRGS beachten

Werden im Unternehmen Gefahrstoffe eingesetzt oder entstehen sie durch angewendete Verfahren, können mit Hilfe eines Gefahrstoffmanagements Aufgaben systematisch bearbeitet und so unternehmerische Pflichten erfüllt werden.mehr

no-content
Serie 01.03.2022 Aktuelle Rechtsprechung für die betriebliche Praxis

Wer von der Po­li­zei zwecks Er­mitt­lung einer Ord­nungs­wid­rig­keit um Aus­kunft er­sucht wird, wer der Ver­ant­wort­li­che für die Ein­hal­tung von Vor­schrif­ten zur Ge­fahr­gü­ter­be­för­de­rung ist, kann die An­ga­be der Daten ver­wei­gern, wenn er selbst oder ein naher An­ge­hö­ri­ger diese Auf­ga­be in­ne­hat.mehr

no-content
News 08.02.2022 Explosionsschutz

Gibt es in Unternehmen Sicherheitsrisiken durch gefährliche explosionsfähige Gemische, muss der Arbeitgeber ein Explosionsschutzdokument anfertigen. Dazu ist er gemäß Gefahrstoffverordnung gesetzlich verpflichtet, um die Sicherheit und Gesundheit der Beschäftigten zu garantieren.mehr

no-content
News 28.01.2022 Tödliche Gefahr

Fast 30 Jahre nach dem Asbestverbot in Deutschland sterben jährlich noch immer mehr als 1.500 Menschen wegen des sorglosen Umgangs damit. Jedes Handwerksunternehmen muss bei Tätigkeiten in Gebäuden, die vor 1994 errichtet oder saniert wurden, mit Asbest und seiner tödlichen Gefahr rechnen.mehr

no-content
Serie 01.12.2021 Unterweisung in der Praxis

Gefahrstoffunterweisungen sind für Mitarbeiter, die mit gefährlichen Stoffen umgehen besonders wichtig. Der Grund ist, dass die Gefährdung durch chemische und biologische Gefahrstoffe und Gemische für die meisten Beschäftigten noch schwerer einzuschätzen ist als beispielsweise Gefährdungen durch Fahrzeuge oder Produktionsmaschinen.mehr

no-content
News 22.09.2021 Flaschen zu kennzeichnen ist lebenswichtig

Wasser und Lösungsmittel sind klare Flüssigkeiten. Sind sie in der falschen Flasche oder ist die Flasche nicht gekennzeichnet, stellt das ein Risiko für die Gesundheit dar.mehr

no-content
Serie 31.08.2021 Gefährdungsbeurteilung im Arbeitsschutz

Gefahrstoffe am Arbeitsplatz können fest, flüssig oder gasförmig sein. Sie werden beschafft wie z.B. Ethanol als Reinigungsmittel oder sie können im Prozess entstehen wie z.B. Lötrauche. Im Rahmen der Gefährdungsbeurteilung für Gefahrstoffe werden die Gefährdungen ermittelt und Schutzmaßnahmen festgelegt.mehr

no-content
News 30.04.2021 Risiko Lungenkrebs

Man sieht und riecht es nicht und trotzdem ist es einer der größten Risikofaktoren für Lungenkrebs: Radon. Im Freien verflüchtigt sich das radioaktive Gas schnell, doch in Innenräumen kann es zu sehr hohen Radon-Konzentrationen kommen. Dann müssen Schutzmaßnahmen ergriffen werden.mehr

no-content
News 19.03.2021 Gesundheitsschädigende Stoffe

Beim Umgang mit Reinigungsmitteln können Arbeitnehmer mit mehr als 600 verschiedenen Inhaltsstoffen in Kontakt kommen. Einige davon können für den Menschen gesundheitsschädigend sein.mehr

no-content
News 13.01.2021 Der Sicherheit zuliebe besser nicht verwechseln

Sind potentiell gefährliche Arbeiten zu erledigen, muss jeder Arbeitgeber bzw. ein von ihm beauftragter Fachmann Schutzmaßnahmen treffen. Beim Umgang mit Gefahrstoffen und überhaupt im Arbeitsschutz übernehmen das meist die Fachkraft für Arbeitssicherheit (SiFa) und/oder der Betriebsarzt.mehr

1
News 10.09.2020 Mengenbegrenzung

An Arbeitsplätzen dürfen zum Schutz der Mitarbeiter nur solche Mengen an Gefahrstoffen bereitgehalten werden, die zum Fortgang der Arbeiten erforderlich sind. Die Mengenbegrenzung soll Gefährdungen u. a. durch unbeabsichtigtes Umstoßen und Auslaufen oder Ausgasen aus undichten Behältern verringern. Sie dient auch dem Schutz der Umwelt.mehr

no-content
News 02.01.2020 Stichtag für Registrierung am 01.01.2020

Die REACH-Verordnung fordert mehr Informationen zu Stoffen in Nanoform. Bis zum 01.01.2020 müssen Unternehmen die zusätzlichen Daten bereitstellen.mehr

no-content
News 06.12.2019 Einstufung und Kennzeichnung von Gefahrstoffen

Auch wenn im Juni 2015 die Umstellungsfrist geendet hat und seither nur noch die CLP-Verordnung gilt, gibt es noch immer Unklarheiten zur Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen. Antworten auf die häufigsten Fragen liefert der reach-clp-biozid helpdesk.mehr

no-content
News 04.09.2019 Beschäftigte im Freien

Das Risiko für Hautkrebs ist mit Abstand das größte Krebsrisiko. Zu viel UV-Strahlung erhöht das Risiko an Hautkrebs zu erkranken. Besonders gefährdet sind Arbeitnehmer, die im Freien arbeiten. Deshalb sind am Arbeitsplatz arbeitsmedizinische Vorsorge und nachhaltige Prävention wichtig.mehr

no-content
News 17.07.2019 Prävention im Einkauf

Prävention fängt beim Beschaffungsprozess an. Sichere und geeignete Arbeitsmittel oder Schutzausrüstung kaufen Unternehmen nur dann ein, wenn Sicherheitsbelange und Gesundheitsschutz in den Einkaufsprozess integriert werden. Wir geben Ihnen Tipps, wie der Arbeitschutz in den Einkauf kommt.mehr

no-content
News 05.07.2019 Hersteller und nachgeschaltete Anwender

Mit der REACH-Verordnung wurde das europäische Chemikalienrecht umfassend neu strukturiert. Betroffen von den Regelungen ist nicht nur die Chemische Industrie. Auch die sogegannten nachgeschalteten Anwender, die "lediglich" Chemikalien verwenden, unterliegen umfangreichen Anforderungen.mehr

no-content
News 06.02.2019 Nanomaterialien

Relevant für eine Risikobewertung von Nanomaterialien sind neben der chemischen Zusammensetzung z. B. die Größe, Form und Oberflächeneigenschaft. Daraus und aus weiteren Eigenschaften ergeben sich ihre besonderen Gefährdungen.mehr

no-content
News 09.01.2019 GHS-Spaltenmodell

Der Umgang mit Gefahrstoffen ist gefährlich. Je gefährlicher der Gefahrstoff, desto wichtiger ist es, ihn durch einen weniger gefährlicheren zu ersetzen. Bei der Auswahl hilft das GHS-Spaltenmodell.mehr

no-content
News 10.12.2018 Leider kein Thema von gestern

Asbest und seine Folgen sind weiterhin ein heikles Arbeitsschutzthema, denn Asbest kommt in mehr Baustoffen vor als vermutet.mehr

no-content
News 20.06.2018 Risikobereich ermitteln

Beim Lichtbogenschweißen kommt es zu einer hohen UV-Strahlung. Schweißer schützen sich davor mit ihrer persönlichen Schutzausrüstung (PSA). Doch bis wohin reicht die gefährliche Strahlung? Und welche Sicherheitsvorkehrungen sind für Dritte zu bedenken? Mit einem einfachen und praktischen Hilfsmittel lässt sich jetzt die Gefahr durch UV-Strahlung beim Schweißen ermitteln.mehr

no-content
News 31.01.2018 Kennzeichnungspflicht nicht erfüllt

Seit dem 01. Juni 2017 gilt die neue Kennzeichnungspflicht nach der CLP-Verordnung uneingeschränkt. Doch bei Überprüfungen zwischen Juni und Dezember 2017 haben die Aufsichtsbehörden allein in Nordrhein-Westfalen (NRW) 14.000 Produkte wegen veralteter Chemikalienkennzeichnung aus dem Verkehr gezogen.mehr

no-content
News 14.11.2017 Gefährliche Stoffe

REACH trat 2007 in Kraft. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin (BAuA) blickt nun auf die vergangenen 10 Jahre zurück. Was ist bisher passiert? Wie sieht der aktuelle Stand aus und wie wird es weitergehen?mehr

no-content
News 11.05.2017 Rechtsentwicklung

Die Gefahrstoffverordnung ist im November novelliert worden. Anders als ursprünglich vorgesehen, wurde die Rechtsvorschrift i. W. nur an die CLP-Verordnung angepasst. Weitere Änderungen der Gefahrstoffverordnung sind aber 2017 geplant.mehr

no-content
News 06.04.2017 ChemVerbotsV

Die neue Chemikalien-Verbotsverordnung (ChemVerbotsV) gilt seit dem 27. Januar 2017. Sie gilt nun auch für Stoffe und Gemische, die bisher nicht betroffen waren.mehr

no-content
News 31.01.2017 Gesundheit schützen und Geld sparen

Bei der Be- und Verarbeitung von Metallen werden häufig Kühlschmierstoffe eingesetzt. In 200.000 metallverarbeitenden Betrieben und für zigtausende von Beschäftigten sind die Gefährdungen durch diese Gemische deshalb ein Thema. Mit moderner Abscheidetechnik lässt sich nicht nur die Luft an den Arbeitsplätzen frisch halten, sondern auf Dauer auch Geld sparen.mehr

no-content
News 06.12.2016 Veränderte Pflichten im Arbeitsschutz

Eine weitere "Welle" setzt die EU-weit gültigen Anforderungen an gefährliche Stoffe und Gemische in deutsche Vorschriften um. Vorsicht: das geht nicht nur Hersteller und Lieferanten an, sondern auch Anwender beim Umgang mit Gefahrstoffen.mehr

no-content
News 02.12.2016 Anpassung an EU-Recht

Am 16.11.2016 trat eine aktualisierte Gefahrstoffverordnung in Kraft. Sie wurde an EU-Recht angepasst. Was steht drin und was ändert sich?mehr

no-content
News 23.11.2016 Gefährlicher Abfall

Styropor, das das gesundheitsschädliche Brandschutzmittel HBCD enthält, ist seit 1. Oktober gefährlicher Abfall. Gefährlicher Abfall darf nicht einfach mit Bausschutt entsorgt werden, die alten Dämmplatten müssen speziell verbrannt werden. Das Problem: Ein Großteil der Müllverbrennungsanlagen hat keine Zulassung für die Verbrennung von HBCD. Und nun?mehr

no-content
News 10.11.2016 Gefahrstoffschutzpreis

Beim 11. Gefahrstoffschutzpreis wurden Lösungen ausgezeichnet, die das Staubaufkommen am Arbeitsplatz verringern. Denn Staub kann die Gesundheit erheblich gefährden. Und fast jeder achte Erwerbstätige kommt häufig mit Staub, Rauch, Gasen und Dämpfen in Berührung.mehr

no-content
News 20.09.2016 Umsetzung der CLP-Verordnung

Voraussichtlich im Dezember sind Änderungen der Gefahrstoff-, Betriebssicherheits- und anderer Arbeitsschutzverordnungen zu erwarten. Es ist eine weitere "Welle", die die EU-weit gültigen Anforderungen an die Einstufung, Kennzeichnung und Verpackung von Stoffen und Gemischen (CLP- oder GHS-Verordnung) in deutsche Vorschriften umsetzt.mehr

no-content
News 02.09.2016 Schwerhörigkeit

Dass Lärm die Ohren schädigen kann, weiß jeder. Dass dies allerdings häufiger passiert, wenn an einem lärmbelasteten Arbeitsplatz mit Chemikalien hantiert wird, ist noch wenig bekannt.mehr

no-content
News 15.07.2016 Berufsrisiko Hautkrebs

Kanalbauer sind von April bis Oktober so hoher UV-Strahlung ausgesetzt, dass es für eineinhalb Jahre Sonnenbrand reicht. Da war auch Stefan Boltz von der DGUV (Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung) überrascht. Aber auch andere Berufsgruppen sind stark vom Risiko Hautkrebs durch Sonneneinstrahlung betroffen.mehr

no-content
News 08.07.2016 ECHA gibt Tipps

Wer am Arbeitsplatz mit Chemikalien hantiert, muss deren mögliche Gesundheitsgefahren kennen. Dazu ist es notwendig, die Kennzeichnungen zu verstehen, aber auch zu wissen, was zu tun ist, wenn eine Chemikalie von zwei Lieferanten unterschiedlich eingestuft wurde.mehr

no-content
News 29.02.2016 Epoxidharze

Beim Herstellen von Rotoren für Windkraftanlagen werden ebenso Epoxidharze eingesetzt wie bei der Herstellung von Leiterplatten in der Elektrotechnik. Ob beim Herstellen von Formteilen, in Vergussmassen oder als Kleb- und Beschichtungsstoff: Epoxidharze sind vielseitig einsetzbar. Da Epoxidharze allerdings auch sehr gefährlich sind, müssen Schutzmaßnahmen getroffen werden.mehr

no-content
News 09.02.2016 Anwendungshilfe der BAuA

Die Übergangsfrist ist am zwar 1.6.2015 abgelaufen. Dennoch verweist die Gefahrstoffverordnung immer noch an manchen Stellen auf die nicht mehr geltenden Richtlinien 67/548/EWG und 1999/45/EG. Wie geht man nun vor? Die Anwendungshilfe der BAuA hilft.mehr

no-content
News 20.01.2016 Non-Compliance

Die schreckliche Katastrophe in einem Textilunternehmen in Bangladesch vor fast 3 Jahren schleicht sich langsam aus der allgemeinen Erinnerung. Hat die Textilbranche nachhaltige Konsequenzen gezogen oder ist inzwischen einfach nur Gras über die Geschichte gewachsen?mehr

no-content
Serie 02.12.2015 Compliance - rechtliche Schwerpunkte

Verseuchte Erde, verpestete Luft, erhöhte Krebsraten - die Zahl der Umweltkatastrophen mit verheerenden Folgen, die durch Missachtung der Gesetze weltweit durch Wirtschaftsunternehmen verschuldet werden, ist ebenso gigantisch wie deren enorm langen Wirkungszeiträume.mehr

no-content
News 10.11.2015 Elektromagnetische Felder

Implantatträger sind eine Hochrisikogruppe bei elektromagnetischen Feldern. Sie müssen den Arbeitgeber über das Implantat informieren, damit entsprechende Sicherheitsmaßnahmen getroffen werden können.mehr

no-content