33

Bewerbermanagement

Bild: MEV-Verlag, Germany

Bewerbermanagement umfasst den Prozess von der Ausschreibung einer Stelle über die Verwaltung der Bewerberdaten bis hin zur endgültigen Personalauswahl sowie dem Erfassen eines Bewerberpools. Damit unterstützt das Bewerbermanagement die HR-Aufgabe Recruiting (Personalbeschaffung).

Das Bewerbermanagement trägt zur Zeit- und Kostenersparnis bei, indem alle internen Prozesse systematisiert und automatisiert werden. Der Workflow aus Zusagen, Absagen sowie Eingangs- und Terminbestätigungen wird abgebildet und der Datenschutz eingehalten. Zudem führt gutes Bewerbermanagement zu einem verbesserten Arbeitgeberimage.




Bewerbermanagement in Zeiten des Fachkräftemangels besonders wichtig

Indem das Unternehmen schnell und zuverlässig mit den Bewerbern kommuniziert, sie über den aktuellen Stand der Bewerbung informiert, kann es auch die Attraktivität in der Außenwahrnehmung steigern. Dies ist vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels von Bedeutung, um einerseits die passenden Bewerber schnell an das Unternehmen binden zu können und anderseits auch den abgelehnten Bewerbern Wertschätzung entgegen zu bringen. Experten plädieren zudem dafür, den Bewerbern, die auf eine bestimmte Stelle nicht passen, weitere Angebote für passende Stellen im Unternehmen zu unterbreiten.

Unterstützung durch Software

Auch in diesem HR-Bereich spielt Software eine tragende Rolle. Mit dem passenden Bewerbermanagement-System lässt sich der Bewerbungsprozess von Anfang an digitalisieren und einige Teilprozesse wie die Einladung zum Vorstellungsgespräch oder eine Zwischenstandmeldung automatisiert abschicken. Außerdem lässt sich auf diese Weise eine Datenbank mit potenziellen Kandidaten für künftige Stellen anlegen.