Arbeitszeugnis

Ein Arbeitszeugnis enthält Informationen über die Art und die Dauer des Arbeits- oder Ausbildungsverhältnisses sowie gegebenenfalls über die Leistung und das Verhalten des Arbeitnehmers.

Ein Arbeitszeugnis kann unterschiedlich umfangreich sein. Man unterscheidet zwischen einem einfachen und einem qualifizierten Zeugnis. Das einfache Arbeitszeugnis beinhaltet Informationen über Art und Dauer der Beschäftigung. Das qualifizierte Arbeitszeugnis gibt darüber hinaus Auskunft über die Leistung und das soziale Verhalten des Arbeitnehmers und wird auf Verlangen des Arbeitnehmers in dieser Form ausgestellt.

Arbeitszeugnis zu verschiedenen Anlässen

Arbeitszeugnisse können zu unterschiedlichen Zeitpunkten ausgestellt werden: Ein sogenanntes Zwischenzeugnis wird im bestehenden Arbeitsverhältnis ausgestellt, zum Beispiel in Zusammenhang mit einem Wechsel des Vorgesetzten. Vor Beendigung des Arbeitsverhältnisses kann ein vorläufiges Arbeitszeugnis ausgestellt werden, zum Beispiel zum Zeitpunkt der Vereinbarung eines Aufhebungsvertrags. Ein Endzeugnis wird zum Ende eines Arbeitsverhältnisses ausgestellt, zum Beispiel mit Ablauf der Kündigungsfrist.

Ende des Arbeitsverhältnisses

Bei Beendigung eines Arbeitsverhältnisses gehört neben dem Arbeitszeugnis auch eine Ausgleichsquittung zu den Dingen, die geregelt werden sollten. Darin wird festgelegt, dass der Arbeitnehmer keine weiteren Ansprüche gegen den Arbeitgeber hat. Auch eine Urlaubsbescheinigung hat der Arbeitgeber auszustellen. Darin bescheinigt er die im laufenden Urlaubsjahr bereits gewährten oder abgegoltenen Urlaubstage, die Höhe des Urlaubsanspruchs und gegebenenfalls übertragene Urlaubstage vom vorangegangenen Jahr.


Special 04.01.2024 Der Klassiker

Hier erhalten Sie alle rechtlichen Informationen, die Sie zum Verfassen von Zeugnissen benötigen. Dazu erleichtern über 100 Textbausteine und über 110 Musterzeugnisse die Arbeit. So kommen Sie problemlos und juristisch geprüft zum perfekten Arbeitszeugnis.mehr

no-content
News 08.11.2023 Urteil

Will der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer im Arbeitszeugnis eine nur unterdurchschnittliche Leistung bescheinigen, dann muss der Arbeitgeber die ungenügenden Leistungen darlegen und notfalls beweisen.mehr

no-content
News 04.10.2023 BAG-Urteil

Hat ein Arbeitgeber einmal Dank und gute Wünsche im Arbeitszeugnis ausgesprochen, darf er nach einem neueren BAG-Urteil auch nicht davon abrücken, wenn der oder die Mitarbeitende mehrmals von ihm eine Zeugniskorrektur verlangt. Grund sei das arbeitsrechtliche Maßregelungsverbot.mehr

no-content
News 06.09.2023 Arbeitszeugnis

Kürzlich forderte ein Arbeitnehmer zwei Jahre nach Erstellung die Korrektur seines "unterirdischen" Zeugnisses. Mit Erfolg - das LAG Baden-Württemberg entschied, dass der Arbeitgeber das Arbeitszeugnis berichtigen muss. Wir geben einen Überblick, wann Beschäftigte Anspruch auf Zeugnisberichtigung haben.mehr

no-content
News 21.08.2023 Urteil

Der Anspruch auf Berichtigung eines Arbeitszeugnisses muss rechtzeitig geltend gemacht werden, sonst kann er verwirken. In einem aktuellen Fall entschied das LAG Baden-Württemberg, dass der Arbeitnehmer die Zeugnisberichtigung auch nach zwei Jahren noch verlangen durfte. mehr

no-content
News 16.05.2023 Ausbildung

Mit dem Ende der Berufsausbildung haben Auszubildende einen Anspruch auf ein Arbeitszeugnis. Dabei ist zwischen einfachem und qualifiziertem Zeugnis zu unterscheiden. Zudem sind bei Übernahme nach Ausbildungsende weitere Fragen – neben der eines Arbeitszeugnisses – zu beachten.mehr

no-content
Special 12.04.2023 Haufe Shop

Schnell ein gut formuliertes und rechtssicheres Arbeitszeugnis erstellen - so gehts. Die Autoren beantworten alle Fragen zum Thema Arbeitszeugnis und liefern Ihnen über 1.500 Textbausteine auf Deutsch und auf Englisch, mit stil- und rechtssicheren Formulierungen zu allen wichtigen Kompetenzbereichen - für alle Notenstufen mit jeweils sechs Formulierungsvarianten. So finden Sie problemlos den passenden, individuellen Text für jeden Zeugniskandidaten und jede Zeugniskandidatin.mehr

no-content
News 11.10.2022 Beurteilungsgrundsätze

Arbeitszeugnisse sind oft Streitgegenstand zwischen Arbeitgebern und - ehemaligen - Beschäftigten. Damit das Zeugnis rechtlich keine Angriffsfläche bietet, gibt es bei der Erstellung einiges zu beachten. Die wichtigsten Beurteilungsgrundsätze im Zeugnisrecht im Überblick.mehr

no-content
News 15.03.2022 Arbeitszeugnis

Beschäftigte haben Anspruch auf ein Arbeitszeugnis, wenn das Arbeitsverhältnis endet. Arbeitgeber sollten bei der Zeugniserstellung stets sehr sorgfältig vorgehen, um keine Schadensersatzansprüche von ehemaligen Arbeitnehmenden oder zukünftigen Arbeitgebern zu riskieren.mehr

no-content
News 01.02.2022 Bundesarbeitsgericht

Ein Arbeitgeber ist nicht verpflichtet, in einer Schlussfloskel im Arbeitszeugnis sein Bedauern über das Ausscheiden eines Arbeitnehmers auszudrücken, ihm für seine Leistungen zu danken und für die Zukunft alles Gute zu wünschen.mehr

no-content
News 04.10.2021 LAG-Urteil

Beschäftigte haben keinen Anspruch auf die Erteilung einer Schlussformel im Arbeitszeugnis. Weder könnten sie gute Wünsche für die Zukunft noch bei einer guten Leistung Bedauern am Ende des Zeugnisses verlangen, entschied das LAG München.mehr

no-content
News 08.09.2021 Zeugnisanspruch des Arbeitnehmers gem.§ 109 GewO

Ein Arbeitgeber erfüllt den Zeugnisanspruch eines Arbeitnehmers nach § 109 GewO regelmäßig nicht durch eine Beurteilung von Leistung und Verhalten des Arbeitnehmers im Arbeitsverhältnis in einer an ein Schulzeugnis angelehnten tabellarischen Darstellung.mehr

no-content
Serie 18.11.2020 Kolumne Wirtschaftspsychologie

So manchen Mythos in der HR-Welt konnte Professor Uwe P. Kanning schon in seiner Kolumne aufklären. Mit psychologischen Fakten begegnet er den Anhängern des Bauchgefühls. Heute erklärt er, wieso Arbeitszeugnisse bei der Personalauswahl mit äußerster Vorsicht zu genießen sind.mehr

no-content
News 27.10.2020 Studie

Arbeitszeugnisse gehören zu den zentralen Elementen der Bewerbungs­­­unterlagen. Eine aktuelle Studie beschäftigt sich mit der Frage, wie Arbeits­zeugnisse erstellt und gesichtet werden. Die Ergeb­nisse stellen die Aussagekraft von Arbeits­zeugnissen infrage.mehr

2
News 22.06.2020 Grundsatz der Zeugniswahrheit

Ein qualifiziertes Arbeitszeugnis braucht ein Zeugnisdatum. Dies ist regelmäßig der Tag der rechtlichen Beendigung des Arbeitsverhältnisses und nicht der Tag, an dem das Zeugnis tatsächlich ausgestellt worden ist. Das hat das LAG Köln in einem jetzt veröffentlichten Beschluss bestätigt.  mehr

no-content
News 31.03.2020 Agilität und Arbeitszeugnis

Bei der agilen Zusammenarbeit im Team nach der Scrum-Methode dürfen Arbeitgeber die Leistung der Teammitglieder individuell bewerten. Einen Anspruch auf ein gleichlautendes Arbeitszeugnis gibt es nicht, entschied das Arbeitsgericht Lübeck.mehr

no-content
News 10.01.2020 Schulrecht

Es ist schwierig gegen leistungsbezogene Entscheidungen wie Noten oder Zeugnisse in der Schule vorzugehen. Jedoch gibt es klare Richtlinien, die eingehalten werden müssen.mehr

no-content
News 28.08.2019 Einigungsgebühr

Geht der Inhalt einer Vergleichsregelung über einfache Abwicklungsfragen nicht hinaus, entsteht nach einem LAG-Urteil auch kein Vergleichsmehrwert. Dies gelte auch für ein Arbeitszeugnis, wenn die Vereinbarung nicht über seine Beschreibung als „wohlwollend“ hinausgeht. In der Regel reicht ein solcher Vergleichsinhalt nicht für einen Vergleichsmehrwert.mehr

1
News 08.03.2019 Auslegung

Was ist unter "Karnevalszeit" oder im Unterschied dazu unter "Karnevalstage" zu verstehen? In einem Rechtsstreit um ein Arbeitszeugnis hat sich das Arbeitsgericht Köln nun ausführlich mit diesen Fragen beschäftigt – und zumindest für das Rheinland keinen Zweifel an der Auslegung der Begriffe gelassen.mehr

no-content
News 22.02.2018 LAG-Urteil

Ein Arbeitszeugnis, das per Post verschickt wird, darf gefaltet und zusammengeheftet werden. Der Arbeitgeber genügt mit einer kopierfähigen Form völlig den Vorschriften für die Zeugniserteilung, urteilte das LAG Rheinland-Pfalz - und erkannte im Tackern auch keinen Geheimcode.mehr

no-content
News 19.01.2018 Urteil

Die Formulierung von Arbeitszeugnissen führt häufig zu Auseinandersetzungen über die konkrete Wortwahl. Das Landesarbeitsgericht (LAG) Düsseldorf entschied nun, dass eine selbstständige Arbeitsweise nicht erwähnt werden muss, bei der Beurteilung des Verhaltens aber alle beteiligten Personengruppen genannt werden müssen, wenn das Verhalten als positiv bewertet werden soll.mehr

no-content
News 18.01.2018 Arbeitszeugnis

Im Arbeitszeugnis müssen bestimmte Eigenschaften der Mitarbeiter ausdrücklich bescheinigt werden - sofern dies in ihrem Berufskreis üblich ist. Im Fall einer Assistentin einer internationalen Anwaltskanzlei hatte das LAG Düsseldorf zu entscheiden, ob eine selbstständige Arbeitsweise erwähnt werden muss. mehr

no-content
PERSONALquarterly   01.01.2018

Kann Diversity zu einem Wettbewerbsvorteil für Unternehmen werden? Oder ist Diversität eher eine Aufgabe, die es zu bewältigen gilt?mehr

no-content
Special 13.07.2017 Haufe Shop

Erstellen Sie schnell und effektiv rechtssichere Arbeitszeugnisse. Dieses Buch bietet Ihnen viele Musterzeugnisse für Angestellte des Bundes, der Länder und Kommunen.mehr

no-content
News 16.05.2017 Haufe Convention

Exklusive Einblicke, aktuelle HR-Trends und Gespräche mit Gleichgesinnten: Das bietet die erste "Haufe Convention" am 22. Juni 2017. Anwender von Haufe Suite, Haufe umantis Talent Management und Haufe Zeugnis Manager Premium können sich noch bis 31. Mai kostenfrei dafür anmelden.mehr

no-content
News 10.02.2017 LAG-Urteil

Kann ein Arbeitszeugnis zu gut ausfallen? In einem Streit vor dem Landesarbeitsgericht Hamm klagte ein Arbeitnehmer, weil ihm das übertriebene Lob in seinem Arbeitszeugnis missfiel. Die Richter gaben ihm recht. mehr

no-content
News 11.11.2016 Arbeitszeugnis

Zu krakelig oder zu schief: Wie hat eine Unterschrift korrekterweise auf einem Arbeitszeugnis auszusehen? Mit dieser Frage musste sich das LAG Hamm im Fall einer technisch-kaufmännischen Angestellten befassen.mehr

no-content
News 20.10.2016 In eigener Sache

Personalsoftware-Anbieter Aconso und Haufe bauen ihre Partnerschaft aus: Haufe bietet die Aconso Digitale Personalakte für den Mittelstand an. Aconso nimmt den Haufe Zeugnis Manager ins Portfolio auf.mehr

no-content
News 29.08.2016 Online-Literaturforum

Arbeitszeugnisse sind von einer Aura des Geheimnisvollen und Suspekten umgeben – fast wie Pilze. Was steht wirklich drin? Sind verschlüsselte Mitteilungen enthalten? Fördern oder behindern sie die weitere berufliche Entwicklung? Die Neuauflage eines Ratgebers verspricht Klarheit.mehr

no-content
News 03.03.2016 Studie

Was sind die Schlüsselfaktoren im Trennungsmanagement? Wie gestalten Unternehmen ihre Trennungsprozesse? Wie zeigen sie ausscheidenden Mitarbeitern Perspektiven auf? Zu diesen Fragen führt die Beratungsgesellschaft Kienbaum derzeit eine Studie durch. Eine Teilnahme ist noch bis 16. März möglich.mehr

no-content
News 25.02.2016 Kompetenznachweis

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) Region Stuttgart entwickelt ein neues Verfahren zur Bewertung beruflicher Kompetenzen. Damit soll Menschen, die zwar über Berufserfahrung, jedoch nicht über einen formalen Abschluss verfügen, zu einem Nachweis ihrer Fähigkeiten verholfen werden.mehr

no-content
News 12.10.2015 Arbeitszeugnis

Zutreffend und rechtssicher sollen Arbeitszeugnisse sein und dann noch schnell erstellt werden. Oft kann HR das nicht erfüllen, zeigt eine Umfrage. Sowohl Mitarbeiter als auch Führungskräfte sind unzufrieden mit der Zeugniserstellung. Sie haben Vorschläge zur Optimierung des Prozesses.mehr

no-content
News 28.09.2015 Arbeitszeugnis

Etwa 38 Arbeitszeugnisse müssen Personaler in Unternehmen mit mehr als 250 Mitarbeitern im Monat durchschnittlich erstellen. Dabei sind weder Personaler noch Führungskräfte mit dem Prozess der Erstellung zufrieden – sie schieben sich gegenseitig die Schuld zu, zeigt eine Umfrage.mehr

no-content
News 22.09.2015 Beamtenrecht

Dienstliche Beurteilungen dürfen auch ohne zusätzliche individuelle textliche Begründung im Ankreuzverfahren erstellt werden. Allerdings müssen die Bewertungskriterien hinreichend differenziert und die Notenstufen textlich definiert sein und das Gesamturteil muss begründet werden. Das hat das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig entschieden.mehr

no-content
Serie 13.09.2015 Colours of law

Nichts trifft ein Elternherz so hart, wie echte oder vermeintliche Ungerechtigkeiten gegenüber dem eigenen Nachwuchs. Schon am Spielplatz kann das unschwer nachverfolgt werden. Ist gar das Abitur oder der begehrte Studienplatz in Gefahr, dann muss die Schule bei vermuteten Ungerechtigkeiten mit ernstem, auch gerichtlichem Gegenwind rechnen. Doch nicht immer sind die Erfolgsaussichten rosig.mehr

no-content
kostenpflichtig Personalmagazin   01.01.2015

Die Idee, Unternehmen demokratisch aufzubauen, ist nicht neu. Sie lebt aber gerade neu auf. Die Frage ist, ob sie sich dieses Mal in der Praxis durchsetzen wird. Mehr dazu im Titelthema.mehr

no-content
News 19.11.2014 Arbeitszeugnis

Zwar formulieren Arbeitgeber Arbeitszeugnisse häufig äußerst wohlwollend. Dennoch bleibt das BAG bei seiner Einschätzung, wie nun ein Urteil zeigt: Durchschnittliche Leistungen bekommen die Note befriedigend. Für ein besseres Zeugnis müssen Beschäftigte den Nachweis erbringen.mehr

no-content
News 16.09.2013 Arbeitszeugnis

Wird eine Umschulung nicht im Rahmen eines Arbeitsverhältnisses, sondern auf der Grundlage eines Berufsbildungsvertrags durchgeführt, folgt der Zeugnisanspruch aus § 630 BGB.mehr

no-content
News 21.03.2013 Arbeitszeugnis

Ein Zeugnis ist am Ende des Arbeitsverhältnisses im Betrieb abzuholen, sofern nicht ausnahmsweise besondere Umstände dieses unzumutbar machen. Diesen Grundsatz hat das LAG Berlin-Brandenburg in einem aktuellen Fall bestätigt.mehr

no-content
News 08.03.2013 Abfindungsvergleich

Kündigungsschutzprozesse enden nicht selten mit einem Abfindungsvergleich. Hierbei wird häufig die Verpflichtung des Arbeitgebers zur Erteilung eines wohlwollenden Zeugnisses aufgenommen. Die rechtliche Bedeutung der Verpflichtung ist gering.mehr

no-content
News 04.03.2013 Arbeitszeugnis

Wer in einem Arbeitszeugnis eine überdurchschnittliche Bewertung haben möchte, muss beweisen, dass er Leistungen weit über der Norm erbracht hat. Doch was gilt als überdurchschnittlich? Nur die Note „Sehr gut“ oder bereits ein „Gut“?mehr

no-content
News 12.12.2012 Arbeitszeugnis

Der Arbeitgeber ist gesetzlich nicht verpflichtet, das Arbeitszeugnis mit Formulierungen abzuschließen, in denen er dem Arbeitnehmer für die geleisteten Dienste dankt, dessen Ausscheiden bedauert oder ihm für die Zukunft alles Gute wünscht. So entschied am 11.12.2012 das Bundesarbeitsgericht.mehr

no-content
Serie 09.07.2012 New Media für Personaler

Apps, Social Games und soziale Netzwerke: Inzwischen können auch Personaler auf zahlreiche New-Media-Angebote zurückgreifen. Unser Enterprise-2.0-Experte Stephan Grabmeier testet jede Woche eine Anwendung. Heute: Tipps und Tricks zum Thema "Arbeitszeugnis".mehr

no-content
kostenpflichtig Personalmagazin   01.01.2012

Kandidaten wollen sich im Auswahlprozess optimal darstellen. Doch effektive Auswahlinstrumente ermöglichen es, hinter die Maske zu blickenmehr

no-content