Kann Diversity zu einem Wettbewerbsvorteil für Unternehmen werden? Oder ist Diversität eher eine Aufgabe, die es zu bewältigen gilt?

Aus dem Schwerpunkt:

"Diversity Networks and HR Strategy work together" für die Adidas AG erklärt Karen Parken im Interview. Der immer mehr global agierende Konzern strebt weltweit eine einheitliche Firmenkultur an. Zwar wird berücksichtigt, dass die Mitarbeiter in unterschiedlichen Regionen unterschiedliche Werte haben, aber sie müssen sich zu den spezifischen Adidas-Werten bekennen.

International vergleichende Studien der Diversity-Management-Praxis in Europa von Michael Stuber: Fragt man nach den Unterschieden oder den Ähnlichkeiten in der Implementierung von Diversity und Inklusion in den europäischen Ländern, dann zeigt sich, dass sich zwar lokale Besonderheiten in länderspezifischen Diversity-Ansätzen widerspiegeln. Ein Großteil der Umsetzung basiert allerdings Stuber auf einheitlichen Rahmenbedingungen, z.B. der Europäischen Union oder auf der Chancengleichheitslogik eines internationalen Unternehmens.

Kulturelle Diversität ist ökonomisch relevant – Führungskräfte sehen es differenzierter! Von Dr. Bernd-Friedrich Voigt: Untersucht man die Begründung der ökonomischen Relevanz
kultureller Diversität im Management, kommt er zu dem Ergebnis, dass lokale Unterschiede in der Wahrnehmung der Relevanz eine einheitliche Diversity-Kommunikation und die Umsetzung eines entsprechenden Leitbilds erschweren.

Diversity Management und wahrgenommene Innovationsfähigkeit in Organisationen  Von JProf. Dr. Daniela Gröschke und Dr. Astrid Podsiadlowski: Hier geht es um die Frage nach dem passenden strategischen Ansatz: Integration und Lernen sind wichtig zur Erhöhung der Innovationsfähigkeit.

Die Bedeutung von Verhandlungsvorgesprächen im interkulturellen Vergleich Prof. Dr. Uta Herbst und Marie-Christin Weber: Eine positive Kommunikationsführung unterstützt die Integration.

Weitere Themen:

Quo vadis Arbeitszeugnis? Gibt es eine einheitliche Zeugnissprache? Von Steffi Grau und Prof. Dr. Klaus Watzka

Lohnt sich der Einsatz von Arbeitgeber-Awards? Von Prof. Dr. Matthias Baum und Anja Überschaer

Arbeitgeberattraktivität aus der Perspektive von dual Studierenden Von Prof. Dr. Ernst Deuer und Dr. Steffen Wild

In der Rubrik "State of the Art": Mit geteilter Führung zum Teamerfolg Von Prof. Dr. Torsten Biemann und Prof. Dr. Heiko Weckmüller

PERSONALquarterly abonnieren


Aktuelle Ausgabe 4/2018
kostenpflichtig PERSONALquarterly   07.09.2018

Die (Re-)Integration von Beschäftigten mit gesundheitlichen Einschränkungen gewinnt an Bedeutung, insbesondere durch den demografischen Wandel und der damit verbundenen Alterung der Erwerbsbevölkerung. ...

zur aktuellen Ausgabe 4/2018
no-content