Die Einstellung von Arbeitnehmern bezeichnet die Schritte von der Stellenausschreibung, der Anbahnung des Arbeitsverhältnisses bis zum endgültigen Vertragsschluss und der Aufnahme der Beschäftigung.

Die Einstellung eines Mitarbeiters ist der Abschluss eines vorausgegangenen breit gefächerten Prozesses mit einem hohen Grad an Verantwortung für den Betrieb wie auch dem Bewerber gegenüber. Aus Zeit- und Kostengründen werden oftmals schnelle Einstellungsentscheidungen getroffen, die bei einer näheren Betrachtung zu einem gegensätzlichen Effekt führen können.

Serie 24.06.2018 Colours of law

Selbst großflächige Tätowierungen sind im öffentlichen Dienst kein Tabu mehr. Auch die Gerichte lassen Tattoos mehr und mehr zu. Allerdings darf immer noch nicht alles an abwegigen Inhalten tätowiert werden, was dem Betreffenden gefällt. Das noch akzeptable äußere Erscheinungsbild eines Beamten hat sich zwar gewandelt, hat aber nach wie vor Limitierungen. Krasse Tattoos gelten weiter als Eignungsmängel.mehr

News 02.08.2018 Sachsen

Das Bundesland Sachsen hat eine neue Stellenbörse im Internet freigeschaltet. Dort können alle öffentlich ausgeschriebenen Stellen des Landes eingesehen werden.mehr

News 01.08.2018 Personaluntergrenze

Nach einem Beschluss des Bundeskabinetts soll es künftig konkrete Vorgaben zu Untergrenzen für das Pflegepersonal in Krankenhäusern geben. Jede zusätzliche Stelle wird von den Krankenversicherungen finanziert.mehr

News 26.07.2018 Förderprogramme

Das Pflegestellen-Förderprogramm stellt 660 Millionen Euro zur Verfügung, damit neue Pflegekräfte eingestellt werden können. Bisher wurde nur die Hälfte der Fördermittel abgerufen, wie ein Bericht des Spitzenverbands der GKV zeigt.mehr

News 25.07.2018 Personaluntergrenze

Die Verhandlungen zu Untergrenzen für das Pflegepersonal in Krankenhäusern zwischen den Kliniken und den Krankenkassen sind gescheitert. Muss jetzt das Bundesgesundheitsministerium handeln?mehr

News 24.07.2018 Studie

Trotz des Fachkräftemangels und guter Gehaltsaussichten in der Privatwirtschaft ist die Attraktivität des öffentlichen Dienstes als Arbeitgeber bei Studenten gestiegen. Das zeigt eine aktuelle Studie der Unternehmensberatung EY.mehr

News 17.07.2018 Urteil

Ein Bewerber für den Polizeidienst, in dessen Blut bei einer Untersuchung Cannabiskonsum nachgewiesen wurde, hat keinen Anspruch auf Einstellung. Dies entschied das Verwaltungsgericht Berlin. mehr

News 03.07.2018 Beamtenrecht

Durch einen Erlass wurde in Nordrhein-Westfalen für die Einstellung in den Polizeidienst eine Mindestgröße von 1,63 m für Frauen und 1,68 m für Männer festgelegt. Das Verwaltungsgericht Düsseldorf hielt das für rechtswidrig. Das Oberverwaltungsgericht sieht es jedoch anders.mehr

News 29.06.2018 Urteil

Das Land Berlin kann die Einstellung eines Bewerbers für eine Tätigkeit als Polizeiangestellter im Objektschutz wegen einer Jugendstrafe ablehnen. Dies hat das Landesarbeitsgericht Berlin-Brandenburg entschieden.mehr

News 16.05.2018 Polizei

Polizisten in NRW müssen mindestens 1,63 m groß sein. Diese durch einen Erlass des Innenministeriums für die Einstellung in den Polizeidienst festgelegte Mindestgröße ist rechtmäßig. Das hat das VG Düsseldorf entgegen seiner früheren Rechtsprechung entschieden.mehr

Meistgelesene beiträge
News 04.04.2018 Polizei

Eine Frau mit einer maßvollen Brustvergrößerung darf sich für die Berliner Schutzpolizei bewerben. Das hat das OVG Berlin-Brandenburg entschieden.mehr

News 20.10.2017 Polizei

In den letzten Monaten häuften sich Urteile zu der Frage, ob Bewerber für den Polizeidienst eine bestimmte körperliche Mindestgröße haben müssen. Nun hat auch der Gerichtshof der Europäischen Union (EuGH) über einen solchen Fall entschieden.mehr

News 06.10.2017 Polizei

Wenn ein Anwärter für den Polizeivollzugsdienst als Jugendlicher ein staatsanwaltliches Ermittlungsverfahren durchlaufen hat, kann dies Zweifel an seiner Eignung begründen. Das gilt auch, wenn das Verfahren gegen Auflagen eingestellt worden ist.mehr

News 26.09.2017 Nordrhein-Westfalen

Bei der Festlegung einer Mindestgröße für den Polizeivollzugsdienst kann nicht zwischen Männern und Frauen durch Erlass des Innenministeriums differenziert werden. Daher ist die Mindestgröße von 1,68 m nur für Männer laut Oberverwaltungsgericht Nordrhein-Westfalen rechtswidrig.mehr

News 06.09.2017 Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern ist das neue Schuljahr nach Einschätzung von Bildungsministerin Birgit Hesse (SPD) entspannt und ruhig angelaufen. Mit einer höheren Anzahl von Neueinstellungen als in den Vorjahren soll eventueller Mehrbedarf während des Schuljahrs abgefangen werden.mehr

News 14.08.2017 Berlin

Um den wachsenden Personalbedarf im Öffentlichen Dienst in Berlin abdecken zu können, bedarf es neuer Maßnahmen bei den Einstellungsverfahren. Das Ziel des Berliner Senats ist es, die Verfahrensdauer bei Einstellungen zu halbieren.mehr

News 05.04.2017 Beamtenrecht

Das Landesarbeitsgericht (LAG) Berlin-Brandenburg hat einen Anspruch eines zunächst ausgewählten Bewerbers auf eine Einstellung als Lehrer abgelehnt. Das LAG stellte nach einem Strafbefehl eine fehlende charakterliche Eignung des Bewerbers für das Lehramt fest.mehr

News 25.11.2016 Bewerbung

Die Ablehnung einer Krankenschwester für die Aufnahme in den Polizeivollzugsdienst allein wegen ihrer Brustimplantate war rechtswidrig, entschied das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen. Das Urteil gibt Anlass, die bundesweite Polizeiverordnung zu überdenken.mehr

News 21.11.2016 Europäischer Gerichtshof

Der Ausschluss von Bewerbern, die älter als 35 Jahre sind, von einem Auswahlverfahren zur Einstellung von Polizeibeamten, die für die Wahrnehmung von Einsatz- und Vollzugsaufgaben vorgesehen sind, ist mit dem Unionsrecht vereinbar. Dies entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) in einem aktuellen Urteil.mehr

News 15.11.2016 Polizei

Wer sich um eine Ausbildung zum Bundespolizeibeamten bewirbt, muss für die freiheitlich-demokratische Grundordnung eintreten. Wenn ein Bewerber im Internet islamistische Inhalte verbreitet, sind Zweifel an seiner Verfassungstreue berechtigt. Die Bewerbung kann abgelehnt werden.mehr

News 06.10.2016 Asylverfahren

Dem Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) fehlen noch immer 780 Vollzeitmitarbeiter. Das geht aus einer Antwort des Bundesinnenministeriums auf eine Anfrage der Grünen-Bundestagsfraktion hervor.mehr

News 28.09.2016 Gerichte

In Bayern sollen künftig alle neuen Richter vor der Einstellung vom Verfassungsschutz überprüft werden. Das beschloss das bayerische Kabinett in München.mehr

News 26.09.2016 Beamtenrecht

Die Festlegung einer Mindestgröße für Polizisten ist zulässig. Dies entschied der Verwaltungsgerichtshof Hessen. Eine Bewerberin war mit 156 cm Körpergröße vier Zentimeter kleiner als gefordert und empfand die Einstellungsvoraussetzung daher als diskriminierend. Eine Benachteiligung sah auch der Verwaltungsgerichtshof Hessen, entschied aber dennoch gegen die Bewerberin.mehr

News 23.09.2016 Polizei

Brustimplantate sind kein Grund, einer Bewerberin die Einstellung in den Polizeivollzugsdienst zu verweigern. Das hat das Verwaltungsgericht München in einem Eilverfahren entschieden.mehr

News 16.09.2016 Saarland

Im Saarland sollen in den kommenden vier Jahren 1.000 neue Stellen im Pflegebereich - vor allem im Bereich der Krankenpflege - geschaffen werden.mehr

News 30.08.2016 Brandenburg

Angesichts einer steigenden Zahl von Ruheständlern und einer langfristig sinkenden Zahl von Schulabgängern wirbt Brandenburgs Regierung aktiv um geeigneten Nachwuchs für die Landesverwaltung.mehr

News 08.08.2016 Personalvertretungsrecht

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat bei der Einstellung von mehreren Hundert neuen Mitarbeitern gegen das Mitbestimmungsrecht des Personalrats verstoßen. Auch die Anordnung von Schichtarbeit war rechtswidrig. Das hat das Verwaltungsgericht Ansbach entschieden.mehr

News 20.07.2016 Hessen

Tausende neue Stellen und gleichzeitig weniger Schulden: Hessen will in Personal investieren und plant gleichzeitig den Abbau von Altschulden. Die Haushaltsplanung soll im Dezember beschlossen werden.mehr

News 06.07.2016 Niedersachsen

Niedersachsens Behörden wollen sich stärker als bisher für Menschen mit Migrationshintergrund öffnen. Mögliche Bewerber mit Migrationshintergrund sollen in Schulen und auf Informationsveranstaltungen gezielt angesprochen werden.mehr

News 22.06.2016 Personalvertretungsrecht

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat massive Rechtsverstöße beim Anheuern von Mitarbeitern zur Bewältigung der Flüchtlingswelle eingestanden. Im Schnellverfahren waren hunderte neue Mitarbeiter eingestellt und Vorschriften des Personalvertretungsrechts missachtet worden. Eine außergerichtliche Einigung zwischen Behördenleitung und Personalrat ist absehbar.mehr

News 11.05.2016 Urteil

Ein schwerbehinderter Beamter wurde bei der Bewerbung nicht berücksichtigt. Eine Klage des Beamten auf Schadensersatz nach dem Allgemeinen Gleichstellungsgesetz war jedoch erfolglos.mehr

News 12.04.2016 AGG-Lockerung?

AGG-Strafen für diskriminierende Bewerbungen liegen im Trend.  Mit der Überschrift "Frauen an die Macht" in einer Stellenanzeige hat ein Autohaus die Werbetrommel für Verkäuferinnen gerührt und sich in das Visier des AGG gebracht. Die Entschädigungsklage des abgelehnten männlichen Bewerbers lehnte das Arbeitsgericht Köln jedoch ab und entschied: Die Benachteiligung des Mannes war zulässig.mehr

News 29.02.2016 Bewerbungsverfahren

Ein öffentlicher Arbeitgeber muss einen schwerbehinderten Stellenbewerber zum Vorstellungsgespräch einladen, soweit dieser nicht offensichtlich fachlich ungeeignet ist. Dies kann nicht durch einen schriftlichen, für alle Bewerber verbindlichen Auswahltest ersetzt werden, so das Landesarbeitsgericht Schleswig-Holstein.mehr

News 20.01.2016 Berlin

Das Land Berlin muss in den kommenden zwei Jahren 11.000 neue Angestellte und Beamte finden. Sie sollen die Verwaltung und Polizei verstärken sowie n Schulen und in Kitas eingesetzt werden.mehr

News 06.01.2016 Tarifrunde 2016

Angesichts des Flüchtlingszustroms pochen die Gewerkschaften auf personelle Verstärkung und mehr Geld für den öffentlichen Dienst in Deutschland.mehr

News 30.12.2015 Sachsen

Der Sächsische Lehrerverband will wegen des Generationenwechsels bei den Lehrern an den Schulen mit dem Land Tarifverhandlungen führen.mehr

News 28.12.2015 Thüringen

Thüringens Schulen bereiten sich auf einen weiteren Schwung neuer Lehrer vor. 210 Pädagogen werden nach Angaben des Bildungsministeriums Anfang Februar ihren Dienst antreten. Lehrer werden in Thüringen nicht verbeamtet.mehr

News 10.11.2015 Flüchtlinge

Die Bearbeitung von Asylanträgen dauert nach Aussage von Flüchtlingsamts-Chef Frank-Jürgen Weise noch immer viel zu lange. Eine deutliche Personalaufstockung soll helfen, Altfälle schneller abzuarbeiten und die Lage ab 2016 zu entspannen.mehr

News 25.06.2015 Brandenburg

Brandenburg will in diesem Jahr erneut deutlich mehr Beschäftigte in der Landesverwaltung neu einstellen als in den Vorjahren.mehr

News 02.06.2015 Mecklenburg-Vorpommern

Die umstrittene Altersobergrenze von 40 Jahren für Verbeamtungen in Mecklenburg-Vorpommern wird nach einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts noch in dieser Woche Thema im Schweriner Landtag.mehr

News 23.03.2015 Thüringen

Der Thüringer Lehrerverband (TLV) pocht auf die von der rot-rot-grünen Landesregierung versprochene Einstellung von jährlich 500 Lehrern an den Schulen im Freistaat.mehr

News 04.03.2015 Kinderpornographie

Die vorläufige Einstellung des Strafverfahrens gegen Sebastian Edathy gegen Zahlung einer Geldauflage in Höhe von 5.000 Euro stößt auf einiges Unverständnis im Internet. Doch wie sieht der juristische Hintergrund der Einstellung aus und wie ist das Thema Geständnis zu beurteilen?mehr

News 23.09.2014 Diskriminierung

Werden Frauen im Bewerbungsverfahren nicht berücksichtigt, weil sie Kinder im Grundschulalter haben, stellt dies eine Benachteiligung im Sinne des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes dar.  Dieses Motiv muss aber eindeutig festgestellt werden, so das Bundesarbeitsgericht in einem aktuellen Fall. mehr

News 11.09.2014 Bewerbungsverfahren

Das Regierungspräsidium Gießen muss einem schwerbehinderten Bewerber 4.800 EUR Schadenersatz zahlen, weil es ihn nicht zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen hat.mehr

News 11.09.2014 Bildungswesen

Mecklenburg-Vorpommern hat zum neuen Schuljahr 630 Lehrer und Erzieher mit sonderpädagogischen Aufgaben eingestellt und damit so viele neue Pädagogen wie nie zuvor in einem Jahr.mehr

News 06.08.2014 Bernie Ecclestone

Ist das Recht käuflich? Können ganz Reiche sich von drohender Strafe freikaufen? Die zur Zeit kursierenden Schlagzeilen um das 100 Mio $ -Angebot des Formel-1-Chefs an die deutsche Justiz wirft beim unbefangenen Durchschnittsbeobachter solche Fragen auf. Anders als oft behauptet, handelt es sich dabei nicht um einen Deal.mehr

News 12.06.2014 Arbeitsmarkt

In Deutschland planen die Arbeitgeber für das nächste Quartal weniger Neueinstellungen als im laufenden Quartal, so das Manpower Arbeitsmarktbarometer. Im Ausland gibt es mehr Optimismus - sogar dort, wo man es nicht vermuten würde.mehr

News 18.10.2013 Krankenkasse

Rund 200 frühere Beschäftigte der Betriebskrankenkasse (BKK) Berlin und späteren City BKK haben Anspruch auf Beschäftigung beim Land Berlin. Das hat das Bundesarbeitsgericht entschieden und damit die Revision des Landes gegen eine Klägerin verworfen.mehr

News 27.08.2013 Bundesarbeitsgericht

Bei der Entscheidung über die Bewerbung von schwerbehinderten Menschen ist die Schwerbehindertenvertretung selbst dann zu beteiligen, wenn die Vertrauensperson der Schwerbehinderten ebenfalls zu den Bewerbern gehört.mehr

News 12.08.2013 Mecklenburg-Vorpommern

In Mecklenburg-Vorpommern scheiden in den kommenden Jahren viele Lehrer aus dem Schuldienst aus. Bildungsminister Brodkorb startet deshalb eine Einstellungsoffensive, mit der Lehramtsabsolventen neue Einstiegsmöglichkeiten geboten werden sollen.mehr

News 15.07.2013 Bundesarbeitsgericht

Das BAG hat die Rechte des Betriebsrats beim Einsatz von Leiharbeitnehmern gestärkt. Der Betriebsrat des Entleiherbetriebs kann seine Zustimmung zum Einsatz von Leiharbeitnehmern verweigern, wenn sie dort nicht nur vorübergehend eingesetzt werden sollen.mehr

News 27.03.2013 Berlin

Berlin bildet wieder mehr junge Leute für seinen öffentlichen Dienst aus. Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Denn in den kommenden Jahre verabschieden sich Tausende in den Ruhestand.mehr