Datenschutz

Für Datenschutz gelten in Deutschland die EU-Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO), sowie das der DSGVO angepasste Bundesdatenschutzgesetz (BDSG).

Was ist Datenschutz: Eine Definition

Datenschutz bedeutet, dass personenbezogene Daten rechtmäßig und für legitime Zwecke verarbeiten werden, transparent für die Betroffenen, sowie sachlich richtig und auf dem neuesten Stand. Die Verantwortlichen haben die Sicherheit auf dem aktuellen Stand der Technik zu garantieren. Datenschutz für natürliche Personen ist ein Grundrecht nach  Charta der Grundrechte der Europäischen Union sowie Vertrag über die Arbeitsweise der Europäischen Union (AEUV).

Datenschutz in Deutschland

In Deutschland gelten die DSGVO, sowie das revidierte BDSG. Als „Verantwortlicher“ für die Daten gilt nach der Art. 4 DSGVO die natürliche oder juristische Person, die über die Verarbeitung von personenbezogenen Daten entscheidet. Die Verantwortlichen haften dafür, dass bei jedem Verarbeitungsvorgang die Vorschriften der Verordnung eingehalten werden.

Die DSGVO gilt nicht für natürliche Personen, die ihre Daten nur für persönliche oder familiäre Tätigkeiten verarbeiten.

Neu wurde in der DSGVO das Recht auf Vergessenwerden und auf Löschung (Art. 17 DSGVO), sowie das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung (Art. 18 DSGVO) eingeführt.

Die Höhe von Bußgeldern wird nach den Umständen bestimmt (Art. 83 DSGVO). Angedroht sind bis zu 20´000´000 € oder für Unternehmen von bis zu 4 Prozent des gesamten weltweit erzielten Jahresumsatzes des vorangegangenen Geschäftsjahrs.

Datenschutzkonzept

Ein Datenschutzkonzept ist Sache der Geschäftsleitung. Es sind mindestens folgende Punkte zu berücksichtigen:

  • Sicherheitsmaßnahmen auf dem aktuellen Stand der Technik
  • Regeln wie mit den Firmengeräten und bei BYOD mit den eigenen umzugehen ist
  • Anweisungen über sichere Passwörter
  • Geheimhaltungsverpflichtung für Mitarbeitende
  • Bearbeitung sensibler Daten und Geschäftsgeheimnisse: Computer gegen unbefugte Zugriffe absichern, z.B. mit versiegelten USB-Zugängen
  • Zugriffe auf Daten regeln, so dass man sie auf Wunsch der Betroffenen sofort löschen oder ändern kann
  • Regeln über Datenschutz-Folgenabschätzungen nach Art. 35 DSGVO
  • Überprüfen, ob das Unternehmen einen Datenschutzbeauftragten nach Art. 37 DSGVO benötigt.

Wichtig: Daten, die geheim bleiben sollen, gehören nicht ins Internet!

News 02.12.2020 Keine Rechtsgrundlagen für die Corona-Impfungen

Der Impfstoff ist im Anmarsch. Wie sieht die Impfrechtslage aus? Zwar wurde das Infektionsschutzgesetz mehrfach reformiert. Eine gesetzliche Regelung zu geplanten Impfungen kam aber nicht hinein. Auch nicht in den neuen § 28 a IfSG, dem Katalog der Pandemie-bedingten Grundrechtseingriffe. Der von Gesundheitsminister favorisierte Immunitätsausweis scheiterte am Deutschen Ethikrat mit Blick auf individuelle Freiheitsrechte.   mehr

no-content
News 02.12.2020 Digital-Gipfel der Bundesregierung

Am 30. November und 1. Dezember 2020 fand der 14. Digital-Gipfel des Bundesministeriums für Wirtschaft (BMWi) statt – erstmals rein virtuell. Diskutiert wurden auch Digitalisierungsprojekte von Städten und Kommunen. Der Beamtenbund fordert ein effektives Datenmanagement, um wichtige Informationen transparent zu machen.mehr

no-content
News 30.11.2020 Registermodernisierungsgesetz verfassungswidrig?

Die Gesetzesvorlage der Bundesregierung, durch die die Steuer-ID künftig als universelle Bürger-Identifikationsnummer verwendet werden soll, stößt bei Datenschützern und Juristen auf heftigen Widerstand. Nicht nur die Opposition im Bundestag warnt vor einem verfassungsrechtlichen Debakel. Auch der schon mehrmals mit peinlichen Folgen ignorierte wissenschaftliche Dienst des Bundestags gibt Laut.mehr

no-content
News 30.11.2020 Forschungsprojekt

Wie kann künstliche Intelligenz beherrschbar, nachvollziehbar und fair im Personalmanagement eingesetzt werden? Dieser Frage geht das Forschungsprojekt "ExamAI" nach und zeigt an sieben Anwendungsszenarien die Gefahren und Potenziale auf.mehr

no-content
News 24.11.2020 Klägergruppe um GFF klagt wegen Staatstrojanern

Die auf Bundesebene geplante Ausweitung der Abhörmöglichkeiten durch Staatstrojaner stößt auf massive Bedenken in der Wirtschaft, bei Juristen und Datenschützern. Die erste Verfassungsbeschwerde wurde jetzt auf den Weg gebracht. Verwiesen wird auf massive verfassungs- und datenschutzrechtliche Hindernisse. Befürchtet werden außerdem Vertrauensschwund in elektronische Kommunikation und Nachteile für die Digitalisierung.mehr

no-content
News 24.11.2020 None of your business →Identifier for Advertisers

Die Datenschutzaktivisten der Organisation noyb, die schon das Datenschutzabkommen Privacy Shield zu Fall gebracht haben, gehen nun gegen Apple vor. Schrems & Co. werfen dem Unternehmen vor, ein unzulässiges Trackingverfahren einzusetzen. Beschwerden wurden bei der spanischen Datenschutzbehörde und dem Berliner Datenschutzbeauftragten eingereicht.mehr

no-content
News 18.11.2020 Datenschutz

Bei vielen Unternehmen sind die personenbezogenen Daten von Bewerbern auch dann noch gespeichert, wenn sie für den ursprünglichen Zweck nicht mehr gebraucht werden. Doch das ist rechtlich nicht zulässig. Wie lange dürfen Bewerbungsunterlagen gespeichert werden?mehr

no-content
News 12.11.2020 Kunden-Authentifizierung am Telefon

Fast 10 Millionen EUR sollte das Telekommunikationsunternehmen 1&1 zahlen, weil über die Hotline sensible Kundendaten an Dritte weitergegeben worden waren. Die Höhe der Strafe empfand das Unternehmen als unangemessen und klagte vor dem Landgericht Bonn, das die Strafe deutlich auf 900.000 EUR reduzierte, in der Sache aber bestätigte und die Haftung von Unternehmen klärte.mehr

no-content
News 09.11.2020 Datenschutz

Arbeitgeber schicken ihre Beschäftigten wieder ins Homeoffice. Auch wenn Mitarbeiter von Zuhause aus arbeiten, müssen sie die datenschutzrechtlichen Vorgaben der DSGVO beachten. Welche Vorkehrungen muss der Arbeitgeber im Einzelnen treffen, um den Datenschutz im Homeoffice zu gewährleisten?mehr

no-content
News 07.11.2020 Datenschutz, Funktion, Reparaturen und Zahlen

Die Corona-Warn-App soll Treffen mit Infizierten melden. Es sind knapp 22 Mill. Nutzer, auch weil einige Schwächen die Akzeptanz gedrosselt haben. Doch immerhin 10 % aller Infektionen werden von der App erfasst. Nach der schrittweisen Verknüpfung mit anderen EU-Apps und einer Tagebuchfunktion sind nun weitere Verbesserungen in Sicht. Hier ein Überblick zu Entwicklung und Planung.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 06.11.2020 Verwalter können aufatmen

Der für das kommende Jahr geplante EU-weite Zensus wird wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschoben. Der Bundestag hat beschlossen, dass er erst im Mai 2022 stattfindet. Die Verwalter sind erleichtert: Die Gebäude- und Wohnungszählung macht mehr Arbeit denn je.mehr

no-content
News 09.10.2020 Verhältnismäßigkeitsprinzip und Unionsgrundrechte

Eine flächendeckende und anlasslose Vorratsdatenspeicherung ist auch künftig grundsätzlich nicht zulässig. In seinen jüngsten Urteilen stellte der Europäische Gerichtshof aber auch fest, dass Ausnahmen vom pauschalen Verbot möglich sind. Die Voraussetzungen dafür sind sehr streng.mehr

no-content
News 07.10.2020 Mitarbeiterkontrolle

Der Hamburger Datenschutzbeauftragte hat gegen das Modeunternehmen H&M ein Bußgeld in Höhe von 35,3 Millionen Euro verhängt. Mitarbeiter sollen über Jahre hinweg massiv über ihre Krankheiten und ihr Privatleben ausgespäht worden sein. Welche Maßnahmen der Mitarbeiterüberwachung sind überhaupt rechtlich zulässig?mehr

no-content
News 05.10.2020 Identifizierung über biometrische Merkmale/ DSGVO

Der zunehmende Einsatz automatisierter Systeme zur Identifizierung von Personen über biometrische Merkmale – für Ermittlungszwecke und als Geschäftsmodell – stößt in der EU auf wachsenden Widerstand. Nach einigen Skandalen wächst die Skepsis insbesondere gegenüber einer KI-gestützten Gesichtserkennung. Datenschützer und Bürgerrechtler warnen eindringlich und werden aktiv.mehr

no-content
News 05.10.2020 Registermodernisierungsgesetz

Bei jedem Kontakt mit der öffentlichen Hand müssen personenbezogene Daten angegeben werden. Mit einer zentralen Behörde und unter Nutzung der Steuer-ID soll dieser Aufwand minimiert werden, so der erklärte Wille der Bundesregierung.mehr

no-content
News 30.09.2020 Datenschutz in Corona-Zeiten

Die Expertenorganisation DEKRA befasst sich mit Datenschutz in Corona-Zeiten. Cyberangriffe und Phishing haben wegen Corona stark zugenommen. DEKRA bietet den Unternehmen eine kostenlose Selbst-Bewertung der IT-Sicherheit und des Datenschutzes mittels eines Fragebogens an.mehr

no-content
News 21.09.2020 DSGVO und biometrische Daten

Moderne Systeme können die Arbeitszeiten von Beschäftigten statt durch Stechuhr oder manuelle Eintragungen mit einem Fingerabdruck erfassen. Da es sich hierbei um eine Form der Datenverarbeitung handelt, die nicht erforderlich ist, ist sie ohne eine Einwilligung des Arbeitnehmers unzulässig.mehr

no-content
News 03.09.2020 Urteil aus Irland macht es möglich

Wer eine Wohnung über Airbnb vermietet und die Einnahmen nicht versteuert hat, könnte bald Ärger mit deutschen Finanzämtern bekommen. Steuerfahnder im ganzen Land werten Daten von Vermietern aus, die sie gerichtlich in Irland, dem Firmensitz des US-Vermittlers von Ferienwohnungen, erzwungen haben.mehr

no-content
News 28.08.2020 LAG-Urteil

Ein Arbeitnehmer ist nicht zu einer Zeiterfassung mittels eines Fingerabdruck-Scanners verpflichtet. Weigert sich der Arbeitnehmer, ist diese keine Pflichtverletzung, die eine Abmahnung rechtfertigt. Hiermit bestätigt das LAG Berlin-Brandenburg die vorhergegangene Entscheidung des Arbeitsgerichtes.mehr

no-content
News 28.08.2020 Cookie-Initiative der Datenschutzbehörden

Eine Studie des Fachverbands deutscher Website-Betreiber sieht im Hinblick auf die Datenschutzvorgaben weiter Defizite bei den Web-Angeboten kleiner und mittlerer Unternehmen. Über 40 % ihrer Websites weisen gravierende Datenschutz-Mängel auf, für die die Schonfrist zu Ende geht. Datenschutzbehörden kündigen Cookie-Prüf-Offensiven an.mehr

2
Datenschutzverstöße können teuer werden
digital
Magazinbeitrag 18.08.2020 DSGVO Bußgelder

In jüngster Zeit werden bei Verstößen gegen die DSGVO Bußgelder in teilweise beträchtlicher Höhe verhängt. Die Daten­schutz­aufsichts­­behörden lassen eine neue Durch­set­zungs­­praxis erkennen.mehr

no-content
News 06.08.2020 Entscheidung

Der BGH hat in zwei Fällen das Recht auf Vergessenwerden (Art. 17 DSGVO) behandelt. Fall eins: Die Medienfreiheit geht dem Recht auf Vergessen vor und die beanstandeten Texte sind nicht aus der Google-Trefferliste zu entfernen. Fall zwei:  Hier hat der  BGH Fragen an den EuGH gerichtet.mehr

no-content
News 05.08.2020 Zweckbindungs-Verstoß bei Corona-Daten?

In den meisten Bundesländern müssen Gäste in Restaurants Kontaktdaten wie Name und Anschrift oder E-Mail-Adresse hinterlassen, um im Falle eines Corona-Ausbruchs erreichbar zu sein. Weil in einigen Bundesländern die Polizei im Zuge der Strafverfolgung Zugriff auf diese Daten nimmt, sehen Datenschützer hier einen Verstoß gegen die Zweckbindung. Das Justizministerium teilt die Bedenken nicht.mehr

no-content
News 23.07.2020 Gefahrenabwehr versus Persönlichkeitsrechte

Das Telekommunikationsgeheimnis und das Recht auf informationelle Selbstbestimmung wurden vom Bundesverfassungsgericht erneut gestärkt: Auskünfte über Verbindungsdaten dürfen nicht ins Blaue zugelassen werden. Zwar dürfen Strafverfolger weiterhin auf Daten wie Rufnummern und IP-Adressen zugreifen, aber nicht ohne hinreichenden Verdacht und dezidierte Begründung.mehr

no-content
News 21.07.2020 EuGH-Urteil

Das Abkommen zwischen der EU und den USA zur Übermittlung personenbezogener Daten (EU-US Privacy Shield) ist nach einer Entscheidung des EuGH ungültig. Es gelten die Regelungen der DSGVO zur Übermittlung von Daten an Drittländer.mehr

no-content
News 15.07.2020 Rote Ampel

Die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk hat sich zahlreiche Videokonferenzsysteme näher angeschaut und stellt diesen im Hinblick auf den Datenschutz meist ein schlechtes Zeugnis in Form der "roten Ampel" aus. Zu einem ähnlich negativen Urteil kommt auch die europäische Datenschutzbehörde im Hinblick auf Microsoft-Produkte.mehr

no-content
News 08.07.2020 Risiken im Homeoffice

Homeoffice bringt für Arbeitnehmer und auch Arbeitgeber Vorteile. Nicht vergessen werden dürfen aber die Risiken, die sich bei dieser Form des Arbeitens ergeben (können). Erfahren Sie mehr über die Stolperfallen.mehr

no-content
News 06.07.2020 BMF

Die Finanzverwaltung informiert zur Umsetzung der datenschutzrechtlichen Vorgaben der Art. 12 bis 14 der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) in der Steuerverwaltung.mehr

no-content
News 22.06.2020 BGH

Ein Websitebetreiber kann mittels eines voreingestellten Häkchens in einem Ankreuzkästchen keine wirksame Einwilligung in die Speicherung von Cookies zu Werbezwecken einholen.mehr

no-content
News 16.06.2020 Datenschutz

Eine Datenpanne passiert schneller, als man denkt und kann schwerwiegende Konsequenzen mit sich bringen. Deshalb ist es für Unternehmen wichtig zu wissen, wie sie sich bei einer Datenpanne zu verhalten haben.mehr

no-content
News 03.06.2020 Rechtliche Grundlagen

Geheimnisschutz ist immer ein Thema für Unternehmen. Durch die vielen Arbeitnehmer, die derzeit im Homeoffice arbeiten, umso mehr. Zudem hat das Bundesverwaltungsgericht in einem Urteil präzisiert, was vom "Schutz von Geschäftsgeheimnissen" umfasst ist.mehr

no-content
News 02.06.2020 Keine voreingestellte Einverständniserklärung

Über Cookies werden personenbezogene Daten zu den Besuchern von Webangeboten erfasst. Der Verwendung dieser Technik müssen die Besucher daher zustimmen. Der BGH hat nun entschieden, dass die Zustimmung in einer aktiven Form erfolgen muss, eine voreingestellte Einverständniserklärung erfüllt die Vorgaben der DSGVO nicht.mehr

no-content
News 02.06.2020 Data Protection Commission (DPC)

Mit der DSGVO wurden die Bußgelder bei Datenschutzverstößen erheblich erhöht, sodass selbst internationale IT-Konzerne die Konsequenzen eines Fehlverhaltens deutlich zu spüren bekommen könnten. Bislang wurde gegen Facebook, Google und Co. allerdings kaum durchgegriffen, doch das soll sich nun ändern.mehr

no-content
News 26.05.2020 Arbeitsrecht

Der Infektionsschutz macht es erforderlich, dass die Ansteckungsketten bei auftretenden Infektionen in den Unternehmen möglichst lückenlos nachvollzogen werden können. Eine Chance dazu bieten Tracing-Apps oder Corona-Tracker. Wie es hierbei um die arbeits- und datenschutzrechtlichen Aspekte bestellt ist, erläutert Philipp Byers im Interview.mehr

no-content
News 25.05.2020 Videogefahren, Fieberprüfung, Kundendatenerfassen

Im Kampf gegen das Corona-Virus kommen immer wieder auch Mittel zum Einsatz, die aus datenschutzrechtlichen Gründen durchaus zweifelhaft sein können. In Deutschland werden Mahnungen der Datenschutzbeauftragten dazu lauter. Hier ein Überblick über die aktuellen Entwicklungen wie Fieberprüfungen, App-Entwicklung und Kundendaten-Vorratsspeicherung.mehr

no-content
News 11.05.2020 Corona-Bekämpfung

Im Kampf gegen die Folgen der Corona-Pandemie wird von der Bundesregierung die Einführung eines digitalen Immunitätsausweises erwogen, mit dem Personen nachweisen können, dass sie die Virus-Erkrankung überwunden haben. Doch dieses Konzept stößt auf Widerstand von Verfassungsrechtlern. Auch der Datenschützer und Ärzte äußern sich skeptisch.mehr

no-content
News 11.05.2020 Unabhängiges Landeszentrum für Datenschutz (ULD)

Zu den wesentlichen Bestandteilen eines funktionierenden Home-Office gehört die Videokonferenz mit Kollegen, Führungskräften oder auch mit Kunden. Aus Datenschutzperspektive kann bei dieser Art der Kommunikation allerdings einiges schiefgehen. Das Unabhängige Datenschutzzentrum hat nun eine Hilfestellung veröffentlicht.mehr

no-content
News 29.04.2020 Einigung auf dezentrale Speicherung

Die europäische Tracking-App zur Ermittlung von möglichen Kontakten zu Corona-Infizierten sollte nach Ostern zur Verfügung stehen. Datenschützer waren nicht begeistert, doch die Entwicklung schien rasant. Wegen des Streits um die Datenspeicherung kam es zu Verzögerungen. Jetzt, nach Einlenken der Regierung und Projekt-Neuorganisation, geht es wieder voran.mehr

no-content
News 29.04.2020 DSGVO gilt unmittelbar

Die DSGVO regelt seit Mai 2018 das Datenschutzrecht innerhalb der Europäischen Union einheitlich und unmittelbar. Was sind die wichtigsten Grundsätze? Wer ist davon betroffen und muss im Ernstfall mit Sanktionen rechnen? Wer kann sich wie auf den Schutz berufen?mehr

no-content
News 27.04.2020 Presserecht vs. Persönlichkeitsrecht

Das Recht auf Vergessen, soll als Ausprägung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts auch davor schützen, dass alte Informationen über Personen online dauerhaft zugänglich bleiben und über Suchmaschinen abrufbar sind. Das BVerfG zeigte kürzlich Grenzen dieses Rechts auf: Es sein kein Recht, öffentlich so wahr genommen zu werden, wie man es wünscht.mehr

no-content
News 27.04.2020 Datenschutz

In der Corona-Krise ist der Einsatz von Video- oder Telefonkonferenz-Tools ein wertvolles Hilfsmittel. Bei der Einführung und Nutzung solcher Systeme sollten Unternehmen jedoch die arbeits- und datenschutzrechtlichen Vorgaben genau beachten.mehr

no-content
Es kommen schnell viele Tausend Euro zusammen
digital
Magazinbeitrag 21.04.2020 Datenschutzgrundverordnung

Die Bußgelder gegen ein Wohnungsunternehmen mit 14,5 Millionen Euro und gegen ein Telekommunikationsunternehmen mit 9,5 Millionen Euro haben auch Immobilienfirmen aufhorchen lassen. Die Aufsichtsbehörden greifen nun durch. Wie sie die Strafen berechnen.mehr

no-content
News 16.04.2020 Prüfverfahren wegen DSGVO-Verstößen

Die amerikanische Firma Clearview AI hat in den letzten Jahren eine riesige Datenbank mit biometrischen Gesichtsfotos von Milliarden Internet-Nutzern aufgebaut und diese Daten Behörden und anderen Firmen zugänglich gemacht. Der Hamburger Datenschutzbeauftragte verlangt nun umfassende Informationen.mehr

no-content
News 08.04.2020 Pandemie-Downloads des ULD

Der Corona-Virus stellt den Arbeitsalltag in vielen Unternehmen auf den Kopf. Wann immer möglich, sollten Mitarbeiter in diesen Tagen von daheim aus arbeiten. Nicht alle Betriebe kennen sich mit den damit verbundenen Datenschutzproblemen bereits aus. Ein Ratgeber soll Abhilfe schaffen.mehr

no-content
News 06.04.2020 Handy-Tracking, Zoombombing, gehackte Video-Treffs

Seit mehr als einem Monat hält das Corona-Virus die Welt in Atem. Um die weitere Ausbreitung zu verhindern, setzen viele Staaten auf mehr Überwachung, stoßen dabei mitunter auf Widerstand bei Datenschützern und Bürgerrechtlern. Auch verstärkt genutzte Videokonferenzsysteme offenbaren Schwachstellen. Hier gelingt nicht selten Dritten das Einklinken und Abgreifen von Informationen, etwa durch "Zoombombing". mehr

no-content
News 23.03.2020 Corona-(Cyber)kriminelle

Cyber-Kriminelle haben, genau wie die unsäglichen Enkel-Trickbetrüger - wenig Skrupel und nutzen auch die Bedrohung durch den Coronavirus für ihre Zwecke. So sind bereits mehrere große Wellen von Phishing-Mails bekannt geworden, mit denen sensible Daten ausspioniert oder Trojaner in Umlauf gebracht werden sollen. Doch es gibt auch echte Angebote, Krankenhäusern bei Hacker-Angriffen zu helfen.mehr

no-content
News 23.03.2020 Sicherheitslücke unzulässig vorgeführt

Weil ein Mitarbeiter eines IT-Beratungsunternehmens personenbezogene Daten eines Kunden missbraucht hatte, wurde ihm nach Bekanntwerden des Vorfalls fristlos gekündigt. Nach Ansicht des Arbeitsgerichts, vor dem sich der Angestellte dagegen wehren wollte, war dies rechtens.mehr

no-content
News 19.03.2020 Datenschutz

Dürfen Arbeitgeber fragen, ob ein Beschäftigter in einem Risikogebiet war oder mit einem Erkrankten direkten Kontakt hatte? Dürfen solche Gesundheitsdaten weitergegeben werden? Besteht eine Pflicht, die Mitarbeiter zu informieren, welche Kollegen an Corona erkrankt sind? Der Datenschutz wirft zu Zeiten der Corona-Pandemie etliche Fragestellungen auf.mehr

no-content
News 12.03.2020 People Analytics-Verfahren und Mitbestimmung

Unternehmen, die das Verhalten von Mitarbeitern über sogenannte People Analytics-Verfahren erfassen, bewegen sich auf rechtlich dünnem Eis. Ohne sich dieser Problematik bewusst zu sein, verstoßen sie oft gegen das Betriebsverfassungsgesetz. Dies ergab ein 2-jähriges Forschungsprojekt. Der Gesetzgeber muss laut Projektergebnis klären, wie selbstlernenden Algorithmen und Mitbestimmung vereinbar sind.mehr

no-content
News 09.03.2020 DSGVO

Ein Schüler kann bei Schulwechsel nicht die "Bereinigung" seiner Schülerakte verlangen. Dies gibt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) nicht her, wie das Verwaltungsgericht Berlin entschied. mehr

no-content
Der Verwalter-Brief   27.02.2020

Der Verwalter-Brief März unter anderem mit dem Thema "Datenschutz"mehr

no-content