2

Datenschutz

Bild: Haufe Online Redaktion

Datenschutz ist das Recht auf informationelle Selbstbestimmung, aber auch der Schutz vor Datenmissbrauch. Der dem Schutz des Persönlichkeitsrechts und dem Schutz der Privatsphäre dienende Begriff verweigert sich einer eindeutigen Definition.

Datenschutz kann sowohl technische als auch organisatorische  Maßnahmen mit einschließen. Die ursprüngliche Bedeutung (im Sinne einer Datensicherung) ist verloren gegangen. Der Begriff Datenschutz trat erstmals in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts auf.




Datenschutz im Marketing

Kundendaten werden für die werbliche Ansprache wichtiger. Gleichzeitig werden die gesetzlichen Rahmenbedingungen restriktiver. Deshalb müssen sich Unternehmen mit Fragen des Datenschutzes beschäftigen.

In Zeiten immer größerer Datenmengen und anhaltender öffentlicher Debatten spielt das Thema Datenschutz eine große Rolle, sei es im klassischen Direktmarketing per Brief, im E-Mail-Marketing oder in Social Media. Hier gilt es, eine Vielzahl von gesetzlichen Regelungen zu beachten, die von Kanal zu Kanal differieren. Zudem sollten aktuelle Urteile im Blick  behalten werden. Dies betrifft auch die Verarbeitung von Daten durch Dienstleister, die sogenannte Auftragsdatenverarbeitung.