0

IT-Sicherheit

Bild: Haufe Online Redaktion

Im Grunde geht es beim Thema Daten- und IT-Sicherheit um zwei Punkte: den Schutz vor Datendieben und den Schutz vor selbst verschuldetem Datenverlust. Jedes Unternehmen sollte beide Szenarien anhand konkreter Daten durchspielen und dann entscheiden, wie die IT-Sicherheit weitgehend gewährleistet werden kann.

Inzwischen ist es auch in den meisten Kleinunternehmen keine Frage mehr, ob in IT-Sicherheitsmaßnahmen investiert werden soll. Auch bei Geschäftsführern und Controllern kleiner Unternehmen hat sich die Erkenntnis durchgesetzt, dass IT-Sicherheit nicht überflüssiger Luxus, sondern absolute Notwendigkeit ist. Um die Risiken für Ihr Unternehmen richtig einschätzen und angemessen darauf reagieren zu können, sollten Sie sich zunächst einen Überblick über die wichtigsten Firmenwerte verschaffen. Sind erst einmal die größten Risiken erkannt, lassen sich daraus relativ einfach einige Richtlinien für die IT-Sicherheit ableiten, die in Form einer Betriebsvereinbarung eingeführt werden können. Hinzu kommen die technischen Maßnahmen der IT-Sicherheit, beispielsweise regelmäßige Server-Backups und Sicherheits-Software.