Personalmagazin spezial: Trends im Recruiting

Das Recruiting befindet sich im Umbruch, darauf deuten die Ergebnisse aktueller Studien hin: Die Erwartungen von Recruitern und Bewerbern driften auseinander, insbesondere was das Active Sourcing und die Bewerbungsverfahren betrifft. Die mobile Jobsuche mit Smartphone oder Tablet nimmt stark zu.

Wie können Recruiter diese Herausforderungen professionell bewältigen? Dafür gibt es im "Personalmagazin spezial", ein jährliches Sonderheft zu den Trends im Recruiting, zahlreiche Tipps. So werden zum Beispiel die technischen Möglichkeiten erläutert, die Personaler haben, um die Bewerbung über das Smartphone zu ermöglichen.

In der aktuellen Ausgabe des Sonderhefts erfahren Leser in Praxisbeispielen und Interviews,

  • wie sich Bewerber den Recruiting-Prozess wünschen und wie Personaler die "Candidate Experience" verbessern
  • warum Kandidaten sich noch nicht so gern per Smartphone bewerben und wie sich das durch gutes "mobile Recruiting" ändern lässt
  • Wie Unternehmen ihre Zielgruppen gezielter ansprechen und ihre Botschaften mithilfe von "Storytelling" lebendig und authentisch formulieren
  • Wie Unternehmen beim Absageschreiben den Spagat zwischen persönlicher Kommunikation und rechtssicherer Absage meistern

Außerdem lesen Sie im Sonderheft, wie die Digitalisierung das Recruiting verändert hat, wo es heute steht und warum selbst die beste Software nichts nützt, wenn die dahinter liegenden Prozesse haken.

Überblick: Stellenmärkte, Software-Produkte und Dienstleister

Zudem gibt das Sonderheft "Trends im Recruiting" einen Überblick zu den Anbietern der relevanten Jobbörsen und Stellenmärkte, der Software-Produkte und der Dienstleister aus dem Recruiting-Bereich. Sie stellen sich jeweils mit einem Kurzporträt zu ihrem Angebot vor.

Das Sonderheft "Personalmagazin spezial: Trends im Recruiting" können Sie hier kostenfrei im PDF-Format herunterladen. 

Download 24.05.2018

Der Wettbewerb um die Talente verschärft sich, erfordert neue Maßnahmen und den vermehrten Einsatz digitaler Tools. Wenn Google for Jobs auch in Deutschland eingeführt wird, ist eine Anpassung der Stellenanzeigen an den Google-Standard erforderlich. Das Recruiting ist zu einer anspruchsvollen Aufgabe für Spezialisten geworden. Hier setzt das diesjährige Sonderheft an mit Tipps, wie Stellenanzeigen zielgruppengerecht und Google-optimiert gestaltet werden, wie Messengerdienste, Chatbots und künstliche Intelligenz genutzt wird und welche datenschutzrechtlichen Risiken deren Anwendung birgt.mehr

no-content
Download 22.05.2017

Gehören Stellenanzeigen bald der Vergangenheit an? Wird es in zehn Jahren überhaupt noch Jobbörsen geben? Wann werden Recruiter von Robotern abgelöst? Das Recruiting der Zukunft wird mit Sicherheit anders aussehen als heute. Dafür sorgen unter anderem Kommunikationsvorlieben der Bewerber, die beeinflussen, welche Bewerbungsverfahren sich durchsetzen und welche nicht.mehr

no-content
Download 12.05.2016

Das Recruiting befindet sich im Umbruch, darauf deuten die Ergebnisse aktueller Studien hin: Die Erwartungen von Recruitern und Bewerbern driften auseinander, insbesondere was das Active Sourcing und die Bewerbungsverfahren betrifft. Die mobile Jobsuche mit Smartphone oder Tablet nimmt stark zu.mehr

no-content
Download 21.05.2015

Neue Nutzergewohnheiten stellen neue Anforderungen an das Recruiting. Fast die Hälfte der Bewerber sucht mobil nach offenen Stellen. Doch dabei treten immer wieder Hürden auf: Noch können viele Karrierewebseiten und noch mehr Stellenanzeigen auf Smartphones nicht richtig angezeigt werden. Und auch im weiteren Prozess gibt es Verbesserungsbedarf. Das Sonderheft "Trends im Recruiting" stellt einige Beispiele für modernes Recruiting und ausgewählte Anbieter vor.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge