0

Budgetierung

Bild: Haufe Online Redaktion

Unter Budgetierung versteht man die kurzfristige, hauptsächlich auf finanzielle Kennzahlen fixierte Unternehmensplanung. Der Planungszeitraum erfasst üblicherweise ein Jahr, nämlich das Geschäftsjahr des Unternehmens. Das Planungsergebnis umfasst stets eine Plan-Erfolgsrechnung, meistens eine Finanzplanung und teilweise eine Planbilanz.

Die Budgetierung beginnt mit der Festlegung der Ziele durch die Unternehmensleitung. Daraus leiten die einzelnen Funktionsbereiche ihre Teilpläne. Dabei beginnt in der Regel der Vertriebsbereich mit der Absatzplanung. Auf den Mengenangaben des Vertriebs setzen dann die anderen Bereichen in der Wertschöpfungskette auf, z. B. Produktion, Einkauf, Logistik, Personal. Erstellt werden zum einen Kostenpläne je Kostenstelle für die Plan-Ergebnisrechnung sowie Investitionspläne für die Finanzplanung.

Die Vereinbarungen der Budgetierung sind oft Bestandteile der Zielvereinbarungen für Kostenstellenverantwortliche und andere Führungskräfte. Diese versuchen regelmäßig, die Planzahlen zu ihren Gunsten zu gestalten. Dadurch wird die Funktion des Budgets zur Motivation wiederum eingeschränkt.



Weitere Aufgaben der Budgetierung

Die Budgetierung hat im Rahmen der Budgetkontrolle und -überwachung zudem eine Problemerkennungs- und Frühwarnfunktion zur Unterstützung der operativen Steuerung. Weiterhin wird auch zwischen Inhalt (funktionale Pläne, Leistungsbudget, Planbilanz und Finanzplan) und Prozess (Budgetfahrplan, Budgetverhandlungen prozessual) unterschieden.

An der vorherrschenden Planungs- und Budgetierungspraxis ist in den letzten Jahren vielfältige Kritik geäußert worden. Die klassische Budgetierung wird als zu starr empfunden, um den Unternehmen als zielführendes Steuerungsinstrument in einem durch ständigen Wandel und erhöhte Dynamik gekennzeichneten Unternehmensumfeld zu dienen. Manager und Controller in den Unternehmen erleben manchmal schmerzhaft, trotz eines hohen Aufwands die Aussagekraft der Planwerte und ihre Anreizwirkung nur einschränkten Nutzen bringen. Die Effektivität und Effizienz der Planung und Budgetierung werden daher zunehmend hinterfragt. Dennoch können sich nur wenige Unternehmen vorstellen, auf derartige Planungsprozesse zu verzichten. Als Alternative wurde deshalb von einem Fachkreis des Internationalen Controller Vereins (ICV) das Konzept der Modernen Budgetierung entwickelt.