07.12.2016 | News Disruptive Trends erkennen

Was können Innovatoren wie Jeff Bezos oder Elon Musk besser als andere?

Manche Firmen – wie Kodak oder Nokia – haben radikale Trends nicht oder zu spät wahrgenommen und so den Anschluss in ihrem Markt verloren. Andere Unternehmen erfinden sich hingegen alle paar Jahre neu und können so über Jahre hinweg hohe Renditen erwirtschaften. Die Führungskräfte und Mitarbeiter in diesen innovativen Unternehmen zeichnet vor allem eine wichtige Fähigkeit aus.mehr










23.11.2016 | News BARC BI Trend Monitor 2017

Data Discovery und Datenvisualisierung dominieren BI-Trends auch 2017

Data Discovery/Datenvisualisierung, Self-Service BI und Datenqualität/Stammdatenmanagement bleiben die einflussreichsten BI-Trends. Wie im Vorjahr werden sie im globalen BARC BI Trend Monitor als die Trends mit der größten Relevanz für ihre tägliche Arbeit genannt. Die deutschsprachigen Anwender legen dabei den größten Wert auf Visualisierung-Standards für das Reporting.mehr




17.11.2016 | Serie Konzerncontrolling 2020

Konzerncontrolling 2020: Entwicklungstendenzen und Herausforderungen

Die besondere Organisationsform des Konzerns erfordert auch eine besondere Herangehensweise an das Controlling. Dies findet in Abteilungen, die den Namen Konzern- oder Beteiligungscontrolling tragen, statt. Die konkrete Tätigkeit richtet sich stark danach, wie der Konzern strukturiert ist. Erkenntnisobjekte des Konzerncontrollings sind sowohl der Konzern als Ganzes und die Konzernfunktionen als auch die einzelnen Beteiligungen. Empirische Untersuchungen zeigen, dass das Konzerncontrolling zumeist die bereichsübergreifenden methodischen und überwachenden Aufgaben übernimmt.mehr


16.11.2016 | News Europäischer Innovationsanzeiger

Deutschland gehört zu den Innovationsführern der Europäischen Union

Im Vergleich mit den 28 Mitgliedstaaten der Europäischen Union belegt Deutschland den 4. Platz im europäischen „Innovationsanzeiger“ und zählt damit zu den Innovationsführern. Im weltweiten Vergleich kann die EU ihre Innovationskraft ausbauen und holt gegenüber den USA und Japan auf. Der Leistungsabstand zu einem anderen Konkurrenten wird jedoch immer größer.mehr


15.11.2016 | News Controlling Innovation Inspiration Berlin

Thesis zu Integrated Reporting bei Adidas mit Controlling-Nachwuchspreis ausgezeichnet

Nicht erst durch die CSR-Richtlinie der EU ist Integrated Reporting ein für Forschung und Praxis aktuelles und relevantes Thema. Für ihren praxisbezogenen Lösungsansatz zur Einführung eines Integrated Reportings bei Adidas wurde Selina Rogers mit dem Controlling-Nachwuchspreises des Internationalen Controller Vereins ICV) ausgezeichnet. Und auch die weiteren Fachvorträge auf der CIB waren interesssant und abwechslungsreich.mehr


14.11.2016 | Top-Thema

Herausforderungen für das Controlling in einer "Echtzeit-Economy"

Die Digitalisierung stellt Controller bezüglich der Geschäftsmodelle, der Unternehmenssteuerungskonzepte und der eigenen Rolle im Unternehmen vor große Herausforderungen. Prof. Dr. Barbara Weißenberger brachte auf dem 70. Deutschen Betriebswirtschafter-Tag der Schmalenbach-Gesellschaft für Betriebswirtschaft e. V. am 28./29. September 2016 in Düsseldorf Probleme und Lösungsansätze auf den Punkt.mehr






03.11.2016 | News Controller Magazin

Controller als Navigator durch die digitale Transformation

"Die erfolgreichsten Unternehmen des Jahres 2030 sind heute noch gar nicht gegründet!" So beschrieb ein Strategieexperte kürzlich die Folgen der Digitalisierung. Deswegen ist das Thema - wieder einmal - Titelthema im Controller Magazin. Denn für die Unternehmen von heute schließt sich die Frage an: Und was müssen wir ändern, damit wir dann auch noch da sind? Dieser Punkt sollte ganz oben auf jeder Controller-Agenda stehen.mehr






25.10.2016 | Serie WHU-Campus for Controlling 2016

Controlling-Excellence bei Covestro – Carve out als Startpunkt für die Optimierung

Das Controlling von Covestro hat vor zwei Jahren vor dem Hintergrund des Carve outs aus dem Bayer-Konzern eine Excellence-Initiative gestartet. Neben Herausforderungen durch die Integration von Zentralfunktionen in den neuen Konzern und der Ausrichtung auf die Anforderungen des Kapitalmarkts stand dabei nichts weniger als das Selbstverständnis des Controllings insgesamt auf dem Prüfstand. Inhalte und Umsetzung des Excellence-Projects bei Covestro stellte CFO Frank H. Lutz vor.mehr


20.10.2016 | Serie Stuttgarter Controller-Forum 2016

Reporting 2025 - Zukunft des Reportings im Angesicht der Digitalisierung

Das Reporting muss sich aktiv den Veränderungen durch die Digitalisierung stellen, wenn es auch in Zukunft eine tragende Rolle in der Unternehmenssteuerung spielen will. Markus Kirchmann brachte es auf den Punkt: Mit großen Mengen an nicht-finanziellen Daten werden individualisierte Forecasts operative Entscheidungen unterstützen. Das Beste dabei: Man kann vorher testen, ob es funktioniert.mehr


19.10.2016 | Top-Thema

SAP S/4HANA Finance: Die digitale Transformation des Reportings?

Mit SAP S/4HANA Finance brachte SAP 2015 eine umfassende Lösung für die unterschiedlichsten Rollen im Finanzbereich auf den Markt. Der Software-Riese aus Walldorf verspricht seinen Kunden damit nichts weniger als den Weg für die digitale Transformation des Finanzbereichs zu ebnen. Doch was bedeutet diese Transformation für die Finanzabteilungen konkret? Anna Kremer, Finance- und Controlling-Expertin bei der Business- und IT-Beratung Q_PERIOR, wirft einen praxisnahen Blick auf die neuen Möglichkeiten der SAP-Lösung. Sie erfahren, was sich hinter den viel diskutierten Buzzwords wie Multidimensionales Reporting, Realtime oder Single Source of Truth verbirgt und welche Veränderungen dadurch auf die Finanzabteilungen zukommen.mehr









07.10.2016 | Serie Stuttgarter Controller-Forum 2016

„Relative“ Planwerte ermöglichen HILTI flexible Reaktion auf neue Marktkonstellationen

Im Zeitalter der Digitalisierung sehen sich Unternehmen immer schnelleren Veränderungen ihrer Umwelt ausgesetzt. Der Planungsprozess der klassischen Budgetierung scheitert häufig wegen der damit verbundenen Komplexitätssteigerung. HILTI setzt bei der Planung deshalb nicht mehr auf „in Stein gemeißelte“ Zielvorgaben, sondern wählt einen elastischeren Ansatz.mehr