Formel INDIREKT: Dynamische Zellen- und Bereichsbezüge erstellen

Kennen Sie das? Sie haben eine Arbeitsmappe mit mehreren Tabellenblättern, die Sie nun in einer Ein-Blatt-Übersicht zusammenfassen möchten, um sich einen schnellen Überblick zu verschaffen. Dieser Excel-Tipp zeigt, wie Ihnen das gelingt.

Nicht selten werden beispielsweise Umsätze oder Absätze monatlich in einzelnen Tabellenblättern gepflegt. Perfekt wäre es, einen schnellen Überblick durch eine Ganzjahresübersicht zu erhalten. Doch die Datei hat z.B. unzählige Tabellenblätter, die alle erst verknüpft werden müssen. Der Excel-Tipp: Summe über mehrere Tabellenblätter bietet da eine schnelle und einfache Lösung. Doch manchmal benötigt man auch dynamische Zellenbezüge, z.B. wenn die zu summierenden Zellen nicht an der gleichen Zellposition sind. Mit der Formel INDIREKT wird das möglich.

Dynamischer Verweis innerhalb eines Tabellenblattes

Im ersten Schritt soll gezeigt werden, wie man innerhalb eines Tabellenblattes einen dynamischen Bezug zu einer Zelle herstellt. Für die Formel INDIREKT ist immer erforderlich, dass am Ende ein Zellenbezug generiert wird und der dort enthaltene Wert als Ergebnis angezeigt wird. In diesem Beispiel sollen die Zellen A13, B12 und B13 dynamisch angezeigt werden. Als dynamische Bezüge sind die Zellen B10 und B11 erstellt.

Die Formel in A13 lautet wie folgt: 

=INDIREKT("A"&B11)

Es wird A fest in die Formel geschrieben, da der Produktname in Spalte A zu finden ist. Variabel lassen wir den Wert in Zelle B11 und verknüpfen diese beiden. Daraus wird A6, weil in Zelle B11 der Wert 6 steht.

Die Formel in B12 lautet wie folgt:

=INDIREKT(B10&4)

Es wird als Variable die Zelle B10 ausgewählt, die die Spalten widerspiegelt und Zeile 4 fest in die Formel geschrieben, da die Monate in dieser Zeile 4 zu finden sind. Daraus wird B4, weil in Zelle B10 der Buchstabe B steht.

Die Formel in B13 lautet wie folgt:

=INDIREKT(B10&B11)

Es wird als Variable die Zelle B10 ausgewählt, die die Spalten widerspiegelt und die Zelle B11 ausgewählt, die die Zeilen widerspiegelt. Daraus wird B6, weil in Zelle B10 der Buchstabe B steht und in Zelle B11 der Wert 6 steht.

Ein dynamischer Verweis aus anderen Tabellenblättern

Möchte man aber Werte aus anderen Tabellenblättern beziehen, so ist in der Formel immer noch ein Verweis auf den Tabellenblattnamen + Ausrufezeichen (!) zu verwenden, damit ein dynamischer Bezug klappt.

Die Formel in B6 lautet wie folgt:

=INDIREKT(B4&"!B6")

Oder ganz dynamisch

=INDIREKT(B12&"!"&B10&B11)

Wichtig ist hier, dass am Ende der Bezug Jan!B6 generiert wird, damit die Formel auf das Tabellenblatt Jan auf die Zelle B6 verweisen kann.

Formel INDIREKT: Vorsicht bei großen Dateien 

Die Formel ist ein sehr mächtiges Instrument, um dynamische Bezüge herzustellen. Es ist jedoch bei riesigen Dateien Vorsicht geboten, da solch eine Formel einen sehr hohen Rechenaufwand besitzt, was Auswirkungen auf die Performance von Excel haben kann.

Schlagworte zum Thema:  Excel