Bild: Hays

Der Stellenmarkt für Finance-Fachkräfte ist im 2. Quartal 2017 erneut gestiegen. Der Hays Finance Fachkräfte Index stieg im Vergleich zum Vorquartal leicht um 2 Indexpunkte auf den neuen Wert 87. Vor allem Finanzbuchhalter waren deutlich mehr gefragt. Eine Berufsgruppe konnte ihren Abwärtstrend stoppen.

Auch Arbeitsmarkt für Leiter Rechnungswesen und Risikomanager deutlich im Plus

Mit +10 Punkten ist die Anzahl der veröffentlichten Stellenanzeigen für Finanzbuchhalter deutlich über dem Durchschnitt gestiegen. Nahezu konstant zum Vorquartal verlief die Nachfrage nach Bilanzbuchhaltern und Controllern. Nach drei Quartalen mit deutlichen Nachfragerückgängen stieg der Bedarf an Auditoren wieder an (s. 1. Abbildung in der Bilderserie).

In absoluten Zahlen gemessen werden nach wie vor mit weitem Abstand am häufigsten Controller gesucht. Zahlenmäßig wurden auch im 2. Quartal 2017 mehr Finanz- als Bilanzbuchhalter gesucht.

Finance-Nachfrage im Handel erreicht neuen Rekordwert

Bei den Branchen werden Finance-Fachkräfte weiterhin im Handel gesucht. Der Index stieg für diese Branche auf den neuen Rekordwert von 135 an. Die Zahl der Stellenanzeigen aus dem Handel ist absolut weiterhin am größten. Gestiegen ist weiterhin die Nachfrage nach Finance-Experten aus dem Maschinenbau; hier überstieg der Index wieder den Referenzwert auf 104. Für die Elektrotechnik erhöhte er sich um 5 Punkte auf 55 (s. 2. Abbildung in der Bilderserie).

Hintergrund

Der Hays-Fachkräfte-Index basiert auf einer quartalsweisen Auswertung aller Stellenanzeigen in regionalen und überregionalen Tageszeitungen sowie den meistfrequentierten Online-Jobbörsen. Den Referenzwert von 100 bildet das 1. Quartal 2011.

Hier geht's zur Bilderserie "Hays Finance-Fachkräfte Q2 2017"

Schlagworte zum Thema:  Fachkräfte, Finance

Aktuell
Meistgelesen