Behandlungsfehler

Ein Behandlungsfehler ist eine nicht ordnungsgemäße, nicht sorgfältige und nach den Erkenntnissen der medizinischen Wissenschaft unsachgemäß ausführte Behandlung eines Arztes.

Behandlungsfehler können in verschiedener Weise auftreten. Ein Behandlungsfehler kann z. B. folgende Bereiche betreffen:

  • Aufklärungsfehler beim Patienten
  • Nicht-Behandlung (Unterlassen einer medizinische notwendigen Behandlung)
  • Abweichende Behandlung (Durchführung einer vom Standard abweichenden Therapie).

Führt der Behandlungsfehler zu einem Gesundheitsschaden, kann dies zivilrechtlich als auch strafrechtliche Folgen haben. Hat ein Sozialversicherungsträger bereits Leistungen erbracht, so geht der Schadensersatzanspruch auf diesen über.

Schadensersatz wegen Behandlungsfehler

Macht ein Patient Schadensersatz wegen eines Behandlungsfehlers geltend, muss er nachweisen, dass der Behandlungsfehler ursächlich für den eingetretenen Gesundheitsschaden ist, es sei denn, es liegt ein grober Behandlungsfehler vor. Der Arzt muss nachweisen, dass er nicht schuldhaft gehandelt und einen Fehler begangen hat.

Die Krankenkassen sollen ihre Versicherten bei Behandlungsfehlern unterstützen, d. h. sie geben z. B. Informationen zu Diagnosen und Therapien oder zu vorliegenden Gutachten des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen.

Ein Schadensersatzanspruch wegen eines Behandlungsfehlers verjährt nach drei Jahren. Nach Ablauf der Verjährungsfrist kann er nicht mehr mit Erfolg geltend gemacht werden.

News 03.04.2019 BGH gegen Arzthaftung

Die medizinische Verlängerung des menschlichen Lebens kann rechtlich niemals ein Schaden sein, auch wenn das Weiterleben qualvoll ist. Mit dieser Argumentation hat der BGH Schmerzensgeld- und Schadenersatzansprüche wegen einer medizinisch nicht indizierten Lebensverlängerung abgelehnt: Als höchstrangiges Rechtsgut habe das menschliche Leben immer einen höheren Wert als der Tod.mehr

no-content
News 05.03.2019 ärztliche Behandlung

Ärzte müssen Patienten darauf hinweisen, wenn sie sich nach einer Behandlung anders als sonst verhalten müssen. Tut der Arzt das nicht oder nicht richtig, muss er für eventuelle Schäden aufkommen. Allerdings muss der Patient nachweisen, dass die therapeutische Aufklärung tatsächlich fehlerhaft war. Das hat das Oberlandesgerichts Hamm entschieden.mehr

no-content
News 02.10.2018 Implantate falsch platziert

Was kann ein (Zahn-)Arzt in Rechnung stellen, wenn er "Murks" gemacht hat? Verwertbare Teile einer fehlerhaften Leistung können abgerechnet werden. Den nutzlosen Rest der zahnärztlichen Behandlung kann der Behandler dagegen nicht in Rechnung stellen. Doch wann ist eine zahnärztliche Leistung nutzlos?mehr

no-content
News 07.05.2018 Arzthaftung und Beweislastumkehr

In einem Arzthaftungsprozess führen bestimmte massive ärztliche Behandlungsfehler in der Regel zugunsten des Patienten zu einer Umkehr der Beweislast. Doch dieses Beweisführungsprivileg kann entfallen, wenn der Erkrankte selbst ärztliche Empfehlungen ignoriert und dem Erfolg der  Behandlung entgegengewirkt hat.mehr

no-content
News 10.04.2018 Bundesärztekammer

Tausende Patienten werden jedes Jahr Opfer von Behandlungsfehlern. Allein die zuständigen Stellen der Ärzte stellten 2017 in 2.213 Fällen Fehler fest, wie die Bundesärztekammer am 3.4.2018 in Berlin mitteilte. Experten pochen auf einen Ausbau der Sicherheitskultur.mehr

no-content
News 28.12.2017 Schlechte Versorgung

Depressionen und Krankschreibungen wegen psychischen Erkrankungen nehmen zu. Allerdings nehmen nur wenige der Betroffenen psychiatrische und psychotherapeutische Leistungen in Anspruch.mehr

no-content
News 18.10.2017 FG Münster

Ein für Notfälle eingerichteter Behandlungsraum im privaten Wohnhaus einer Ärztin unterliegt dem Abzugsverbot für ein häusliches Arbeitszimmer.mehr

no-content
News 19.09.2017 Reform der Notfallversorgung

Überfüllte Notfallambulanzen, überlastete Ärzte, genervte Patienten: Die Zusammenarbeit bei der Notfallversorgung zwischen Kassenärzten und Kliniken klappt nicht. Jetzt gibt es einen neuen Anlauf zur Reform.mehr

no-content
News 12.07.2017 BMF

Werden im Rahmen einer Fruchtbarkeitsbehandlung Eizellen oder Spermien gelagert, können die Umsätze hieraus umstatzsteuerfrei sein.mehr

no-content
News 14.06.2017 Einstweiliger Rechtsschutz für Behandlung

Selbst wenn noch nicht feststeht, ob ein Medikament für die vorgesehene Behandlung zugelassen wird, kann ein Patient Anspruch darauf haben, wenn dies die einzig reale Chance für die Rettung aus einem akut lebensbedrohlichen Zustand ist. Wirtschaftliche Interessen der Krankenkassen müssen dann zurückstehen.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 30.05.2017 App statt Arzt

Digitale Helfer bestimmen immer mehr den Alltag. Auch in der Medizin halten Smartphone und Tablet Einzug. Zeit und Geld soll so gespart werden. Die Technik birgt aber auch Gefahren, wie Ärzte und Verbraucherschützer warnen.mehr

no-content
News 02.05.2017 Behandlungskosten

Die privater Krankenversicherung ist nur leistungspflichtig, wenn die Diagnose der Krankheit überzeugt. Es muss dafür als gesichert gelten, dass eine Erkrankung (in diesem Falle der Prostatakrebs) vorliegt. Welche Untersuchungen sind notwendig, bevor die Versicherung die Kosten einer Behandlung übernehmen muss?mehr

no-content
News 09.08.2016 Gesundheitssystem

Die freie Arztwahl soll unangetastet bleiben. Durch eine bessere Patientensteuerung könnte jedoch das Gesundheitssystem entlastet und viele Krankenhausaufenthalte vermieden werden.mehr

no-content
News 13.07.2016 Individuelle Gesundheitsleistungen (IGeL)

Der Medizinische Dienst der Krankenkassen stellt eine Analyse zu Schaden und Nutzen von „Individuellen Gesundheitsleistungen" (IGeL) vor. Die Mehrheit der gesetzlich Versicherten sehen den Nutzen dieser Leistungen kritisch.mehr

no-content
News 22.06.2016 GR i. d. F. v. 9./10.12.2015

Gesetzesneuregelung und auch der Schiedsspruch vom 25.9.2015 zum Vertrag über die Versorgung mit Hebammenhilfe machten eine Überarbeitung notwendig. Das Gemeinsame Rundschreiben vom 21.3.2014 wurde nun angepasst.mehr

no-content
News 13.05.2016 Arzthaftung

Beweislastumkehr auch bei Tierärzten: Bei groben Behandlungsfehlern können sich auch Tierärzte nur noch dann aus der Haftung befreien, wenn sie beweisen können, dass der eingetretene Schaden nicht kausal auf dem Behandlungsfehler beruht.mehr

no-content
News 30.03.2016 Arzt-Besuch

Während ein Schwede weniger als drei Mal im Jahr zum Arzt geht, besucht der Deutsche diesen im Schnitt 17 Mal. Ein Grund dafür könnte die freie Arztwahl sein. Nun wollen die Vertrags-Ärzte hier gegensteuern und erwarten Unterstützung von der Politik.mehr

no-content
News 16.02.2016 Umfrage IGeL

Ärzte bieten auch Behandlungen an, deren Kosten vom Patient getragen werden müssen. Doch wie steht es um die Akzeptanz dieser individuellen Gesundheitsleistungen (IGeL)?mehr

no-content
News 08.02.2016 Arzthaftung

Patienten mit Selbstwahrnehmungsstörungen (Dysmorphobie) suchen in Schönheitsoperationen häufig die ersehnte Hilfe. Das Selbstwertgefühl ändert sich dadurch jedoch selten und der nächste „Makel“ ist nicht weit. Daher stellen Zeichen einer solchen Erkrankung ohne vorherige Abklärung eine Kontraindikation für solche OPs dar.mehr

no-content
News 18.01.2016 Medizinrecht

Wenn ein Arzt Fehler macht, kann das für den Patienten zu schlimmen Folgen führen. Schadensersatzansprüche bei Behandlungsfehlern durchzusetzen ist jedoch nicht einfach.mehr

no-content
News 27.11.2015 Medizinische Versorgung für Flüchtlinge

Wer trägt die Kosten der ärztlichen Behandlung für Flüchtlinge? Laut Hermann Gröhe (Gesundheitsminister) zahlt zunächst der Bund.mehr

no-content
News 03.08.2015 Arztfehler

Nach einer Behandlung oder Operation sollten sich Patienten besser fühlen. Tritt aber das Gegenteil ein, drängt sich mitunter der Verdacht eines Behandlungsfehlers auf. Die ärztliche Schlichtungsstelle in Hannover prüft, ob es sich wirklich um einen Arztfehler handelt.mehr

no-content
News 16.07.2015 Fehlerhafte Medizinprodukte

Künftig können Versicherte der Techniker Krankenkasse bei Verdacht auf fehlerhafte Medizinprodukte, wie z. B. fehlerhafte Hüftgelenke oder Herzschrittmacher kostenlose Rechtsgutachten bekommen.mehr

no-content
News 12.05.2015 Krankenhausreform

Der bisherige Entwurf zur Krankenhausreform wird durch die Ärztegewerkschaft Marburger Bund (MB) als „ziemlich enttäuschend“ empfunden. Besonders kritisiert der MB die Honorierung für die Versorgung ambulanter Patienten in den Klinik-Notaufnahmen.mehr

no-content
News 17.11.2014 Mängel bei Zahnersatz

Weist eine zahnprothetische Brücke so erhebliche Mängel auf, dass sie erneuert werden muss, muss der Zahnarzt dem Patienten eine Neuanfertigung anbieten. Unterlässt er dies, kann der Patient den Behandlungsvertrag fristlos kündigen, schuldet kein Zahnarzthonorar und kann seinerseits Schmerzensgeld beanspruchen.mehr

no-content
News 10.09.2014 Ärztliche Behandlung

Man könnte fast sagen: Patienten, die einen festen Hausarzt haben, geht es besser. Lt. Darstellung der AOK Baden-Württemberg sind sie seltener in einer Klinik und bekommen weniger Medikamente.mehr

no-content
News 31.07.2014 Termine beim Arzt

Dass Privatpatienten früher einen Termin beim Arzt bekommen als Kassenpatienten, hat vielleicht jeder bereits am eigenen Leib erfahren. Ein Umfrage der KBV hat dies nun bestätigt und auch die Abrmer GEK fordert Änderungen.mehr

no-content
News 08.05.2014 Ärzte- und Behandlungsfehler

Nach einer Schönheits-OP besteht Schadenersatz gegen die Klinik, weil ein Narkosemittel versehentlich verabreicht wurde, so ein aktuelles Urteil. Für die Patientin mit fatalen Folgen: Sie liegt im Koma! Doch was können Patienten tun, wenn sie durch einen Behandlungsfehler leiden?mehr

no-content
News 07.05.2014 Fehler bei Arzt- und Krankenhausbehandlung

Viele Patienten werden durch eine Operation auch tatsächlich geheilt. Doch es gibt auch die andere Seite: Immer mehr Patienten klagen über Ärztefehler. Ob nach Operationen, Zahnbehandlungen oder Geburtshilfe – Gutachter bestätigen rund jeden vierten Fall als Fehler!mehr

no-content
News 23.01.2014 Schadenersatz

Treten bei Operationen Behandlungsfehler auf, ist der angerichtete Schaden oft groß. Patienten haben Anspruch auf Schadenersatz; sie müssen allerdings einiges beachten. So gehen Betroffene am besten vor.mehr

no-content
News 03.12.2013 Arzthaftung

Das OLG Hamm hat entschieden, dass eine Patientin ihren Arzt für einen Diagnosefehler im Rahmen der Krebsfrüherkennung nur dann haftbar machen kann, wenn sie über den ärztlichen Kunstfehler hinaus nachweist, dass der Heilungsverlauf ohne die Fehldiagnose günstiger gewesen wäre.mehr

no-content
News 29.08.2013 Behandlungsfehler

Ein Arzt verordnet irrtümlich das falsche Medikament - der Apotheker gibt das im Rezept verschriebene Medikament heraus. Solche Behandlungsfehler können passieren. Doch wer haftet für den Gesundheitsschaden des Patienten?mehr

no-content
News 23.05.2013 Patientenrechte

Ein Zahnarzt wurde verurteilt, weil er als Wiederholungstäter einer Patientin 7 Zähne zu viel zog. Nur ein Behandlungsfehler? Ein Gericht entschied auf Körperverletzung und verurteilte zu Haft und Berufsverbot.mehr

no-content
News 16.05.2013 Behandlungsfehler durch Ärzte

Patienten haben sich in Deutschland mehr als 23.000 Mal wegen des Verdachts auf fehlerhafte Operationen und Therapien beschwert. Diese Anzahl an Vorwürfen ging 2012 allein bei den Krankenkassen und zuständigen Ärztestellen ein. Das Patientenrechtegesetz hat daran nichts geändert.mehr

no-content
News 13.02.2013 LG-Urteil

Das Bonner Landgericht hat einem 5-jährigen Jungen nach gravierenden Ärztefehlern einen Schadenersatzanspruch in Millionenhöhe zugesprochen.mehr

no-content
News 05.10.2012 Behandlungsfehler

Die Mitwirkung des Patienten an der Schadensminimierung spielt eine große Rolle bei der Haftungsfrage, so ein Urteil des OLG Koblenz. Diese aktuelle Rechtsprechung betrifft auch das Forderungsmanagement der Krankenkassen.mehr

no-content
News 01.10.2012 Patientenrechte

Ein neues Gesetz soll Ärztefehler eindämmen und die Patientenrechte stärken. Doch es gibt nach der 1. Lesung im Bundestag am 28.9.2012 reichlich Kritik.mehr

no-content
News 06.09.2012 Entgeltfortzahlung

Jeder fünfte Patient leidet in Deutschland laut einer Studie an mehr oder weniger schweren Komplikationen nach einer Schönheitsoperation. Es stellt sich die Frage: Wer kommt für die Folgen auf?mehr

no-content
News 01.08.2012 Behandlungsfehler

Begeht ein Arzt bei einem Eingriff einen groben Behandlungsfehler, ist häufig eine weitere OP nötig. Entstehen dabei dann Komplikationen, muss der Arzt des ersten Eingriffs dafür haften.mehr

no-content
News 06.07.2012 Aua! Pfusch nach der OP

Desinfektionsmittel statt Wundmittel - die falsche Nachsorge nach einer OP hat einer Frau erhebliche Schmerzen zugefügt. Das OLG Köln erkannte der Klägerin deshalb ein erheblich höheres Schmerzensgeld zu als jenes, das der Versicherer gezahlt hatte.mehr

no-content