Die Mietkaution ist für Vermieter von Wohn- oder Gewerberaum ein wichtiges Mittel, um sich für Ansprüche gegen den Mieter abzusichern. Die Kaution sollte in keinem Mietverhältnis fehlen.

Eine Mietkaution ist eine Sicherheitsleistung des Mieters für eventuelle Ansprüche des Vermieters aus dem Mietverhältnis. Der Vermieter kann vom Mieter nur dann eine Kaution verlangen, wenn dies im Mietvertrag vereinbart ist.

Im Wohnraummietrecht unterliegen Vereinbarungen zur Mietkaution engen gesetzlichen Voraussetzungen. Die zulässige Höhe der Kaution ist beschränkt. Diese darf maximal das Dreifache einer Netto-Monatsmiete betragen.

Formen der Mietkaution

Die Kaution kann durch Zahlung eines Geldbetrages geleistet werden (Barkaution), durch Verpfändung eines Sparbuchs, in Form einer Bürgschaft oder auch eine Mietkautionsversicherung.

Eine Barkaution muss der Vermieter getrennt von seinem Vermögen anlegen und verzinsen. Auf Verlangen des Mieters muss der Vermieter die getrennte Anlage der Kaution nachweisen.

Kaution während der Mietzeit

Während der Mietzeit darf der Vermieter nur wegen unstreitiger Forderungen auf die Kaution zugreifen, etwa wenn der Mieter Mietzahlungen schuldig bleibt. Hat der Vermieter zulässigerweise die Kaution in Anspruch genommen, kann er vom Mieter verlangen, die Sicherheit wieder bis zur vereinbarten Höhe aufzufüllen. Wegen streitiger Forderungen hingegen (z. B. bei einer Mietminderung wegen Mängeln) darf der Vermieter die Kaution während des Mietverhältnisses nicht antasten.

Der Mieter kann während der Mietzeit nicht über die Mietkaution verfügen. Er kann mit seinem Anspruch auf Kautionsrückzahlung nicht gegen Forderungen des Vermieters aufrechnen. Insbesondere kann er die Kaution nicht gegen Ende des Mietverhältnisses „abwohnen“.

Kaution nach Ende des Mietverhältnisses

Nach dem Ende des Mietverhältnisses muss der Vermieter über die Kaution abrechnen. Soweit er Gegenforderungen hat, kann er diese aus der Kaution befriedigen. Im Übrigen muss er die Kaution an den Mieter zurückzahlen. Eine gesetzliche Abrechnungsfrist gibt es nicht. Die Rechtsprechung vertritt Fristen zwischen zwei und neun Monaten. Letztlich kommt es auf den Einzelfall an.

Geschäftsraummiete

Bei der Geschäftsraummiete haben die Parteien bei ihren Vereinbarungen zur Mietkaution mehr Spielraum. Insbesondere sind sie der Höhe nach nicht auf drei Monatsmieten beschränkt.

News 30.08.2017 BGH

Gibt der Insolvenzverwalter für das Wohnraummietverhältnis des Schuldners eine Freigabeerklärung ab, fällt der Anspruch auf Rückzahlung der Mietkaution nicht mehr in die Insolvenzmasse und steht allein dem Mieter zu.mehr

News 03.08.2017 BGH

Eine notariell beurkundete Unterwerfung des Mieters unter die sofortige Zwangsvollstreckung wegen der laufenden Mieten kann auch dann wirksam sein, wenn der Mieter bereits die höchstmögliche Mietkaution von drei Monatsmieten gestellt hat.mehr

News 25.10.2016 (Keine) Aufrechnung

Die Kaution soll die Ansprüche des Vermieters aus dem Mietvertrag und dem Mietverhältnis absichern (= Sicherungsabrede). Ein Mieter ist deshalb nicht berechtigt, den "kurzen Dienstweg" zu wählen und die letzten Mietzahlungen vor Vertragsende mit der hinterlegten Mietkaution zu verrechnen und die Kaution „abzuwohnen“.mehr

News 18.10.2016 Mietrecht

Ein Mieter ist nicht berechtigt, die letzten Mietzahlungen vor Vertragsende mit der hinterlegten Mietkaution zu verrechnen und die Kaution „abzuwohnen“.mehr

News 09.09.2016 BGH

Der Vermieter darf sich wegen bereits verjährter Betriebskostennachforderungen nicht aus der Mietkaution bedienen. Das hat der BGH klargestellt.mehr

News 17.11.2015 BGH

Hat der Mieter einer Eigentumswohnung die Mietkaution nicht an den Vermieter, sondern an den WEG-Verwalter gezahlt, ist der Zwangsverwalter der Wohnung berechtigt, die Überlassung der Mietkaution direkt vom WEG-Verwalter zu fordern.mehr

News 29.07.2015 BGH

Eine Mietkaution muss auf einem offen ausgewiesenen Sonderkonto angelegt werden, damit der Schutz des Mieters vor deren Verlust gewährleistet ist. Die Anlage auf einem versteckten Treuhandkonto reicht nicht aus.mehr

News 22.01.2015 Mietrecht

Mieter müssen sich auf der Toilette in ihrer Wohnung zum Urinieren nicht hinsetzen. Für Schäden am Boden durch Urinspritzer kann sie der Vermieter nicht haftbar machen.mehr

Meistgelesene beiträge
News 07.05.2014 BGH

Der Vermieter darf die Mietkaution während des Mietverhältnisses nicht verwerten, um streitige Forderungen zu befriedigen. Eine Vereinbarung, die ihm dies gestattet, ist unwirksam.mehr

2
News 17.09.2013 Verband

Der GdW Bundesverband deutscher Wohnungs- und Immobilienunternehmen und die Deutsche Kautionskasse AG sind ab sofort Kooperationspartner. Im Mittelpunkt steht die Mietkautionsversicherung "Moneyfix Mietkaution", die der Verband seinen Mitgliedern zur Verfügung stellen wird.mehr

News 19.06.2013 Mietrecht

Eine zusätzlich zur Mietkaution freiwillig gestellte Bürgschaft eines Dritten, die den Vertragsschluss erst ermöglicht, verstößt auch dann nicht gegen die Begrenzung auf drei Monatsmieten für Mietsicherheiten, wenn der Vermieter die Bürgschaft von dem Dritten gefordert hat.mehr

1
News 30.05.2013 Ehescheidung

Leistet einer der Ehepartner die Mietkaution allein und verlässt er im Rahmen der Trennung der Eheleute später die eheliche Wohnung, stellt sich die Frage, ob er die von ihm geleistete Mietkaution von dem anderen Ehepartner erstattet verlangen kann.mehr

News 29.01.2013 Gesetzgebung

Am 1.2.2013 wird es für Vermieter, Mieter und Verwalter spannend: Der Bundesrat berät über die Mietrechtsänderung. Wie die Länderkammer entscheidet, ist völlig offen.mehr

News 29.08.2012 Bürgschaft

Ist ein Mietverhältnis beendet und der Sicherungszweck einer Kautionsbürgschaft weggefallen, hat der Mieter nur einen Anspruch auf Herausgabe der Bürgschaftserklärung an den Bürgen, nicht an sich selbst. Dies hatte das OLG Frankfurt a.M. entschieden.mehr

News 28.08.2012 BGH

Der Erwerber eines gewerblich vermieteten Hausgrundstücks tritt in den vor Eigentumsübergang entstandenen und fälligen Anspruch des Veräußerers auf Leistung der Kaution ein.mehr

News 20.08.2012 Mietrecht

Steht nach dem Ende eines Mietverhältnisses noch eine Betriebskostenabrechnung aus, darf der Vermieter einen Teil der Kaution bis zum Ablauf der Abrechnungsfrist einbehalten, wenn eine Nachforderung aus der Abrechnung zu erwarten ist.mehr

News 31.07.2012 BGH

Der Vermieter kann die Kaution nicht für Forderungen verwenden, die nicht aus dem Mietverhältnis stammen. Das gilt auch, wenn das Mietverhältnis beendet ist und die Kaution nicht für Forderungen des Vermieters aus dem Mietverhältnis benötigt wird.mehr