News 21.12.2012 BMF

Der Wert für Mahlzeiten, die ab Kalenderjahr 2013 gewährt werden, beträgt für ein Mittag- oder Abendessen 2,93 EUR, für ein Frühstück 1,60 EUR.mehr

no-content
News 21.12.2012 DIW-Konjunkturbarometer Dezember 2012

Im Schlussquartal 2012 wird die deutsche Wirtschaft um voraussichtlich 0,2 Prozent schrumpfen. Dies zeigt das Konjunkturbarometer des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) im Dezember an.mehr

no-content
News 21.12.2012 OFD Kommentierung

Die OFD Magdeburg erklärt mit Verfügung vom 1.3.2012, wann und in welcher Höhe Schuldzinsen in Zusammenhang mit einem wesentlichen Kapitalgesellschaftsanteil abziehbar sind.mehr

no-content
News 21.12.2012 BFH Kommentierung

Ein Anspruch auf Prozesszinsen besteht nicht, wenn die Steuer erst nach Beendigung der Rechtshängigkeit des finanzgerichtlichen Verfahrens herabgesetzt wird.mehr

no-content
News 20.12.2012 DStV

Die letzte Sitzungswoche hatte es noch einmal in sich. Bereits am Mittwoch, den 12.12.2012, beschäftigte sich der Vermittlungsausschuss mit verschiedensten steuerlich strittigen Themen. Im Folgenden erhalten Sie einen kurzen Überblick, was von den mitunter guten Vorsätzen des Gesetzgebers am Jahresende übrig bleibt:mehr

no-content
News 20.12.2012 BFH Überblick

Am 19.12.2012 hat der BFH vier Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.mehr

no-content
News 20.12.2012 BMF

Der BFH hat in seinem Urteil vom 8.9.2010 entschieden, dass die Anrechnung der - bei Veräußerung oder Rückgabe eines Anteils an einem ausländischen thesaurierenden Investmentvermögen – gem. § 7 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 InvStG erhobenen Kapitalertragsteuer denselben Regelungen unterliegt wie die Anrechnung bei anderen Kapitalerträgen.mehr

no-content
News 20.12.2012 FG Kommentierung

Ein GmbH-Geschäftsführer haftet wegen Steuerhinterziehung (§ 71 AO), wenn er fehlerhafte Umsatzsteuervoranmeldungen nicht zeitnah berichtigt.mehr

no-content
News 20.12.2012 FinMin Kommentierung

Mediation ist ein vertrauliches und strukturiertes Verfahren, bei dem Parteien mithilfe eines oder mehrerer Mediatoren freiwillig und eigenverantwortlich eine einvernehmliche Beilegung ihres Konflikt anstreben (§ 1 Abs. 1 MediationsG). Das FinMin Hamburg hat sich in einem Erlass mit der Bedeutung des MediationsG für das steuerliche Einspruchsverfahren befasst.mehr

no-content
News 19.12.2012 Zinsen aktuell

In unseren Tabellen haben wir für Sie die wichtigsten Zinssätze zusammengestellt.           Die Tabellen werden monatlich aktualisiert.mehr

no-content
News 19.12.2012 FG Pressemitteilung

Das FG Münster hat entschieden, dass die Abgabe von Krebsmedikamenten (sog. Zytostatika) durch ein Krankenhaus im Rahmen ambulanter Chemotherapien einen Zweckbetrieb darstellt und damit nicht der Körperschaftsteuer unterliegt.mehr

no-content
News 19.12.2012 Honorare

Am 19.12.2012 wurde die "Verordnung zum Erlass und zur Änderung steuerlicher Verordnungen" im Bundesgesetzblatt verkündet. Darin enthalten ist auch die neue Vergütungsverordnung für Steuerberater. Sie tritt am Tag nach der Verkündung in Kraft.mehr

no-content
News 19.12.2012 BMF

Das BMF hat die Werte für die steuerliche Behandlung von Reisekosten und Reisekostenvergütungen bei betrieblich und beruflich veranlassten Auslandsreisen ab 1. Januar 2013 bekannt gegeben.mehr

no-content
News 19.12.2012 OFD Kommentierung

Ein kleiner Satz mit großer Wirkung: Die OFD Frankfurt erklärt mit Verfügung vom 10.10.2012, dass Aufmerksamkeiten an Dritte nicht mehr der Pauschalsteuer nach § 37b EStG unterliegen. Auch für Geschenke könnten sich bald Neuerungen ergeben.mehr

no-content
News 19.12.2012 DStV

Der Deutsche Steuerberaterverband (DStV) weist in einer Stellungnahme auf Nachbesserungsbedarf beim Gesetzentwurf zur Entbürokratisierung des Gemeinnützigkeitsrechts hin.mehr

no-content
News 18.12.2012 DStV

Der Deutsche Steuerberaterverband hat erneut eine Pressemeldung zur Pauschalbesteuerung nach § 37b EStG veröffentlicht.mehr

no-content
News 18.12.2012 JStG 2013

Im Vermittlungsverfahren zum Jahressteuergesetz 2013 wurde eine Regelung zum Reverse-Charge-Verfahren neu formuliert, die ansonsten bei den Betreibern von Photovoltaikanlagen zu erheblichen Anwendungsproblemen geführt hätte.mehr

no-content
News 18.12.2012 LfSt

Die bayerischen Finanzämter wahren auch in diesem Jahr den "Weihnachtsfrieden".mehr

no-content
News 18.12.2012 FG Pressemitteilung

Der 5. Senat des FG Münster hat mit Urteil v. 26.10.2012 entschieden, dass Umsätze aus dem Betrieb einer privaten Schwimmschule keine eng mit dem Betrieb von Schwimmbädern verbundenen Umsätze darstellen, die dem ermäßigten Umsatzsteuersatz unterliegen.mehr

no-content
News 18.12.2012 BMF

Die Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben werden durch die zuständigen Finanzbehörden festgesetzt. Sie beruhen auf Erfahrungswerten und bieten dem Steuerpflichtigen die Möglichkeit, die Warenentnahmen monatlich pauschal zu verbuchen. Sie entbinden ihn damit von der Aufzeichnung einer Vielzahl von Einzelentnahmen.mehr

no-content
News 18.12.2012 OFD Kommentierung

Der am Schluss eines Veranlagungszeitraums verbleibende Verlustvortrag ist gesondert festzustellen (§ 10d Abs. 4 Satz 1 EStG). Die OFD Magdeburg äußert sich in einer Verfügung zu der Frage, wie zu verfahren ist, wenn ein Steuerpflichtiger zeitweise weder unbeschränkt noch beschränkt steuerpflichtig war.mehr

no-content
News 18.12.2012 FG Kommentierung

Das FG Berlin-Brandenburg untersucht, wann die Passivierung einer Erstattungsverpflichtung aufgrund eines durch das Gesellschaftsverhältnis veranlassten Darlehens zu einer verdeckten Gewinnausschüttung führt.mehr

no-content
News 17.12.2012 BFH Kommentierung

Unter den Gesamtkosten als Begrenzung des pauschalen Wertansatzes sind die Aufwendungen der Gesellschaft - nicht des Gesellschafters - zu verstehen.mehr

no-content
News 17.12.2012 BFH Kommentierung

Eine Steuerberatungs- und Wirtschaftsprüfungs-KG mit einer GmbH als alleiniger Komplementärin erzielt Einkünfte aus Gewerbebetrieb.mehr

no-content
News 17.12.2012 Bundesrat

Der Bundesrat hat am Freitag beschlossen, den EStÄR 2012 nach Maßgabe von Änderungen zuzustimmen.mehr

no-content
News 17.12.2012 BMF

Der BFH hat mit Urteil vom 28.4.2010 abermals entschieden, dass die Zusage einer sog. Nur-Pension zu einer sog. Überversorgung führt, wenn dieser Verpflichtung keine ernsthaft vereinbarte Entgeltumwandlung zugrunde liegt.mehr

no-content
News 17.12.2012 Bundesrat

Die Länder haben heute einem Gesetz, das Unterschiede bei der Kapitalertragsteuer zwischen in- und ausländischen Investoren im Bereich der Streubesitzdividende beseitigen sollte, die erforderliche Zustimmung versagt.mehr

no-content
News 17.12.2012 StVereinfG 2013

Der Bundesrat schlägt in einem am Freitag beschlossenen Gesetzentwurf mehrere Einzelmaßnahmen vor, um das Steuerrecht zu vereinfachen.mehr

no-content
News 17.12.2012 FinMin Kommentierung

Bei einem grunderwerbsteuerpflichtigen Tatbestand kann es je nach Sachverhalt einen oder mehrere Steuerschuldner geben (§ 13 Nr. 1 – 6 GrEStG). Mit dem Problem, wer Schuldner der Grunderwerbsteuer ist, setzt sich ein für die Praxis hilfreicher Erlass des FinMin Schleswig-Holstein auseinander.mehr

no-content
News 14.12.2012 Gleichgeschlechtliche Lebensgemeinschaften

Die SPD und die Grünen haben im Vermittlungsausschuss ihre Zustimmung zum JStG 2013 an die Umsetzung der steuerlichen Gleichbehandlung von Homo-Ehen geknüpft. Nun ist die Koalition am Zug.mehr

no-content
News 14.12.2012 OFD Kommentierung

Die OFD Niedersachsen fasst mit Verfügung vom 30.7.2012 zusammen, wie Leistungen in Zusammenhang mit Bestattungswäldern umsatzsteuerlich einzuordnen sind.mehr

no-content
News 14.12.2012 BFH Kommentierung

Während einer Auswärtstätigkeit von mindestens einer Woche sind auch die Gebühren für Telefongespräche privaten Inhalts als Werbungskosten abziehbar.mehr

no-content
News 13.12.2012 Einkommensteuer VZ 2012

Die Verrechnung von Verlusten aus verschiedenen Bankdepots tritt nicht automatisch ein. Notwendig ist eine Verlustbescheinigung der jeweiligen Bank, die im Rahmen der Steuererklärung mit eingereicht wird.mehr

no-content
News 13.12.2012 BFH Überblick

Am 12.12.2012 hat der BFH acht Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.mehr

no-content
Serie 13.12.2012 Stolperfalle Reverse Charge

In einer 5-teiligen Serie zeigen wir, in welchen Fällen das Reverse-Charge-Verfahren zur Anwendung kommt - und wann nicht. Im letzten Teil geht es um Leistungen, die ein selbstständiger Rechtsanwalt in seinem Privatbereich bezieht.mehr

no-content
News 13.12.2012 Aktuelle steuerliche Gesetzgebungsverfahren

In der Sitzung des Vermittlungsausschusses am 12.12.2012 konnten sich die Teilnehmer in Teilbereichen einigen. Das von der Bundesregierung ausgehandelte Steuerabkommen mit der Schweiz ist aber endgültig gescheitert.mehr

no-content
News 13.12.2012 FG-Kommentierung

Das FG Münster urteilt, dass auch Stückzinsen steuerpflichtig sind, die in 2009 vereinnahmt wurden und aus vor dem 1.1.2009 erworbenen Kapitalforderungen stammen. Das Urteil zeigt, wie der Gesetzgeber die Besteuerung von Stückzinsen vor und nach der Abgeltungsteuer sicherstellen wollte.mehr

no-content
News 13.12.2012 OFD Kommentierung

Zentrale Rechengröße bei den Regelungen zur Zinsschranke ist das sog. verrechenbare EBITDA. Die OFD Frankfurt erklärt mit Verfügung vom 10.8.2012, wie der EBITDA-Vortrag festgestellt wird und was bei dessen Anfechtung zu beachten ist.mehr

no-content
News 12.12.2012 BFH Pressemitteilung

Kosten für Telefongespräche, die während einer Auswärtstätigkeit von mindestens einer Woche Dauer anfallen, können als Werbungskosten abzugsfähig sein. Das hat der BFH entschieden.mehr

no-content
News 12.12.2012 BStBK

Die BStBK hat zu dem Entwurf eines Gesetzes zur Änderung des Prozesskostenhilfe- und Beratungshilferechts Stellung genommen.mehr

no-content
News 12.12.2012 Vermittlungsausschuss

Etliche Male hat sich der Vermittlungsausschuss in diesem Jahr schon vertagt. Viele wichtige steuerliche Gesetzgebungsverfahren sind derzeit blockiert.mehr

no-content
News 12.12.2012 OFD Kommentierung

Die OFD Frankfurt erklärt mit Verfügung vom 9.8.2012, welche Einkünfte, Bezüge und Aufwendungen in die Berechnung des Kindeseinkommens einfließen. Die Grundsätze sind nur noch für die alte Rechtslage bis 2011 relevant.mehr

no-content
News 12.12.2012 FinMin

Wie in den vergangenen Jahren wahren die Finanzämter in NRW auch in diesem Jahr den Weihnachtsfrieden.mehr

no-content
News 12.12.2012 Anhörung im Bundestag

Der von den Koalitionsfraktionen vorgelegte Gesetzentwurf zur Entbürokratisierung des Gemeinnützigkeitsrechts stößt bei Experten auf ein grundsätzlich positives Echo.mehr

no-content
Serie 11.12.2012 Stolperfalle Reverse Charge

In einer 5-teiligen Serie zeigen wir, in welchen Fällen das Reverse-Charge-Verfahren zur Anwendung kommt - und wann nicht. Im 4. Teil geht es um ein Tauschgeschäft, bei dem Altstoffe geliefert werden, die in der Anlage 3 zum UStG gelistet sind.mehr

no-content
News 11.12.2012 FG Kommentierung

Das FG Hamburg hat dem EuGH im Zusammenhang mit der Umsatzbesteuerung von Geldspielgeräten mit Gewinnmöglichkeit eine Reihe von Fragen vorgelegt und bezweifelt die Vereinbarkeit mit dem Gemeinschaftsrecht.mehr

no-content
News 11.12.2012 BMF

Der BFH hat in seinem Urteil vom 28.3.2012 (VI R 48/11) entschieden, dass ein Kraftfahrer, der in der Schlafkabine seines Lkw übernachtet, die Pauschalen für Übernachtungen bei Auslandsdienstreisen nicht anwenden darf. Liegen Einzelnachweise über die Kosten nicht vor, seien die tatsächlichen Aufwendungen zu schätzen.mehr

no-content
News 11.12.2012 Top-Thema

Das "Gesetz zu Änderungen im Bereich der geringfügigen Beschäftigung" bringt ab 2013 viele Änderungen für Minijobber und deren Arbeitgeber. Hier erfahren Sie die Einzelheiten!mehr

no-content
News 11.12.2012 In eigener Sache

Zum ersten Mal veranstaltet Haufe am 12.12.2012 einen virtuellen und interaktiven Thementag rund um das Thema „E-Bilanz“. Eingeladen sind alle Interessierten und Mitarbeiter aus Firmen & Steuerkanzleien.mehr

no-content
News 10.12.2012 BFH Kommentierung

Die Festsetzung eines Gewerbesteuermessbetrags trotz vortragsfähiger Verluste ist nicht unbillig, wenn die Besteuerung und der endgültige Wegfall der gestreckten Verlustvorträge vom Unternehmer selbst veranlasst sind.mehr

no-content