News 20.02.2015 BMF

Das BMF-Schreiben vom 12.2.2015 betrifft Fragen zum Anwendungsbereich des § 18 InvStG, zur Wahrnehmung von steuerlichen Pflichten eines rechtlichen Vertreters einer Investmentkommanditgesellschaft und zur gesonderten und einheitlichen Feststellung.mehr

no-content
News 20.02.2015 BFH Kommentierung

Fahrten zu ständig wechselnden Betriebsstätten sind nicht nur mit der Entfernungspauschale, sondern mit den tatsächlichen Kosten als Betriebsausgaben abziehbar.mehr

1
News 20.02.2015 FG Kommentierung

Aufwendungen im Zusammenhang mit einem Bauprozess sind nur dann als außergewöhnliche Belastungen (agB) abzugsfähig, wenn ein konkreter und unmittelbarer Zusammenhang mit dem Beweissicherungsverfahren oder dem Bauprozess besteht.mehr

1
News 20.02.2015 BStBK

Die Zahl der Steuerberater und Steuerberatungsgesellschaften ist in Deutschland im Jahr 2014 um 1,7 Prozent auf 93.950 gestiegen.mehr

no-content
News 19.02.2015 FinMin

Zusätzliche Steuermehreinnahmen in Höhe von 117 Mio. EUR hat Bayern durch das Internationale Steuerzentrum (IStZ) im Jahr 2014 erwirtschaftet. "Das Internationale Steuerzentrum ist ein Erfolgsmodell. Wir wollen Steuergerechtigkeit auch grenzüberschreitend verwirklichen", teilte Finanzminister Dr. Markus Söder am Donnerstag (19.2.2015) mit.mehr

no-content
News 19.02.2015 BFH Überblick

Am 18.2.2015 hat der BFH zehn Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.mehr

no-content
News 19.02.2015 Vom Ritual zum Erlebnis

Folien an die Wand werfen, Diagramme einblenden, Texte animieren: Als Steuerberater ist man heute nicht nur Zahlenjongleur, sondern immer häufiger auch Präsentator von Ideen und Konzepten. Ein professioneller Auftritt vor Publikum und Entertainer-Qualitäten beim Erläutern der Gesetze sind meist nötig, um Mandanten, Banken und Geschäftspartner zu überzeugen.mehr

no-content
News 19.02.2015 Erfolgsfaktor Menschen

Kanzleikultur, -werte und Leitbild systematisch und planvoll zu entwickeln ist ein Widerspruch in sich:  Was alle Mitglieder einer Gruppe, Organisation oder Kanzlei als "geltende Werte, Normen und Regeln, die hier gelten", wahrnehmen, wird von vielen Einflussfaktoren bestimmt – selten bis gar nicht aber von "direkten Ansagen von oben". Deshalb ist ein Kanzleileitbild vor allem eines nicht: Statements unter der Überschrift "Unser Leitbild", die in Ihrer Kanzlei hängen oder die Sie auf Ihrer Homepage in der Rubrik "Philosophie", "Unsere Mission", "Unser Kanzleileitbild" veröffentlichen.mehr

no-content
News 19.02.2015 FG Kommentierung

Eine Geschäftsveräußerung im Ganzen liegt nicht vor, wenn die unternehmerische Tätigkeit des Veräußerers im Wesentlichen darin besteht, ein Gebäude zu errichten und Mieter für die einzelnen Mieteinheiten zu finden, um es im Anschluss an die Fertigstellung aufgrund der bereits erfolgten Vermietung besser veräußern zu können.mehr

no-content
News 19.02.2015 FG Pressemitteilung

Das FG Münster hat entschieden, dass das Besteuerungsrecht für Dividendenerträge, die eine niederländische Tochtergesellschaft erzielt, jedenfalls dann der Bundesrepublik Deutschland zusteht, wenn die Dividenden nicht in einem funktionalen Zusammenhang mit der Tochtergesellschaft stehen.mehr

no-content
News 19.02.2015 Praxis-Tipp

Seit 2014 ist der Anwendungsbereich für den Härteausgleich nach § 46 Abs. 3 und 5 EStG i. V. m. § 70 Satz 1 EStDV dahingehend eingeschränkt worden, dass eikommensteuerpflichtige Einkünfte vorliegen müssen, von denen der Steuerabzug vom Arbeitslohn nicht vorgenommen worden ist (wie bisher) und die nicht nach § 32d Abs. 6 EStG (Günstigerprüfung bei Kapitaleinkünften wenn Steuersatz unter 25 %) der tariflichen Einkommensteuer unterworfen worden sind (neu).mehr

no-content
News 19.02.2015 FG Pressemittteilung

Das FG Münster hat entschieden, dass Krankheitskosten, die der Versicherte selbst trägt, um in den Genuss einer Beitragsrückerstattung seiner Krankenversicherung zu kommen, nicht als Sonderausgaben abzugsfähig sind.mehr

1
News 18.02.2015 BFH Pressemitteilung

Der III. Senat des BFH hat entschieden, dass Fahrtkosten eines Selbstständigen zu ständig wechselnden Betriebsstätten, denen keine besondere zentrale Bedeutung zukommt, mit den tatsächlichen Kosten und nicht nur mit der Entfernungspauschale abzugsfähig sind.mehr

no-content
News 18.02.2015 BFH Pressemitteilung

Nach einem Urteil des V. Senats des BFH sind ästhetische Operationen ("Schönheitsoperationen") als umsatzsteuerfreie Heilbehandlungen anzusehen, wenn der Eingriff aufgrund einer Krankheit, Verletzung oder eines angeborenen körperlichen Mangels erforderlich ist.mehr

no-content
News 18.02.2015 FG Pressemitteilung

Eine Klage gegen einen auf 0 EUR lautenden Körperschaftsteuerbescheid ist nicht allein deshalb zulässig, weil im Begründungsteil ausgeführt wird, die Körperschaft sei nicht gemeinnützig.mehr

no-content
News 18.02.2015 FG Pressemitteilung

Der Berechtigungszeitraum für den Bezug von Kindergeld verlängert sich nicht über das 25. Lebensjahr hinaus, wenn das Kind nach dem 1.7.2011 einen freiwilligen Wehrdienst abgeleistet hat.mehr

no-content
News 18.02.2015 FinMin

Hessen, Bremen und Schleswig-Holstein haben die Einigung mit dem Bund über einen größeren Rahmen für Ausschüttungen an Lebensversicherungskunden begrüßt.mehr

no-content
News 18.02.2015 FG Kommentierung

Das Niedersächsische FG hat dem EuGH die für die Praxis sehr wichtige Frage vorgelegt, ob - und ggf. unter welchen Bedingungen - einer Rechnungsberichtigung Rückwirkung für den Vorsteuerabzug zukommt. Im Streitfall war die Steuernummer des Leistenden nachträglich ergänzt worden.mehr

no-content
News 17.02.2015 LfSt

Angesichts der steigenden Zahl an Bürgerkriegsflüchtlingen und Asylbewerbern mietet die öffentliche Hand (meist durch die Landratsämter) vermehrt Unterkünfte an bzw. schaltet Privatunternehmen in die Beherbergung der Asylbewerber ein. Die Unterbringung erfolgt im Rahmen unterschiedlichster Vertragsvarianten (z.B. Mietverträge, Beherbergungsverträge, Belegungsvereinbarungen, Rahmenverträge usw.). Diese Verfügung soll einen nicht abschließenden Überblick über die verschiedenen Sachverhaltsgestaltungen und deren umsatzsteuerrechtliche Behandlung geben.mehr

no-content
News 17.02.2015 FG Kommentierung

Sind die Belegangaben nach § 17a Abs. 2 UStDV unzutreffend oder bestehen hinsichtlich der Bevollmächtigung des Beauftragten begründete – vom Lieferer nicht ausräumbare – Zweifel an der Richtigkeit, können die Lieferungen nur aus Vertrauensschutzgründen (§ 6a Abs. 4 Satz 1 UStG) steuerfrei sein.mehr

no-content
News 17.02.2015 Praxis-Tipp

Nach Auffassung des BFH sind vom Arbeitnehmer selbst getragene Kfz-Kosten als Werbungskosten abziehbar, wenn der geldwerte Vorteil für die private Nutzung eines vom Arbeitgeber überlassenen Dienstwagens nach der Fahrtenbuchmethode ermittelt wird.mehr

no-content
News 16.02.2015 Zeitungsbericht

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble (CDU) will innerhalb der nächsten drei Wochen seine Pläne für die Reform der Erbschaftsteuer präsentieren.mehr

no-content
News 16.02.2015 BFH Kommentierung

Eine Steuerbegünstigung scheidet aus, wenn das von Todes wegen erworbene Grundstück zum Zeitpunkt des Ablebens des Erblassers weder zu Wohnzwecken vermietet noch zu einer solchen Vermietung bestimmt ist.mehr

no-content
News 16.02.2015 BFH Kommentierung

Die Möglichkeit, den Leasing-PKW bei Vertragsablauf zu einem unter dem Verkehrswert liegenden Preis zu übernehmen, stellt ein entnahmefähiges Wirtschaftsgut dar.mehr

no-content
News 16.02.2015 FG Kommentierung

Eine schwerwiegende Behinderung begründet eine tatsächliche Zwangslage, die eine behindertengerechte Gestaltung des Wohnumfelds unausweichlich macht, sodass die Kosten für einen behinderungsbedingten Umbau der Wohnung als außergewöhnliche Belastungen gem. § 33 EStG zu berücksichtigen sind.mehr

no-content
News 13.02.2015 FG Pressemitteilung

Das FG Düsseldorf hat Tierbetreuungskosten als Aufwendungen für haushaltsnahe Dienstleistungen anerkannt und damit der Auffassung der Finanzverwaltung widersprochen.mehr

1
News 13.02.2015 BDL

Der Bundesverband der Lohnsteuerhilfevereine (BDL) weist in einer Pressemeldung auf steuerliche Nachteile für Studenten durch die Reform des steuerlichen Reisekostenrechts hin. Hoffnung bestehe dagegen bei den Erstausbildungskosten.mehr

no-content
News 13.02.2015 FG Pressemitteilung

Wird eine Schule im Rahmen eines sog. ÖPP Projektes auf der Grundlage eines Erbbaurechtsvertrages zum Teil saniert und zum Teil neu errichtet sowie aufgrund eines Mietvertrages genutzt, kommt eine Grundsteuerbefreiung hinsichtlich des Erbbaurechts nur dann in Betracht, wenn zum Ende des Vertragsverhältnisses die Rückübertragung des Grundbesitzes auf die öffentliche Hand verbindlich festgelegt wird.mehr

no-content
News 13.02.2015 BFH Kommentierung

Die Einkünfte einer im Übrigen freiberuflich tätigen Personengesellschaft werden nicht zu gewerblichen Einkünften umqualifiziert, wenn die Nettoumsätze aus gewerblicher Tätigkeit 3 % der Gesamtumsätze und 24.500 EUR nicht übersteigen.mehr

1
News 12.02.2015 FinMin

Wie die Nachfolge im Mittelstand mit einer neuen, verfassungskonformen Ausgestaltung der Erbschaftsteuer gesichert werden kann – darüber haben sich Baden-Württembergs Finanz- und Wirtschaftsminister Nils Schmid und Vertreter des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbauer e.V. (VDMA) in Stuttgart ausgetauscht.mehr

no-content
News 12.02.2015 BFH Überblick

Am 11.2.2015 hat der BFH elf Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.mehr

no-content
News 12.02.2015 FinMin

Mehr als 50 % der Steuererklärungen gingen im vergangenen Jahr bereits elektronisch in Bayern ein, eine Steigerung um rund 20 % gegenüber dem Vorjahr. Bundesweit nehmen bereits 1,3 Mio. Bürgerinnen und Bürger an der "Steuererklärung auf einem Klick" teil.mehr

no-content
News 11.02.2015 FG Pressemitteilung

In einem Eilverfahren hat das FG Rheinland-Pfalz entschieden, dass der Geschäftsführer einer Firma, die Kassensysteme nebst Manipulationssoftware herstellt und vertreibt, für die Steuern haftet, die ein Kunde (im konkreten Fall der Inhaber eines Eiscafés) hinterzogen hat (rund 1,6 Mio EUR).mehr

1
News 11.02.2015 BFH Pressemitteilung

Der VIII. Senat des BFH hat entschieden, dass die Einkünfte einer GbR, die hauptsächlich Einkünfte aus selbständiger Arbeit erzielt und daneben in geringem Umfang eine gewerbliche Tätigkeit ausübt, dann nicht insgesamt zu gewerblichen Einkünften umqualifiziert werden (sog. Abfärbewirkung), wenn die gewerblichen Umsätze eine Bagatellgrenze in Höhe von 3 % der Gesamtnettoumsätze und zusätzlich den Betrag von 24.500 EUR im Veranlagungszeitraum nicht übersteigen.mehr

no-content
News 11.02.2015 DStV

Der Gefahrtarif 2011 der Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) ist unter rechtlichen Gesichtspunkten nicht zu beanstanden. Dies hat das Landessozialgericht Berlin-Brandenburg am 27.11.2014 im Rahmen eines Musterverfahrens rechtskräftig entschieden (Az. L 3 U 134/13) und damit entsprechende erstinstanzliche Entscheidungen bestätigt.mehr

no-content
News 11.02.2015 FG Kommentierung

Bei einer Klage wegen der Nichtvornahme einer Erörterung der Sach- und Rechtslage ist darzulegen, dass die Einspruchsentscheidung möglicherweise bei Durchführung dieses Termins anders ausgefallen wäre.mehr

no-content
News 10.02.2015 FG Kommentierung

Die Größe der Wohnung am Beschäftigungsort im Vergleich zur Größe der Wohnung am Wohnort stellt nur ein wesentliches Indiz für die Verlagerung des Lebensmittelpunktes dar.mehr

no-content
News 10.02.2015 BFH

Anlässlich verschiedener finanzgerichtlicher Entscheidungen stellen wir für Sie die wichtigsten neuen anhängigen Verfahren für Unternehmer, Arbeitnehmer und Anleger monatlich zusammen.mehr

no-content
News 10.02.2015 FG Pressemitteilung

In einer Kindergeldsache hatte das Finanzgericht Düsseldorf zu entscheiden, ob die Fahrten einer Kommissaranwärterin zu ihrer jeweiligen Ausbildungsstelle als Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte oder als Dienstreisen zu qualifizieren sind.mehr

no-content
News 09.02.2015 BFH Kommentierung

Der Erwerber eines Anteils an einer Personengesellschaft hat den Mehrpreis so abzuschreiben, als hätte er die Güter als Einzelunternehmer erworben.mehr

no-content
News 09.02.2015 BFH Kommentierung

Ein Investitionsabzugsbetrag kann innerhalb des Investitionszeitraums aufgestockt werden.mehr

no-content
News 09.02.2015 OFD Kommentierung

Wo sind die Kontennachweise und Anlagespiegel geblieben? Diese Frage scheinen sich viele Finanzämter in NRW bei der Bearbeitung von E-Bilanzen zu stellen. Eine neue Verfügung der OFD NRW zeigt, dass der Grund für den geringeren Informationsgehalt der elektronischen Daten wohl nicht im fehlenden Kooperationswillen von Unternehmen und Beraterschaft liegt. Die Ursache scheint viel profaner zu sein.mehr

1
News 09.02.2015 FG Pressemitteilung

Das FG Düsseldorf hat entschieden, dass Benzinkosten für einen Dienstwagen bei Anwendung der 1%-Regelung als Werbungskosten abziehbar sind - sogar die auf Privatfahrten entfallenden.mehr

no-content
News 06.02.2015 BFH Kommentierung

Die regelmäßigen PKW-Fahrten des Unternehmers zu seinem einzigen Auftraggeber sind nur in Höhe der Entfernungspauschale als Betriebsausgeben abziehbar.mehr

no-content
News 06.02.2015 BMF

Gilt die Nichtbeanstandungsregelung auch dann, wenn eine Bauleistung, mit der vor dem 15.2.2014 begonnen worden ist, erst nach dem 30.9.2014 abgeschlossen wurde und der Leistungsempfänger für diesen Umsatz nicht die Steuer nach § 13b Abs. 2 Nr. 4 Satz 1 und Abs. 5 Satz 2 UStG in der seit dem 1.10.2014 geltenden Fassung schuldet?mehr

no-content
News 06.02.2015 BMF

Der EuGH hat mit Urteil vom 9.10.2014 in der Rechtssache C-326/12 "van Caster und van Caster" entschieden, dass § 6 InvStG an das Unionsrecht anzupassen ist.mehr

no-content
News 06.02.2015 BMF

Zur Ermittlung der Bemessungsgrundlage für Absetzungen für Abnutzung von Gebäuden (§ 7 Abs. 4 bis 5a EStG) ist es in der Praxis häufig erforderlich, einen Gesamtkaufpreis für ein bebautes Grundstück auf das Gebäude, das der Abnutzung unterliegt, sowie den nicht abnutzbaren Grund und Boden aufzuteilen.mehr

no-content
News 06.02.2015 FG Kommentierung

Besteht kein steuerlich anzuerkennendes Treuhandverhältnis, sind überhöhte Vergütungen an den Lebensgefährten der Gesellschafterin dieser als verdeckte Gewinnausschüttung zuzurechnen. Bei Zufluss der Gesamtvergütung in mehreren Jahren liegen Kapitalerträge erst bei Zufluss vor. Eine quotale Zurechnung ist unzulässig.mehr

no-content
News 05.02.2015 BFH Überblick

Am 4.2.2015 hat der BFH 15 Entscheidungen zur Veröffentlichung freigegeben.mehr

no-content