News 26.07.2018 Nebenpflichten aus dem Anwaltsvertrag

Der BGH hat ein für alle Rechtsanwälte bedeutsames Urteil zum Umfang der Beratungspflichten gegenüber Mandanten gefällt. Danach geht der Umfang der Beratungspflicht grundsätzlich über den konkret erteilten Mandatsauftrag nicht hinaus, auch wenn es im Umfeld des Sachverhalts noch andere für den Mandanten wichtige Rechtsfragen gibt.mehr

no-content
News 06.12.2017 Mandantenseminare

"Ja, eigentlich müssten wir eine neue Kanzleibroschüre auflegen, den Internetauftritt verbessern und in den sozialen Medien auftauchen. Aber die Mandatsarbeit lässt dazu wenig Raum.“ Diese und andere Äußerungen fallen schnell, wenn Rechtsanwälte über die Vermarktung der Kanzlei sprechen und mit dieser Rechtfertigung die Zukunft ihrer Kanzlei und ihrer Mitstreiter auf's Spiel setzen.mehr

no-content
News 17.11.2017 Anwaltshonorar

Anwälte sollten sich weder durch Zeitdruck noch von ihren Mandanten von sinnvollen Routinen abhalten lassen. Selbst wenn diese eine weit über dem Rahmen liegende Anwaltsvergütung im Voraus leisten, sollte eine Honorarvereinbarung erfolgen, die den Formvorschriften entspricht. Anderenfalls kann der Vergütungsanspruch auf die gesetzlichen Gebühren beschränkt sein.mehr

no-content
News 27.08.2017 Elektronischer Rechtsverkehr

Die Post- und Telekommunikationspauschale nach RVG wird auch ausgelöst, wenn der Rechtsanwalt mit elektronischen Medien kommuniziert hat, hier durch ein E-Mail an seinen Mandanten. Das gilt auch, wenn er einen Flatrate-Vertrag hat, der seine Kosten für die Kommunikation per Handy, Telefon oder auch via Internet und E-Mail deckelt.mehr

no-content
News 03.05.2017 Veränderte Zielgruppen

Was sind Ihre Mandanten-Zielgruppen? Wie geht die Kanzlei auf sie ein? Wird nur zwischen gewerblichen und privaten Mandaten, vielleicht A- und B-Mandaten differenziert? Oder wird auch unterscheiden, welche Persönlichkeiten - konservativ, individualistisch etc. - die Kanzlei betreten? Gesellschaftlicher Wandel, Digitalisierung und das "Schrumpfen" der bürgerlichen Mitte sind auch für die Akquise und den Umgang mit Mandanten von Belang.mehr

no-content
News 02.03.2017 Anwaltshaftung

Unterlaufen einem Anwalt gleich mehrere Fehler, muss jeder daraus resultierende materiell-rechtliche Anspruch trotz des Grundsatzes der Schadenseinheit gesondert auf seine Verjährung hin überprüft werden. Manchmal ist doch nicht alles verjährt, was "verbockt" wurde. Manchmal gilt sogar für verschiedene Fehler unterschiedliches Verjährungsrecht.mehr

no-content
News 09.12.2016 Notanwalt

Mit juristischem Halbwissen versuchen Mandanten bisweilen, ihrem Anwalt vorzuschreiben, welche Inhalte in den Schriftsatz gehören und welche nicht. Schmeißt der Anwalt daraufhin die Brocken hin, hat der Mandant das Nachsehen. Besserwisserische Mandanten haben nämlich keinen Anspruch auf einen Notanwalt, entschied der Bundesgerichtshof.    mehr

1
News 30.09.2016 Honorar-Rückerstattung

Anwälte sind nach § 49b Abs. 5 BRAO dazu verpflichtet, ihre Klienten bereits vor Übernahme des Mandats über die voraussichtlich entstehenden Anwaltskosten zu informieren. Obwohl im Strafrecht die Vergütung im Unterschied zum Zivilrecht nicht nach dem Gegenstandswert bestimmt wird, müssen auch Strafverteidiger ihren Mandanten "reinen Wein" über die zu erwartenden Gebühren einschenken.  mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
Serie 18.07.2016 Marketing ist Chefsache - auch in der Anwaltskanzlei

"Stellen Sie sich vor, Sie säßen in einem schnellen Zug. Würden Sie dann die Lok abkoppeln?" Das antwortete Kaugummi-Hersteller William Wrigley jr.  auf die Frage, warum er so viel Geld für Werbung ausgäbe. Auch Kanzleimanager sollten nicht ohne Marketing-Lok unterwegs sein, wenn die Kanzlei nicht auf der Strecke bleiben soll.mehr

no-content
Serie 14.07.2016 Marketing ist Chefsache - auch in der Anwaltskanzlei

Rechtsanwälte sind immer noch meist mehr Juristen als Unternehmer und "Reklame machen" ist vielen nicht geheuer. Dabei muss und sollte das nichts mit Schaumschlägerei zu tun haben. Von Michael J. Pabst, Hochschullehrer an der Universität Memphis, stammt die Feststellung, dass erfolgreiches Marketing immer einfach ist. Es gründe sich auf solide Arbeit und, am wichtigsten, auf Wahrheit.mehr

no-content
Serie 12.07.2016 Marketing ist Chefsache - auch in der Anwaltskanzlei

Klappern gehört auch zum "Handwerk" des Rechtsanwalts. Doch wie formt er die Kanzlei zu einer Marke? Was bewirkt, dass die Mandanten bleiben bzw. wiederkommen. Und wie schafft es ein Anwalt, seine Honorare wenn es nötig wird anzuheben, ohne dass die Mandanten murren? Fragen, die auf das Herzstück des Kanzleierfolgs abzielen: das richtige Marketing.mehr

no-content
News 07.07.2016 Unterhalt

Rät ein Anwalt seiner Mandantin zur Scheidung, obwohl dadurch der Betreuungsunterhalt für das Kind wegfällt, schuldet der Anwalt keinen Schadensersatz, wenn die Mandantin heiratet und dadurch Familienunterhalt bezieht. Der Schaden sei kompensiert, meint der Bundesgerichtshof.mehr

no-content
Serie 27.06.2016 Kanzleiführung - alles noch im Griff?

Für den Ernstfall "unzufriedener Mandant" ein kluges Beschwerdemanagement vorzuhalten, ist kein Selbstzweck, es ist eine aktive Marketingstrategie. Sie in der Kanzlei zu implementieren und vorzuleben lohnt sich. Denn es gibt viele belastbare Untersuchungen, die zeigen wie wichtig eine angemessene und gute Behandlung von Reklamationen ist.mehr

no-content
News 09.06.2016 Kanzlei-Tipp

Wenn man Termine mit Mandanten vereinbaren möchte, stellen sich mehrere Fragen, die man beantworten können sollte:mehr

no-content
News 07.04.2016 Überflüssiger Schriftsatz

Wenn Anwälte ihren Mandanten anbieten, mit ihnen per E-Mail zu kommunizieren, müssen die Robenträger regelmäßig in ihr Postfach schauen. Einen Anwalt, der eine E-Mail zu spät zur Kenntnis nahm, strafte das Oberlandesgericht Jena kürzlich ab.mehr

no-content
Serie 04.04.2016 Professionelles Kanzleimarketing

Neben dem Produkt und dem Preis entscheiden die Kommunikation und die Verbreitung, also die Distribution, über Erfolg oder Misserfolg - auch im Anwaltsberuf. Doch welcher Anwalt hat wirklich einen schriftlich ausgearbeiteten Marketingplan und passt ihn regelmäßig an, welche Kanzlei überdenkt kontinuierlich ihre Dienstleistungsangebote an Mandanten?mehr

no-content
Serie 30.03.2016 Kanzleiführung - alles noch im Griff?

Demotivierte Mitarbeiter verhindern in Kanzleien nicht nur das Wachstum. Sie sind darüber hinaus eine ständige Gefahrenquelle, weil sie mindere Qualität abliefern. Teamarbeit und Teambuilding müssen also in Kanzleien groß geschrieben werden. Gute Führung und unternehmerisches Denken sind wichtig, doch auch auf die Mannschaft als Ganzes kommt es an!mehr

no-content
Serie 07.12.2015 Mandant im Fokus

Wer in prekärer Lage nach einer Scheidung oder einer Kündigung einen Anwalt konsultiert, der sucht meist nicht nur juristischen Halt – auch moralische Unterstützung ist gefragt. Fühlt sich der Mandant durch den Anwalt nicht genügend beachtet und vermisst er den erwarteten Beistand, dürfte er ihn kaum weiterempfehlen.mehr

no-content
News 30.10.2015 Anwaltshaftungsprozess

Um des Kaisers Bart führt der Bundesgerichtshof ungern Zivilverfahren. Deshalb hat er ein  zweitinstanzliches Urteil um einen Anwaltsregress aufgehoben, weil das Gericht die Frage offen gelassen hatte, ob der seitens der Anwälte nicht geltend gemachte Anspruch der Mandanten überhaupt bestand.  Immer schön kausal bleiben!mehr

no-content
News 30.07.2015 Steuerberaterhonorar

Als Steuerberater stehen Sie vor einer doppelten Herausforderung: Sie müssen Honorare nicht nur richtig abrechnen, um sich unangreifbar zu machen. Sie müssen auch für Ihre Leistungen werben, um das Honorar gegenüber Ihren Mandanten durchsetzen zu können.mehr

no-content
News 22.06.2015 Kanzleimarketing

Ein Mandant kommt zu Ihnen in die Kanzlei auf der Suche nach einem neuen Berater. Bei der Aussage „Neuer Berater“ realisieren Sie in Bruchteilen von Sekunden, dass er bereits Erfahrungen mit einem Steuerberaterkollegen gemacht hat und fragen sich ebenso schnell, weshalb er nun bei Ihnen in der Kanzlei steht. Meist bleibt es bei der Frage an Sie selbst, denn höflich und freundlich, wie wir alle sind, fehlt uns der Mut für die direkte Nachfrage. Genau hier setzt der Video-Blog „stefan.in.motion“ an mit dem klaren Ziel: Mut machen, Freude erzeugen, Lust auslösen auf zielorientiertes Kanzleimanagement!mehr

no-content
News 05.06.2015 Steuerberaterhonorar

Das Honorar ist der letzte Prüfstein aller Anstrengungen des Kanzleimanagements. Das Honorar ist auch der stärkste Hebel der Ergebnisverbesserung. Über Jahrzehnte hinweg wurde dem Erfolgsfaktor "Preis" in der Steuerberatung zu wenig Beachtung geschenkt. Daraus resultiert eine nicht zu leugnende Unsicherheit in Bezug auf Preisfindung, -festsetzung und -durchsetzung im Berufsstand.mehr

no-content
Serie 29.05.2015 Mandant im Fokus

Kanzleimanagement ist kein Selbstzweck und kein Hobby für die Organisationstalente unter den Anwälten. Kanzleiabläufe sollten vor allem  aus der Sicht der Mandanten geplant und umgesetzt werden. Im Grunde genommen ist es ganz einfach: Aus der Perspektive der Klienten gehen Qualität und Seriosität über alles.mehr

no-content
Serie 06.02.2015 Mandant im Fokus

Anwälte haben im Unterschied zu Steuerberatern ein Problem: Besteht kein dauerhafter Beratervertrag, werden sie von ihren Mandanten immer nur punktuell bei einem Unternehmenskauf, einem Verkehrsverstoß oder bei Ärger mit dem Mieter eingeschaltet. Gold wert in jeder Hinsicht sind in dieser Hinsicht treue A-Mandanten - doch sie wachsen nicht auf Bäumen.mehr

no-content
Serie 30.01.2015 Kanzleiführung - alles noch im Griff?

Mit der Zahlungsmoral der Mandanten ist es oft nicht zum Besten bestellt – sowohl bei gewerblichen wie auch öffentlichen und privaten Mandanten. Deshalb haben viele Kanzleien Schwierigkeiten, ihre Honorarforderungen durchzusetzen. Doch es gibt bessere Wege, als die Forderungen am Ende abzuschreiben und auszubuchen.mehr

no-content
Serie 23.01.2015 Kanzleiführung - alles noch im Griff?

Jedes Team ist nur so stark wie sein schwächstes Mitglied. Diese bekannte Regel aus den Mannschaftssportarten gilt vielleicht auch für Anwaltskanzleien. Doch was folgt daraus? Soll man die Schwächen der Schwächsten durch Schulung in Stärken umwandeln?mehr

no-content
News 02.09.2014 Anwaltliche Berufshaftpflicht

Viele Anwälte stolpern regelmäßig über Verjährungs- und Ausschlussfristen – und das trotz guter Büroorganisation. Ein Grund: Übersteigerte Anforderungen des BGH an die Fristen- und Ausgangskontrolle. Doch es gibt noch andere Haftungsfallen.mehr

no-content
Serie 20.11.2013 Mandant im Fokus

Klare organisatorische Abläufe in der Kanzlei haben einen ganz erheblichen Einfluss auf den Kompetenzeindruck, der beim Mandanten entsteht. Die Auswirkung, die wahrnehmbar kompetente Kanzleiorganisation auf den wirtschaftlichen Erfolg hat, wird in der Praxis häufig unterschätzt.mehr

no-content
Serie 06.11.2013 Mandant im Fokus

Die Sprache ist das Werkzeug der Juristen. Die Juristensprache ist allerdings eine ganz spezielle Ausformung, die für den Durchschnittmandanten nicht immer sofort verständlich ist. Das kann zu ernsthaften und teuren Störungen in der Beziehung zwischen Anwalt und Mandant führen.mehr

no-content
News 04.06.2013 Treu und Glauben

Wie kann man als Kanzleiinhaber sicherstellen, dass angestellte Anwälte bei einem Wechsel zu einem Konkurrenten die Mandate nicht mitnehmen? Ein vermeintlich pfiffiger Anwalt ließ sich für diesen künftigen Fall 20 % Beteiligung versprechen. Doch diese Rechnung ging nicht auf.mehr

no-content
News 27.12.2012 Vorsicht gieriger Anwalt

Kann ich mir Sie als Anwalt denn überhaupt leisten? Na klar, entgegnet der Anwalt dem verunsicherten Mandanten. Das kostet Sie zwischen minimal 226 EUR und maximal 2.600 EUR. Das Landgericht Duisburg strafte den Anwalt für diese Larifari-Angabe ab.mehr

no-content
News 22.11.2012 Teures Trödeln

Die Pflicht des Anwalts, das Mandat nach dessen  Ende abzurechnen, besteht nicht nur gegenüber dem Mandanten, sondern auch gegenüber der hinter dem Mandanten stehenden Rechtsschutzversicherung.mehr

no-content
News 15.11.2012 Außer Spesen nichts gewesen

Nach § 43b BRAO ist es Rechtsanwälten nicht erlaubt, um die Erteilung eines Auftrags im Einzelfall zu werben. Solch ein Vorgehen macht den Anwaltsvertrag nichtig und kippt den Honoraranspruch.mehr

no-content
Download 30.08.2012

Nutzen Sie das kostenlose Musteranschreiben um Ihre Mandanten über die anstehende Einführung der E-Bilanz zu informieren.mehr

no-content
News 24.07.2012 Mandantenbeschwerde bei der Anwaltskammer

„Mein Anwalt hat vorsätzlich falsch abgerechnet!“ – so oder ähnlich lauten Beschwerden frustrierter Mandanten bei den regionalen Rechtsanwaltskammern. Doch auch bei großem Frust hat der Mandant keinen Anspruch auf Kammerärger für den Anwalt: Wenn die Kammer nichts unternimmt, kann der Mandant dem gerichtlich nicht nachhelfen. mehr

no-content
Bilderserie 04.05.2012

Nachfolgend sehen Sie einige Situationen, in denen sich ein Zeithonorar lohnen würde.mehr

no-content
News 12.10.2011 Geschäftliche Kondolenzschreiben

Wenn ein Mitarbeiter, ein langjähriger Mandant oder ein Geschäftspartner stirbt, sind Beileidswünsche nicht nur ein Herzenssache, sie gehören auch zum guten Ton. Sie sollten nicht aus einem Satz oder der Unterschrift unter einem Vordruck bestehen, sondern Anteilnahme zeigen und gleichzeitig eine Würdigung des Verstorbenen ausdrücken. Pathetisch muss es deshalb nicht werden. Was ist dabei zu beachten?mehr

no-content