News 05.09.2018 Website, Social Media und Anwaltsportale

Immer mehr Mandanten finden heute über das Internet den passenden Anwalt. Kaum eine Kanzlei hat keine Ambitionen, an diesem Trend teilzuhaben. Doch die Online-Akquise ist ein schnelllebiges Geschäft. Eigene Homepage, Anwaltsuchdienste, Social-Media – auf welche Karte sollten Kanzleien heute setzen?mehr

News 24.04.2018 Einstieg in die wirklich honorierte Beratung

Am Beispiel des aktuellen Beratungsthemas "GoBD" zeigen wir Ihnen die 3 Erfolgsfaktoren für die echte Beraterkanzlei. Gerade die neuen Themen bieten Ihnen die optimale Einstiegsmöglichkeit, Beratung wirklich an den Markt zu bringen – hier gibt es noch keine "verbrannte Honorarerde".mehr

News 10.01.2018 Kanzleimarketing

Ohne Kanzlei-Website geht es nicht. Doch dabei sein ist gerade im WWW längst noch nicht alles. Die Website soll die Vorteile und die Kompetenz der Rechtsanwälte und der Kanzlei optimal und schnell transportieren und in den Suchmaschinen gut ranken. Nur so wird sie viele Mandanten anziehen, festhalten und dazu bringen, Kontakt aufzunehmen. Wichtig: Vor dem 25.5. sollte auch die Datenschutzerklärung auf den neuesten Stand sein.mehr

Serie 20.01.2017 Professionelles Kanzleimarketing

Obwohl Rechtsanwälten Werbung seit nunmehr 30 Jahren erlaubt ist, können nur wenige auf der gesamten Werbe- und PR-Klaviatur spielen. Das ist schade und gefährlich zugleich. Wer auf die richtige und zeitgemäße Ansprache potenzieller Mandanten verzichtet, riskiert langfristig den Erfolg oder gar Bestand seine Kanzlei.mehr

Serie 03.10.2016 Professionelles Kanzleimarketing

"Sex sells" dachte sich möglicherweise der Anwalt aus dem fröhlichen Rheinland und schaltete für seine Kanzlei eine reißerische und sexistische Anzeigenserie. Das war ein doppelter Fehler. Dem Image tat es sicher nicht gut, aber auch die Rechtsanwaltskammer war nicht einverstanden.mehr

Serie 16.08.2016 Professionelles Kanzleimarketing

"Ja, dann vielen Dank für das Gespräch. Ich überlege mir das noch mal.“ Potenzielle Mandanten, die so auf ein Erstgespräch mit dem Anwalt reagieren, sind nicht sonderlich überzeugt von dessen Fähigkeiten. Zumindest fehlt ihnen eine gehörige Portion Motivation, die Vollmacht zu erteilen und den Anwaltsvertrag einzugehen.mehr

Serie 18.07.2016 Marketing ist Chefsache - auch in der Anwaltskanzlei

"Stellen Sie sich vor, Sie säßen in einem schnellen Zug. Würden Sie dann die Lok abkoppeln?" Das antwortete Kaugummi-Hersteller William Wrigley jr.  auf die Frage, warum er so viel Geld für Werbung ausgäbe. Auch Kanzleimanager sollten nicht ohne Marketing-Lok unterwegs sein, wenn die Kanzlei nicht auf der Strecke bleiben soll.mehr

Meistgelesene beiträge
Serie 31.05.2016 Kanzleipositionierung

Wer als Spezialist wahrgenommen werden will, kann in Veröffentlichungen jenseits der Fachpresse punkten. Diese Form der Pressearbeit eines Anwalts ist immer auch ehrliche Übersetzungs- und Aufklärungsarbeit. Denn was sich Juristen untereinander an den Kopf werfen, verstehen Mandanten nicht ohne weiteres. Um durchzudringen, ist Umsetzung von Kompliziertem in die Alltagssprache gefragt.mehr

Serie 21.05.2016 Kanzleipositionierung

Um Mandate zu gewinnen und sein persönliches Image und das Ansehen seiner Kanzlei zu steigern, sollte der Anwalt nicht nur gelegentlich in Fachzeitschriften glänzen. Auch ein seriöser, aber gut lesbarer Aufsatz in populären Medien sorgt für Sichtbarkeit und kann Kompetenz vermitteln. Er darf allerdings nicht an der Zielgruppe vorbei konzipiert sein.mehr

Serie 10.05.2016 Professionelles Kanzleimarketing

Klappern gehört zum Handwerk, kann aber auch manchmal in's Auge gehen. Auf der Kanzlei-Website beißt sich der Hinweis "…erfolgreicher Abschluss des theoretischen Prüfungsteils zur Verleihung des Titels zum Fachanwalt für Steuerrecht" mit dem § 43b der BRAO, wenn der Erwerb des Fachanwaltstitels nicht angesteuert wird. So sieht es zumindest das Anwaltsgericht Köln.mehr

Serie 04.04.2016 Professionelles Kanzleimarketing

Neben dem Produkt und dem Preis entscheiden die Kommunikation und die Verbreitung, also die Distribution, über Erfolg oder Misserfolg - auch im Anwaltsberuf. Doch welcher Anwalt hat wirklich einen schriftlich ausgearbeiteten Marketingplan und passt ihn regelmäßig an, welche Kanzlei überdenkt kontinuierlich ihre Dienstleistungsangebote an Mandanten?mehr

Serie 10.03.2016 Professionelles Kanzleimarketing

Im Internet und in Kanzleibroschüren finden sich häufig die stereotypen Fotos von Justizia´s Waage oder mehr oder weniger gut belichtete Porträtfotos von Anwälten an ihren Schreibtischen oder in der Bibliothek. Doch damit verpassen viele Anwälte einen wichtigen Kommunikationsweg. mehr

Serie 10.02.2016 Professionelles Kanzleimarketing

Immer mehr Einzelanwälte wie auch Sozietäten entdecken das Video als Präsentationsplattform für sich. Das ist im Internet ganz trendig. Doch viele Anwaltsfilmchen sind langweilig bis antiquiert. Professionalität zeigt hier, wer bei guter Filmqualität gleichermaßen informieren und unterhalten kann.mehr

Serie 15.01.2016 Kanzleipositionierung

Noch viel zu selten und inkonsequent nutzen Anwälte Haushaltswerbung für die erfolgreiche Akquise neuer Mandanten. Dabei lassen sich potenzielle Mandanten kaum besser ansprechen als über Papier – und das gerade in Zeiten, in denen alle über Digitalisierung reden.mehr

Serie 09.10.2015 Professionelles Kanzleimarketing

330 juristische Blogs führt www.jurablogs.com derzeit auf. Die nicht organisierten Blogs von Anwälten dürften schon längst die 1.000er Grenze gesprengt haben. Dasselbe gilt für Anwälte, die regelmäßig bei Twitter Kurznachrichten einstellen oder im Profinetzwerk Xing unterwegs sind. Doch für wen lohnt sich der digitale Gedankenaustausch über die eigene Homepage hinaus wirklich und welche Fallstricke gilt es zu meiden?mehr

Serie 02.09.2015 Kanzleipositionierung

Egal, ob als Einzelkämpfer oder Mitglied einer Kanzlei – Anwälte müssen sich in der schieren Masse von Berufsträgern gut vermarkten, wollen sie nicht in der Versenkung verschwinden. Es gilt, ein glaubwürdiges und professionelles Bild von sich solide und sichtbar in der Öffentlichkeit zu verankern. Dies Bild muss dem angestrebten Aufgabenfeld entsprechen und der "Rahmen" darf nicht abgegriffen und lieblos rüberkommen.mehr

Serie 20.08.2015 Kanzleiprofil

Wer heutzutage eine Anwaltskanzlei gründet, sollte sich das gut überlegen. Denn Digitalisierung und Verdrängungswettbewerb in fast allen Regionen prägen das Bild von einem nahezu gesättigten Rechtsmarkt. Wer keine gut etablierte Kanzlei übernimmt, wird sich nur schwer etablieren können, sofern er sich nicht als "First Mover" neue Märkte erschließt.mehr

News 31.03.2015 Kanzleimarketing

Mit geschmacklosen sexistischen Motiven darf ein Anwalt keine Werbung für seine Kanzlei betreiben. Hier ging es um eine bizarr bebilderte Kaffeetasse. Sie hatte mit ihren Sex & Crime-Bildchen schon dem BGH nicht gefallen. Jetzt hat das BVerfG dessen Anti-Schockwerbung-Rechtsprechung bestätigt und eine Verfassungsbeschwerde des beharrlich schockwillligen Anwalts nicht zur Entscheidung angenommen.mehr

1
Serie 12.03.2015 Kanzleiprofil

Kalender mit leicht bekleideten Damen taugen nicht als Werbemotive für seriöse Anwälte und ihre Mandanten. Das wäre zu unsachlich und bar jeder sachliche Information. Erst kürzlich hat der BGH einem Anwalt sexistische Schockwerbung auf Kaffeetassen verboten. Auf derselben Linie bewegte sich nun das Anwaltsgericht Köln.mehr

Serie 26.02.2015 Professionelles Kanzleimarketing

Vor allem für die Kanzleien aus dem Premiumsegment besteht ein faktischer Zwang, jährlich Umsatzzahlen an Verlage weiterzugeben, die Anwalts-Rankings veröffentlichen. Da solche Zahlenspiele bisher verboten waren, erhielt man auf Nachfrage die Auskunft, dass die Zahlen auf Schätzungen beruhten. Doch bald wird das Werben mit Kanzleierfolgen aller Art durch Änderung des § 6 BORA zulässig. Wie sinnvoll es ist, wird sich weisen.mehr

Serie 22.12.2014 Professionelles Kanzleimarketing

Kleider machen Leute. Auch ein gelungener Kanzleiauftritt sitzt ähnlich einem Maßanzug: perfekt. Das richtige Outfit vollzieht sich dabei ganzheitlich auf allen Ebenen – vom Logo über Visitenkarte, Briefpapier, Broschüren, Anzeigen, der Standortwahl, der Außen- und Innenarchitektur bis hin zur Kleiderordnung der Partner und Mitarbeiter und nicht zuletzt dem Internetauftritt.mehr

Serie 10.12.2014 Professionelles Kanzleimarketing

Werbung hat fast immer auch etwas mit Auffallen zu tun. Doch es gibt Grenzen - besonders für Ärzte, Anwälte und ähnliche Berufe. Was Benetton und anderen Gewerbetreibenden erlaubt ist, nämlich Werbekampagnen mit schockierenden Fotos durchzuführen, um auf soziale Missstände hinzuweisen, bleibt deshalb für Anwälte verboten. Hier streiken mit Blick auf das Berufsrecht Anwaltskammer und BGH.mehr

Serie 20.11.2014 Mandant im Fokus

Wer mit seinen Mandanten in ständige Kommunikation treten will, wem ein Netzwerk oder eine Community vorschwebt, der muss nach Erledigung aller Hausaufgaben im Seitenaufbau noch für die Website werben. Das Werben beginnt dabei zunächst in der eigenen Kanzlei. Denn nach Untersuchungen kennen knapp die Hälfte der Mitarbeiter die Adresse der eigenen Kanzleiwebsite nicht - kein guter Anfang.mehr

Serie 14.11.2014 Mandant im Fokus

Mandanten gewinnen und binden – das sind die Hauptziele, die Anwaltskanzleien mit ihrem Internetauftritt verfolgen. Da Zeit und Resourcen für die Akquise meist knapp bemessen ist, sollten entsprechende Maßnahmen effektiv sein. Zwischen der immer wieder zu hörenden Absichtserklärung, man müsse unbedingt im Internet vertreten sein, und der konkreten Umsetzung liegen allerdings bisweilen noch Welten.mehr

News 16.10.2014 Kanzleinachfolge

Bereits früh sollten sich Kanzleien um die eigene Zukunft kümmern. Anders als manche herkömmliche Unternehmen sind Steuerkanzleien sehr stark von der Person des Kanzleichefs geprägt, was bei einem Verkauf zum Problem werden könnte.mehr

News 14.10.2014 Interne Kanzleinachfolge

Während einige Kanzleiinhaber den Verkauf ihrer Praxis an andere Berufsträger forcieren, streben manche Kanzleichefs eine kanzleiinterne Nachfolgelösung an.mehr

News 09.10.2014 Kanzleinachfolge

Es ist nicht nur eine Kunst, die passenden Käufer und Verkäufer an einen Tisch zu bringen: Wenn noch Einigkeit beim Preis erzielt wird, können sich alle drei Seiten glücklich schätzen - Verkäufer, Käufer und Vermittler.mehr

Serie 19.09.2014 Professionelles Kanzleimarketing

Viele der etwa 160.000 Anwälte in Deutschland vernachlässigen die Analyse ihrer unmittelbaren Wettbewerber im Rechtsmarkt. Zwar beobachten die meisten Anwälte ihre Wettbewerber und den Rechtsberatungsmarkt. Allerdings werden die relevanten Markt- und Wettbewerbsinformationen von der breiten Mehrheit nicht in einem System archiviert und noch viel weniger weitergehend analysiert. Ein Fehler!mehr

Serie 29.08.2014 Professionelles Kanzleimarketing

Selbst nach einem erfolgreich geführten Prozess ist nicht gesagt, dass der Mandant seinen Anwalt weiterempfiehlt. Die Hohe Schule des Kanzleimarketing ist allerdings gefragt, damit Mandanten auch nach einem unerwünschten Verfahrensausgang  nicht dazu übergehen, Negativ-PR für die Kanzlei zu verbreiten.mehr

Agenda 08.08.2014 Recht gesurft im WWW

Wer will nicht gerne frei, reich, berühmt und in aller Munde sein? Manchmal bedingt eines das andere. Aber wie den Einstieg finden? „Hartz-IV-Anwälte“ werden jedenfalls - entgegen anders lautender Gerüchte - selten reich. Berühmt wird man als Preisträger des Anwalts-Oskars, anders als beim Hollywood-Pendant, noch nicht wirklich. Doch schaden tut es auch nicht. Dasselbe gilt für die Weiterempfehlungen durch zufriedene Mandanten.mehr

Serie 08.08.2014 Professionelles Kanzleimarketing

Empfehlungsmarketing in der Anwaltskanzlei ist kein Selbstläufer. Die Kanzlei kann durch Mundpropaganda nur dann wachsen, wenn das Verhältnis von Förderern zu Kritikern  positiv ausfällt. An Beispielen aus der Wirtschaft ist dies gut nachvollziehbar.mehr

Serie 31.07.2014 Professionelles Kanzleimarketing

Haben Sie sich schon einmal gefragt, warum ihre Mandanten zwar höchst zufrieden sind, Sie aber  selten weiterempfehlen? "Aus dem Auge, aus dem Sinn? Oder war ich doch nicht so gut? Haben mir Mandanten Begeisterung nur vorgeheuchelt? Oder muss ich selbst aktiver werden, damit mich die Mandanten verstärkt weiterempfehlen?" Ja, vermutlich, denn Tennis- und Golfplätze haben noch nie gehalten, was sich Freiberufler davon versprochen haben. Gefragt ist ein professionelles Weiterempfehlungs-Managementmehr

Serie 21.07.2014 Kanzleipositionierung

Vorbei sind die Zeiten, in denen Anwälte sich über ihr Honorar noch ausschwiegen. Der Verdrängungswettbewerb führt vielmehr dazu, dass der Preis selbst als Alleinstellungsmerkmal immer stärker über die Werbung in den Vordergrund rückt.  mehr

Serie 04.07.2014 Professionelles Kanzleimarketing

50 % Fachwissen, 50 % Vermarktung – so sieht das Tortendiagramm eines erfolgreichen Kanzleiinhabers aus: Wer gut ist, sollte das nach außen kommunizieren und Mandate aktiv akquirieren. Wer als Selbstständiger darauf wartet, dass die Mandanten kommen, könnte vergebens warten: Die Konkurrenz schläft nicht. Wenn Sie die Mandanten nicht abholen, tut es der Kollege Konkurrent von nebenan.mehr

Serie 23.06.2014 Kanzleipositionierung

Keine Frage: Bei mittlerweile über 160.000 zugelassenen Anwältinnen und Anwälten wird es für den einzelnen Berufsträger immer schwerer, sich aus der Masse hervorzuheben. Selbst Titel, Berufserfahrungen, Branchenkenntnisse und Spezialisierungsgrade nutzen nichts, solange sie nicht im richtigen Umfeld, zur richtigen Zeit und in der richtigen Verpackung kommuniziert werden.mehr

News 09.04.2014 Unzulässige Werbung

Steuerberater dürfen öffentlich nicht mit dem Zusatz "Rechtsschutz gegen Finanzämter" werben.mehr

Serie 11.03.2014 Kanzleimanagement Experten-Blog des Bucerius-CLP

Immer wieder werden Versuche unternommen, den Rechtsmarkt in Segmente zu unterteilen. Im Anschluss wird ein Vergleich der einzelnen Segmente angestellt, um dann allgemeine Aussagen über die einzelnen Segmente ableiten zu können. Der Bucerius-Index ist ein neuer Versuch der Segmentierung: Er betrachtet Merkmale, die bisher nicht zusammen betrachtet wurden.  mehr

Serie 03.03.2014 Kanzleipositionierung

Im Internet wimmelt es nur so von Internetseiten, die mit rechtlichen Themen voll bestückt sind. Oft verbergen sich dahinter „Quick & Dirty“-Angebote, die mit seriösem Rechtsrat nichts zu tun haben. Was ist also von der digitalen Konkurrenz zu halten? Und wie reagiert man als Anwältin/Anwalt angemessen darauf? Müssen Sie sich bedroht fühlen?mehr

Serie 16.02.2014 Colours of law

Originale und skurrile Typen – seien es nun Lehrer, Politiker oder Juristen – gab es früher viel öfter als heute. Dies ist jedenfalls die landläufige Meinung. Wenn man sich aber auf die Suche nach etwas originelleren Juristenauftritten macht, kann man auch heute noch fündig werden, erst Recht, wenn man den Blick ins Ausland richtet.mehr

Serie 04.02.2014 Kanzleiorganisation: Läuft es in der Kanzlei "rund"?

Kanzleimanagement hat im Anwaltsalltag nicht an Bedeutung verloren. Ganz im Gegenteil: Der ständige Fortschritt dieser Disziplin macht es zur zunehmenden Herausforderung – auch für die kleine Kanzlei. Moderne Managementmethoden sind für Anwälte kein Teufelszeug, sondern gehören ebenso zum Pflichtprogramm wie Büroorganisation und Mandatsführung. Die Devise lautet: Anschluss halten.mehr

Serie 29.10.2013 Kanzleipositionierung

Tausende Kanzleien kämpfen in Deutschland täglich um Mandanten. Und alle versprechen hohe Qualität. Doch das reicht heute bei weitem nicht mehr, um sich am Markt zu unterscheiden. Auf die richtige Markenstrategie und -technik kommt es an. Hier einige - auch überraschende - Beispiele und Vergleiche.mehr

Agenda 25.10.2013 Recht gesurft im WWW

Immer wieder wirbeln im Internet Fundstücke auf, die privat oder beruflich von Nutzen sein könnten. Die Kunst - sie zur rechten Zeit zu finden. Für Anwälte sind uns ins Auge gestochen: Anwaltsmarketing im Internet, was lohnt sich und wie lustig darf es sein? Eine betrügerische Mandantin und ein erwerbssinniger Ex-Professor. Wie viel Rufschädigung muss ein Arbeitgeber ertragen? Wie fleißig dürfen Kinder sein?mehr