News 22.03.2017 Kostenloses Webinar

Das kostenlose Webinar „Ohne Moos nix los – wie lässt sich ein effektives BGM finanzieren?“ der DHfPG/BSA zeigt, mit welchen Kosten in einem BGM zu rechnen ist, wie eine Kosten-Nutzen-Bilanz zu Beginn dargestellt werden kann und welche Finanzierungshilfen sinnvoll genutzt werden können.mehr

no-content
News 19.01.2017 Das Maximum aus Ihren Zahlen

Trotz ihrer einheitlichen und übersichtlichen Darstellung aller gewinnwirksamen Geschäftsvorfälle, den Aufwendungen und Erträgen, und trotz einer ganzen Reihe zusätzlicher und wertvoller Informationen bleibt die betriebswirtschaftliche Auswertung (BWA) vielfach ungelesen. Das ist bedauerlich, denn in diesen Zahlen stecken viele Chancen.mehr

no-content
News 01.09.2016 Ausbildungsstart

Es ist schwierig genug, geeignete Bewerber für den Ausbildungsberuf des Steuerfachangestellten zu finden. Wenn sich dann beide Seiten für den Ausbildungsvertrag entschieden haben, sollte die Ausbildung auch ein voller Erfolg werden. Dabei können Sie speziell im Kernfach „doppelte Buchführung“ helfen, denn selbst wenn sich junge Menschen für einen Beruf im Rechnungswesen entscheiden, heißt das noch lange nicht, dass ihnen das Verständnis von "Soll und Haben" von selbst zufliegt. Hier finden Sie 5 wertvolle Tipps, wie Rechnungswesen-Neulinge schneller zurechtkommen.mehr

no-content
News 04.05.2016 FG Kommentierung

Aufwendungen für ein Studium können als vorweggenommene Werbungskosten abziehbar sein. Dies gilt grundsätzlich auch dann, wenn sie von einem Dritten aufgrund eines abgekürzten Vertrags- oder Zahlungswegs erbracht werden. Anders ist dies aber bei Zahlungen im Rahmen eines Dauerschuldverhältnisses, z. B. eines Mietvertrags.mehr

no-content
News 24.02.2016 Delphi-Befragung

Virtuelle Klassenräume und mobiles Lernen etablieren sich neben "Blended Learning" als wichtigste Lernformen. Das zeigt die zehnte Ausgabe der MMB-Learning-Delphi, einer Expertenbefragung der Bildungsszene.mehr

no-content
Serie 18.12.2015 U.S. Taxation for German Business

When expanding into the U.S., DeutschCo faces several key tax issues. First, DeutschCo must decide whether to operate as a subsidiary or a branch. Second, DeutschCo will try to minimize the burden of a variety of state taxes. Finally, DeutschCo will want to minimize the tax burden on its German personnel in the U.S.mehr

no-content
Serie 11.12.2015 U.S. Taxation for German Business

The German individuals who work for DeutschCo will be concerned about any exposure to a U.S. federal tax liability from their assignment to the U.S. distribution center. A German individual’s U.S. federal tax liability depends on two levels of inquiry. First, is the individual a U.S. citizen or resident? Second, if the individual is a nonresident alien in the U.S., does the treaty exempt the individual from taxation?mehr

no-content
Serie 04.12.2015 U.S. Taxation for German Business

Because the states, counties, and municipalities are not parties to the treaty, some states do not respect the treaty. As a result, DeutschCo may be exempt from U.S. federal tax pursuant to various treaty provisions, but subject to various state taxes. Although a review of each state’s respect of the treaty is beyond the scope of this article, DeutschCo should know it may have some state tax exposure.mehr

no-content
Serie 27.11.2015 U.S. Taxation for German Business

DeutschCo has the choice of operating the distribution center as a U.S. subsidiary (“USSub”) or as a branch of DeutschCo in the U.S. There are several differences between the two types of organizations. Even if DeutschCo forms a limited liability company (“LLC”) in the U.S., DeutschCo will have to choose whether it will treat LLC as a USSub or branch for tax purposes under the entity classification regulations.mehr

no-content
Serie 20.11.2015 U.S. Taxation for German Business

Hinweis: Da es sich bei der Besteuerung von deutscher Geschäftstätigkeit in den USA um eine internationale Thematik handelt, und unser Autor und Referent zudem aus den USA stammt, haben wir uns dazu entschlossen, diese Serie im englischen Original darzustellen.mehr

no-content
News 11.11.2015 Optimierte Bilanzbesprechungen

Die Bilanzbesprechung ist für Sie Routine. Sie machen 50/70/100 Besprechungen im Jahr. Ihr Mandant macht genau eine einzige! Die Kunst ist, den Mandanten nicht merken zu lassen, wie viel Routine im Spiel ist. Und: Die Bilanz ist in der Regel die Einzel-Dienstleistung mit dem höchsten Honorar, die Sie gegenüber Ihrem Mandanten erbringen.mehr

no-content
News 03.09.2015 Steuerberaterhonorar

Eine korrekte Gebührenrechnung ist die Grundlage der Gebührenerhebung des Steuerberaters. Nur eine formal richtige Rechnung ist einklagbar und löst Verzug oder eine Aufrechnungsklage aus. Bedeutend sind daneben die materiell-rechtlichen Anforderungen an die Gebührenrechnung. Die einzelnen Beratungsleistungen sind den richtigen Vorschriften zuzuordnen. Bei Fehlern kann das Honorar nicht eingeklagt oder sogar vom Mandanten zurückgefordert werden.mehr

no-content
News 25.06.2015 FG Kommentierung

Unternehmen, die Bauleistungen an Bauträger unter Anwendung des Reverse-Charge-Verfahrens erbracht haben, dürfen vom Finanzamt nicht rückwirkend zur Zahlung der Umsatzsteuer herangezogen werden.mehr

no-content
News 05.06.2015 Steuerberaterhonorar

Das Honorar ist der letzte Prüfstein aller Anstrengungen des Kanzleimanagements. Das Honorar ist auch der stärkste Hebel der Ergebnisverbesserung. Über Jahrzehnte hinweg wurde dem Erfolgsfaktor "Preis" in der Steuerberatung zu wenig Beachtung geschenkt. Daraus resultiert eine nicht zu leugnende Unsicherheit in Bezug auf Preisfindung, -festsetzung und -durchsetzung im Berufsstand.mehr

no-content
News 04.10.2013 In eigener Sache

E-Learning hat sich inzwischen in den deutschen Großunternehmen als Lernform etabliert. Doch wie steht es um den Einsatz von digitalen Lernangeboten in mittelständischen Unternehmen? Das hat eine aktuelle Studie herausgefunden. Die exklusiven Ergebnisse fasst ein Webinar zusammen.mehr

no-content
News 16.05.2012 Webinar

"Nachhaltigkeit" ist ein Schlagwort, das man meist mit ökologischer und sozialer Verantwortung verbindet. Doch auch HR-Maßnahmen müssen nachhaltig sein. Wie Personaler die Führungsnachfolge im Talentmanagement-Prozess nachhaltig umsetzen, erfahren Sie im Webinar von DDI in Zusammenarbeit mit dem Personalmagazin am 19. Juni.mehr

no-content
News 26.04.2012 Talentmanagement

Die Förderung von Führungskräften ist eine wichtige Aufgabe im Talentmanagement. Doch sie kommt trotzdem häufig zu kurz. Im Webinar der Serie "Talentmanagement in 30 Minuten" von DDI in Zusammenarbeit mit dem Personalmagazin erfahren Sie, wie Sie Ihre Führungskräfte besser unterstützen können.mehr

no-content