News 04.10.2018 BFH-Kommentierung

Schuldzinsen im Zusammenhang mit steuerpflichtigen Einkünften können – zumindest in einem gewissen Umfang – als Werbungskosten abgezogen werden. Häufig gibt es hierbei jedoch Streit mit der Finanzverwaltung. Der BFH hatte einen Fall zu entscheiden, in dem es um den Schuldzinsenabzug für ein Darlehen ging, das zur Begleichung von Steuernachforderungen aufgenommen wurde.mehr

no-content
News 05.07.2018 Schleswig-Holsteinisches FG

Das Schleswig-Holsteinische FG hat entschieden, dass die Beschränkung des Verlustausgleichs bei Verlusten aus der Veräußerung von Aktien gemäß § 20 Abs. 6 Satz 5 EStG a.F. verfassungsgemäß ist.mehr

no-content
News 12.06.2018 Einkünfte aus Kapitalvermögen

Für Rückfragen durch die Finanzbehörde gewappnet: Schweizer Banken übermitteln Kapitalerträge in heimischer Währung (CHF) und nicht in Form von Einkünften nach § 20 Abs. 2 EStG.mehr

no-content
News 04.12.2017 BFH Kommentierung

Voraussetzung für die Verrechnung zwischen den dem Abgeltungsteuersatz unterliegenden positiven Einkünften aus Kapitalvermögen und den dem allgemeinen Tarif unterliegenden Altverlusten ist ein Antrag auf Günstigerprüfung gemäß § 32d Abs. 6 EStG.mehr

no-content
News 26.05.2017 Kapitaleinkünfte

Wird ein Antrag auf Günstigerprüfung gestellt, können negative Kapitaleinkünfte, die abgeltend besteuert werden mit positiven tariflich besteuerten Einkünften aus Kapitalvermögen verrechnet werden. Bei tariflich besteuerten Kapitaleinkünften ist jedoch ein Abzug des Sparer-Pauschbetrages ausgeschlossen.mehr

no-content
News 18.08.2015 Praxis-Tipp

Unterhaltsaufwendungen nach § 33a Abs. 1 Satz 1 EStG können nur dann als außergewöhnliche Belastung abgezogen werden, wenn sie in einem angemessenen Verhältnis zum Nettoeinkommen des Leistenden stehen und diesem nach Abzug der Unterhaltsleistungen noch angemessene Mittel zur Bestreitung des Lebensbedarfs für sich sowie ggf. für seine Ehefrau und Kinder verbleiben.mehr

no-content
News 01.06.2015 Belegschaftsaktien

Zehn namhafte Verbände haben die Regierung aufgerufen, bessere Rahmenbedingungen für eine Mitarbeiterkapitalbeteiligung in deutschen Unternehmen zu schaffen. Nach aktuellen Schätzungen beteiligen aktuell rund 4.000 Unternehmen ihre Mitarbeiter am Kapitalvermögen.mehr

no-content
News 25.02.2015 LfSt

Bei Kapitalerträgen bis zur Höhe des Sparer-Pauschbetrags reicht ein Freistellungsauftrag bei der Bank aus.mehr

no-content
News 30.12.2014 BMF Kommentierung

Seit dem Jahr 2009 gilt die Abgeltungsteuer auf Kapitalerträge. Im Zusammenhang mit dieser Systemumstellung gab es eine Vielzahl von Fragen, welche die Finanzverwaltung mit Schreiben vom 20.12.2009 beantwortete.mehr

no-content
News 06.10.2014 BFH Kommentierung

Bei Beteiligung einer vermögensverwaltenden Personengesellschaft an einer gewerblich tägigen Mitunternehmerschaft tritt die Abfärbewirkung nur ein, wenn der Obergesellschaft ein Gewinnanteil zugewiesen ist.mehr

no-content
Meistgelesene beiträge
News 14.02.2014 BFH Kommentierung

Erstattungszinsen sind steuerbare Einnahmen aus Kapitalvermögen. Es handelt sich nicht um ermäßigt zu besteuernde außerordentliche Einkünfte.mehr

no-content
News 30.12.2013 Beitragsbemessung freiwillige Versicherte

Der GKV- Spitzenverband hat die fünfte Änderung der Beitragsverfahrensgrundsätze in Kraft gesetzt. Im Verfahren zur Beitragsbemessung ergeben sich einige Änderungen für die Kassenpraxis.mehr

no-content
News 05.10.2012 JStG 2013

Der Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, Dr. Philipp Rösler, wendet sich gegen den Vorschlag des Bundesrats, künftig Streubesitzbeteiligungen von inländischen Kapitalgebern zu besteuern.mehr

no-content
News 14.09.2012 BMF

Mit dem deutsch-schweizerischen Steuerabkommen sollen die Besteuerung deutscher Kapitalvermögen in der Schweiz gesichert und die deutsch-schweizerischen steuerlichen Beziehungen auf eine zukunftsfähige Basis gestellt werden.mehr

no-content