News 06.03.2019 BFH-Kommentierung

Das Umsatzsteuerrecht regelt, welche Angaben eine Rechnung enthalten muss, damit der Empfänger die Vorsteuer abziehen kann. Unter anderem muss sowohl die Adresse des Leistungsempfängers als auch die des Leistungserbringers angegeben werden. Aktuell bezogen die BFH-Richter Stellung dazu, welche Anforderungen an die Anschrift gestellt werden.mehr

no-content
News 05.03.2019 Jobticket - neu seit 1.1.2019

Wer mit Bahn oder Bus zur Arbeit fährt, freut sich, wenn der Chef die Monatsfahrkarte finanziell unterstützt. Immer mehr Unternehmen spendieren sogar gleich ein Jobticket. Welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen, damit ein Jobticket steuerfrei bleibt, lesen Sie hier.mehr

no-content
News 01.03.2019 Praxis-Tipp

Wer die Anschaffung eines Fahrzeugs mit Elektroantrieb in Kombination mit einem anderen Antrieb plant, muss wissen: Hybrid ist nicht gleich Hybrid. Unser Praxis-Tipp erklärt, welche Unterschiede es gibt und wie diese Fahrzeuge steuerlich richtig eingeschätzt werden.mehr

no-content
News 28.02.2019 BFH-Kommentierung

Im Umsatzsteuerrecht gibt es die Regel, dass falsch bzw. unberechtigt ausgewiesene Umsatzsteuer an das Finanzamt gezahlt werden muss. Diese Umsatzsteuer, für die eine Haftung besteht, wird grundsätzlich nur dann wieder durch das Finanzamt erstattet, wenn bestimmte Voraussetzungen hinsichtlich der Rechnung erfüllt sind. Nun hat der BFH geurteilt, dass die Umsatzsteuer unter sehr bestimmten Voraussetzungen auch erlassen werden kann. Wann dem so ist, lesen Sie heute.mehr

no-content
News 26.02.2019 Personengesellschaft

Tritt ein Gesellschafter während des Geschäftsjahres in eine Personengesellschaft ein, können ihm die anteiligen Gewinne oder Verluste aus dem bisherigen Jahresverlauf komplett zugerechnet werden. Voraussetzung dafür ist die Zustimmung aller Gesellschafter. Außerdem muss die beschlossene Verteilung auch für die Zukunft gelten.mehr

no-content
News 25.02.2019 E-Bilanz

Das Finanzministerium Hamburg hat kürzlich die Beamten darauf hingewiesen, wie die elektronische Übermittlung durchgesetzt werden kann.mehr

no-content
News 18.02.2019 Steuerpflichtiger Arbeitslohn oder nicht

Erhalten Mitarbeiter bei einem mit ihrem Arbeitgeber verbundenen Unternehmen beim Einkauf Rabatte, ist zu prüfen, ob es sich dabei um Arbeitslohn handelt. Entscheidend dabei ist das eigenwirtschaftliche Interesse des Unternehmens. mehr

no-content
News 13.02.2019 Praxis-Tipp

Wurde Ihre Steuernachforderung mit 0,5 % pro Monat verzinst, dann beantragen Sie Aussetzung der Vollziehung, denn die Verzinsung steht im Visier des Bundesverfassungsgerichts. Was Sie außerdem hinsichtlich der Zinsen und steuerlichen Nebenleistungen wissen sollten, erfahren Sie in diesem Praxis-Tipp. mehr

no-content
News 12.02.2019 BMF-Kommentierung

Mit einem umfangreichen BMF-Schreiben hat das Bundefinanzministerium zur neuen Rechtslage zu den seit 1.1.2019 bestehenden Pflichten für Betreiber von elektronischen Marktplätzen sowie zu der diesen Personen drohenden Haftung Stellung genommen.mehr

no-content
News 06.02.2019 Blockheizkraftwerk als Mitunternehmerschaft

Betreibt eine Wohnungseigentümergemeinschaft ein Blockheizkraftwerk in ihrer Wohnanlage, kann sie auch ohne Gründung einer GbR gewerblich tätig sein. Mit den aus dem Betrieb erzielten Einkünften unterliegt sie der Gewerbesteuer.mehr

no-content
News 05.02.2019 Umsatzpotenzial

Amazon und Co. bringen Einzelhändlern enorme Umsatzeinbußen. Muss das einfach so hingenommen werden? Unser Fachautor hat ein Konzept parat: Die Omnichannel-Lösung. Wie das funktioniert, lesen Sie hier.mehr

no-content
News 04.02.2019 Zoll

EU-Japan EPA – so heißt das Freihandelsabkommen zwischen der EU und Japan, das zum 1.2.2019 in Kraft trat. Es bestehen jedoch einige Unterschiede zu bisherigen Handelsabkommen.mehr

no-content
News 28.01.2019 BMF-Kommentierung

Mit Schreiben vom 14.12.2018 hat das BMF auf die Rechtsprechung des BFH zu verfassungsrechtlichen Bedenken über die Höhe der Verzinsung von Steueransprüchen reagiert. Für Zinsfestsetzungen ab 1.4.2012 ist hiernach regelmäßig eine Aussetzung der Vollziehung zu gewähren.mehr

no-content
News 23.01.2019 Einkommensteuer

Pflichtbeiträge zur Rentenversicherung mindern in Deutschland die Einkommensteuer, auch wenn sie auf im Ausland erhaltenen Arbeitslohn entfallen. Voraussetzung ist, dass sie nicht bereits im Tätigkeitsland steuerlich berücksichtigt wurden.mehr

no-content
News 16.01.2019 BMF-Kommentierung

Die Finanzverwaltung übernimmt zur richtigen Anschrift in einer Rechnung die Rechtsprechung des Bundesfinanzhofs. Mehr dazu lesen Sie hier.mehr

no-content
News 15.01.2019 BMF-Kommentierung

Mit dem BMF-Schreiben vom 14.12.2018 wurde der Umsatzsteueranwendungserlass um Regelungen ergänzt, die sich durch die Umsetzung des ersten Teils des Mehrwertsteuer-Digitalpakets ergeben haben. Die neuen gesetzlichen Bestimmungen und Verwaltungsanweisungen gelten zum 1.1.2019.mehr

no-content
News 11.01.2019 "No-Show-Kosten" bei Betriebsveranstaltung

Sagen einzelne Arbeitnehmer ihre Teilnahme an einer Betriebsveranstaltung kurzfristig ab, ergibt sich daraus für ihre Kollegen kein höherer lohnsteuerpflichtiger Anteil. Die Berechnungsbasis ermittelt sich daher aus der Zahl der Angemeldeten.mehr

no-content
News 10.01.2019 BMF

Die Pauschbeträge für unentgeltliche Wertabgaben (Sachentnahmen für den Eigenverbrauch) 2019 wurden vom Bundesministerium für Finanzen (BMF) veröffentlicht.mehr

2
News 28.12.2018 Rückwirkende Zusammenveranlagung

Lassen gleichgeschlechtliche Paare ihre Lebenspartnerschaft in eine Ehe umwandeln, können sie auch nachträglich vom Splittingtarif profitieren. Rückwirkend gilt dies für den Zeitraum zwischen 2001 und 2012.mehr

no-content
News 27.12.2018 Brexit-Glossar des DIHK

Der Brexit ist in aller Munde, seitdem die britische Bevölkerung in einem Referendum im Juni 2016 mit knapper Mehrheit für den Brexit gestimmt hat. Am 30.3.2019 wird das Vereinigte Königreich die EU verlassen. Noch ist nicht absehbar, was dies für die deutsche Wirtschaft bedeutet. Und überhaupt: Wer weiß mit Ausdrücken wie „Backstop“ oder „Chequers Plan“ etwas anzufangen? Der DIHK hat ein Glossar veröffentlicht, in dem die wichtigsten Begriffe rund um den Brexit kurz und knapp erläutert werden.mehr

no-content
News 12.12.2018 Einkommensteuer

Erteilt ein Grundstückseigentümer einem Netzbetreiber die Erlaubnis, sein Grundstück mit einer Hochspannungsleitung zu überspannen, ist die einmalige Entschädigung dafür nicht einkommensteuerpflichtig.mehr

no-content
News 26.11.2018 Kinder in der Ausbildung

Übernehmen Eltern Aufwendungen ihres Kindes zur Kranken- und Pflegeversicherung, kann das die eigene Einkommensteuer senken. Welche Voraussetzungen erfüllt werden müssen, macht der Bundesfinanzhof deutlich.mehr

no-content
News 21.11.2018 Bonuszahlungen vs. Basiskrankenversicherungsschutz

Bonuszahlungen für allgemein gesundheitsfördernde Aktivitäten mindern den Sonderausgabenabzug nach einer Entscheidung des Finanzgerichts Sachsen nicht.mehr

no-content
News 20.11.2018 Neues Gesetz

Welche Unternehmer hinsichtlich des neuen Verpackungsgesetzes jetzt tätig werden müssen und was sie tun müssen, lesen Sie hier.mehr

no-content
News 19.11.2018 BFH-Kommentierung – private Pkw-Nutzung

Kann für den zu versteuernden Nutzungsanteil für private Fahrten mit dem Firmenwagen für Fahrten zwischen Wohnung und Arbeitsstätte beim Unternehmer wie beim Arbeitnehmer ein bestimmter Betrag hinzugerechnet werden, wenn nur wenige Fahrten erfolgen? Der BFH hat eine Anwendung der Rechtsprechung zur Berechnung bei Arbeitnehmern für Unternehmer verneint. Lesen Sie hier, wie Sie rechnen müssen.mehr

no-content
News 15.11.2018 Wahltarif der gesetzlichen Krankenkasse

Erhält ein gesetzlich Versicherter von seiner Krankenkasse eine Prämie aus einem Wahltarif, ist dies gleichbedeutend mit einer Beitragsrückerstattung. Für die Sonderausgaben bedeutet das: sie sinken um diesen Betrag.mehr

no-content
News 08.11.2018 BFH-Kommentierung - Umsatzsteuer

Zur Vollständigkeit der Anschrift auf einer Rechnung und den EU-Vorgaben urteilte der BFH und bestätigte die Rechtsprechung anderer Senate.mehr

no-content
News 07.11.2018 Sachbezug oder Barlohn?

Schließt der Arbeitgeber für seine Mitarbeiter eine private Krankenzusatzversicherung ab, können die Beiträge als Sachbezug gelten. Entscheidend dafür ist die vertragliche Gestaltung.mehr

no-content
News 06.11.2018 Häusliches Arbeitszimmer

Werden Räume als Homeoffice genutzt und an den Arbeitgeber vermietet, zählen sie zu den Gewerbeimmobilien. Wer den Werbungskostenabzug nutzen will, muss daher strengere Vorgaben beachten.mehr

no-content
News 05.11.2018 Gesetzesänderung

Bei der privaten Nutzung von betrieblichen E-Bikes, Elektroautos und Co. gibt es besondere Regeln zum Berechnen des privaten Nutzungsanteils. Lesen Sie hier mehr dazu.mehr

no-content
News 30.10.2018 Folgen für die Einkommensteuer

Erhält ein Arbeitnehmer wegen eines Fehlers seines Arbeitgebers Schadenersatz, führt dies bei ihm nicht zu höheren Einkünften. Die Anforderungen an seine Eigenverantwortung sind jedoch hoch.mehr

no-content
News 29.10.2018 BFH-Kommentierung

Der BFH hat dem EuGH erneut eine Frage zur Entscheidung vorgelegt. Dieses Mal ist die Frage der umsatzsteuerlichen Behandlung einer teilweise durch EU-Beihilfen subventionierten Lieferung zu klären.mehr

no-content
News 23.10.2018 BFH-Kommentierung

Die Pflicht zur Abgabe einer sog. E-Bilanz begründet regelmäßig keine unbillige Härte.mehr

no-content
News 17.10.2018 BFH-Kommentierung - private Pkw-Nutzung

Der Bundesfinanzhof urteilte: Es ist verfassungsrechtlich nicht geboten, bei Anwendung der 1%-Methode und bei zu mehr als 50% privat genutzten Fahrzeugen, die Nutzungsentnahme auf 50% der Gesamtaufwendungen zu begrenzen.mehr

no-content
News 15.10.2018 BFH-Kommentierung

Vermietet der Steuerpflichtige eine Einliegerwohnung als Homeoffice an seinen Arbeitgeber für dessen betriebliche Zwecke, kann er Werbungskosten nur geltend machen, wenn eine objektbezogene Prognose die erforderliche Überschusserzielungsabsicht belegt. Dies hat der BFH so dargelegt.mehr

no-content
News 08.10.2018 Zoll kompakt

Der Welthandel wird nach Jahren zunehmender Liberalisierung nun mit einer Reihe von Erschwernissen konfrontiert, die unter dem Strich zu Verteuerungen der Exporte und Importe und damit von Waren führen werden. Gleichzeitig gibt es aber weitere Bemühungen, den freien Welthandel zu fördern wie z. B. das jetzt verabschiedete JEFTA-Abkommen zwischen der EU und Japan, das Anfang 2019 in Kraft treten wird. Obwohl es noch kein Ergebnis der Brexit-Verhandlungen gibt, soll hier kurz beleuchtet werden, was sich auf jeden Fall verändern wird und welche Auswirkungen denkbare Verhandlungsergebnisse bringen werden. Außerdem wird kurz dargestellt, wie sich die durch die USA verursachten Strafzölle auf das Import- und Exportgewerbe auswirken.mehr

no-content
News 05.10.2018 BFH-Urteile

Der Bundesfinanzhof lockert die Kriterien für ordnungsgemäße Rechnungen und erleichtert Unternehmern den Vorsteuerabzug.mehr

no-content
News 04.10.2018 BFH-Kommentierung

Schuldzinsen im Zusammenhang mit steuerpflichtigen Einkünften können – zumindest in einem gewissen Umfang – als Werbungskosten abgezogen werden. Häufig gibt es hierbei jedoch Streit mit der Finanzverwaltung. Der BFH hatte einen Fall zu entscheiden, in dem es um den Schuldzinsenabzug für ein Darlehen ging, das zur Begleichung von Steuernachforderungen aufgenommen wurde.mehr

no-content
News 02.10.2018 Betriebsveranstaltung

Eine ärgerliche Angelegenheit: Der Arbeitgeber plant eine kreative Weihnachtsfeier und sorgt für einen festlichen Rahmen. Dann sagen zwei Mitarbeiter ab. Der Auffassung der Finanzverwaltung, dass sich deshalb die „Durchschnittskosten“ der anwesenden Kollegen erhöhen, widerspricht das FG Köln.mehr

no-content
News 26.09.2018 Arbeitsmittel

Sie benötigen eine spezielle Ausbildung, müssen auf den Unterricht vorbereitet werden und sollen im besten Fall für tierisch gute Schule sorgen: Schulhunde helfen, den Unterricht zu verbessern und die Lernmotivation zu steigern. Trotzdem sind sie für Lehrer kein Arbeitsmittel – zumindest nicht im steuerlichen Sinne. Das hat das Finanzgericht Rheinland-Pfalz entschieden.mehr

no-content
News 24.09.2018 BFH-Kommentierung - Rechnung

Der BFH hat entschieden, dass die wirksame Berichtigung eines unrichtigen Steuerausweises grundsätzlich erfordert, dass der Unternehmer die vereinnahmte Umsatzsteuer an den Leistungsempfänger zurückzahlt.mehr

no-content
News 18.09.2018 BFH-Kommentierung - Vorsteuerabzug

Erleichterungen bei der Adressierung einer Rechnung - die hat der Bundesfinanzhof durch zwei aktuelle Urteile geschaffen.mehr

no-content
News 17.09.2018 Pflegepauschbetrag

Einen nahestehenden Menschen zu pflegen, ist in jeglicher Hinsicht belastend. Der Pflegepauschbetrag soll denen helfen, die schwerstpflegebedürftige Angehörige umsorgen und betreuen. Den Pauschbetrag gibt es aber nur, wenn die pflegende Person für die Betreuung kein Geld erhält. Das hat jetzt das Finanzgericht Düsseldorf bekräftigt.mehr

no-content
News 13.09.2018 § 2b UStG

In der jüngsten Befragung von Kommunen sind die Änderungen im Umsatzsteuerrecht auf Platz 3 der „Sorgenliste“ nach vorn gerutscht. Durch die Kopplung der Besteuerung an die Körperschaftsteuer und das Vorliegen eines Betriebs gewerblicher Art waren juristische Personen des öffentlichen Rechts nur in wenigen Fällen umsatzsteuerpflichtig. Dies hat sich durch die Neuregelung in § 2b UStG grundlegend geändert.mehr

no-content
News 12.09.2018 EuGH-Urteilskommentierung

In einer Entscheidung hat der EuGH verschiedene Voraussetzungen für die Möglichkeit eines Vorsteuerabzugs durch einen Unternehmer konkretisiert.mehr

no-content
News 11.09.2018 Geldanlage und Geldwerterhalt

Das derzeit historisch niedrige Zinsniveau ist eng verbunden mit der Inflation sowie möglichen Renditen und insbesondere Risiken von Anleiheinvestoren, welche aufgrund der Duration auch ohne Bonitätsverschlechterungen der Schuldner zu deutlichen Verlusten führen können.mehr

no-content
News 06.09.2018 Mittelstand

Die mediale und wissenschaftliche Diskussion um die volkswirtschaftliche Gefahr sogenannter „Zombie-Unternehmen“ ist von der anhaltenden Niedrigzinsphase geprägt. Die Analysten der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) befassen sich ebenfalls mit dieser Problematik und kommen zu einem vergleichsweise beruhigenden Ergebnis.mehr

no-content
Unsere themenseiten